Dampfgarer oder Kombidämfper?

zurück weiter

Mitglied seit 15.10.2009
1.079 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

bei mir ist es endlich so weit, ich bekomme eine neue Küche.

Wir werden eine "Garant" Küche bekommen, in der Farbe "Panna/Magnolia" Hochglanz Acryl, mit einem grauen Granitstein als Arbeitsplatte.

Kurz zu unseren Geräten:

Wir haben alle von Siemens, außer der Dunstabzug ist von Berbel, genauer gesagt, heisst er "Cube" in Edelstahl.

Backofen, Induktionsherd und Geschirrspüle sind schon fix, nur weiß ich nicht, ob ich mich für einen Dampfgarer oder Kombidämpfer entscheiden sollte!

Der Preisunterschied zwischen den beiden liegt bei ca. € 500 jeweils mit Klartext.

Den von mir ausgewählten Dampfgarer wäre der Siemens HB 26D552
Der Kombidämpfer wäre Siemens HB 36 D572

Mein Problem ist, dass ich nicht weiß ob ich den Kombidämpfer entsprechend nutzen würde.

Ich koche täglich frisch und auch sehr gerne.

Habe schon gehört, dass sich das Kombi Gerät sehr gut zum Brotbacken eigenen würde, nur backe ich Brot NIE selbst.

Deshalb meine Frage an euch - zahlt sich der Kombidämpfer aus?

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht!

Danke im Voraus für eure Antworten!

LG

Anna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.903 Beiträge (ø1,1/Tag)

Hallo Anna

Nimm den Kombidämpfer! Ich habe vor 6 Jahren genau aus dem gleichen Grund ("backe kein Brot selber") den normalen Dämpfer gewählt. Das war ein Fehler (den ich inzwischen korrigiert habe .. und nicht nur, weil ich inzwischen Brot backe ;))

Such mal hier im Forum nach "DGC XL" in den beiden Erfahrungsthreads findest Du viele Rezepte, welche Dir bewusst machen, wofür alles ein Kombidämpfer ideal ist ..

Viel Spass mit dem Kombi;)


"Garant" ist meines Wissens kein Küchenhersteller, sondern ein "Handelsname" . Du solltest unbedingt nachfragen welcher Hersteller sich dahinter verbirgt, und nicht die Katze im Sack kaufen. Küchenstudioketten legen sich gerne solche Decknamen für ihre "Hausmarke" zu, um den Kunden das Vergleichen zu erschweren.



beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.10.2009
1.079 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo!

Danke für deinen Kommentar!

Garant ist bei uns in Ö meines Wissens schon ein Küchenhersteller!

LG

Anna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.193 Beiträge (ø6,38/Tag)

Pfeil nach rechts Habe schon gehört, dass sich das Kombi Gerät sehr gut zum Brotbacken eigenen würde, nur backe ich Brot NIE selbst. Pfeil nach links

mit dieser merkwürdigen Argumentation kam damals auch mein Küchenstudio an und weil ich fast kein Brot esse und schon gar keins backe, hätte ich fast einen Fehlkauf getätigt.
Gottseidank hat mir das Forum weitergeholfen.

Seit 3 1/2 Jahren habe ich ein Kombigerät und könnte mir meine Küche gar nicht mehr ohne vorstellen.


LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.193 Beiträge (ø6,38/Tag)

Kleiner Nachtrag:

vielleicht hilft es dir auch weiter, dir die DG-Rezepte aus der Datenbank mal unzugucken.
Da kannst du meist auch sehen, welche im Combi-Dampf zubereitet wurden und dir überlegen, ob das nicht etwas für dich wäre.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.10.2009
1.079 Beiträge (ø0,31/Tag)

Danke Carrara für deine Antwort!

Die Rezepte klingen alle gut!

Nur könntest du mir ein paar Beispiele aus der Alltagsküche geben, die im Kombidämpfer besser schmecken als im Backofen.

Ich denke da an Lasagne und andere Aufläufe mit "Kruste", oder Sparerips oder liege ich da falsch!

LG

Anna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.193 Beiträge (ø6,38/Tag)

Aufläufe mit Kruste, ganze Fische mit Gemüse, gefüllte Sommergemüse (Paprika, Auberginen, Zucchini mit Schafskäse) in Tomatensauce gebacken und ganz besonders auch Geflügelgerichte --- super krosse Haut und innen saftig;

z. B. die Hähnchenkeulen mit Mangochutney, die ich früher immer im Backofen gemacht habe.

Dampfgarer Kombidämfper 1138873498

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.10.2009
1.079 Beiträge (ø0,31/Tag)

Carrara,

sieht lecker aus!

Das mit dem Geflügel klingt sehr logisch, da es im Backofen manchmal zu trocken wird!

Die einzige Frage die sich mir noch stellt ist, ob das dann nicht eine ziemlich langwierige Angelegenheit beim Putzen des Kombidämpfers ist und ich mir die dann sparen will und es doch Backofen zubereiten werde (hat Pyrolyse)

Und die Kapazität eines Kombidämpfers, wenn man nicht gerade das XL Gerät von Miele hat, Grenzen gesetzt sind. Klar ist das beim Dampfgarer auch so, nur es ist kein Problem da Kartoffeln für 10 Leute zuzubereiten aber bei Hauptgericht für 10 Leute siehts dann schon anders aus oder?

LG

Anna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.193 Beiträge (ø6,38/Tag)

Nun, die Sache mit dem Putzen war durchaus ein Argument.
Ich habe auch noch so einen putzunfreundlichen DGC. Spätere Modelle haben dieses Manko nicht mehr.

Wie dem auch sei -- ich habe gelernt, Fettspritzer zu akzeptieren und gehe halt einmal im Jahr mit Backofenspray dran Na wenn das mal stimmt!?
Außerdem spritzt es z. B. bei 90% Feuchte weit weniger als bei höheren Feuchtegraden.....

Der DGC ersetzt den Backofen nicht ganz --- zumindest in der Größe, die meiner noch hat -- (keine Ahnung wie groß das Mielegerät ist).
Aber da ich im Jahr nur einige wenige Male für 10 Personen koche, kann ich damit leben. Dann wird eben ggf. etwas im Backofen zubereitet und die Beilagen garen im Dampfi.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.193 Beiträge (ø6,38/Tag)

ups --- das sollte heißen, keine Ahnung, wie groß das Siemens-Gerät ist Lachen

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
38.366 Beiträge (ø6,17/Tag)

Hallo,

Der Siemens hat ungefähr die Garraumgröße der alten Miele DGC (40)5080 oder des akzuellen DGC 5061.
Sprich-Es passen 2/3 GN Behälter hinein.

Eine Gans/Truthahn passt nicht ,wegen der Höhe.Aber Steaks,Braten,Hähnchenbrustfilets,Fische etc. in ausreichender Menge für 10 P.

Kommt halt darauf an was man so machen will.Manchmal ist es auch praktisch neben dem normalen Ofen noch ein Heissluftgerät zu haben.

Viele schätzen auch die Regenerierfunktion (Aufwärmen auf hohem äääh feuchtem Niveau Na! )
Man kann z.B.Steaks am Nachmitag scharf anbraten,dann in den Kühler stellen und Abends fertig regenerieren.
Oder ganze Tellergerichte in deutlich besserer Qualität aufwärmen als es die Mikrowelle könnte.

Es gibt sehr viele Einsatzmöglichkeiten.Ich empfehle auch das Kombigerät.

LG EVA
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.10.2009
1.079 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

ich nocheinmal...

Kommen gerade vom Küchenstudio zurück!

Haben uns im Endeffekt dann doch für den Kombidämpfer entschieden!!!!

Danke für eure Tipps!!!

LG

Anna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.02.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

Und welcher ists jetzt geworden? Miele oder doch Siemens/Bosch *neugierigsei*
lg
Romeros
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.193 Beiträge (ø6,38/Tag)

Pfeil nach rechts Haben uns im Endeffekt dann doch für den Kombidämpfer entschieden!!!! Pfeil nach links

na, das ist doch schon der erste Schritt in die richtige Richtung Lachen --- prima!


LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.903 Beiträge (ø1,1/Tag)

*unterschreib bei Carrara* Let´s cook baby! Du wirst es nicht bereuen.


beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine