Verkratzte Arbeitsplatte

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.03.2011
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Wir haben vor zehn Tagen unsere neue Küche bekommen mit einer Lechner CS - Arbeitsplatte in dunkelgrau. Im Studio beim Aussuchen wurden wir darauf hingewiesen, dass man auf den dunklen Platten Wasserflecken und Krümel, Staub sehr gut sieht. Das stellt für uns kein Problem dar. Heute morgen traf uns aber etwas der Schlag....auf der Platte sind viele kleine weisse Kratzer. Beim Sonneneinfall sind diese richtig schlimmaufgefallen. Was können wir hier tun und ist das normal? Wir haben extra darauf geachtet, dass wir eine Platte von einem guten Hersteller bekommen....

lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2007
636 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi,

ist das eine Hochglanzoberfläche?

LG, Camino
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.03.2011
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hi,
es ist keine hochglanz Oberfläche,
unsere hat eine ganz leichte Struktur.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2007
636 Beiträge (ø0,12/Tag)

Ich kann mir da jetzt nur vorstellen, dass die Platte beim Transport etwas abgekriegt hat. Zwei Platten aneinander mit Staub o.ä. dazwischen, ohne einen ausreichenden Schutz dazwischen.

Auf jeden Fall mal mit der Liefer- und Aufbaufirma reden. Erstmal ohne Donnerwetter und Rechtsanwaltsdrohung. Dazu kann man später noch kommen, wenn es dann unbedingt nötig wird. Meine friedlichst begonnen Reklamationen waren die erfolgreichsten.

Parallel dazu beim AP-Hersteller darüber informieren, evtl. ohne dass sofort eine Verbindung hergestellt werden kann. Wenn du etwas über das Thema weisst (vom Hersteller) kann dir zumindest der Lieferant nicht jede Story dazu unterjubeln.

LG, Camino
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.907 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo
Dunkle Arbeitsplatten sind sehr empfindlich - wenn die Oberfläche geperlt ist und gemustert weniger, wie glatt und einfarbig Küsschen

feine Kratzer können bereits durch unglasierte Keramikgegenstände entstehen, wenn diese über die Platte geschoben werden.

beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.11.2009
2.964 Beiträge (ø0,68/Tag)

Pfeil nach rechts Ich kann mir da jetzt nur vorstellen, dass die Platte beim Transport etwas abgekriegt hat. Zwei Platten aneinander mit Staub o.ä. dazwischen, ohne einen ausreichenden Schutz dazwischen. Pfeil nach links

wenn jede Platte einzeln verpackt ist ,
scheidet diese Art von Möglichkeit schon gänzlich aus .

Nofret hat da sicherlich den möglichen Grund aufgeführt .

Grund zur Reklamation ( Hoffnung auf Erfolg) , sehe ich nach 2 Wochen Gebrauch eher nicht


gruß
Serano
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.11.2009
2.964 Beiträge (ø0,68/Tag)

schaue doch mal auf der HP

lechner-ag.de/

ggf. bekommst Du per Mail-Anfrage Pflegetipps


Serano

".... ich brauche mehr Details ...."
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2007
636 Beiträge (ø0,12/Tag)

N'abnd.

Bin grad so im Küchenbau drin, dass ich garnicht über eine Benutztung nachgedacht hatte. Der auslösende Text im Anfangspost war "vor 10 Tagen unsere neue Küche bekommen" - da war der Aufbau für mich das naheliegendste.

Klar, wenn so ein relativ empfindliches Teil in Betrieb ist, dann bestehen da schon gewisse Gefahren.

Eine Gemeinheit ist, wenn das Licht im endgültigen Einbau grade so "ungeschickt" einfallen kann, dass der kleinste Makel deutlich hervorgehoben wird.

Ich drück die Daumen, dass ihr das Problem in Griff bekommt und muss ganz ehrlich gestehen, dass ich durch diesen Thread wieder eine kleine Bestätigung für unsere Entscheidung, die AP in Holzdekor und nicht einfarbig zu wählen, erhalten habe. Hoffe mit dieser Äusserung kein Fettnäpfchen erwischt zu haben.

LG, Camino
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.03.2011
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
leider hat uns keiner vom Küchenstudio vorher drauf aufmerksam gemacht wie empfindlich die Platte anscheinend ist.
Wobei wir heute mal auf dem Ausschnitt vom Induktionsfeld versucht haben Kratzer zu machen.
Na ja mal abwarten was Montag das Küchenstudio meint.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.907 Beiträge (ø0,86/Tag)

Na! die kostengünstigste Variante dürfte sein, die Küche zu meiden wenn die Sonne morgens so flach über die Arbeitsplatte streift ... - ab jetzt wird der Kaffe abends in der Thermoskanne neben das Bett gestellt Küsschen

Edit: Vorhänge könnten auch helfen...

beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.03.2011
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Wir sind in Verhandlung mit dem Küchenstudio.
Auf unsere Reklamation im Studio hat zuerst einmal niemand reagiert. Es hiess nur, dass sich die Monteure das anschauen müssen und dann entscheiden. Vor zehn Tagen waren nun die Monteure wieder da und haben noch Kleinigkeiten montiert. Sie haben sich direkt mal entschuldigt, weil sie die Kratzer am Tag des Aufbaus nicht gesehen hatten. Da war es ja auch schon Abend und dunkel....das konnte man da ja nicht sehen. Die Dame im Studio hatte ihnen die Bilder von uns gezeigt und vor Ort konnten sie die Kratzer auch bewundern.

Sie versuchten mit einer Kunststoff Pflege die Kratzer raus zu bekommen, das gelang aber nicht. Die Chefin sollte sich bei uns melden um zu besprechen, was zu tun ist. Dies ist nun wie geschrieben schon wieder zehn Tage her....heute bekamen wir eine Mail, dass Lechner den Schaden nicht anerkennt und der Vertreter sich mit uns in Verbindung setzen wird.
Ich habe zwischenzeitlich auch mit Lechner telefoniert und die Dame dort sagte mir, dass nicht Lechner, sondern das Studio unser Ansprechpartner ist.

Kann es sekn, dass solche Kratzer entstehen, wenn die Monteure ohne Unterlage mit denArbeitsschuhen auf der Platte stehen und Hochschränke montieren. Das dürfen sie lt. Lechner nicht. Die Dame bei Lechner war entsetzt als sie gehört hat, dass dies so fabriziert wurde....

Was meint ihr dazu?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2001
12.948 Beiträge (ø1,74/Tag)

Hallo schaf,

also definitiv war während der Küchenmontage auf unserer Arbeitsplatte immer eine Pappe, bis alles fertig war.
Die Monteure standen ganz sicher nicht mit Straßen-/Arbeitsschuhen hier auf der AP. Gerade in grobporigen Arbeitsschuhe kann ja immer mal ein kleiner Stein oder irgendwas festsitzen.
Da haben andere sicher mehr Ahnung ... aber ich könnte mir schon vorstellen, dass dadurch Kratzer entstehen können.

Gruß
Sia
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.08.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, darf ich mal fragen, was aus Eurer Arbeitsplatte geworden ist.
Ich habe auch so eine Arbeitsplatte in dunkelbraun und natürlich auch einen riesen Kratzer, weil meine Schwiemu eine Tupperschüssel darauf verschoben hat. Die Arbeitsplatte ist extrem empfindlich. Ich lege immer etwas unter.
Habt ihr eine Lösung gefunden, wie die Kratzer rausgehen. (Sorry, mein Fragezeichen geht nimmer)
Viele Grüsse w-w-wuschel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.907 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo
Kratzer in Schichtstoff bleiben erhalten - die sind nicht rauszupolieren oder sonst wie zu entfernen.



beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2012
13 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo wir haben auch eine neue nobilia Küche 3 Monate alt und habe auch viele kleine Kratzer festgestellt empfindliche plate ich bin ratlos wie kann ich da vorgehen
Zitieren & Antworten
zurück weiter