Kann man die Temperatur eines Kühlschranks grundsätzlich ändern?


Mitglied seit 04.09.2006
8.391 Beiträge (ø1,49/Tag)

Hallo, Ihr Lieben!

Da ich schon länger den Eindruck hatte, dass der Kühlschrank bei mir im Büro unterirdisch kalt ist, hab ich jetzt mal ein Thermometer reingelegt. Ergebnis: 3 Grad. *bibber* Auf niedrigster Stufe. Ich glaub, wenn ich den hochdrehe, kann ich ihn als Gefrierschrank nutzen ...

Weiß jemand (ich weiß: Fragen Sie Ihren Elektriker), ob man die Temperatur grundsätzlich ändern kann? Also, nicht nur am Rädchen stufenweise? Da bin ich ja schon am Anschlag ... Sonst muss ich einen neuen kaufen.

LG
Cleo

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware. Das heißt, man kann sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d. h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.08.2007
38 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

Die Temperatur eines Kühlschrankes kann man grundsätzlich nicht ändern, bleibt nur der Dreh am Rad. Wahrscheinlich hat der Thermostat einen defekt und regelt dadurch den Kühlschrank falsch. Wenn es kein hochwertiges, teures Gerät ist lohnt sich meist der Austausch des Thermostaten nicht

LG
Kriddel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2013
405 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

hast du schon mal versucht "hochzudrehen"? Vielleicht läuft's einfach andersherum... ... Jajaja, was auch immer!

LG
Tanita
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
29.016 Beiträge (ø5,32/Tag)

Manchmal hilft auch Abtauen und neu starten.


Liebe Grüße Carrara
Ein Rezept ist erst gut, wenn man nichts mehr weglassen kann!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.200 Beiträge (ø3,35/Tag)

Hola,

wo hast du gemessen? Unten, direkt über dem Gemüsefach, ist der Kühlschrank am kältesten.

Wenn der Thermostat defekt ist wird sich oft eine Reparatur, wie schon geschrieben, nicht lohnen. Es gibt aber einen Trick: Du schaltest zwischen Steckdose und Kühlschrank eine Zeitschaltuhr und stellst sie so ein, dass er nur 1, 2, oder 3 .... mal innerhalb von 24 Std anspringt und auch das nur für eine bestimmte Zeit. Sie Einstellung ist am Anfang etwas "fummelig" aber funktioniert. Für ein Büro ist diese Lösung durchaus vertretbar.

Saludos, Carco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.916 Beiträge (ø2,27/Tag)

Hallo,


ich schließe mich der Fraktion an, die meinen, am Thermostat stimmt was nicht. Also probieren, was passiert, wenn Du kälter stellst.
Und vielleicht nicht nur ein bisschen, sondern auch mal etwas mehr, so bis auf höchste Stufe.

sonst klären, ob ihr einen neuen bekommt, so frisst er ja auch viel Strom.

lg
morgaine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2011
179 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ich beantworte Dir jetzt einfach mal ganz direkt Deine Frage:

Ja, man kann, aber um den Elektriker kommst dabei nicht rum!

Sowohl der Temperaturfühler als auch der Drehregler sind beides ohmsche Widerstände, die kann man für wenige Cent gegen einen schwächeren oder stärken tauschen. Dazu muss man allerdings:
a) Widerstände ausmessen können
b) Widerstände errechnen können
c) Löten können
d) die VDE kennen und beachten
und ganz wichtig:
e) auch wissen was man tut!

Summa summarum hast Du die Antwort also schon vorweg genommen: Pfeil nach rechts Fragen Sie Ihren Elektriker Pfeil nach links
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.10.2007
194 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,
jetzt spricht mal der Elektriker:
in den meisten (preisgünstigen, oft auch älteren) Kühlschränken wird die Temperatur nicht elektronisch geregelt, sondern über einen Kapillarthermostaten.
Das ist eher ein mechanisches Bauteil. Bei einem Defekt kenne ich es meist aber so ,daß der Kühlschrank dann nicht mehr läuft.
@ Cleo:
Schau bitte mal nach, ob der Temperaturfühler noch am Verdampfer anliegt, oder sich gelöst hat.
Viele Büro-Kühlschränke haben ja kein "richtiges" *-Gefrierfach, sondern nur ein Eisfach. Dort liegt der Temperaturfühler meist an.
Gruß
rentier
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2008
1.441 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo,

sofern man sich mit dem Defekt nicht auseinandersetzen möchte, hilft auch: Volle Leistung beim Kühlschrank einstellen und die Temperatur z. B. über dieses Gerät regeln: www.elv.de/universal-thermostat-ut-200-1.html. Ob das sinnvoll ist oder nicht, muss jeder selbst entscheiden.

Gruß,
Dietmar
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2011
179 Beiträge (ø0,04/Tag)

Pfeil nach rechts in den meisten (preisgünstigen, oft auch älteren) Kühlschränken wird die Temperatur nicht elektronisch geregelt, sondern über einen Kapillarthermostaten. Pfeil nach links
Sensorseitig ja, aber die Regelung erfolgt doch auch da in fast allen Fällen über ein Poti, oder gibt es Drehregler mit Bowdenzug zu Kapillarröhre oder Bi-Metall-Streifen?
Und solange der Kapillarthermostat noch schaltet, könnte man selbiges Poti doch gegen ein schwächeres bzw. stärkeres tauschen, oder nicht?

Ob das Sinn ergibt und hier vielleicht doch eher ein defekter Kapillarthermostat bzw. Regelelektronik getauscht werden sollte, war ja nicht die Frage, sondern die grundsätzliche Möglichkeit!
...wobei die Sache mit dem ELV-Thermostaten, so man auf Innenbeleuchtung verzichten kann, ganz so dumm auch nicht ist als unkomplizierte und voll reversible Lösung für einen Kühlschrank in Fremdbesitz.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2006
8.391 Beiträge (ø1,49/Tag)

Daaanke für all die guten Tipps! Lachen

Mein Bruder ist Elektriker; der könnte da sicher was tun. Aber Ihr kennt das vielleicht: Die Problemchen in der eigenen Familie kommen immer als letztes dran. Na!

@ rentier: Genau: Er hat nur ein Eisfach (das im Moment sicher ein Gefrierfach ist Verdammt nochmal - bin stocksauer ). Das mit der Zeitschaltuhr ist auch eine Idee. Momentan hab ich den Kühlschrank ganz frech abgeschaltet: Es steht bloß eine Flasche Cola drin und eine verschlossene Milchtüte. Dafür ist mir der Strom echt zu schade!

@ Carco: Das ist ein sehr kleiner Kühlschrank. Der hat nicht mal ein Gemüsefach. Ich hab irgendwo mittig gemessen.

Okay. Ich werde
Pfeil nach rechts mal ganz hochschalten
Pfeil nach rechts nach dem Fühler gucken
Pfeil nach rechts doch noch meinen Bruder fragen.

Alle anderen, technischen, Möglichkeiten sind mir zu kompliziert. Na! Extra Thermostat und Zeitschaltuhr werden sich wohl nicht lohnen ... Obwohl ... Mal überlegen!

LG
Cleo

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware. Das heißt, man kann sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d. h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2003
1.191 Beiträge (ø0,18/Tag)

Moin Cleo,

Bürokühlschränke werden meist nur für Milch, mal einen Jogurth etc genutzt. Dh. er ist 3/4 leer, wird aber alle 10 Min. aufgemacht. Er muss also gegen die Leere und das ständige Öffnen gegen an kühlen.

Abhilfe schaffen alte Taschenbücher, die man in die freien Fächer stapelt. Die halten die Kälte gut und sorgen dafür, das der Kühlschrank nicht immer wieder nach jedem Öffnen auf 'Turbo' loslegt.

Deswegen finde ich die Idee mit der Zeitschaltuhr auch nicht so gut, das führt auch nur dazu das der Kühlschrank wieder auf Höchstleistung arbeitet.

Elektriker kann schon lohnen, unserer arbeitet seit Jahren für uns und hat in seiner Werkstatt immer mal wieder Teile die wir für 5 Euro bekommen samt Anleitung wie damit zu verfahren ist.

Ansonsten würde ich mal den Chef überzeugen einen AAA Kühlschrank zu kaufen, das wirkt sich deutlich im Strompreis aus und ihr braucht sicherlich keinen 250L Monstrum mit Eiswürfelzubereiter, Saftausschank vorne, 5 verschiedenen Kühlzonen und das Ganze noch verchromt.

Schönen 4. Advent
Adji
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.200 Beiträge (ø3,35/Tag)

Pfeil nach rechts ...... das führt auch nur dazu das der Kühlschrank wieder auf Höchstleistung arbeitet. Pfeil nach links

Ein Kühlschrank ist an oder aus. Manchmal länger mal kürzer aber immer arbeitet er auf "Höchstleistung". Also, wenn durch eine Zeitschaltuhr die Zeit abgeschrägt wird, springt er halt nur 2 oder 3 Mal am Tag an und das für einen bestimmten Zeitraum, den man selbst bestimmen kann.

Saludos, Carco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.05.2007
4.418 Beiträge (ø0,82/Tag)

Naja, alte Taschenbücher ist vielleicht nicht ideal. Aber das Prinzip ist gar nicht verkehrt. Eine Anzahl Wasserflaschen reinstapeln wäre eine Möglichkeit. Dann steigt die Temperatur nicht bei jedem Öffnen so an, daß er anfängt zu arbeiten.

Ob ein moderner AAA-Kühlschrank wirklich sinnvoll ist, will ich für die Anwendung bezweifeln. Gegen den Verlust durch häufiges Öffnen kann der nämlich auch nichts machen.

Gruß

Lechon
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben