Tefal Acrifry ?

zurück weiter

Mitglied seit 06.11.2004
8.219 Beiträge (ø1,62/Tag)

Hallo Leute,
wir überlegen uns gerade, ob :
1. die Anschaffung dieses Gerätes sinnvoll ist und

2. was die gewaltigen Preisunterschiede bei den Geräten ausmachen, obwohl ICH da keine wesentlichen Unterschiede erkennen kann. Bei Amazon habe ich Geräte von 150 bis 250 BOOOIINNNGG.... € gefunden.

Ich stelle die Frage hier im Forum, weil in der Gruppe (vermutlich) nur Fan`s von dem Gerät sind.
Bitte helft mir, ne vernünftige Entscheidung zu treffen.

LG
Jürgen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
10.018 Beiträge (ø1,95/Tag)

Hi,

so wie ich das Gerät verstehe, wird mit einer geringen Menge Fett "frittiert" und dafür gibts eine Mechanik, die das "Frittiergut" hin und her wendet um es von allen seiten zu frittieren.

Für mich ist beim Frittieren ausschlaggebend, dass das Frittiergut schnell und sehr stark erhitzt wird, das funktioniert, weil viel Fett mit sehr viel Hitze in der Fritteuse ist. Diesen Anspruch kann die Actifry logischerweise nicht erfüllen, in diesem Zusammenhang von frittieren zu sprechen halte ich für Etikettenschwindel.

Was bleibt? Im Grunde der Vorgang, den ich händisch in jeder Bratpfanne unter dem Begriff "braten" mit wenig Fett auch habe. Da muss ich das Bratgut eben von Hand wenden.

Just my 2 cents!

Gruß
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.209 Beiträge (ø6,66/Tag)

@ Joe

genau zu diesem Ergebnis bin ich auch gelangt, als ich mich vor längerer Zeit mal mit dem Gerät beschäftigt habe.
Es hat sicherlich seine Berechtigung, wenn jemand gerne Pfannengerichte mag und die Zeit statt am Herd anders verbringen möchte ---- aber das, was ich gesucht hatte, nämlich eine praktische Fritteuse, ist es nicht.

Jürgen,
du kannst doch bestimmt mal in die Gruppe eintreten und dich umschauen und ein paar threads lesen.
So habe ich es damals auch gemacht --- selbstverständlich habe ich mich dort gleich als (meist) stille Mitleserin vorgestellt, eben einfach, um Informationen zu sammeln.
Ich könnte mir vorstellen, dass das heute auch noch geht.
Mir hat das sehr geholfen, meine Entscheidung ganz klar gegen das Gerät zu treffen.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.219 Beiträge (ø1,62/Tag)

... na ja, der Garvorgang, ich vermeide das Wort "frittieren" , geschieht mit Heissluft von ca. 150°C. wobei die "Bratkartoffel" Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen bewegt werden und mit sehr wenig Fett in Berührung kommen. DAS erscheint mit durchaus sinnvoll. Aber ich werde mich auch mal in der Gruppe umhören. Danke bisher ihr lieben.

LG
Jürgen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
10.018 Beiträge (ø1,95/Tag)

Das kann ich aber auch im Backofen haben, genau so mach ich da meine Rosmarinkartoffeln.

Das die dabei nicht bewegt werden habe ich bisher nicht als Defizit erkannt.

Gruß
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2008
2.452 Beiträge (ø0,66/Tag)

Hallo zusammen,

vor einigen Monaten habe ich mir so ein Gerät angeschafft (gebraucht, mit viel Garantie über e*), weil ich in besagter Gruppe auch sooo viel darüber gelesen hatte.

Meistens bereite ich inzwischen darin Kartoffeln zu, als Fritten, Wedges, Bratkartoffeln ... Ja, das geht natürlich auch im Backofen, und wenn man richtig große Mengen zubereiten möchte, dann ist das auch sinnvoller, denn die Actifry fasst nur bis zu 1000gr Kartoffeln, weniger ist besser. Freunde und Bekannte machen darin alles Mögliche (Rezepte gibt's in der Gruppe in Hülle und Fülle, ebenfalls im beiliegenden Rezeptbuch).

Aber die Actifry ist bei uns ständig im Einsatz, mindestens jeden dritten Tag: Die Zubereitung geht viel schneller als im Backofen, und die Ergebnisse sind wirklich super. Ich verwende rohe Kartoffeln, aber auch TK-Fritten, je nach Zeitkontingent, manchmal muss es eben richtig schnell gehen. Sollte dieses Gerät irgendwann den Geist aufgeben, werde ich mich wieder auf die Suche nach einem Schnäppchen machen. Die Preise gehen immer weiter hoch. Die neueren Modelle unterscheiden sich teilweise nur im Design, es gibt jetzt ein Modell, das größere Mengen garen kann.

LG von der Lachen Tiiine Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
46.857 Beiträge (ø8,68/Tag)

man sollte fairerweise allen Interessenten dazusagen, dass die "Fritten" so gar nicht wie Fritten aus der Fritöeue schmecken...sie werden ja nun nicht fritiert, sondern eher Pfannen-gerührt...ich habe so einige Bekannte, bei denen die Actifry inzwischen im Schrank steht - vorwiegend ungenutzt...

darunter auch eine Freundin, die sie sich eben aus Ernährungsgründen angeschafft hat - und festgestellt hat, dass selbst Actifry-Fritten, ausgiebig und häufig genossen - dem Gewichtsabbau nicht unbedingt zuträglich sind (das ist zwar logisch und hätte man sich vorher denken können - aber manchmal lässt man sich halt doch von der Werbung einlullen)...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.219 Beiträge (ø1,62/Tag)

Hallo,
ich danke allen bisher für ihre Beiträge, die aber, wie zu erwarten war, sehr unterschiedlich sind und meine Entscheidung für oder wider nicht leichter gemacht haben. Ist ja nicht soooo eilig - vielleicht kommt ja noch was na dann... .

LG
Jürgen

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
10.018 Beiträge (ø1,95/Tag)

Langsam nähere ich mich dem Gerät Lachen

Fritten nicht (die essen wir überhaupt nicht), aber Wedges und Bratkartoffeln mache ich in meinen gußeisernen Pfannen auf Gas in kürzester Zeit aus rohen oder gekochten Kartoffeln.

Was knusprigkeit und Geschmack angeht bin ich bereit, jederzeit gegen eine Maschine anzutreten.

Gruß
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2005
1.220 Beiträge (ø0,25/Tag)

Dieses Gerät wurde mir von einer Freundin wärmstens empfohlen. Diese hat es für ihren blinden Bruder angeschafft und ausprobiert - und war dermaßen begeistert, dass sie es dann für sich selbst auch noch gekauft hat. Sie kocht fast jeden Tag der Woche darin, von Chicken Nuggets über Frikadellen bis Bratkartoffeln. Statt Pfanne sozusagen.

Ich hab Pommes daraus probiert - waren gut und deutlich weniger fettig als aus der Fritteuse.

LG, innisiflo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
13.936 Beiträge (ø2,96/Tag)

Hallo Jürgen,

ich kenne die Dinger nur aus dem Werbefernsehen. Aber weil es keine Friteuse ist, sondern, wie Carrara beschrieben hat, eine selbst rührende Pfanne, würde ich mir dreimal überlegen, ein solches Gerät zusätzlich in die Küche zu stellen.

Es mag zwar praktisch sein, Tiefkühlwaren wie Chicken Nuggets im Kreis laufen zu lassen, aber schon bei einem Wiener Schnitzel ist Schluss mit Lustig. Oder kennst Du einen Trick, bei einer Actifry das Butterschmalz über das Schnitzel schwappen zu lassen, damit dich die Panierung kräuselt?

Bei Bedarf fritiere ich in einer Sauteuse und filtere anschließend das Öl mit einem Trichter, in den ich ein Stück Teebeutelpapier lege.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.219 Beiträge (ø1,62/Tag)

Hallo Peter.
danke für Deinen Beitrag. Der Begriff "selbstrührende Bratpfanne" ist zwar goldig Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen , trifft es aber (fast) auf den Punkt. Natürlich kann man darin kein Wiener Schnitzel machen, aber alles andere, was mit Heissluft geht, (soll na dann... ) geschmacksintensiver sein und sehr wenig Fett brauchen. Ich denke mal, das sind MEINE wichtigsten Überlegungen gewesen, um mich mit der Maschine zu beschäftigen.

LG
Jürgen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 30.12.2006
289 Beiträge (ø0,07/Tag)

Ich sehe keinen Nutzen in dem Gerät.
Fritten sind keine Fritten

Zubereitungszeit (laut Hersteller) 45 min.

das ist mir vieeel zu lange

Lieber eine gute Fritöse mit gutem Olivenöl. Da habe ich auch kein schlechtes Gewissen bei den Pommes

Grüsse

Clarkgabel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2008
2.452 Beiträge (ø0,66/Tag)

Hallo versatil,

kennst du nicht jemanden, bei dem du dich mal einladen kannst - so ganz unverbindlich und diskret Na! - um die Geschmacksprobe zu machen?

Ansonsten wird dieses Thema immer, abgesehen von Geschmacksunterschieden, eine Glaubens- oder Überzeugungsfrage (Ideologie?) bleiben. Noch einmal: UNS schmecken die Kartoffeln aus diesem Gerät superlecker, und es geht auch viel schneller als im Backofen. Wer genügend Zeit übrig hat, der möge (mit oder ohne sportlichem Ehrgeiz) seine gusseiserne Pfanne in Betrieb nehmen, das bleibt doch jedem unbelassen.

ICH bin froh, während der Garzeit die Hände frei zu haben, etwa um noch ein leckeres Brustfilet oder Schnitzelchen (oder, oder, oder) zu brutzeln und ein kleines nettes Salätchen anzurichten.

In diesem Sinne: Glückauf!

Let´s cook baby! Tiiine Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 30.12.2006
289 Beiträge (ø0,07/Tag)

Ich hatte die Actiy Fry bei einem Freund ausprobiert.

Er war so begeistert.. fast schon religiös, da habe ich mich eingeladen zum Pommes essen...

Pommes essen, das ist das Stichwort. Keine Backofenkartoffeln! Da war ich erst mal enttäuscht. Dann die eewige verstreichende Zeit bis die Kartoffeln dann endlich mal fertig waren.

DAs Ergebnis war nicht schlecht - für Backofen Frittes. Muss aber sagen, dass ich Backofenfrittes seit meiner Kindheit strikt ablehne. Diese hier die ersten halbwegs geniessbaren Nachmachfrittes waren.

An den Geschmack von in sehr gutem Öl fritierten Pommes kommt die Heissluftmethode aber nicht ran.

Wir hatten meinen Freund eine Woche später zu uns eingeladen:

Er frittiert jetzt wieder mehr.

Grüsse

Clarkgabel
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine