küche wo kaufen???

zurück weiter

Mitglied seit 03.06.2007
19.399 Beiträge (ø4,17/Tag)

Hallo,

Häcker und Pronorm kannst du in vielen anderen Küchenstudios oder auch Müöbelhäusern auch kaufen, nicht nur bei Plana.
Nur bei anderen Küchenstudios oder auch bei vielen (nicht allen) Möbelhäusern wird dir gesagt, um welche Marke es sich handelt.
Plana hält sich da bedeckt, genau deshalb wäre es auch für mich ein nogo!

Wenn ich Vergleichsangebote einhole, möchte ich doch wissen, was ich miteinander vergleiche.

LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.07.2010
70 Beiträge (ø0,02/Tag)

Wo Du Recht hast, hast Du Recht!

S
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.10.2009
302 Beiträge (ø0,08/Tag)


Wir haben unsere Küche auch aus einem kleineren Küchenstudio; die Küche wurde bis ins kleinste Detail geplant. Sie ist jetzt 12 Jahre alt und wir haben noch nicht einmal eine Beanstandung gehabt

Liebe Grüße küche kaufen 172167255
küche kaufen 3714632284
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.07.2010
70 Beiträge (ø0,02/Tag)

quote shelbig: "Meine Erfahrung nach 25 Jahre Küchenbranche..."

======================================================

Hallo shelbig,
eine meiner nächsten Fragen wäre gewesen, ob sich "unter uns" kein Küchen-Profi befindet! Und siehe da...!

Im Grunde müsstest Du ja jede Frage - speziell die zu Qualität und Preisen - perfekt beantworten können oder bist Du vielleicht schon Jahre ' raus aus dem Geschäft?

Ich will nicht nerven - Fragen hätte ich natürlich genug - und mich daher auf eine Wichtige konzentrieren. Natürlich geht diese spezielle Frage nicht nur, aber doch hauptsächlich an Dich.

Angenommen Kunde-X hat ein Küchenangebot mit allem "Pipapo" für 10.000 Euro Gesamtkosten. Nehmen wir weiterhin an diesem Kunden lägen der Plan und auch die Stücklisten vor - als Basis für einen ECHTEN (!) Vergleich!

Wenn dieser Kunde nun "shoppen" ginge mit dem Ziel des ultimativen Preisvergleiches, welche Summen wären denn TATSÄCHLICH als mögliche Einsparung realistisch? Würden sich seine 10 Alternativangebote alle zwischen 9.500 und 10.000 Euro bewegen? Pder könnte es sein, dass mögliche Einsparungen erheblich grösser sind? Könnte dieser Kunde diese Küche gegebenenfalls auch für 8.000, 7.000 oder sogar weniger bekommen?

Wäre das realistisch oder sind das Hirngespinste?

Wenn Du, wenn Ihr mir nun sagt, basierend auf eigenen Erfahrungen - dass sich für die gleiche Küche kaum mehr als 5-7% sparen lassen bei einem Angebotsvergleich (ich wiederhole: für die genau! gleichen Sachen!!), dann stelle ich meine Recherchen sofort ein oder reduziere sie auf ein Minimum. Ich habe es mehrfach gesagt: Es geht mir nicht darum 310 Euro zu sparen und für diese Summe einen fairen, guten Händler zu verlassen. Ich denke stattdessen an Summen von 2000-2500, bei einer Investitionssumme von 10.000.

Ist das realistisch oder ist das Wunschdenken?

Sanguru

PS
Kann mir vielleicht jemand aus NRW ein Küchenstudio benennen, dass für mich zweite Anlaufstation sein könnte? Meine Parameter, wie gesagt, sind nicht der "Begrüssungs-Kafee" oder das "sympatische Auftreten" des Verkäufers. Für mich ist allein der Gesamt-Preis dieser Investition entscheident - nach meiner Vorauswahl der Küchenmarke!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.903 Beiträge (ø1/Tag)

Sanguru ... in diesem Forum hat bestimmt jeder inzwischen begriffen was Du möchtest .. na dann...

Also bitte texte uns nicht so endlos mit dem Sprung in der Platte zu.
beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.923 Beiträge (ø2,81/Tag)

Sanguru,
deine Frage ist nicht zu beantworten.

Es kann ja sein, dass dein Ursprungsangebot von 10000 Euro schon das günstigste ist und alle anderen im Rahmen ihrer Verkaufsstrategien zwischen 10100 und 20000 Euro liegen.

Du kommst hier nur zu einem halbwegs tauglichem Ziel, wenn du endlich mal deinen Raum vorstellst und man die möglichen Planungen in Angriff nimmt. Alles andere ist eigentlich eine Diskussion nur um der Diskussion Willen. Was denn nun? Na!
Liebe Grüße
Kerstinküche kaufen 2325199230
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
19.399 Beiträge (ø4,17/Tag)

@Kerstin,

bevor du Zeit in eine Planung investierst, lies dir doch die Threads von Sanguru durch, jedenfalls zum Teil!


LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2008
2.437 Beiträge (ø0,57/Tag)

Aber dann bitte in einem eigenen Thread!
Hier weiß man ja schon nicht mehr, worum es am Anfang ging.

Doch - um Küchen von Ikea und Roller.


 
LG heppi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.03.2010
13.092 Beiträge (ø3,59/Tag)

Sanguru ist am Troll-Spray erstickt! Der scheint nicht mehr zu atmen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.923 Beiträge (ø2,81/Tag)

Anne ... ich werde weiß Gott keine Zeit in eine Planung stecken, wenn nicht ganz klare Vorgaben sind. Lachen Und hier ist mir das ganze bislang doch sehr wortgewaltig aber ziellos Lachen Lachen ... ach Gott, das Ziel ist hmmm .hhhmmm ... ich weiß nicht so recht. Habe gerade noch die Frage zu Dampfgarer gelesen. Und ja, ich werde mich wohl erst mal sehr zurückhalten müssen.

Liebe Grüße
Kerstinküche kaufen 2325199230
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.07.2010
70 Beiträge (ø0,02/Tag)

Liebste Kerstin,
"ziellose" ist nicht falsch! Daher der Besuch bei den ChefköchINNen.

Wenn man von einer Materie keine Ahnung hat, muss man fragen. Das habe ich getan und frage weiterhin. Mit dümmlichen Troll-Unterstellungen ist mir nicht geholfen, auch nicht mit penetranten Wiederholungen von GIFT-Spritzen. Soll das witzig sein? Man könnte es eher klassisches Mobbing nennen mit dem Ziel jene zu vergraulen, die nicht in Reih' und Glied stehen. Wo steht geschrieben das man Himbeertörtchen lieben muss, um hier mitmachen zu dürfen? Wo steht geschrieben, dass Wenigkocher keine Küche benötigen.

Was so'n kleiner BMW für einen Schaden anrichten kann. Unter Kollegen sind Eure Beiträge bereits Kult - wenn auch nur mit einem lachenden Auge! Jetzt reisst Euch mal zusammen und akzeptiert auch die, die kein Interesse an (persönlichen) Chefkoch-Treffen haben, jene die noch keine 40.000 x gepostet haben, jene die auch "dumme Fragen" (gibt es nicht nur dumme Antworten?) stellen dürfen, ohne geteert und gefedert zu werden?

Zurück zum Thema, wenn das noch der richtige Thread ist:

Was ist von frei geplanten, eher kleinen Schmidt-Küchen zu halten? Dürfte man eine solche Küche zum oberen Qualitäts-Mittelfeld rechen. Mehr vielleicht? Deren Design ist über jeden Zweifel erhaben. Einfach bärenstark, auch wenn viele Küchen in diese Gruppe fallen. Schmidt setzt sich hier noch einmal nach oben ab, zumal deren Verkäufer eindeutig mehr Ahnung haben, als die üblichen Kaufhaus-Planer. Das es sich bei dieser Einschätzung um eigene Erfahrungswerte handelt - was sonst - muss eigentlich nicht extra erwähnt werden!

Die einzige Alternative zu "Schmidt" wäre in der Tat eine der Aktionspreis-Küchen der grossen Möbelhäuser. Zwischen 1.999 und 3.499 liegen bekanntlich diese Angebote. INKLUSIVE der E-Geräte und genau damit beginnen für mich die Probleme. Jedoch ungeachtet essen würde mich interessieren, was zu solchen Angeboten zu halten ist. Mir scheinen das "echte Angebote" zu sein, solche unabhängig der bereits üblichen 50+20% "Rabattfalle" (auf Hersteller-Listenpreise!)

Was sagt Ihr dazu...?

Natürlich muss man sich dabei mit "Folie" und wahrscheinlich minderwertigeren E-Geräten zufrieden geben. Bei meiner eingeschränkten Küchennutzung fällt das jedoch nicht so sehr ins Gewicht wie bei Dauerköchen und Gerneköchinnen! Zudem, das habe ich bisher noch garnicht erwähnt, muss diese Küche "nur" 5,6,7 Jahre ihren Dienst tun. Mitnehmen kann und will ich sie danach sicherlich nicht! Wäre deshalb ein solches Aktionsangebot ("Mondo 3000" wird derzeit in meiner Grösse für 3.500 angeboten) nicht die beste Entscheidung für mich?

Ist Euch vielleicht bekannt, was z.B. eine solche "Mondo 3000" normalerweise kosten würde? Oder sind solche Küchen garnicht als Normalo-Preis auf dem Markt?

Die Frage ist am Ende:

- Aktionspreis-Küche für 2500-3.500

oder

- "Schmidt" für den dreifachen Preis?

Sicher muss und werde ich das am Ende allein entscheiden müssen. Ich denke jedoch, dass sich solche Fragen evtl. auch schon andere potentielle Küchenkäufer gestellt haben könnten.

Vielleicht bekomme ich ja doch noch mal eine ernsthafte Antwort.
Um es noch EINMAL zu verdeutlichen: Es geht bei meiner Frage pro/con "Angebotsküche" eigentlich nur um die Qualität der Holzteile, wobei Folie vs. Lack hier unbeachtet bleiben kann. Die restliche Qualität ist gemeint!

Danke!
San(s) Guru


PS
Die oft späte Stunde meiner Posts liegt nicht an mir - Amerika ist der Schuldige! "Sozusagggen", wie meine polnische Putzfrau zu "sagggen" pflegt".
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 29.11.2006
11.285 Beiträge (ø2,33/Tag)

Sanguru,
mein Küchen-Dealer wird mich nicht mehr grüßen, wenn ich Dir seine Adresse geben. Na!

Für Ratschläge und Vergleiche brauchen wir Zahlen, Daten, Fakten !!!!!!!!
Raumplanung, welche Geräte (Typ, etc.), Arbeitsplatte usw...
Was Ergonomie, Arbeitsabläufe und Planung angeht, haben Einrichtungsberater in den Küchenstudios meist mehr Erfahrung als der unbeleckte Neukunde, der seine erste Küche kauft und nicht weiß, was er eigentlich will, außer zuviel bezahlen.


LG Hubert, dem sein Dampfgarer lieber ist als heiße Luft in Threads küche kaufen 620231500
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.04.2008
1.724 Beiträge (ø0,4/Tag)

Ernsthafte Antwort: Folien können auch in nicht-benutzten Küchen abgehen, wenn die Weichmacher denn nach ein paar Jahren verdunstet sind. Ich würde nieee eine Folienküche nehmen.

Das Prinzip der Angebotsküchen kennst du: selten passen sie ohne Änderung oder Zusatzschränke in einen Raum, aber jede Änderung kostet seeeehr viel. Du wirst auch selten Auszugschränke und sonstige ergonomische Annehmlichkeiten finden, auch wenn die Küchen auf den ersten - ungeübten - Blick chic aussehen.

Mein Votum geht eindeutig zur Schmidt-Küche. Auch ein Wenigkocher freut sich jeden Tag, denn du wirst die Küche wohl jeden Tag betreten, und sei es, um ein Bier oder ein Himbeertörtchen aus dem Kühlschrank zu holen. Wenn du so auf Optik aus bist, und die Schmidtplaner dir im Hintergrund auch noch Ergonomie liefern, und du als Journalist kein Minimallohnempfänger bist, dann mach's! Sechs Jahre täglich der Gedanke "...aber die Schmidt wäre doch schöner gewesen ..." kann ziemlich nerven Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .

Eine teure Dunstabzughaube kannst du dir wohl sparen. Und eine billige ist nur eine laute Kochfeldbeleuchtung.

LG, Menorca
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.903 Beiträge (ø1/Tag)

na dann... in der Kürze liegt die Würze .. meine Güte, es ist wirklich kein Wunder, dass meine Mutter Journalisten als "Dummschwätzer" betitelt...


beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 30.03.2005
3.065 Beiträge (ø0,56/Tag)

Immerhin finden sich unter Journalisten zu einer differenzierten Betrachtung befähigte Zeitgenossen. Glaube ich.

LG,
Stefan
Zitieren & Antworten