Neues Besteck aussuchen- überfordert...

zurück weiter

Mitglied seit 06.08.2008
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

da ich nächsten Monat mit meinem Freund zusammen ziehe und wir beide bisher kein Besteck gebraucht haben (WG-Leben), muss nun das erste eigene Besteck her. Allerdings bin ich völlig überfordert mit der Auswahl, was teilweise an völlig widersprüchlichen Produktbewertungen liegt (gleiches Besteck: "rostet nach 2 Wochen" bis "sieht nach 8 Jahren noch super aus").

Nun hoffe ich, dass ihr mir vielleicht bei der Auswahl ein paar Tipps geben könnt.


Was ich mir unter meinem neuen Besteck vorstelle:

Ich hätte gerne gleich ein 12 teiliges Besteck, sonst will/muss man irgendwann Nachkaufen und findet vllt nicht das gleiche.
Preislich soll es dabei nicht über 200 € liegen- am besten deutlich drunter, eher im 100€ Bereich.
Es soll nicht "überteuert" sein, sprich: ich möchte nicht für die gleiche Leistung doppelt so viel bezahlen, nur weil ein Markenname drauf steht.
Ich möchte, dass es auch in ein paar Jahren noch gut aussieht (nichts abbricht, kein Rost entsteht, etc). Momentan haben wir noch keine Spülmaschine, aber das wird wohl irgendwann kommen.
Die Messer sollten scharf genug sein, um auch Brötchen etc. zu schneiden (was für mich völlig normal ist. Meine Mutter hat sich vor 20 Jahren ein günstiges No-Name Besteck gekauft und das schneidet auch heute noch alles...)
Vom Gewicht her hab ich keine großen Ansprüche, mit ist bisher nur in der Uni-Mensa aufgefallen, dass Besteck überhaupt zu leicht sein kann. Es sollte also mehr als ein Standard Kantinen Besteck wiegen, ansonsten ist alles ok.
Design Technisch mag ich es ganz klassisch, keine Schnörkel, keine Verziehrungen: aber das ist ja eher Nebensache.


Nun hab ich mich schon einige Bestecke angesehen und hab es für mich momentan auf WMF und BSF eingegrenzt.

Bei BSF stehen da das Sienna 68 teilig für 70€ zur Wahl und das Cult 68 teilig matt oder poliert für 90-100€ (hab mich noch nicht für's Design entschieden).
Sie haben bei Amazon 10 bzw. 86 Bewertungen, im Durschnitt mit 4,5 von 5 Sternen- aber einige wenige eben auch nur mit 1 Stern... *hmm*
Beide sind spülaschinengeeignet.

Bei WMF bin ich noch unsicher.Das günstigste Set das ich gefunden habe, war das Kapstadt 60 teilig für 120€- allerdings habe ich keine Bewertungen dazu gefunden.
Dann gäbe es noch das Palma 68teilig für 160€- mit einer durchschnittlichen Bewerung von 3,5 Sternen.
Und das Boston 60teilig für 185€ mit 4 Sternen.
Alle drei sind spülmaschinenfest.

Das Boston ist mir fast schon wieder etwas zu teuer und beim Palma schreckt mich die Bewertung mit nur 3,5 Sternen ab.
Also bliebe das Kapstadt.

Natürlich würde ich sagen, dass ein 60teiliges WMF Besteck für 120€ ein super Schnäppchen ist. Aber auf der anderen Seite zahlt man ja den Markennamen immer mit- und dann frag ich mich, ob eine nicht ganz so gute Marke wie BSF für 70-100€ nicht gleich gute oder sogar bessere Qualität bietet- weil man da eben nicht so viel für den Namen zahlt...


Und nun ist eure Meinung gefragt... Lächeln
Für welches würdet ihr euch entscheiden?
Was für Erfahrungen habt ihr mit den beiden Marken gemacht (oder gibt es noch eine andere, die ich bei meinem Preislimit in Betracht ziehen sollte?) und in welchem Preissegment? (das ein WMF Besteck für 400€ super ist, bestreite ich nicht- nur hilft mir das für meine Entscheidung leider nicht viel.. ^^)
Habt ihr vllt eins der angesprochenen Sets und könnt mir eure Erfahrungen sagen (v.a. beim WMF Kapstadt)?



Danke für eure Hilfe, ich habe sie dringend nötig!


Gruß, Thaiet
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.919 Beiträge (ø1,22/Tag)

Ich habe seit 30 Jahren WMF Besteck, das immer noch super ist.

Wenn es günstig und gut sein soll, nimm ruhig WMF;

beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2004
2.153 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hi,

wir haben sowohl WMF- als auch BSF-Bestecke. Unser WMF-Besteck hat sich allerdings besser gehalten, da es auch noch nach Jahren sehr gut ausschaut. BSF ist allerdings nicht viel schlechter.

Was die Rostflecken angeht, die in den Rezensionen bei Amazon auftauchen: das kann natürlich auch daran liegen, dass irgendwelche billigen, schnell rostenden Messer (o.ä.) mit in dem Geschirrkasten in der Spülmaschine waren! Das ist mir auch schon passiert und die Dinger flogen dann ganz schnell in den Müll. Der Rostanflug, der dadurch entstanden war, ließ sich gut wegpolieren und ist dann auch nicht mehr aufgetaucht.

Allerdings muss ich jedes Besteck alle paar Wochen mal gründlich "von Hand" reinigen, da es mit der Zeit durch die Spülgänge matt wird und aussieht, als ob ein Belag darauf wäre. Ich habe dann gegoogelt und gelesen, dass einige Metalle nicht so gut miteinander harmonieren und diese Beläge auslösen können.

PS: Das Cult 68 gefällt mir persönlich besser! Lächeln


LG
elfiH
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.973 Beiträge (ø3,21/Tag)

Hallo zusammen,
ich habe mein WMF-Besteck jetzt seit mehr als 20 Jahren. Das ist noch tip top, da hat allerdings damals der 4-Teiler (Messer, Gabel, Löffel, Kaffeelöffel) 40 DM gekostet.

Mit den Rostflecken, da bestätige ich die Aussage von Elfi. Aber von Hand alle paar Wochen gründlich reinigen, das habe ich mit meinem Besteck noch nie gemacht.

Mit 12-Teilig meinst du für 12 Personen? Da finde ich 100 Euro schon sehr knapp angesetzt.

Liebe Grüße
KerstinNeues Besteck aussuchen überfordert 2325199230
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.09.2007
1.576 Beiträge (ø0,41/Tag)

Huhu,

Boston "kenne ich persönlich" Na! und finde es vom Design und von der Handhabe her super. Das sieht echt klasse aus und hat, obwohl es ja ganz schlicht ist, so viel Stil. (Finde ich. Na! )

Ich weiß, dass auch WMF-Besteck Flugrost ansetzen kann (meine Oma hat's bei Boston geschafft Na! ), aber wie der Name schon sagt, kommt der eher von der billigen Nachbarschaft in der Spülmaschine und einer schlechten Behandlung, als vom Besteck selber.

Ich selber habe auch ein WMF-Besteck (und ich weiß schon wieder nicht mehr welches zum Heulen ) und das habe ich zwar noch nicht lange, aber das sieht durch regelmäßige Handwäsche (die SpüMa ist öfter kaputt als ganz) seeehr gut aus. Und es fühlt sich beim Essen auch so an. Allerdings ist es vom Design her gar nicht so mein Fall, weil eher schnörkelig - dafür habe ich es geschenkt bekommen, einfach so! YES MAN

Besten Gruß und viel Erfolg bei der Entscheidung,
TomKa
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 08.06.2004
1.997 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo,

mit WMF wirst Du nichts falsch machen und die Spülmaschine übersteht mein Besteck ohne Flecken, seltsamen Film etc. seit 20 Jahren. Da bezahlt man nicht den Markennamen, wie es meist bei Kleidung der Fall ist.

Nur wirst Du mit 100 Euro kein wirklich gutes Besteck für 12 Personen kaufen können. Da solltest Du mehr ausgeben um genau die Dinge wie Rost nach 2 Wochen, schnell stumpf werdende Messer oder abgebrochene Teile zu vermeiden. Wenn Du einen Klassiker eines guten Herstellers wählst, kein Auslaufmodell, kannst Du auch nach 20 Jahren noch Teile nachkaufen.
An Deiner Stelle würde ich nicht nur nach dem Preis entscheiden, sondern auch mal in einem Haushaltswarengeschäft die Teile anfassen, grade bei Besteck kann man dann besser beurteilen, ob es schwer genug ist, richtig in der Hand liegt, gut ausbalanciert ist. Sonst läuft man Gefahr, eben doch "Kantinenbesteck" zu erwischen, halt nur mit nem Köfferchen geliefert.
Ich kaufe auch gerne bei Amazon, aber bei Besteck würde ich mich nie auf die Rezensionen verlassen, weil es da eher um subjektive Kriterien geht und nicht um technische Eigenschaften oder um ein Buch, bei dem ich vielleicht gerne die Eindrücke anderer Leser vorher wissen möchte.

Bei solchen Käufen gilt einfach noch immer: Wer billig kauft, kauft zweimal. Und ausserdem ärgert man sich nahezu immer, wenn man zu wenig für etwas bezahlt hat, das man mehrfach am Tag benutzt.

Viel Spass beim Aussuchen
Angelika
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.02.2004
7.947 Beiträge (ø1,53/Tag)

Hi,
witzig, das Boston war mein 1. "richtiges" Besteck. Hat sich gut gehalten und wurde erst nach 12 Jahren gegen ein schöneres getauscht.
Bei WMF erlebt man zumindest keine unangenehmen Überraschungen mit der Stahlgüte. Ich halte die Marke zumindest bei Besteck auch nicht für überteuert.
Grüße,
Jens
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2009
2.557 Beiträge (ø0,76/Tag)

hallo thaiet

wenn du etwas zeit hast solltest du auf eine umtauschaktion warten und wenn du gück hast noch den ausstellerrabatt mitnehmen !
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.08.2008
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

danke für die bisherigen Antworten!

Nun wurde mir ja mehrfach gesagt, dass ich für 100€ kein gutes Besteck für 12 Personen erwarten kann. Dennoch gibt es aber eben auch von WMF (das hier ja alle super finden... Lächeln ) auch Bestecke für 12 Personen ab 120€. Was überwiegt da nun mehr? Die gute Marke oder der günstige Preis?

Außerdem hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen: das Kaptstadt vom WMF und die beiden BSF Bestecke sind (angeblich) von 299€ auf den oben genannten Preis runtergesetzt.
Sollte das so stimmen, und nicht nur angegeben sein um den Verkauf anzuheizen, liegen besagte Bestecke ja eigentlich im 300€ Bereich.

Und würde es dann wirklich noch so den Unterschied machen zwischen WMF und BSF?


@ elfiH

Wenn du sagst, dass BSF Besteck hätte sich schlechter gehalten, kannst du mir vllt sagen, woran du das festmachst? (mehr Rost, Messer nicht mehr scharf, ...? )


Gruß, Thaiet
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.973 Beiträge (ø3,21/Tag)

Hallo Thaiet,
vielleicht solltest du mal über eine andere Strategie nachdenken. Mach es, wie aholl es vorgeschlagen hat. Geh in ein ordentliches Geschäft und probiere aus, sehe an usw. Und suche dir einfach DEIN Besteck. Ist der Preis etwas teurer, kann man sich z. B. Teile zum Einzug, zum Geburtstag, zu Weihnachten usw. schenken lassen.

Damit ihr zwischenzeitlich nicht ohne auskommt, kann man dann wirklich mal für ganz kleines Geld 6- oder 12-teilig im nächsten Discounter oder auch im nächsten Ikea eine Besteckausstattung kaufen. Wenn dann das "Wunschbesteck" vollständig ist, kann man dieses "Zwischendurch"-Besteck wegpacken und hat dann bei größeren Feierlichkeiten usw. immer eine Reserve. Es ist also dann nicht verloren.

Ich würde z. B. das Besteck, dass ich mir vor über 20 Jahren ausgesucht habe, auch heute jederzeit wiederkaufen. Na!
Liebe Grüße
KerstinNeues Besteck aussuchen überfordert 2325199230
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2004
2.153 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo Thaiet,

mit nicht ganz so gut gehalten meinte ich, dass es etwas mitgenommener aussieht, also mehr Gebrauchsspuren hat und die Klingen auch nicht mehr sooo scharf sind. Rostanfällig ist es genau so wenig wie das WMF-Besteck, es sei denn, es hat die falsche Nachbarschaft in der Spülmaschine! Lächeln

LG
elfiH
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2010
2.653 Beiträge (ø0,89/Tag)

Moin,
mein WMF Besteck war damals ein Auslaufmodell und deshalb etwas preisgünstiger. Weil ich wußte, dass ich nichts mehr nachkaufen kann habe ich es gleich für 18 Personen gekauft. Und ich habe den Kauf bislang noch keinen Tag bereut. Die Messer sind so scharf wie am ersten Tag. Das billige Küchenbesteck dagegen ist schon 2 Mal ersetzt worden.


Liebe Grüße

Elfchen


Selber denken macht schlau!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.10.2005
428 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Thaiet,


ich kann dir nur über WMF-Boston berichten, weil ich es selbst habe - und Dir absolut dazu raten.

Nicht nur qualitativ: Es ist schon seit vielen Jahren auf dem Markt, so daß Du, auch wenn es einmal auslaufen sollte, immer noch eine große Chance hast, z.B. via eBay an Ergänzungsteile zu kommen.

Zudem hat es exakt die gleichen Griffe wie die WMF-Zubehörserie "Bistro", und damit kannst Du jedes erdenkliches Sonderbesteck im gleichen Design haben - das bietet Dir in dieser Auswahl sonst kein Besteck dieser Preisklasse.

Liebe Grüße Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2008
1.679 Beiträge (ø0,47/Tag)

Nimm das WMF Boston. Es hat eine schlichte Form, liegt aber gut in der Hand und ist nicht sooo leicht, wie manche anderen Bestecke.

REWE hatte das im letzten oder vorletzten Jahr mit seinen Sammelmarken mal im Angebot.
Bei Ebay bekommst Du es 60teilig für 145, Euro Sofortkauf bzw. läuft morgen eine Auktion aus, die gerade bei 101 Euro steht.

Beim Besteckkauf ist für mich ein Kriterium, ob man auch Vorspeisen-/Dessertbesteck dazu kaufen kann und das ist bei WMF Boston der Fall. Diese kleineren Besteckteile sind einfach super beim Frühstück, für Nachspeisen (Teelöffel zu klein, Suppenlöffel zu groß) usw.

Ich habe mir vor ca. 17 Jahren von Alessi das Nouvo Milano "gegönnt", das heute deutlich günstiger ist als damals, aber immer noch über Deinem Rahmen liegt. Ich bin damit super zufrieden.

Grüße Hanne

PS: Wenn Du bei WMF-Online schaust, kostet Boston 68 Teile über 400 Euro regulär.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2010
9.612 Beiträge (ø3,2/Tag)

Hallo!

Ich hab für meine erste eigene Wohnung direkt einen vollständigen Satz WMF-Besteck von meinen Großeltern bekommen, den diese im Keller übrig hatten, nachdem sie sich mal einen neuen Satz geleistet haben. Meine Mutter hatte auch noch Einzelteile dieser Besteckserie übrig, ebenfalls durch "Modellwechsel". Sprich, mein Besteck war gebraucht, hat viele Jahre in Spülmaschinen zugebracht und ist dennoch bis heute optisch und funktional absolut top!

Gekauft hätte ich WMF-Besteck aber nicht zu dem damaligen Zeitpunkt. Auch nicht vor zwei Jahren, als mein Freund und ich zusammenzogen. Der Preis ist schon nicht von schlechten Eltern, auch wenn die Qualität ihn rechtfertigt. Aber so als junges Pärchen mit erster gemeinsamer Wohnung, da gibt es einfach vieles, was neu angeschafft werden muss und viel Geld verschlingt. Da hätte WMF-Besteck sehr weit unten in der Liste gestanden...

Meine Mutter hat zusätzlich zu ihrem Markenbesteck auch immer wechselnde Sets von Ikea ;). Das Ikea-Besteck mit den bunten Plastikgriffen hat uns immer gute Dienste geleistet. Die Messer sind scharf, die Optik ist toll und die Spülmaschine überlebt es auch (wenn vielleicht auch nicht 20 Jahre lang *g*). Zudem sind die Preise unschlagbar billig.

Wenn also ein teures "Luxusbesteck" nicht euer allerwichtigster Herzenswunsch ist, dann könnt ihr mit gutem Gewissen bei Ikea zuschlagen (auch dort einfach mal testen, welches am besten in der Hand liegt und den eigenen Wünschen gut entspricht). Ein richtig teures Markenbesteck ist zum Beispiel auch ein wunderbarer Wunsch zur Hochzeit, mit dem man den Gästen die Möglichkeit gibt, nicht einfach nur ein Scheinchen hübsch zu verpacken, sondern "was richtiges" zu schenken ;).

GLG, Elphi
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine