Welcher Schmortopf von le creuset?

zurück weiter

Mitglied seit 13.01.2009
42 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich möchte mir gerne einen Schmortopf von le creuset gönnen. Aber welches Modell ? Kann mir jemand einen Tipp geben, ob ich mich für doufeu oder lieber für Tradition entscheiden soll? Ich hätte gerne einen ovalen Topf. Welche Größe braucht man denn für 4-6 Personen?
LG Kiristini
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.09.2008
4.323 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo

Wenn du mir per Km genaueres schreibst kann ich mal direkt im Le Creuset Shop fragen, ist neben unserem im Center wo ich arbeite. Na!

lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
10.195 Beiträge (ø2,04/Tag)

Hi,

die "Kondensationsnoppen" beim "Doufeu" halte ich für überflüssig. Beim Modell "Tradtion" bleibt das Gargut auch saftig... Na!

Bzgl. der Größe kommt's halt drauf an, was Du in dem Ding zubereiten willst... Wenn öfters mal 'ne Ente oder gar 'ne Ganz in den Topf soll, solltest Du schon den ganz großen (35 cm) anschaffen. Für ein Brathuhn oder ein Gulasch für 4 - 6 Personen tut's auch ein kleineres Format...

Wieso muss es denn unbedingt ein ovaler Topf sein??? Der runde Bräter mit z.B. 28 cm Durchmesser hat ein höheres Fassungsvermögen als ein ovaler Bräter mit 28 cm Breite - simple Mathematik...


VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
51.288 Beiträge (ø6,92/Tag)

Hi,

ich konnte beim Doufeu auch keine nennenswerten Unterschiede zu den normalen Tradiotionsbrätern feststellen.

Ich würde immer die mit der hellen Beschichtung innen wählen, da man sich dann nicht mit einer Patina rumärgern muß und das Ding auch mal in die Spüma stellen kann.

Zur Größe hat turbot schon alles wichtige gesagt.
Ich habe z.B. den 35er mit 9 Litern. Darin mache ich auch Fonds. Deshalb musste er diese Größe haben.

Wie groß sind denn die Zonen deines Kochfeldes? Auch davon würde ich die Wahl abhängig machen.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2009
42 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich möchte den Topf nicht unbedingt für Festtagsessen sondern eher für den Alltag. Wir sind vier Personen, aber gute Esser! Ich habe z.Zt. Ein ganz "normales" Ceranfeld, aber ein neuer Herd ist sicher demnächst dringend nötig.

VG Kiristini
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
17.367 Beiträge (ø3,4/Tag)

Bonjour,

28 cm ist arg klein... da wird es schon fuer ein Bressehuhn eng und in 35 cm passt auch keine ausgewachsenen Gans...
Fuer Fonds sind die Toepfe zu klein und zu schwer...
Schau sie Dir einfach an , heb sie hoch und such sie nach Deinen Kochgewohnheiten aus...
Die guten Eigenschaften von LC wirst Du erst richtig bemerken, wenn Du Dich vom Ceranfeld verabschiedet hast....
Ich nutze das ganze Programm von LC...meinen Lieblingspott gibt es wohl nicht mehr... oval und der Deckel kann als Grillpfanne genutzt werden...



LG
Ornellaia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
51.288 Beiträge (ø6,92/Tag)

Hi,

ich meinte die Zonengröße, also den Durchmesser der Zone bzw. Länge/Breite einer evtl. Bräterzone.
Das sollte, auch bei Gußeisen, halbwegs zur Boden(!) Größe des Bräters passen
Zum Vergleich: Ein ovaler 31er Bräter fasst 6, 3 Liter und wiegt 6 Kilo.Die Literangabe bezieht sich auf das randvolle Teil, was kein Mensch macht. Den würde ich mindestens für 4 bis 6 Personen nehmen, da ja anscheinend keine größeren Vögel darin gemacht werden sollen.
Ein ovaler 27er, also der nächst kleinere, fasst 4, 1 Liter und wiegt 4, 3 Kilo.

Der Runde 26er fasst 5, 3 Liter und wiegt 4, 8 Kilo. Der 28er fasst 6, 7 Liter und wiegt 6 Kilo. Der hätte z.B. einen Bodendurchmesser von 22, x cm.

Worin hast du diese Speisen denn bisher gemacht? Dann hättest du einen Anhaltspunkt für die Größe.

Pfeil nach rechts Fuer Fonds sind die Toepfe zu klein und zu schwer... 

Och-ich komme mit zwei ovalen 9 Liter Brätern mengenmäßig für Fonds gut klar.
Das Gewicht interessiert mich dabei nicht, da ich ihn eh passiere und dabei per Schöpfkelle arbeite. Für den letzten Rest schaffe selbst ich, das Teil zu heben/kippen. Lächeln

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2009
42 Beiträge (ø0,01/Tag)

Bislang hatte ich einen Guss-bratentopf 28cm von ideal-Guss, aber der hat seine besten Zeiten schon gesehen. Der war allerdings auch nur 9 cm hoch. Mir ging es hier auch hauptsächlich um die Frage, ob sich das Modell doufeu sehr hervorhebt gegenüber dem standart Modell.
VG kiristini
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
17.367 Beiträge (ø3,4/Tag)

Bonjour,

wenn es Dir nur darum geht...
Ich finde, dass im Doufeu bei gleicher Temperatur weniger Fluessigkeit verdunstet...fuer Suppen- und Saucengrundlagen ist es unwichtig... die sieden ohne Deckel...


@Eva,
ich koche vermutlich ein bisserl haeufiger und groessere Mengen Suppen-und Saucengrundlagen...da merkt man das Gewicht schon...



LG
Ornellaia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2004
5.060 Beiträge (ø0,78/Tag)

Hallo,
eine kurze Frage, warum ist der LC nicht auf dem Ceranfeld geeignet? Ich will mir eigentlich auch einen kaufen, eher wegen der Optik. Ich würde ihn wahrscheinlich für Gulasch u. Eintöpfe nehmen. Aber er kann auch komplett mit Deckel in den Ofen - richtig?

LG keni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2012
9.129 Beiträge (ø2,41/Tag)

Hallo,

der LC-Bräter kann in den Ofen. Hat er einen Plastikknauf, sollte gemäß LC eine Temperatur von 200°C nicht überschritten werden. Doch der Plastikknauf lässt sich durch einen Metallknauf ersetzen. Gibt es bei LC.

Zur Verwendung auf dem Ceranfeld kann ich leider nichts sagen.

VG
bbqq
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.12.2005
1.194 Beiträge (ø0,2/Tag)

Wer behauptet das mit der Nichteignung auf dem Ceranfeld? Ich benütze meine LC Töpfe und Pfannen auf einem Glaskeramikfeld und das funktioniert wunderbar. Warum auch nicht? Der Boden ist eben und glatt.

Der Doufeu hat Gussgriffe und kann ohne weiteres in den Ofen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.12.2005
1.194 Beiträge (ø0,2/Tag)

Ergänzung: Der Doufeu-Deckel hat keinen Knauf sondern auch Gussgriffe.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
17.367 Beiträge (ø3,4/Tag)

Bonsoir,
mein Beitrag wurde wohl fehlinterpretiert....
Man kann natuerlich auf jedem Kochfeld mit LC kochen... man sollte immer gute Toepfe nehmen... wirkt sich auf das Ergebnis aus ...Ceranfelder oder normale Elektroplatten sind halt lahme Kruecken und nicht so dolle steuerbar...

"Freude" kommt bei Gas und Induktion auf....

Bei 4- 6 Personen sind grosse Toepfe immer sinnvoll....bei Gefluegel und Braten greife ich meist zum ovalen Topf... Eintoepfe meist im runden Topf... vermutlich eine meiner Stoerungen...

Wegen der Optik hab ich noch nie einen Topf gekauft... wozu auch... Toepfe stellt man eher selten auf den Tisch...



LG
Ornellaia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.12.2005
1.194 Beiträge (ø0,2/Tag)

Liebe Ornellaia,

manchmal könnte man hier denken, Induktion und Ceran sei grundsätzlich zweierlei. Ich kenne aber nur Induktionsfelder, deren Oberfläche aus Glaskeramik besteht. Manchmal von der Firma Schott, Markenname dann Ceran.

Du darfst mich haarspalterisch finden, aber ein Ceranfeld kann ein Induktionsfeld sein.
Zitieren & Antworten
zurück weiter