Alte Küchensachen nur Deko oder auch noch in der heutigen Zeit verwendbar?

zurück weiter

Mitglied seit 09.02.2010
93 Beiträge (ø0,03/Tag)

Moin,

ich liebe alte Sachen und bin somit gern auf Flohmärkten, HH-Auflösungen etc. In meiner Küche habe ich z.Zt. einen Lux-Messbecher, eine alte Handkaffeemühle und eine Handbrotschneidemaschine stehen. Alle Teile dienen nur zur Deko.

Letzte Woche habe ich einen Fleischwolf (Alexanderwerk) geschenkt bekommen. Dieser wäre wahrscheinlich auch als Dekostück in meiner Küche eingezogen, hätte mir der Schenker nicht seinen eigenen Fleischwolf gezeigt. Er sagte auch, dass ich mir nur ein Spritzaufsatz kaufen müsste und dann den Fleischwolf für Spritzgebäck benutzen könnte. Seit dieser "Schenkung" bin ich hin und her gerissen -> Fleischwolf nur zur Deko oder auch benutzbar?

Normalerweise kaufe ich mir Küchenutensilien neu, wenn was gebraucht wird. Trotzdem habe ich bei Ebay mal neugierig reingeschaut und gesehen, dass auch auf alte Geräte aus Kupfer, Emaille, Holz, Guß oder Alu geboten wird. Mit diesen Materialien habe ich leider keine Erfahrung. Daher würde mich interessieren, ob man solche Sachen nur zur Deko kauft oder auch um sie in der Küche zu benutzen.

neugierige grüße wv
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.545 Beiträge (ø3,59/Tag)

Hallo wv,

ich habe auch einige alte Stücke in meiner Küche stehen, allerdings nicht gekauft, sondern geerbt:

- Einen Fleischwolf - ist gebrauchstüchtig, liegt aber auseinandergenommen meist im Schrank, weil ich ihn nicht an meiner guten Arbeitsplatte festdrehen möchte. Man kann gut Spritzplätzchen damit machen, wenn man zu zweit arbeitet.
- Eine Handkurbelkaffeemühle - steht als Deko rum, weil wir Vollautomaten haben.
- Eine große Messingreibe - steht als Deko rum, wäre aber nutzbar
- Ein Wiegemesser mit zwei Holzgriffen - Deko. Ich wiege Kräuter und Co. mit dem Kochmesser.
- Zwei Gurkenhobel aus Holz mit Eisenschneidblättern - Deko. Weiß nicht, ob die noch scharf genug sind.

Trennen werde ich mich von keinem dieser Stücke.

LG von UTee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.02.2010
93 Beiträge (ø0,03/Tag)

Moin UTee,

dann ist das meiste also wie bei mir nur zu Deko da. Irgendwie doch schade. Nur trau ich mich nicht, die Sachen zu benutzen (Kaffeemühle, Fleischwolf, Brotschneidemaschine). Weiß nicht wie man die wirklich sauber bekommt, um kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man Lebensmittel damit bearbeitet. Von daher kaufe ich kaum Sachen von Flohmarkt mehr (meine Deko-Platzmöglichkeiten in der Küche sind beschränkt). Obwohl ich gern mal ein Butterfaß, Spekulationsbretter, Wasserbadform, Kartoffelpresse etc. ausprobieren möchte.

Zum Fleischwolf : Machst Du ihn dann am Tisch fest, wenn Du Spritzgebäck machst? Und wie reinigt, man so ein Ding? Meiner ist glaube ich aus Gusseisen.

lg wv
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.545 Beiträge (ø3,59/Tag)

Spekulationsbretter? BOOOIINNNGG.... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.545 Beiträge (ø3,59/Tag)

Ach so, da war ja noch eine Frage! Ja, der Fleischwolf wird am Tisch festgeschraubt. Ich habe aber seit zwei Jahren einen Tisch, der aus Arbeitsplatte besteht und der ist mir zu schade, um dort eine Schraubzwinge reinzudrehen. Da muss ich mir mal was für ausdenken. Fleisch drehe ich damit sowieso nicht durch, dafür habe ich einen Aufsatz für meine MUM. Reinigen ist eigentlich einfach: Einweichen und dann Spülbürste. Ich glaube, es ist Aludruckguss, ein klassischer halt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.02.2010
93 Beiträge (ø0,03/Tag)

Moin Utee,

sorry. Natürlich nicht Spekulationsbretter, sondern Spekulatiusbretter oder so ähnlich. Ist so ein Brett aus Holz und irgendwie macht man damit Plätzchen.

Beim Fleischwolf muss nicht noch was gefettet werden (sonst rostet es vielleicht ???) oder reicht gründliches Abtrocknen?

Finde ich übrigens total nett, das Du mir wenigstens antwortest. Anscheinend kaufen die Anderen auch nur Küchensachen auf dem Flohmarkt & Co., um sich die dann als Deko hinzustellen. Ist ja auch ok. Hatte nur gehofft, dass es einen oder den anderen gibt, der auch Gebrauchtes kauft und benutzt. Ich bin ja ein experimentierfreudiges Wesen, aber jedesmal alles neu anzuschaffen, soviel Geld hab ich nicht.

lg wv
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.545 Beiträge (ø3,59/Tag)

Etwas fetten würde ich die Welle an den Enden und am Gewinde des Schraubverschlusses. Auch vielleicht die Lochscheibe leicht einfetten, also überall, wo Metall sich gegen Metall bewegt. Sonst braucht es eigentlich keine Wartung.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.03.2010
13.092 Beiträge (ø3,95/Tag)

Hallo!

Also da kann ich mitreden! Ich habe einen Haufen von alten Küchenutensilien als Deko. Aber einige benutze ich tatsächlich, z.B. diesen Gurkenhobel aus Holz. Mit nichts anderem kann man Gurken so hauchfein runterschneiden, wie mit diesem alten Stück. Glücklicherweise gibt es hier auch noch entsprechende Ersatzklingen dafür zu kaufen. Das gleiche Teil habe ich entsprechend grösser auch noch für Kraut. Wenn es nicht benutzt wird, hängt es dekorativ an der Wand. Die Spekulatiusbretter habe ich mit Wandhaken versehen und die zieren eine Wand. Das alte Wiegemesser für Kräuter kann kein neues ersetzen! usw., usw.

Ich könnte diese Liste noch ungefähr 3 Seiten lang weiter fortführen. Aber ich mache es kurz. Ist es zu benutzen und du kommst damit klar - dann nimm es. Ist es hübsch und ziert deine Wand - dann häng es auf!!!

Frohe Ostern

Ute
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2010
474 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo warftvogt, ich besitze auch noch einige alte Küchenutensilien von meinen Eltern . zB. eine Gugelhupfform die hängt bei mir in der Küche, sie wird nicht benutzt weil ich der Emaillierung nicht mehr traue. Meine Söhne haben viel Dinge die ich noch hatte für ihre Küche mitgenommen, Töpfe Schöpfer einfach alles was sie brauchen konnten. Den Rest ein emailliertes Teil mit verschiedenen Schöpfkellen welches man an die Wand hängt"weiß jetzt nicht wies heisst"haben sie als Deko verwendet. LG. Conny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2010
474 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Ute, das mit dem Gurkenhobel geht mir genauso. Bei jeder Benutzung fürchte ich mein altes Teil bricht auseinander. Finde aber nichts vergleichbares zum Nachkaufen. LG. Conny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2007
2.077 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo

Ich habe eine Beerenpresse aus Gusseisen, neu, wenn ich die benutzt habe ,kann ich das Ding komplett auseinander nehmen und anschließend mit Öl einreiben damit die Presse nicht rosten kann. .....Ich weiß nicht, wie weit Dein Fleischwolf auseinander geht, Gusseisen solltest Du mit Öl einreiben.

Bei Ebey stöber ich auch oft nach alten Küchenutensilien, gekauft habe ich bisher noch nie .Wenn so ein Teil gut , sauber und ordentlich erhalten ist, hätte ich keine Bedenken es zu benutzen. Kommt darauf an .

Ich habe einen gebrauchten Einkochtopf gekauft . Ich habe auch nicht so viel Geld und wer weiß wann meine Einkochmanie wieder abflaut.

Meine Richtung zum sammeln alter Sachen geht nach gebrauchter Bettwäsche. Ein Teil benutze ich so wie vorgesehen, aus dem anderem Teil mache ich neue Sachen. Kleider und Patchwork.

Es gibt bei Ebey auch alte Bettwäsche und Handtücher unbenutzt.

Liebe Grüsse, Dinknesh
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.09.2009
2.647 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo,

ich hab mir mal ne Mandelmühle auf dem Flohmarkt gekauft und benutz die auch. Außerdem hab ich mal einen guten Fang gemacht und ne ganze Kiste Ausstechformen und Minibackformen für 5 Mark gekauft, die werden natürlich auch benutzt. Mein Palettenmesser ist auch vom Flohmarkt, zum Angucken hab ich nur ne Wandkaffeemühle, aber ausprobiert hab ich die trotzdem. Funktioniert!
Model für Spekulatius hab ich von Omi, aber ich würde die vom Flohmarkt auch benutzen.

LG Elderberry
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.04.2008
1.789 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,

ich persönlich mag alte Sachen nicht als Deko. Wenn ich alte Utensilien habe, dann weil sie gut einsetzbar sind.

So bspw. alte Fleischwölfe, Mohnmühlen und Kaffemühlen. Sind simpel konstruiert, sehr robust (kein bzw. wenig Kunststoff), fast unkaputtbar und für jahrzehntelangen Einsatz gemacht.
Viele wissen das zu schätzen, wie man gerade auch bei ebay feststellen kann: die Preise, die für alte Küchengeräte erzielt werden, sind oftmals recht hoch.

Ältere Fleischwölfe und Mohnmühlen sind aus Gußeisen gefertigt. Gutes Material, sollte nur nicht auf Fliesenboden fallen,... BOOOIINNNGG....



LG wermut
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.03.2008
1.065 Beiträge (ø0,27/Tag)

Moin,

ich unterscheide da nicht nach Deko und Nutzung. Ursprnglich habe ich die alten Dinge gekauft, um sie tatsächlich zu nutzen. Allerdings werden es dann bei mir meistens irgendwann zu viele, also nutze ich tatsächlich nur einen Teil davon. Ich wechsle dann aber auch schon mal.

Ich koche z.B. auf einem alten Herd von ca. 1928. Auch meine alten Kupfertöpfe und -kellen nutze ich. Oder alte Emailletöpfe. Lange Zeit habe ich auch meine alte Bosch "Neuzeit"-Küchdenmaschine aus den 50er Jahren regelmässig genutzt. Inzwischen bin ich aber fast ganz weg von der "Maschinennutzung" und arbeite nur noch mit Handgerät" (Messer, Reiben, ...). ABer auch da ist alt und neu fröhlich gemischt.

LG

Woody
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.04.2009
802 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo,

ich wollt nur melden, dass ich seit vielen Jahren eine alte Laufgewichtswaage benutze, weil die einfach immer gleich genau wiegt.
Ich hatte mal ne Digitalwaage, sogar eine von Soehn.... , die hab ich nach einem halben Jahr in den Mülleimer geworfen, weil ich bemerkt hab, das sie irgendwie falsch wiegt. Nachdem ich ein 500 g Paket Einmachzucker draufgelegt hab und dieses nur noch 400 g wog, habe ich dann meine alte Waage vom Schrank geholt und die Dekophase beendet. Seitdem ist sie wieder in Benutzung. Jetzt müsste ich mal die Schale frisch verchromen lassen, weil ein paar Fleckchen drauf sind. Aber wiegen tut sie Topp! Sie sagt mir sogar genau, ob der Brief über 20 g hat.!!

Grüße Sylvia
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine