Welches Messerset


Mitglied seit 07.11.2010
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

ich bin neu hier und habe eine Frage.
Ich möchte mir demnächst neue Kochmesser kaufen, aber die Auswahl ist riesig.
Ich habe mich schon etwas informiert und z.B. bei Stiftung Warentest nachgesehen.
Meine Schwägerin hat das Messerset von Tupperware (Chef serie) und ist sehr zurfrieden.
Was habt ihr für Erfahrungen mit z.B. den Messern von Tupperware oder den Messern von Zwilling
gemacht, oder WMF ?

Vielen lieben Dank
Andrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2010
4.921 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hi,

ich wollte selber mal einen thread zu diesem Thema eröffnen, daher schließe ich mich hier einfach mal an. Mich würden Messersets in einer mittleren Preislage interessieren, es sei denn, es gibt supergute Messer, die auch noch billig sind ... Na!

Fee
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.09.2004
15.531 Beiträge (ø2,75/Tag)

Moin!
Gar kein Set. "Man" braucht: ein Kochmesser mit hoher Klinge, 21cm lang.
Ein Universalmeser mit ca. 15er Klinge
Ein "Spickmesser" mit ca 10cm Klinge.
Dann würd ich noch ein Tranchierbesteck empfehlen, also "Schinkenmesser" und Fleischgabel.
Dazu Schäl-oder Putzmesser mit gerader und/oder gebogener Klinge z.B die Herder Windmühlenmesser nicht rostfrei!!! mit Holzgriff.

Meiner Erfahrung nach liegen nicht alle Messergrößen eines Herstellers (oder auch nur einer Serie) gleich gut in der Hand.
Darum rate ich für jede Größe auszutesten ob es individuell passt. Und eben das kannste beim Set nicht.

Gruß, Nick
Welches Messerset 3231941027Welches Messerset 2076956033

---- YES MAN ich koche nur aus Verzweiflung. Wo kann man sonst gut essen? YES MAN ------
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
13.175 Beiträge (ø2,89/Tag)

Obwohl es ja manchmal Sets gibt (Güde bei Lidl für 99,00 oder Zwilling 4 Sterne immer mal wieder im Angebot für 120), die lohnen sich schon. Auch wenn da vielleicht 1, 2 Messer bei sind, die man nicht braucht. Allein Kochmesser und Brotmesser sind einzeln gekauft zusammen in vergleichbarer Qualität schon deutlich teurer.

Ansonsten würde ich prinzipiell eher Messer von einem renommierten Messerhersteller als von einem Plasteschüsselhersteller kaufen.
Gute Marken sind die deutschen Dick, Wüsthof, Zwilling, Solicut, Victorinox (zwar schweizer Firma, aber die geschmiedeten sind wohl in D produziert), Güde oder die verbreiteten japanischen Chroma, Global. Die mittelpreisigen Sachen (21er Kochmesser für 60-90 €) sind da alle in etwa miteinander vergleichbar. Die deutschen Messer sind meist etwas dicker und robuster, die jap. etwas dünner, dafür schneidfreudiger. Am besten nimmt man die, die einem am besten in der Hand liegen.

Wenn es preiswert sein soll: Zumindest die deutschen Firmen und Victorinox bieten auch einfache Messer mit angespritzten Plastegriff an - nicht so hübsch, der Stahl u.U. etwas weicher, aber auch brauchbar. Die liegen dann so bei 20-30 € für das 21er Kochmesser.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.10.2008
327 Beiträge (ø0,08/Tag)

Moin.
Also ich hab seit jetzt knapp zwei Jahren nen Messer Set von Zwilling aus der Professional S Serie.
Kann ich an sich sehr empfehlen, sind 5 Messer plus Wetzstahl und Messerblock, hat mich glaube damals etwa 130€ gekostet.
Besteht aus:
21cm Kochmesser - mit Abstand meist genutztes Messer bei mir.
16cm Fleischmesser - Benutz ich eher selten nur zum parieren von Fleisch z.b. doch handlicher als das Kochmesser.
Gemüsemesser 7cm klinge glaub ich
Brotmesser - selbsterklärend
Tomatenmesser - Sieht im prinzip aus wien kleines Brotmesser. Super zum Brötchen aufschneiden oder auch für Käse. Tomaten hab ich damit noch nie geschnitten.

So richtig überflüssig find ich davon keins, am ehesten auf das fleischmesser könnt ich noch verzichten, ess aber auch nicht so viel fleisch.

Was die Qualität angeht, sind das schöne schwere geschmiedete Messer. Waren neu sehr scharf und auch jetzt noch ne gute gebrauchsschärfe bei regelmäßigem Abzug erst auf dem mitgelieferten Stahl jetzt auf ner Schleifbank mit Keramikstab. Nach zwei Jahren könnten sie jetzt aber doch mal zum Schleifer. Die griffe sind zweiteilig auf Kunststoff und an den Schaft genietet, eher etwas kantig. Ich mag das, ist aber Geschmackssache.

LG
Psycho
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.12.2007
70 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,
ich habe mir nach und nach Küchenmesser von Burgvogel zugelegt. Es gibt in unserer Nähe (Solingen Burg) einen Werksverkauf direkt in der Messerschmiede.
Die Messer von Burgvogel haben bei der Stiftung Warentest sehr gut abgeschnitten und sind überaus preiswert.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2007
271 Beiträge (ø0,06/Tag)

Ich finde auch das man keine Sets braucht.
Ich komme mit einem 16er Kochmesser, einem kleinen Allzweckmesser und einem 21er Fleischmesser aus.

Die Tupper Dinger halte ich für Masslos überteuert.

Hersteller die gute bezahlbare Messer machen sind: Zwilling, Giesser, Güde, Wüsthof usw.
Schau mal auf eBay, da gibst ab und zu nen Schnapper. Giesser hat einen Werksverkauf in Winnenden, falls du aus dem Raum Stuttgart kommst.

Nen guten günstigen Messerblock gibts für nen zehner bei IKEA. Deren Messer traugen nix, ihre 365+ Töpfe aber umso mehr Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2015
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
Meine ersten Messer waren
21 er Kochmesser
21 er Filetiermesser
23 er Schinkenmesser + Fleischgabel
31 er Kochmesser (Haumesser)
Tourniermesser
alles F.Dick Premier Plus
Und einen Dickoron Saphirzug Abziehstahl Oval.
Das war alles 1979.
Schleifen/Schärfen wird von mir erledigt.
Über die Jahre sind noch ein paar Fiskars Deba und Santoku sowie Nivella (gab's mal bei "Brutto" im Angebot für 1,99) Tourniermesser dazu gekommen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2018
108 Beiträge (ø0,25/Tag)

Ich habe auch diverse Messer von Burgvogel und bin damit mehr als zufrieden.
Optisch ist die Oliva Line wirklich ein Knaller und preislich noch echt im Rahmen.
Als Ergänzung habe ich mir aus der Natura Line das Santoku aus Carbonstahl gegönnt und es bei Jürgen Schanz noch ausdünnen lassen. Viel schärfer als dieses werde ich wohl nicht benötigen.
Als nächstes wird wohl ein Kochmesser von Güde kommen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
13.175 Beiträge (ø2,89/Tag)

Nubertfan, Du hast doch bestimmt einen Messschieber:
Könntest Du beim ausgedünnten Messer mal in der Klingenmitte messen, wie dick die Klinge in 5 und 10mm Entfernung von der Schneide ist?

Und wie teuer war das Ausdünnen inkl.Versand?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2018
108 Beiträge (ø0,25/Tag)

Sorry, habe keinen Messschieber.
Puuuuh, das ausdünnen war nicht teuer. Es lag inkl. Versand so zwischen 20-25 €.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
13.175 Beiträge (ø2,89/Tag)

Danke, 25 € gehen ja. Ich habe hier noch ein Messer rumliegen, dass ich mit meinem Schleifwahn vor ein paar Jahren etwas verhunzt habe....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2018
108 Beiträge (ø0,25/Tag)

Ruf einfach mal bei Jürgen Schanz und besprich es mit ihm am Telefon.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2019
1.272 Beiträge (ø3,2/Tag)

Kein set kaufen, Kauf dir erst mal einen Messer
Erstes Kriterium, soll es ein schweres Messer sein oder ein leichtes?
Sowieso. Ein Schälmesser von Herder aus Carbonststahl, mit der Windmühle drauf, brauchen was Pflege weil die rosten aber gibt keines was nur in der Nähe kommt.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben