Welcher Kaffeevollautomat?

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 13.09.2002
87 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo!
Wir würden uns gerne eine KV zu Weihnachten gönnen. Da man da ja mittlerweile die Qual der Wahl hat.....
Kennt jemand die Jura ena 9 one touch? Oder hat jemand super Argumente für eine andere Maschine? Auf jeden Fall sollte sie Cappucino, Latte, Espresso, machen können, und ein toller Milchschaum ist Pflicht. Ich freue mich schon mal auf Eure Antworten.
Blume3
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.04.2009
676 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo,
Eine jura kann ich nur empfehlen. Wir haben seit fünf Jahren eine! Wir sind sehr zufrieden. Und wir hatten noch nie probleme damit.
Liebe Grüße, Pusteblume
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2004
1.961 Beiträge (ø0,41/Tag)

WMF 1000 S!
Die 1000 pro S kann es auch sein, muss es aber nicht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.10.2011
35 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

Meine Schweigereltern haben einen Saeco Kaffeevollautomat und schwören drauf.
Der ist jetzt auch schon über 5 Jahre alt und arbeitet immer noch zuverlässig.
Immer wenn wir dort sind fällt meine Freundin in einen regelrechten Kaffeerausch.

Ansonsten gibt es ja noch Firmen wie Delonghi. Am besten du gehst da mal in ein Fachgeschäft oder z.B. Media Markt und lässt dich beraten und die Geräte vorführen. Den was bringt dir der Rat hier wenn du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist.

Und nehm dir Zeit dafür, denn die Dinger können schon mal Richtig in den Geldbeutel gehen.

Gruß Daniel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2011
205 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo blume3,

egal für welchen KV ihr euch entscheidet,schaut auf jeden Fall darauf das er leicht zu reinigen ist.
Brüheinheit sollte auf jeden Fall heraus nehmbar sein.(Kann Schimmel entstehen.)Milchschaumsystem sollte auch ein extra Kurzspültaste/programm haben.
Wir haben einen Siemens EQ7.Wir sind damit sehr zufrieden.Allerdings hatte der Kv beim Kauf auch einen stolzen Preis. Na!

LG PUPSI

OH TANNE... Hunde haben Besitzer. Katzen haben Personal. OH TANNE...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2011
205 Beiträge (ø0,08/Tag)

Ach ja, wie Schinken-Propeller auch schreibt,lasst euch Zeit bei der Entscheidung.Und geht in ein Fachgeschäft für die Beratung.
Probiert verschiedene KV aus. (Zwecks Geschmack.)

LG PUPSI

OH TANNE... Hunde haben Besitzer.Katzen haben Personal. OH TANNE...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2003
1.987 Beiträge (ø0,39/Tag)

Moin!

Wir hatten bis vor einem Jahr eine Saeco und waren recht gut zufrieden. Da wir aber auch einen Automaten wollten, der selbstständig Latt Macchiato, Caffee Latte etc. macht haben wir uns anhand der vielen Bewertungen im Internet für eine DeLonghi entschieden. Preislich noch im Rahmen (kann man da von"Rahmen" noch sprechen?! Na! ) und sie funktioniert tadellos. Sowohl mit kühlschrankkalter Milch, als auch mit zimmertemperierter oder laktosefreier Milch. Leicht zu reinigen, intuitiv zu bedienen / progammieren, gut zu reinigen / pflegen.

LG vom wiesel und
seinem Hunderudel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2005
300 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,

wir haben uns letztes Jahr ebenfalls zu Weihnachten einen Kaffeevollautomaten gegönnt. Nach langem Hin und Her zwischen Saeco und Delonghi haben wir uns für eine Delonghi ECAM 23.450 entschieden und noch nicht bereut. Einfach in der Handhabung, auch zur Reinigung. Die Brüheinheit kann entnommen werden.
Was letztendlich zur Entscheidung geführt hat war dass bei der Saeco die alufärbigen Teile eher billig ausgesehen haben und der Auffangbehälter schlecht gängig war.
Bei der Delonghi verkratzt die edelstahlfärbige Ablagefläche etwas durch das aus- und einschieben des Wasserbehälters. Was uns aber nicht stört.

Ich denke die ultimative Maschine gibt es nicht, ist eine Geschmacksache.

Ich wünsche Dir viel Freude mit Deiner Maschine nach dem 24.12.

LG
rose24

PS.: Einen Wehrmutstropfen hat die Sache: Der Kaffeekonsum wird steigen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2008
1.426 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo

Pfeil nach rechts Brüheinheit sollte auf jeden Fall heraus nehmbar sein.(Kann Schimmel entstehen.) Pfeil nach links
Werbeblabla, ohne Realitätsnähe und für mich kein Entscheidungskriterium.

Gruß,
Dietmar
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.07.2007
1.128 Beiträge (ø0,3/Tag)

Das ist so (meistens), wie Dietmar schreibt!

Wer das nicht glaubt, soll mal mit den Service-Menschen ein Gespräch beginnen...


Also, herausnehmbare Brühgruppe! Punkt.

Ich habe schon beide Maschinen-Typen gehabt und weiß, warum ich mich um-entschieden habe.

Grüße, Rookie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2005
9.555 Beiträge (ø2,14/Tag)

Soweit ich weiß kann man bei den Juras die Brühgruppe nicht rausnehmen..wir haben eine im Büro und keinerlei Probleme damit...

Es kommt wirklich drauf an was du willst, bzw was du brauchst...sieh dich einfach um....

Manche reden davon bloß Keramikmahlwerk bla..die großen Kaffeemühlen in den Röstereien sind auch aus Kunststoff...etc..

Mir gefallen die neuen von Melitta..oder aber Jura...



Yvonne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2011
660 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo,

immer wieder WMF 1000!!
Wir haben unsere WMF ca. 5 Jahren u. sind restlos zufrieden. Super zu programmieren, toller Cappuccino, mit einem Knopfdruck, super Espresso, etc.

Sehr teuer, aber wir haben es nicht bereut.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2010
61 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

wir haben die Bosch Vero 100 professional- macht super Kaffee, ganz einfach nen Latte und Cappuchino. Ist einfach zu reinigen.
Vorher hatten wir lange eine Saeco- hier die Magic de Luxe. Die war auch gut, aber ich wollte einen KV, der einfach ein Milchkaffeegetränk zubereitet, ohne diesen Aufwand mit der Milchschaumdüse.

Was bei der Bosch super ist (ist mit Siemens baugleich, glaube ich) dass die morgens innerhalb 30 Sek. auf Betriebstemperatur ist.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2011
25 Beiträge (ø0,01/Tag)

Also ich habe eine Jura S95 seit ca 10 jahren...
Ich bin sehr zufrieden!!!
Allerdings möchte ich die Jura nicht wirklich jedem empfehlen.
Meine hatte nach ca. 4 Jahren ausgerechnet am Neujahrsmorgen einen Defekt: O-Ring gerissen... traurig
Aber zurück zum thema: In meinen augen ist die Jura eher was für "Bastler"
Der grosse Nachteil ist die nicht herausnehmbare Brühgruppe!!!

Wenn ihr allerdings nur ein bisschen handwerklich geschickt seid, kann man die Brühgruppe auch ausbauen, dann komplett zerlegen, in der spülmaschine reinigen und wieder zusammen bauen...
Zeitaufwand ca 1 std.
Empfehlenswert ist es auf alle Fälle, denn beim ersten war ich schockiert: sehr viel Schimmel am drainageventil.

Die andere Seite ist, auch bei herausnehmbaren Brühgruppen, wird durch einfaches abspülen unterm Wasserhahn auch nicht alles sauber...

Hoffe geholfen zu haben!
vg Stephan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.07.2007
1.128 Beiträge (ø0,3/Tag)

Yupp, Volltreffer: S95, eine wundervolle Maschine, da gibt es nix.

Hab mich schweren Herzens nach 14.000 Bezügen getrennt, die Rep.-Kosten waren zu hoch.

Aber durch die herausnehmbare Brühgruppe (nun Siemens S75) kriegt man den Schimmel schon recht gut in den Griff.

Grüße, Rookie
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine