Miele Geräte aus Deutschland

zurück weiter

Mitglied seit 21.07.2011
1.281 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo zusammen,

so allmählich verzweifeln wir an der Geräteausstattung unserer Küche, was nun einmal Voraussetzung ist für die weitere Planung. Grund ist der Umstand, dass wir uns bei einigen Geräten wegen deren besonderen Merkmalen zu Miele Geräten entschlossen haben, wir aber in Frankreich leben. Miele gibt auf in Deutschland erworbene Geräte weder Gewährleistung vor Ort noch Garantie. Will heißen, dass man Garantieansprüche überhaupt nicht erwirbt und während der Gewährleistungszeit (sagen wir während der ersten 6 Monate…) zwar vor Ort repariert wird, wir dies aber bezahlen müssen. Der Verkäufer der Geräte wäre wohl bereit, uns diesen Betrag zu erstatten und sich intern mit Miele auseinanderzusetzen.

Wir haben uns deshalb mit einem Miele Händler vor Ort in Verbindung gesetzt, der bereits die besten uns bekannten Preise macht. Wir interessieren uns für folgende Geräte (Rest von anderen Herstellern):
- Dampfbackofen DGC 5080 XL
- Backofen H 5041 BP
- 2x Speisenwärmer ESW 5080-29
- Geschirrspüler G 5685 SCVi XXL Edition 3D Eco

Der DGC ist in Frankreich zu ca. 450 € höheren Kosten zu haben, die beiden Wärmeschubladen gehen ebenfalls in Ordnung. Den Backofen gibt es in dieser Form überhaupt nicht, sondern entweder ein sehr einfaches Einsteigermodell (ohne Klimagaren) oder den hier gegenüber dem H5041 BP rd. 750 Euro teureren H 5081 BP. In Frankreich gibt es allerdings nur zwei XXL Geschirrspüler, wobei dem teureren die folgenden, von uns gewünschten Merkmale fehlen: Effizienzklasse A+++, automatische Beladungserkennung, AutoOpen Trocknung, Salzgefäß in der Tür. Die 1.200 Euro Mehrpreis würden wir wohl noch zahlen, da ein höherer Gegenwert dagegen steht (Backofen), die Transportkosten entfallen und wir eben volle Garantie und Gewährleistung nebst einigen anderen Serviceleistungen erhalten. Dann kommt aber noch der nicht wunschgemäße Geschirrspüler hinzu.

Verrennen wir uns vielleicht zu Unrecht in Miele Geräte ? Auf der anderen Seite sehe ich zum Dampfbackofen und den Wärmeschubladen keine Alternative, damit steht aus optischen Gründen auch fest, dass es Miele Backofen werden muss. Anders bei dem Geschirrspüler, der vollintegrierbar sein muss (deshalb AutoOpen gewünscht). Gibt es da von einem anderen Hersteller ein Gerät, das bei einem Preis bis 1.500 Euro mit den Leistungsmerkmalen des Geschirrspülers G 5685 SCVi XXL Edition 3D Eco aufwarten kann ?

Denn andere Hersteller stellen sich bei Gewährleistung und Garantie längst nicht so zickig an wie Miele. Wir waren jedenfalls bisher davon überzeugt, auch hier in der Nähe der Pyrenäen mitten in Europa zu wohnen. Im Grunde sollte man schon deshalb von Miele Abstand nehmen, aber was kann man mangels Alternativen tun ?

Vielen Dank für Eure Kommentare und Tipps.
Beste Grüße
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.10.2008
6.655 Beiträge (ø1,37/Tag)

hallo!

ich habe mir heute auf der bauknecht und whirlpool seite angeschaut, was die versicherung für eine verlängerung der garantie der verschiedenen haushaltsgeräte veranschlagt. bei miele konnte ich eine so genaue aufstellung nicht sehen. bei einem elektro artikel verkäufer, der mehrere gehobene marken führt, sind die versicherungskosten ähnlich hoch.
daraus konnte ich entnehmen, dass reparaturen bei dampfgargeräten etc. häufig sein dürften.
ich würde mich nicht mit einer firma einlassen wollen, die mir schon im voraus versichert, mich bei mängeln und reparaturen stiefmütterlich behandeln zu wollen.
frankreich und vor allem die schweiz haben anbieter sehr guter küchengeräte, vielleicht bieten dir die schweizer bessere konditionen.

lg
gb
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2011
1.281 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo Grumbirn,

Du bestätigst mich in meinen Zweifeln Miele betreffend. Ich habe Miele deshalb angeschrieben und nach einer Lösung gefragt. Sollten sie keine anbieten können oder wollen bleibt nur, Dampfbackofen, Backofen und Speisenwärmer hier in Frankreich von Miele zu kaufen (denn da sind sie ärgerlicherweise alternativlos), den kompletten Rest jedoch von Herstellern, die den Gültigkeitsbereich ihrer Garantie und Gewähhrleistung nicht begrenzen. Zwar bekommen wir dann vielleicht nicht alle Leistunsmerkmale, die wir haben wollen, dann soll das aber eben so sein.

Danke erst einmal für Deine Meinung.Beste Grüße
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.907 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo Stefan

Die DeDietrich-Geräte kennst Du bestimmt? Ob es V-Zug (die hochwertigen Bauknecht-Geräte sind z.T: auch V-ZUG) in Frankreich gibt, weiss ich nicht. Der V-Zug-DG/BO ist auch sehr gut - nicht ganz so toll wie der DGC XL (den ich mir auch gegönnt habe) aber dafür gibts die Geräte auch in BO-Grösse.

Mit den Miele-BO bin ich sehr zufrieden; das Klimagaren halte ich für überbezahlt und ein Gadget .. kein Feature was man wirklich benötigt - zu umständlich und ineffizient.



beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
10.004 Beiträge (ø1,57/Tag)

Hi,

brennend interessieren würde mich die Frage, warum europaweite Garantien bei Autos greifen, aber bei Hausgeräten eben nicht.

Binnenmarkt ist jedenfalls was anderes und ich vermute sehr stark dass Miele bei einer Klage ziemlich alt aussehen würde.

Gruß
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2011
1.281 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo Joe,

na ja, wir reden hier vor allem über die Garantie, also über eine rein freiwillige Leistung des Herstellers, die er gewähren kann oder nicht. Und hierzu schreibt Miele in seinen Garantiebedingungen:
"Miele & Cie. übernimmt die Garantieverpflichtung für solche Maschinen und Geräte, bei denen nachweislich folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
1. Die Maschinen und Geräte wurden von einem Miele-Fachhändler bezogen.
2. Die Maschinen und Geräte sind in der Bundesrepublik Deutschland aufgestellt."
Gewährleistungsansprüche hat der Käufer nicht dem Hersteller, sondern dem Händler gegenüber. Tja, und da würde man das Gerät schon zum Händler verbringen müssen (oder von diesem abholen lassen, was dieser natürlich für das Ausland ablehnt). Darüber hinaus obliegt die Beweispflicht nur während der ersten 6 Monate dem Händler, von da an dem Käufer, der sich dann ein ihm positives Sachverständigengutachten beschaffen muss. Das ist schon in Deutschland schwierig, im Ausland aber praktisch unmöglich.

Rechtlich gesehen also dürfte Miele sauber dastehen.

Dennoch teile ich Deine Meinung natürlich als Kunde uneingeschränkt und frage mich, wie ich damit umgehen soll. Konsequent und den beiderlei Interessen angemessen wäre es, ein bestimmtes Produkt nur vor Ort zu kaufen oder es bleiben zu lassen. Diese Alternative bietet sich in meinem Falle allerdings nicht, da ich mindestens ein gewünschtes Gerät (Geschirrspüler) hier vor Ort gar nicht bekomme. Bei einem weiteren (Backofen) müsste ich zu einem deutlich teureren Gerät greifen, als ich eigentlich haben will. Ich werde also zumindest den GS definitiv nicht von Miele nehmen und überlege mir, ob ich nun so sauer sein soll, überhaupt keine Miele Geräte zu nehmen. Leider steht Miele bei Kombigarern und Speisewärmern konkurrenzlos da (leider bin ich zu den absolut attraktiven V-ZUG Geräten nicht fündig geworden, suche aber weiter). Ich empfinde eine solche Politik dennoch als peinlich. Alle technischen Argumente sind nur vorgeschoben: Letztlich geht es nur darum, das überhöhte Preisniveu auf bestimmten Märkten zu halten.

Mal sehen, ob und wie sich Miele dazu äußert.

Beste Grüße
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.10.2008
6.655 Beiträge (ø1,37/Tag)

hallo stefan!

bei den herden sind noch die italiener interessant, angefangen bei ilve, von da bis in profi-höhen. es würde mich wundern, wenn sie frankreich nicht belieferten.
mit dem konservativen design hätte miele bei den designbewussten franzosen nicht viel chancen.

lg gb
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
10.004 Beiträge (ø1,57/Tag)

>Letztlich geht es nur darum, das überhöhte Preisniveu auf bestimmten Märkten zu halten. <

Genau, und das widerspricht einem gemeinsamen Markt und stellt de fakto ein Handelshindernis dar!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2011
1.281 Beiträge (ø0,33/Tag)

Da bin ich doch einmal sehr positiv überrascht:

"Sehr geehrter Herr S ,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 30.10.2011 und Ihrem Interesse an unseren Geräten.

Im Rahmen der Europagarantie können Sie mit in Deutschland gekauften Geräten Ihre Garantieansprüche im Falle eines Defektes unter Vorlage des Kaufbeleges natürlich auch in Frankreich geltend machen.

In diesem Bereich hat es eine Änderung innerhalb unserer Vertriebsgesellschaften geben und die Garäte-Garantie wurde somit entsprechend länderübergreifend ausgeweitet. Allerdings erfolgt die entsprechende Anpassungen der Unterlagen in diesem Bereich leider erst Anfang 2012. Wichtig für Sie ist jedoch, dass die Europagarantie ab sofort gültig ist.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen können und freuen uns, wenn Sie für Kücheneinbaugeräte der Firma Miele entscheiden.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne wieder per E-Mail oder telefonisch von montags bis freitags zwischen 08.00 und 20.00 Uhr unter der Rufnummer 0180 52 52 100 (0,14 Euro/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Min.) zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen aus Gütersloh

i. A.
Name
Kundentelefon
Miele & Cie. KG
Vertriebsgesellschaft Deutschland
Carl-Miele-Straße 29
33332 Gütersloh
Postfach
33325 Gütersloh "

Ich denke, das wird auch andere interessieren. Denn so "natürlich" war das ja nun nicht Lächeln

Mit besten Grüßen
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.907 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo

Das klingt GUT ! das wird auch andere Miele-Käufer freuen :)



beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.10.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Es scheint halt doch Unterschiede zu geben zwischen den sog. "Premiumanbietern" und den Schnäppchenherstellern aus dem "Blödmarkt". Ich gebe da gerne ein paar Euro mehr aus, wenn's dafür so einen Kundendienst gibt.

Lg aus Willich

Dieter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.12.2008
889 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo,

leg dir die E-Mail ja in die Akten, nicht das Miele in Frankreich irgendwann auf die Idee kommt sich quer zu stellen.

Gruß,
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2009
2.550 Beiträge (ø0,54/Tag)

hallo dieter

Pfeil nach rechts Es scheint halt doch Unterschiede zu geben zwischen den sog. "Premiumanbietern" und den Schnäppchenherstellern aus dem "Blödmarkt". Pfeil nach links

zum beispiel miele : welche wären den das ?

die produkte sind doch gleich . BOOOIINNNGG....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.10.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Dann versuch doch mal, ein Miele Gerät der gehobenen Klasse beim Elektromarkt zu kaufen. Aber ich meinte auch nicht die gleichen Geräte, sondern eins der typischen Schnäppchengeräte aus unbekannter Produktion. Da ist oft selbst die Bedienungsanleitung ungeniessbar.

Lg

Dieter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
49.634 Beiträge (ø6,84/Tag)

Hallo,

jetzt frage ich mich nur, welchen Leistungsinhalt, bzw. welche Bedingungen die neue "Europagarantie" haben wird na dann... .

Die waren bisher ja höchst unterschiedlich. Selbst in AU und CH galten andere Bedingungen als hier.

Irgendwie habe ich das blöde Gefühl dass es für deutsche Kunden nicht unbedingt besser werden wird... na dann...

Auch wie z.B. der französische, italienische oder spanische Service arbeiten wird, wenn er Geräte reparieren muß die er noch nie gesehen hat dürfte äääh "spannend" werden Na! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

"auslandsgeplagte" Grüße EVA
Zitieren & Antworten
zurück weiter