Induktionsherd für Töpfe kleiner 12 cm oder Milchaufschäumkanne für Induktionsherd?


Mitglied seit 12.09.2012
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,

ich habe eine Milchaufschäumkanne zum Geburtstag bekommen. Weil diese auf meiner Induktionskochplatte nicht funktionierte ging ich in den Laden und fragte nach. Die Verkäuferin erklärte mir dass der Herd die Kanne nicht erkennt, weil ihr Durchmesser unten kleiner als 12cm ist.
Jetzt ist mein Problem, dass ich dann die Milch in der Mikrowelle aufwärmen müsste. Natürlich nicht im Kännchen, weil das aus Metall ist. Das ist dann natürlich bei weitem nicht so komfortabel wie ich dachte. Ich hätte also 3 Möglichkeiten:

- Milch in einer Tasse in der Mikrowelle wärmen und dan umfüllen
- Eine herkömmliche Kochplatte für solche Zwecke kaufen (kostet bei eBay ca. 13€)
- Eine Indukionskochplatte kaufen, die auch Töpfe kleine 12cm unterstützt
- Eine Adapterplatte kaufen. Diese kosten aber mehr als 13€ und sollen, wenn man den Amazon Bewertungen glaubt, nicht das Ware sein.

Scheinbar ist die sinnvollste Möglichkeit die extra Kochplatte. Oder hat vielleicht jemand eine andere Idee oder hat Erfahrungen mit einer Adapterplatte gemacht?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
15.747 Beiträge (ø3,14/Tag)

Hallo Giddy,

seit letzter Woche habe ich eine Caffettiera mit 10,6 cm Durchmesser, sie funktioniert auf meinem Herd (Bosch 16 cm).

Ist denn Deine Kanne überhaupt induktionsfähig?

Gruß
Peter

p.s., vielleicht kannst Du die Kanne in eine kleine Pfanne stellen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
4.344 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hi giddy,

es kommt nicht auf die Größe des Topfes oder der Milchaufschäumkanne auf, sondern, wie schon Peter schreibt, ist es wichtig, ob sie induktionsfähig sind .

Hab in einem Katalog (Die moderne Hausfrau" ???? o.ä.) mal eine Platte gesehen, die auf das Kochfeld des Ind.Herdes gesetzt wird, dann die jeder Topf kann darauf gesetzt werden, die sonst nicht induktionsfähig sind.

Wenn Du Gegenstände kaufst, sollte irgendwo stehen, dass sie auch für Induktionsherde zu gebrauchen sind, und nicht nur "für alle Herdarten". Hab mich damit am Anfang auch oft vertan.


Tue das, was dich glücklich macht, ohne anderen zu schaden!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
4.344 Beiträge (ø0,68/Tag)

Gruß

Pepi

Tue das, was dich glücklich macht, ohne anderen zu schaden!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.05.2007
21.164 Beiträge (ø4,76/Tag)

Hallo,

mein Herd erkenn auch kleiner Töpfe. Meine Vermutung war auch sofort, dass Die Kanne gar nicht induktionsfähig ist. Das kannst du ganz einfach testen, indem du einen Megneten an die Unterseite der Kanne hälst. Sollte dieser nicht hängen bleiben taugt das Teil nicht für Induktion. Dann hilft eine solche Platte wie Pepi sie beschreibt. Das wäre das Einfachste.

Also probier erst mal ob dein Milchaufschäumer überhaupt für Induktion geeignet ist. Na!

LG
Margie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.05.2009
1.365 Beiträge (ø0,37/Tag)

Induktionsherd Töpfe kleiner 12 cm Milchaufschäumkanne Induktionsherd 2138078482


Guten Morgen,

so ist es ... der Herd erkennt das Kännchen nicht, weil es nicht induktionsfähig ist. Ich hatte das gleiche Problem mit meinem Kännchen .....


Lieben Gruß von Katja
mit Mucki & Monti
Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten. Daniel Defoe

Induktionsherd Töpfe kleiner 12 cm Milchaufschäumkanne Induktionsherd 1579231173
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo,

von den Adapterplatten kann ich nur abraten. Einmal macht es die Vorteile von Induktion [schnelle Regelbarkeit, direkte Wärmeerzeugung im Topfboden, keine Übertragungsverluste ...] allesamt zunichte, zum anderen hat man ein sozusagen heißes Eisen störend und möglicherweise gefährdend auf dem Herd liegen. Zudem erhält man für den Preis mancher Adapterplatte [wie viele in welchen Größen müsste man eigentlich kaufen? ;) ] mehrere kleine Töpfe bzw. Milchkännchen ...

Gruß,
Dietmar
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.05.2007
21.164 Beiträge (ø4,76/Tag)

Was genau hast du denn bei Ebay gelesen? Warum sin diese Adapterplatten nicht das Wahre?

Ich denke, fuer den Dauergebrauch fuer alle Toepfe und Pfannen, die nicht induktionsgeeignet sind, ist das sicher Unfug - aber nur fuer einen Milchaufschaeumer sind die doch sicher ok.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.09.2012
2 Beiträge (ø0/Tag)

Danke für eure schnellen Antworten. Ich habe gerade mit Caso Telefoniert, dem Hersteller bzw. Vertrieb der Kochplatten. Hier ist es Tatsächlich so, dass nur Töpfe/Pfannen mit mind. 12cm Durchmesser funktionieren.
@ Pepi
Diese Platten habe ich bei Amazon auch gesehen, aber die sind so schlecht bewertet, dass es scheinbar reiner Zufall ist, wenn sie richtig funktionieren. Außerdem sind sie teurer als eine einzelne einfache herkömmliche Kochplatte.

@ Margie und Katja
Das habe ich probiert. Induktionsfähig ist sie definitiv.

Kann mir vielleicht auch jemand von euch sagen, wie groß eine Milchaufschäumkanne ca. sein sollte damit man darin Milch für 1-2 Cappuccino oder 1-2 Latte Macchiato schäumen kann?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.05.2007
21.164 Beiträge (ø4,76/Tag)

Stimmt, ich finde sie auch recht teuer.
Habe welche zwischen 20 und 50 € gesehen. Was denn nun?
Ich hatte mir das auch mal ueberlegt weil ich da einen Topf habe, den ich gerne nutzen wuerde weil ein Daempfeinsatz dabei ist.

Aber wenn die eh nichts viel taugen lasse ich das lieber.

Mit Milch aufschaeumen kenne ich mich uebrigens nicht aus...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2006
3 Beiträge (ø0/Tag)

Das Thema ist zwar schon älter, aber da ich jetzt das gleiche Problem mit einem Espressokocher hatte hier noch unsere Lösung: ich stelle neben den Espressokocher einen kleinen Topf mit Wasser auf die gleiche Platte. Schon klappts.
Ist zwar nicht sehr energieeffizient, aber heiß Wasser kann man ja immer brauchen. Kann man ja im Zweifel für später einfrieren 8-}
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.12.2009
10 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, ich habe Frage dazu: kann man nicht so einen kleinen Topf in einen größeren setzen und so nutzen? Danke für eure Erfahrungen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.346 Beiträge (ø6,21/Tag)

Hallo,

das wäre ja dann das Prinzip dieser Adapterplatten, die oben schon erwähnt wurden.
Der größere Topf würde darunter leiden, weil Teile des Bodens quasi leer erhitzt würden.
Für eine regelmäßige Nutzung also nicht emfehlenswert.

Entweder man nimmt eine Adapterplatte oder macht es wie jeffmaester am 10.3.18 beschrieben hat.
Aber bei beiden Varianten sollte man die Leistung der Induktionszone eher niedrig (deutlich unter 50%) einstellen und muss etwas Geduld haben.
Funktioniert also wirklich nur zum Milch aufwärmen oder zum Wasser aufkochen in den kleinen Moka Express Kännchen.

Zu hohe Leistung würde bei einer Adapterplatte das Sandwichmaterial zerstören und, bei zwei Teilen auf einer Zone, die Induktionsspule.

VG
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine