Mini-Backofen - Worauf achten?


Mitglied seit 22.03.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,

nachdem unser großer Backofen den Geist aufgegeben hat, dachten wir daran uns einen Mini-Backofen zuzulegen weil ich denke, dass das für uns auch reichen müsste. Mir ist wichtig, dass eine ganze Pizza und mein Muffinblech (12 Stck.) reinpassen. An was sollte ich sonst noch so denken? Wie sieht es mit zusätzlichen Funktionen (z.B. Drehspieß oder 2 Geräte in einem (inkl. Mikrowelle)? aus - taugen die was? Welche Watt-Zahl ist Minimum für einen vernünftigen Ofen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Worauf sollte man alles achten bevor man sich so ein Gerät zulegt?

Danke schonmal für eure Hilfe :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.10.2011
1.216 Beiträge (ø0,29/Tag)

Huhu,

achte darauf, dass es wirklich ein OFEN ist, nicht so einen Mikrowellending mit Heißluft. Die Dinger taugen nichts. So eines hab ich nämlich, aber das Studentenbudget lässt nichts größeres zu. Da drin kann man noch nichtmal einen Kuchen backen.

Mit dem Muffinblech wird eng. Aber Muffins kann man auch nur in Silikonförmchen backen. Die kann man auch enger zusammenrücken, damit du die 12 Dinger unterkriegst.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2003
418 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Lächeln

Da schließe ich mich der Physikerin an... das mit dem 12-er Muffinblech dürfte schwierig werden, wobei ich festgestellt habe, dass die Mini-Ofen immer größer werden. Da gibt's also noch Hoffnung Na!

Selber habe ich auch einen Mini-Backofen. Zuerst habe ich mir den KB 28 von Steba gekauft. Allerdings habe ich den inzwischen zurückgegeben und mich für einen Ofen ohne Umluftfunktion und mit höherer Wattzahl entschieden. Der Steba hat zwar funktioniert, aber wenn ich zB einen Kuchen reingestellt habe, ist die Temperatur ziemlich runter gegangen und auch nicht mehr gestiegen. Vor allem beim Biskuit ist mir aufgefallen, dass der nicht so backt wie ich es gewohnt war. Ich hatte davor schon mehrere kleine Öfen, deswegen hatte ich den Vergleich. Jetzt habe ich mich für ein Modell von Moulinex entschieden und bin bis jetzt happy Lächeln Drehspieß ist auch dabei, habe ich auch noch nicht ausprobiert.

Außerdem haben wir ein Kombigerät mit Mikrowelle, Heißluft und Grill. Die Heißluftfunktion ist super, Kuchen backen geht auch prima. Allerdings ist das nix wenn man Unterhitze braucht für Mürbteigböden, etc. Diese Kombigeräte sind allerdings bedeutend teurer als einfache Mini-Öfen mit Unter/Oberhitze.

Gruß,

Studentin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2010
8 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe mir vor kurzem folgende Mikrowelle mit Heißluft und Grill gekauft: Samsung-GE-89MST

Ich weiß nicht ob das deinen Ansprüchen gerecht wird, oder ob dur dir etwas Größeres vorgestellt hast. Ich bin auf jeden Fall super zufrieden. Pizzen werden genau so knusprig wie in einem echten Backofen. Ich habe sogar schon Kartoffelpuffer auf dem speziellen Pizzablech knusprig gebacken. Muffins werden auch lecker. 12 Stück passen geraaade so auf das Blech, kleben danach aber oben etwas aneinander. Lasagne, Nudelaufläufe... alles kein Problem (natürlich nicht in der XXL-Lasagne-Form). Die Aufheizzeit beim Backofen geht gigantisch schnell. So schnell dass ich Aufbackbrötchen mitlerweile in den kalten Ofen stelle und statt den angegebenen 10 einfach 11 Minuten einstelle. Perfektes Ergebnis!

Schick sieht das Gerät zudem auch aus!
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben