Magimix 5200

zurück weiter

Mitglied seit 04.11.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Christiane,

also der Unterschied zwischen den verschiedenen Modellen ist vorallem die Groesse und die Power. Ich habe mir die 5200 zugelegt da ich keine lust hatte ein paar monate spaeter fest zu stellen, dass mir kleine maschine doch nicht ausreicht. welche groesse du brauchst musst du im aber selbst entscheiden. ich denke nicht, dass man den unterschied in der wattzahl wirklich feststellen kann.

das zubehoer kann anscheinend variieren. Bei mir war dabei: drei schuesseln, die plastik box fuer das zubehoer, feine und grobe schneide und reibe, parmesanreibe, grosse und kleine klinge, saftpresse (nicht der entsafter), smoothy einsatz, teigschaber, plastik klinge zum teig ruehre und der ruehrer fuer eischnee. Ich habe mir spaeter nochmal eine juliennen scheibe zugelegt.
dazu gibts noch ein nettes rezeptbuch.

Ich bin auch durch Jamie Oliver auf die Magimix gekommen und sie erledigt alles was sie erledigen soll. gefrorene fruechte werden mit ein wenig joghurt und honig zu einer netten eiscreme und eiswuerfel werden ohne probleme pulverisiert (natuerlich kann schon mal ein stueckchen uebrig bleiben). Besonders die reiben und schneidescheiben sind sehr gut. alles wird fein geschnitten und in schoene stifte geraspelt. fleisch kann man auch wunderbar zu hackfleisch verarbeiten.

die maschine eignet sich auch wunderbar fuer nudelteig und auch hefeteig hab ich schon drin gemacht (auch wenn ich dafuer lieber die metallmesser nehme).

der preis ist natuerlich recht ordentlich, aber eigentlich kann die maschine alles was ich von einem food processor verlange und alles hat eine sehr gute qualitaet. Vorallem hat sie richtig viel power. ich habe sie glaube ich noch nie an ihre leistungsgrenze gebracht.

nur wenn ich wirklich sehr viel backen wuerde, wuerde ich eine kitchen aid oder eine kennwood vorziehen. fuer die meisten anderen aufgaben scheint mir die magimix praktischer.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine