Woll-Pfannen und Töpfe

zurück weiter

Mitglied seit 04.12.2009
1.917 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo,

meine Eltern wollen mir zu Weihnachten Woll-Töpfe, Pfannen, Bräter schenken.

Hat von euch jemand schon Erfahrung damit? Lohnt es sich oder ist es mehr "Schein als Sein"?

Bin für Tipps dankbar.

LG
Javana





CK-Gruppe: Der liebe Alltag: Probleme,Tücken und Freude

*Tue was du willst aber schade keinem*
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 30.03.2005
3.065 Beiträge (ø0,49/Tag)

Moin,

das sind Teflonpfannen/ -töpfe. Manche Leute hier versichern, sie hätten länger als zwei Jahre die zweifelhafte Freude an einer Pfanne gehabt, die sich nicht mal richtig hemmungslos erhitzen lässt. Bei anderen war die Beschichtung schon nach ein paar Wochen hinüber.

Es gibt bessere Alternativen, zumal für die nicht eben bescheidenen Preise.

LG,
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.05.2007
4.435 Beiträge (ø0,8/Tag)

Such mal Woll hier im Forum. Es gibt eine Menge dazu.

Töpfe mit Teflonbeschichtung sind nicht sinnvoll. Schon gar nicht wenn teuer von Woll. Ähnliches gilt für Bräter.

Die Pfannen sind sicher gut aber meiner Meinung nach viel zu teuer. Es gibt aber einige, die darauf schwören.

Gruß

Lechon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.06.2008
1.997 Beiträge (ø0,39/Tag)

hi,

ich habe vor einigen jahren zu weihanchten eine wollpfanne bekommen u ich bin begeistert. der abnehmbare griff is für mich ideal. qualität suuper. bei anderen pfannen muss ich mein bratgut von außen nach innen schieben damits gar wird ,aber da is alles gleichmäßig gar.




Lieben Gruß Summertime
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 13.02.2008
5.708 Beiträge (ø1,09/Tag)

Guten Morgen Javana,

zu Töpfen und Bräter kann ich nichts sagen. Sind die auch beschichtet? Dann halte ich die für überflüssig. Töpfe aus Edelstahl und ein emaillierter Gußbräter sind optimal.

Die Pfannen sind teuer, wirklich teuer. Aber ich liebe sie. Ich habe immer nur schmiedeeiserne Pfannen benutzt und eine billige beschichtete nur für Spezialaufgaben. Seit ich meine Woll-Pfanne habe benutze ich die schmiedeeisernen nur noch für Steaks, Fleisch anbraten, Bratkartoffeln usw.

Alles andere geht in die Woll Pfanne. Leider habe ich keine Eltern, die mir noch welche schenken.

Sag ihnen, daß sie die Pfannen mit Sicherheitsdeckel und abnehmbaren Stiel nehmen. Die sind dann auch ideal für den Backofen.

Wenigstens eine viereckige sollte auch dabei sein. Die sind super praktisch.

Und achte auf die Serie. Wenn Du ein Induktionsfeld hast oder planst mal eines zu kaufen muss es unbedingt die Induction Line sein. Die anderen sind nicht Induktions tauglich.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 30.03.2005
3.065 Beiträge (ø0,49/Tag)

Pfeil nach rechts Spezialaufgaben Pfeil nach links

Manni, was soll darunter zu verstehen sein?

LG,
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.907 Beiträge (ø0,82/Tag)

.. lass es bleiben: lass Dir lieber emaillierte Bräter / Töpfe / Pfannen von Staub / Silit / Riess / Le Creuset o.ä. schenken - das hält ein Leben lang und ist sowohl für hohe als auch niedrige Temperaturen geeignet, sowie für alle Herdarten inkl. Induktion.

Schau Dich hier im Forum mal um, da gibt es diverse Threads zu dem Thema. Von Teflon (artigen) Beschichtungen solltest Du die Finger lassen. Falls Du mit den Eisenpfannen / emaillierten nicht klar kommst, kannst Du für Fisch & Eierspeisen ja immer noch ne billige Teflon kaufen, welche Du alle 2-3 Jahre ersetzt.


beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2009
1.917 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo,

das ging ja schnell Lachen

Ja, es sind 3 viereckige Pfannen dabei.
Ich hatte bisher (hab noch) Pfannen von WMF und Fisseler. Bin damit nicht soooo zufrieden.

Manfred, warum nimmst du Woll nicht für Steaks? Angeblich kann man die ja nicht überhitzen?
Wie lange hast du/ihr eure Pfannen schon? Sind die wirklich so kratzfest?

Neugierige Grüße
Javana





CK-Gruppe: Der liebe Alltag: Probleme,Tücken und Freude

*Tue was du willst aber schade keinem*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.907 Beiträge (ø0,82/Tag)

Hallo Javana

... im Vergleich im billigen Teflonpfannen, mögen die Woll-Pfannen durchaus "kratzfest" sein na dann... ; natürlich kannst Du diese Pfannen überhitzen und ja, die Beschichtung wird sich irgendwann in wohlgefallen auf lösen, egal wie Vorsichtig Du bist ..



beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2010
780 Beiträge (ø0,18/Tag)

Mahlzeit.
Bin super zufrieden mit meinen Wollpfannen. Seit 2 Jahren benutze ich eine 24er und eine 28er Rechteckpfanne mit abnehmbaren Griff und Deckel. Beide sind fast täglich im Gebrauch, und bis die eine oder ander Verfärbung des Unterbodens und des Pfanneninnenbodens sind sie noch wie neu. Für mich rechtfertigt das den Preis. Töpfe und Bräter mit so einer Beschichtung halte ich jedoch für unnötig.

LG,
DieterDosenbier
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 13.02.2008
5.708 Beiträge (ø1,09/Tag)

@vadderheins99: "Spezialaufgaben" war immer z.B. Fisch, Crepes, Pfannkuchen, Zucker karamelisieren. Für die Crepes habe ich inzwischen aber eine sauschwere Eisen-Crepepfanne. Die ist auch irgendwie beschichtet aber nicht mit Teflon. Ich glaube, das ist so eine art Emaille.

@javana:

Pfeil nach rechts Manfred, warum nimmst du Woll nicht für Steaks? Pfeil nach links

Weil Steaks in schmiedeeisernen Pfannen einfach unübertroffen werden. Die Kruste ist nicht mit denen aus einer beschichteten Pfanne zu vergleichen. Außerdem liefern die schmiedeeisernen Pfannen nach dem Fleischeinlegen die Hitze auch schnell genug nach. Dadurch braucht man gar nicht die Höllenhitze zum anbraten. Die ist nämlich nicht gut fürs Fett und auch nicht fürs Fleisch.

Die Woll Pfannen haben zwar eine gute Wärmeleitung aber verglichen mit Schmiedeeisen sind sie langsam.

Pfeil nach rechts Wie lange hast du/ihr eure Pfannen schon? Sind die wirklich so kratzfest? Pfeil nach links

Ich habe meine erst ein vierteljahr und ich gehe trotz aller Werbung auch vorsichtig damit um. Also nur Holz oder Kunstoffwender und nicht rumklappern beim Spülen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Aber ein Kumpel von mir hat die schon jahrelang und schwört immer noch darauf. Der hat mich auch erst auf Woll gebracht.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2009
1.917 Beiträge (ø0,42/Tag)

Ich denke mal, da man ja wohl 3 Jahre Garantie hat, kann man sie auch wieder zurückschicken, wenn sie doch nichts taugen sollten.

Gar nicht so leicht die Entscheidung.
Wenn sie wirklich halten, komme ich ja günstiger weg, als wenn ich mir alle 2 Jahre neue kaufe.

Ich weiß es nicht, da mich meine Pfannen bisher nicht lange überzeugt haben. Zwar alle noch in Schuß (einigermaßen), aber nicht der "Knaller".

LG Javana





CK-Gruppe: Der liebe Alltag: Probleme,Tücken und Freude

*Tue was du willst aber schade keinem*
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 30.03.2005
3.065 Beiträge (ø0,49/Tag)

@ Manni: danke.

LG,
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2009
6.071 Beiträge (ø1,3/Tag)

Hallo,

Töpfe von Woll habe ich auch nicht, kann dazu also keinen Rat geben.

Aaaaber, meine Pfannen sind alle von Woll und ich würde sie nicht mehr missen wollen.
Die Bratergebnisse gefallen mir besser als früher in meinen WMF-Pfannen.

Also ich würde sie jederzeit wieder kaufen!

Gruß,

Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
15.757 Beiträge (ø2,9/Tag)

Javana:

Wollpfannen (Töpfe brauchst Du von denen nicht) sind für Teflonpfannen nicht schlecht. Aber vergiss die Märchen, die der Fernsehfuzzi da vom angeblich nicht möglichen Überhitzen erzählt. Mit einem entsprechend kräftigen Gas- oder Induktionsherd wird man auch das Teflon einer Wollpfanne zerstören können. Aber eigentlich ist das fast egal: Bei 300° brät ja sowieso keiner. Die wirkliche Gefahr lauert auch schon bei niedrigeren Temperaturen: Schon bei 170° können sich bei Verwendung des falschen Fetts Teerharze bilden und ins Teflon einbrennen. Dann ist der Antihafteffekt dahin. Lies Dir die entsprechenden Hinweise bei Woll direkt durch - die warnen im Kleingedruckten selbst davor. Der Fernsehfuzzi freilich verschweigt das gern. Also heißt es auch bei Wollpfannen: Vorsichtig verwenden.

Und: Die Pfannen sind sehr dickwandig, dadurch sehr schwer (etwa so schwer wie eine zünftige Gusseisenpfanne, wenn nicht schwerer) und speichern enorm viel Wärmeenergie (bei gleichem Gewicht mehr als eine Gusseisenpfanne). Was andererseits auch bedeutet, dass die Pfannen sehr lange (seeeeehr lange) brauche, ehe sie heiß sind. Mit der profanen Schmiedeeisenpfann habe ich das Rührei schon fertig bevor in der Woll gerade mal die Butter geschmolzen ist.

Und ja: Wenn schon Woll, dann die große Viereckpfanne mit abnehmbaren Griff und Deckel.
Zitieren & Antworten
zurück weiter