Alternative zu Actifry?

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.04.2010
788 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Ihr,

eine Freundin hat berichtet, dass es zwischenzeitlich von Philips ein Gerät geben soll mit dem man fettfrei Pommes herstellen kann. Das Ganze soll viel schneller als in dieser Actifry gehen. Hat das von Euch schon mal jemand gesehen oder besitzt es sogar? Ich habe danach gegockelt und finde leider nichts zu dem Thema. Auch nicht auf der Internetseite von Philips - weder in Deutschland noch in anderen Ländern.

Hat von Euch vielleicht jemand einen Tipp für mich? Das wäre echt toll!

Viele Grüße, quibas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
13.391 Beiträge (ø3,22/Tag)

Bonsoir,


das Ding nennt sich Äirfryer... HD 9220/40 ...kostet um die 200 Euronen...musst bei Philiips nl schauen...

LG aus NL

Ornellaia
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.04.2010
788 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Ornellaia,

danke! Habe es gerade gefunden. Hast Du damit Erfahrung oder kennst jemanden, der damit Erfahrung hat?

Viele Grüße, quibas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
13.391 Beiträge (ø3,22/Tag)

Bonsoir,
habe damit keine Erfahrung... wir essen klassische Fritten Lächeln ... aber ich kann gerne nachsehen, ob es Testberichte gibt...



LG aus NL

Ornellaia
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.04.2010
788 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Ornellaia,

wenn es Dir nichts ausmacht komme ich gerne auf Dein Angebot zurück. Wenn ich denn einmal einen Thread oder Artikel in niederländisch vor mir habe, kann ich meist ganz gut dadurch kämpfen. Aber ihn als solchen für mein Thema unter vielen anderen zu erkennen, klappt mit meinen bescheidenen Kenntnissen nicht so gut.... *ups ... *rotwerd*

Dank Dir schon mal!

Viele Grüße, quibas
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 15.08.2007
15.117 Beiträge (ø3,37/Tag)

Hallo,

tut es für den Zweck denn nicht einfach der Backofen? Ich mache des öfteren Kartoffelwürfelchen, die kommen gut gewürzt auf Backpapier und Backblech in den Ofen.

Liebe Grüße
Salvy

"Wer nichts weiß, muss alles glauben" (Marie von Ebner-Eschenbach)
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.04.2010
788 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Salvy,

ich gebe Dir Recht, dass ein Backofen natürlich völlig ausreichend ist.... Ich gehöre auch nicht zu denen, die immer alle Neuerungen haben müssen. Ich bin seit Jahren glückliche Besitzerin einer KA, eines ESGE Zauberstabs mit allem Zubehör - das reicht mir eigentlich....

Aber: Der Backofen ist bei uns noch eine Energieschleuder - ich interessiere mich auch vor diesem Hintergrund für technische Daten, Dauer der Zubereitung etc.

Solange hier noch so ein Urviech von Ofen im Einsatz ist, interessieren mich Alternativen. Da ich meist lange überlege, bevor ich so etwas kaufe, laufe ich auch nicht Gefahr, etwas zu kaufen, das nur rumsteht... Lächeln.

Viele Grüße, quibas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.505 Beiträge (ø3,22/Tag)

Hallo Quibas,

> Gerät geben soll mit dem man fettfrei Pommes herstellen kann

Du sprichst sicher von Tiefkühlprodukten. Hast Du mal versucht, sie nach dem Fritieren einfach mit Küchenpapier zu entfetten? Du könntest sie auch aus frischen Kartoffeln dicker schneiden. Durch die im Verhältnis kleinere Oberfläche sinkt der Fettgehalt automatisch und mit dem Küchenpapier wird das dann zum Diätprodukt.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.04.2010
788 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Peter,

nein - keine TK-Produkte - die essen wir nur im Notfall.... Lächeln

Mit diesem "Wundergerät" soll das wirklich gut mit frischen Kartoffeln und ganz sicher knusprig klappen. Daher bin ich auf Erfahrungsberichte gespannt. Ich weiß allerdings gar nicht, ob meine Freundin das Gerät schon live erlebt hat oder es überhaupt schon auf dem Markt ist. Ich kann Sie leider gerade nicht fragen, da sie in Flitterwochen ist.


Viele Grüße, quibas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.505 Beiträge (ø3,22/Tag)

Hallo Quibas,

frische Fritten, super. Aber die mache ich nur selten, Belgien ist von Köln aus nicht weit.

Gruß
Peter

p.s., wenn man 5% Fettgehalt (laut Wikipedia) unterstellt, sind das bei einer 200g Portion als Beilage (ca. eine dicke Kartoffel) sowieso nur 10 Gramm Fett (und Mayonnaise auf den Fritten mag ich nicht)
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.04.2010
788 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Peter,

schön, dass Du es nicht so weit dorthin hast..... Dein Argument mit dem Fettgehalt ist sicher richtig, aber ich suche trotzdem Infos zu diesem Gerät... Na!.

Es wäre so schön, wenn hier jemand etwas darüber posten würde. Danke!

Viele Grüße, quibas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.01.2011
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

Wir haben am 2.1.11 einen AirFryer von Philips für 199€ in einem Carrefour Supermarkt gekauft. Die TK Pommes schmecken supergut, aus dem beiliegenden Kochbuch(niederländisch, französisch, englisch) haben wir die Bratkartoffeln mit Knobloch und Thymian ausprobiert -sehr lecker.

Das Gerät ist leicht zu reinigen und die Körbe, in denen das Essen zubereitet wird, können in der Spülmaschine gereinigt werden.Man kann genug Beilagen in ihm zubereiten, um eine vierköpfige Familie zu sättigen. Wie er sich im Alltag bewährt, man ich sehr gerne in einigen Wochen berichten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2010
51 Beiträge (ø0,02/Tag)

da wäre ich sehr gespannt drauf!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2010
51 Beiträge (ø0,02/Tag)

ich habe das teil nämlich bisher ehr für einen umluftbackofen mit autom. umrührer gehalten Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe diese Maschine seit ein paar Tagen und koche unentwegt. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen (Mein Mann sagt, ich sei Schuld, wenn er fett wird.)

Man kann sagen, dass es tatsächlich ein Miniheißluftofen ist, Mini ist dann von Vorteil, wenn nicht allzu große Mengen gekocht werden, z.B. 2 Personen Haushalt, da wo es sich dann kaum lohnt, den Backofen anzuwerfen. Die meisten Sachen hab ich im Airfryer fertig, bis der Backhofen bloss aufgewärmt ist.

Man muss es sich so vorstellen, das Essen wird in ein Körbchen gelegt, das Körbchen in eine Schublade, die Schublade schiebt man in den Apparat, über der Schublade (im Gerät) sind Heizstäbe, die die Heißluft produzieren, gewünschte Gradzahl und Zeit einstellen, wenns fertig ist, piept das Ding und schaltet aus.

Die Reinigung ist supereinfach: Schublade und Korb in die Spülmaschine, fertig.

Für fast alles kann es als Ersatz für eine Friteuse hergenommen werden, das Ergebnis ist natürlich nicht identisch, weil eben das Fett fehlt, ist aber ein Vorteil für die Hüften.
Aus der Beschreibung: Das Ergebnis von Tiefkühlfertiggerichten, die für eine herkömmliche Friteuse vorgesehen sind, kann evtl. nicht optimal sein, also: ALLES funktioniert fritiertechnisch nicht.

Der andere Vorteil ist, dass es in der Wohnung nicht so fettig stinkt wie beim Betrieb einer Fritteuse oder Bratpfanne, für mich ist das wichtig, da die Küche offen zum Wohnzimmer ist, (eigentlich ist sie im Wohnzimmer).
Von Nachteil ist: Das Ding braucht etwas Platz, benötigt sozusagen ein Stück Arbeitsfläche. Ich hab es direkt neben der Küche im Vorratsraum stehen.

Alles was ich bisher gemacht habe, war sehr gut:

Hähnchenschenkel
Kartoffelspalten, Bratkartoffel
Pflaumenbavese - kennt Ihr das? Ist göttlich! So gut wie im Airfryer ist es mir sonst nicht in der Friteuse oder in der Pfanne gelungen.
alle möglichen gefüllte Teigtaschen

Pommes hab ich noch nicht gemacht, für dieses Stäbchenschneiden bin ich zu faul. Gibt's dafür nicht McDonalds? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Wie gesagt, für einen 2 Personenhaushalt ist das Ding zu empfehlen, oder für jene, die ab und zu einmal einen heißen Snack brauchen, um den Tag zu überstehen.

Es gibt schon seit längerem ein ähnliches Gerät, ich glaub von Tefal, das hab ich mir im Geschäft auch angeschaut, von diesem muss ich abraten (ohne Gewähr), so wie ich es verstanden haben, schmeißt dieses den "Fritiergegenstand" durch die Gegend, das geht natürlich bei Pommes, alle anderen Gerichte würden dabei zerschreddert. zum Heulen

Es ist möglich, dass eine Microwelle genau so gut funktioniert, da kenn ich mich aber nicht aus. Egal, wer eine Microwelle besitzt, für den erübrigt sich das Ding möglicherweise, jedenfalls sollter er sich genau erkundigen, nicht, dass er Geld zum Fenster rauswirft. :-

In der Hoffnung, alle Unklarheiten ausgeräumt zu haben ...
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine