Wofür Gemüsemesser mit gerader Klinge


Mitglied seit 03.08.2008
359 Beiträge (ø0,09/Tag)

Moin,

was ist eigentlich der Vorteil von Gemüsemessern mit gerader Klinge?

(Ich verwende immer die Variante mit gebogener Klinge ("Spickmesser"). wenn ich Obst und Gemüse in der Hand mit dem Messer malträtiere. Aber die Riesenkiste "Gemüsemesser", die ich neulich neben der Kasse in einem Haushaltswarengeschäft gesehen habe, lässt den Schluss zu, dass die Teile durchaus gekauft werden. Also sollte es irgendeine Schneidetechnik geben, die damit besonders effizient ist.)

VG Joachim
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.407 Beiträge (ø3,22/Tag)

Hallo Joachim,

wenn ich mich richtig erinnere, hat sich die gerade Klinge eher in unserer Gegend durchgesetzt und die mittelspitze eher in Süddeutschland. Wahrscheinlich stand das mal irgendwo bei Herder, und die wissen ja, wovon sie sprechen. Es ist großteils Gewohnheitssache.

Vermutlich kann man sehr einfach ein Stahlband an einer Seite "anspitzen" und anschließend in Form stanzen.

Ich persönlich bevorzuge eher mittelspitze Klingen, etwa 12 cm lang und mehr. Bei kleinen Küchenmessern finde ich Tourniermesser am praktischsten, weil sie der runden Form der meisten Gemüse folgen.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
16.002 Beiträge (ø2,47/Tag)

Ich hab sowas auch nicht im Einsatz, aber ich kenne viele Leute, für die das ein Universalmesser ist. Um Zwiebeln zu würfeln oder so ist es durchaus OK, man kann aber damit durchaus auch Gemüse schälen/schneiden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
9.985 Beiträge (ø1,8/Tag)

Meine Frau arbeitet nur mit den Gebogenen, ich hingegen nur mit den Graden, jeder wie er es gewohnt ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.202 Beiträge (ø4,16/Tag)

Jepp Joe, ist wohl Gewohnheitssache. Hier in Spanien sind die gebogenen so gut wie unbekannt. Gibt's aber inzwischen auch.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.08.2008
359 Beiträge (ø0,09/Tag)

Moin,

regionale Unterschiede scheinen mir auch plausibel: In Anne Willans "Großer Schule des Kochens" ist als Gemüsemesser ein Messer mit gebogener Klinge abgebildet - d.h. auch Frankreich scheint gebogene Klingen zu bevorzugen.

Chad Ward meint, dass die gerade Klinge für die "Großmuttertechnik" (also schneiden gegen den Daumen in der Hand) viel Auflagefläche bietet. In der Hand komme ich mit beiden Klingenformen klar (sowohl zum Schälen als auch zum Schnippeln), aber auf dem Brett fühlt sich für mich eine gerade Klinge komisch an, weil ich es gewohnt bin, nach dem Schnitt das Messer nach hinten abzurollen.

VG Joachim
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.879 Beiträge (ø2,61/Tag)

Hallo,
ich kenne die gebogene Klinge eher als Schälmesser für Pellkartoffeln.
Die gerade Klinge hat auf jeden Fall Vorteile, wenn man auf dem Brett schneidet.
lg
morgaine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.814 Beiträge (ø2,88/Tag)

Jetzt muss ich mal fragen, was ein "Gemüsemesser mit gerader Klinge" sein soll. Meint Ihr damit ein simples Schälmesser mit so etwa 8 cm langer Klinge? Und wenn von "gebogener" Klinge die Rede ist, meint Ihr dann konvex oder konkav? Konkave Klingen lassen sich schlecht schleifen, gerade und konvexe dagegen gut.
Ein kurzes konvexes Mittelspitzmesser (Spickmesser) oder ein kurzes Rückenspitzmesser habe ich nicht und auch noch nie vermisst. Erstens mal finde ich Spicken albern, zweitens könnte ich das auch mit meinem 16er Fleischmesser (konvex mittelspitz).
Ein konkaves Schälmesserchen habe ich auch, benutze ich aber selten - die einfachen geraden von Herder schneiden einfach leichter (weil dünner ausgeschliffen).
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
16.002 Beiträge (ø2,47/Tag)

Was ist denn für dich die "gebogene" Klinge?

http://messershop-ebert.de/WebdesignME/%5BProdukte%20800x600%5D/%5BK%FCchenmesser%5D/%5BK%FCchenmessersets%5D/10007.jpg

Das obere oder untere Messer?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.360 Beiträge (ø6,28/Tag)

Hallo,

ich denke auch dass es Gewohnheitssache ist.

Ein Gemüsemesser ist ein Messer mit einer 6-9 cm langen Klinge. Die Schneide kann entweder gerade sein, oder bei denen mit Mttelspitz

( so nennt es Herder die beide Varianten machen)ist sie leicht gebogen.

Ich selbst nutze mein kleines fast nie. Ist mir zu klein. Ich nehme lieber ein etwas längeres, aber auch mit gebogener Schneide.

@ morgaine: Du meinst ein Tourniermesser. Das hat eine nach innen (konkav) gebogene Schneide. Das nehme ich auch gerne für bestimmte Dinge.

Ich denke aber Joachim meint die nach außen gewölbte Schneide- oder?

VG EVA
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.814 Beiträge (ø2,88/Tag)

Ich vermute, verbreiteter ist die obere Variante (konkav). Die untere wird zum Schälen doch fast gar nicht taugen. Ich persönlich bevorzuge die mittlere, gerade Variante. Wie ich feststellen musste, gibt es diese Schälmesserchen auch noch in mittelspitzer Variante....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.360 Beiträge (ø6,28/Tag)

Sach ich doch Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.814 Beiträge (ø2,88/Tag)

Du warst zu schnell für mich, Eva... Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
425 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hi,
Ich bewundere euch, die mit diesen Messern umgehen können Lächeln)
Ich oute mich mal : habe alle möglichen tolle und teilweise auch teure Messer, aber das einzige, mit dem ich vernünftig Gemüse etc. Schälen und schneiden kann, sind diese kleinen, ganz billigen vom Markt, für so um und bei 1euro. Warum auch immer, bei den anderen tut mir nach einem stück gemüse die ganze hand weh.... Diese billigen schärfe ich ab und an mal und alle paar jahre werden sie entsorgt. Hab aber auch gut bis zu 10 stück davon. Aber ich nutze sie auch nur privat, und nicht gewerblich.

Hab es heute grad erst wieder mit dem gemüsemesser mit der langen geraden oder auch gebogenen Spitze probiert, wollte sellerie schälen. Ging gar nicht. Geschält mit dem billigmesser und zerkleinert mit dem grossen kochmesser....

Wahrscheinlich lacht ihr euch grad tod.... Lächeln) aber mit den anderen kann ich nicht umgehen.

LG Micha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.360 Beiträge (ø6,28/Tag)

Damit Du auch was zu lachen hast, Micha Lachen :

Ich schäle, trotz meiner nicht gerade kleinen Messersammlung, fast alles mit einem Pendelschäler Na! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Das Tourniermesser nehme ich lediglich zum tournieren (ach was Na! ) und zum pellen von vorgekochtem Gemüse.

VG EVA
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine