1cm dicke Granitplatte: Zum Pizzabacken geeignet?

zurück weiter

Mitglied seit 23.01.2005
89 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hätte da ne Frage, vielleicht hat ja jemand Erfahrung und hilft mir weiter.

Ich habe eine neuwertige Granitplatte, eigentlich eine Bodenfliese. Sie ist gut 1cm dick, auf einer Seite rauh und auf der anderen Seite glatt. Kann ich darauf im Backofen Pizza backen? Und wenn ja, auf welcher Seite?

LG
MPrincess
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.12.2011
3.902 Beiträge (ø1,52/Tag)

Sälü

wenn die Platte dich nicht reut, würde ich es mal probieren, sie kann nicht mehr als spalten, ich würde die Pizza auf die feine Seite legen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø2,61/Tag)

So grob kann man schon sagen "Stein ist Stein", ob's jetzt Schamotte, Ton, Granit, Marmor oder sonstwas ist ist eigentlich egal. Ebenso wie die Wahl der Seite.

Granit kann allerdings evtl. eher das Problem haben, dass es sensibler auf Temperaturschwankungen reagiert. Wenn der heisse Granit zu schnell abgekühlt wird (z.B. mit Wasser) kann er schneller kaputt gehen als ein "richtiger" Pizzastein.

Also: Ja, du kannst die Bodenfliese solange als Pizzastein benutzen, bis sie kaputt geht ... Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.01.2008
710 Beiträge (ø0,18/Tag)

Achtung, manche kalkhaltigen Natursteinfliesen (Marmor / Travertin etc) haben an der Oberfläche Kunstharzbeschichtungen bzw Harzpulver um die Oberfläche beim Schleifen und Polieren geschlossener und dichter zu machen.

Ich denke die werden beim ersten Erhitzen über 200° evtl stinken oder brennen.

Ob das aber bei Granit gemacht wird, weiß ich aber nicht...

LG
Alex
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.01.2005
89 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,
Vielen Dank für eure Einschätzungen. Ich denke, mit diesem Wissen werde ich die Platte erst mal ohne Pizza in den Ofen legen und mal schauen, wie sie reagiert wenns da drin warm wird... Ich werde auf jeden Fall berichten :) Und auch auf keinen Fall Wasser drauf gießen ;)
LG
MPrincess
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.07.2008
1.093 Beiträge (ø0,29/Tag)

...wir nutzen seit 3 Jahren 2 Granitplatten für Pizza, die Dinger haben wir uns aus dem Fliesenwerk von Marquard-Küchen mitgebracht, die sind 2,5cm dick und sauschwer. Die platzen einfach nicht! Vorher hatten wir eine gebrannte Bodenfliese, da waren dann die Spannungen doch zu stark...

gruß wolf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
10.029 Beiträge (ø1,92/Tag)

Wird wahrscheinlich funktionieren, aber eine gusseiserne Platte würde besser funktionieren.

Gruß
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.322 Beiträge (ø4,61/Tag)

Hola,

ich benutze seit ca einem Jahr eine 2 cm Platte aus schwarzem Granit (glatte Seite oben) und bin sehr zufrieden.

Saludos, Carco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.01.2005
89 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,
@Joe_Cool: Wenn ich zufällig eine gusseiserne Platte hätte, würde ich das gerne ausprobieren. Aber was ich habe ist nun mal leider nur eine Granitfliese.. Vielleicht versuche ich das, wenn die Granitfliese kaputt gegangen ist. Was kostet sowas denn?

Ich habe in der Zwischenzeit die Fliese mal im Ofen auf 220 Grad geheizt. Sie hat weder gebrannt, noch geraucht, noch ist sie kaputt gegangen. So weit so gut. Später werde ich wohl mal eine echte Pizza versuchen. Ich muss mir nur noch etwas überlegen, um die auf den heißen Stein drauf zu bugsieren. Wie macht ihr das?

LG
MPrincess
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
10.029 Beiträge (ø1,92/Tag)

>Vielleicht versuche ich das, wenn die Granitfliese kaputt gegangen ist. Was kostet sowas denn? <

Schau mal bei www.grillsportverein.de nach, die haben ein eigenes Gußeisenforum (Dutch Oven), da wird sowas disskutiert.

Gruß
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2010
3.992 Beiträge (ø1,26/Tag)

Hallo,

wenn du die Pizza auf Granit backst, hat das den gleichen Effekt, als wenn du sie auf ein Blech legst. Die entscheidende Eigenschaft des Pizzasteins ist ja, die Feuchtigkeit vom Boden der Pizza aufzunehmen, wodurch dieser schneller kross wird. Granit kann das wegen seiner geschlossenen Struktur nicht. Gib mal einen TL Wasser auf einen unglasierten Tontopf (z.B. Blumentopf) und eine Granitplatte im Vergleich, dann siehst du den Unterschied.

MvG aus Köln

pu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
10.029 Beiträge (ø1,92/Tag)

Was glaubst du, kann ein Granitstein bei 300° für Feuchtigkeit aufnehmen???
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
10.029 Beiträge (ø1,92/Tag)

Sorry, falsch verstanden!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø2,61/Tag)

Das mit der Feuchtigkeit will ich nicht bestreiten, aber so gross ist der Effekt nicht.

Erstens ist der Stein ja rund 250°C heiss (oder mehr). Da wird das Wasser sofort zu Dampf und Dampf immt der Stein ja eh nicht in messbaren Mengen auf.

Zweitens ist Pizzateig ja sowieso eher trocken und die meiste Feuchtigkeit geht dann ja vom Belag aus und wenn man nicht grade 1 kg Käse drauf hat kann die Feuchtigkeit auch nach oben abdampfen. Dass der Dampf sich "absichtlich" nach unten durch den Teig arbeitet ist nicht so ganz realistisch.


Nachprüfen lässt sich das recht leicht: Wenn das Mehl unten am Teig dunkel wird, dann war es auch dauernd trocken. Feuchter Pizzaboden bleibt heller. Also einfach mal die Fliese nehmen und nach dem Backen unter die Pizza gucken ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2010
3.992 Beiträge (ø1,26/Tag)

Dann kann man sich das Geld für den Stein sparen? Der wird ja auch nicht heisser als das Backblech. Was macht das Ganze dann für einen Sinn?
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine