Suche Gemüsemesser

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2008
155 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

ich habe ein Gemüsemesser, was ich zum Schälen und Schneiden von Gemüse und Obst benutze. Es ist ziemlich alt, immer scharf, liegt sehr gut in der Hand und ist mein Lieblingsmesser. Leider gibt es seinen Geist auf.

Das Messer habe ich vor vielen Jahren von meiner Mutter geerbt. Es ist mindestens 20 Jahre alt. Sie hat es mal bei WMF als Tomatenmesser gekauft.

Ich hätte so gerne wieder so ein Messer. Überall, wo ich bis jetzt geguckt habe, gab es so ein Messer nicht. Weiß vielleicht jemand, wer der Hersteller des Messers sein könnte? Und, ob das wirklich ein Tomatenmesser oder ein anderes Messer ist? Das Messer ist insgesamt 17 cm lang. Auf der Schneide steht nichts drauf. Ich weiß nicht, ob mal etwas drauf stand. Ein Bild ist in meinem Album.

LG, Susanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
13.196 Beiträge (ø2,88/Tag)

Hallo Susanne,

wackelt die Klinge oder ist es nur stumpf? Falls es nur stumpf sein sollte, kannst Du einfach von der Rückseite her die Schneide etwas anschleifen.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2008
155 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Peter,

nein, das Messer ist nicht stumpf und die Klinge wackelt nicht. Noch nicht. Nachschleifen ginge nicht. Das Messer hat einen Wellenschliff und dazu noch kleine Zähnchen in den Wellen. Das ist nur von einer Seite. Wie der Fachbegriff für den Schliff ist, weiß ich nicht.

Das, was kaputt geht, ist der Griff. Der ist oben auf dem Messerrücken auseinander gequollen und hat die Köpfe der Nieten abgesprengt. Über kurz oder lang wird die Schneide wohl aus dem Griff fallen.

LG, Susanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2009
181 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hi.
Wenn die griffschalen noch intakt sind,einfach zum örtlichen Schlosser
bringen und neu vernieten lassen.
Kleinigkeit.
Ist das Heft aus einem Stück mit der Klinge (Integral) ?
Oder neue Griffschalen anfertigen(lassen),und neu vernieten.

greez Olav
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
13.196 Beiträge (ø2,88/Tag)

Hallo Susanne,

tut mir leid, dass es sich auflöst, versuch's mal mit Sekundenkleber.

Normalerweise würde das Nachschleifen funktionieren. Wenn der Schliff nur einseitig ist, kann man ihn durch das Schleifen von der anderen, der glatten, Seite meist recht einfach auffrischen, ohne dass die Wellen beschädigt werden.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
13.196 Beiträge (ø2,88/Tag)

Hallo Olav,

> Wenn die griffschalen noch intakt sind,einfach zum örtlichen Schlosser
bringen und neu vernieten lassen

Also so was..., gute Idee.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
35.542 Beiträge (ø6,01/Tag)

Aua Susanne,

das sieht nach Spülmaschine oder längerem Herumliegen in Wasser aus Welt zusammengebrochen

Ich würde eher nach einem Tomatenmesser suchen da Gemüsemesser in der Regel normal(ohne "Zähne) geschliffen sind.Allerdings sind die meist insgesamt länger.
Von Global gibt es eines.Mit Metallgriff und ungefähr in der Größe-heisst GS-9 Die Schneide ist aber gerader.

LG EVA
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2004
355 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Susanne,

ich könnte Dir wärmstens den Vogelschnabel von Herder empfehlen. Am besten den "blaugepließten" nehmen, dieses Messer bleibt auch scharf ohne es wetzen zu müssen. In meinen Augen ist es einer der besten Messer.
Spülmaschinenfest ist es meines Wissens nach nicht, allerdings ist es ja auch nicht dramatisch mal ein Messer abspülen zu müssen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gigantisch wenn man bedenkt, das das Messer unheimlich haltbar ist.

Gruß

Käppsche
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
35.542 Beiträge (ø6,01/Tag)

Hallo,

der "Vogelschnabel" ist ein Tourniermesser.Zum Schälen/Tournieren super aber fürs Gemüseschneiden gänzlich ungeeignet.

LG EVA
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2004
355 Beiträge (ø0,07/Tag)

.....dann habe ich da offensichtlich etwas missverstanden....

Nichts desto trotz hat Herder in meinen Augen spitzenmäßige Messer (nein ich bekomme für die Aussage kein Geld), wovon ich jedoch eher ein Freund der nicht rostfreien Serie bin.

Also wenn man sich die Mühe macht, dann wird man sicher einen "treuen Freund" fürs Leben finden, auch in nicht Vogelschnabel Form...

Gruß

Käppsche
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2008
155 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

ich habe noch ein Foto mit der Scheide und dem kaputten Griff ins Album geladen.

Das Messer wird andauernd nass. Ich trockne Gemüse und meine Hände nicht ab, wenn ich Gemüse verarbeite. Nass rum liegen tut es auch. In der Spülmaschine war es auch oft. Theoretisch bin ich dem Messer nicht böse, dass es kaputt geht. Ich habe es seit fast 15 Jahren. Wie lange meine Mutter es hatte, weiß ich nicht mehr. Aber auch sehr lange. Demzufolge hat es ganz bestimmt lange durch gehalten. Ich würde es nur liebend gerne für immer haben.

Das Globalmesser gefällt mir nicht. Das liegt bestimmt nicht so gut in der Hand. Sekundenkleber wird nicht gehen, weil der Griff schon zu weit auseinander klafft. Der Griff geht schon jahrelang kaputt. Es wird nur schleichend immer etwas schlimmer. Der Nietenkopf ist erst vor wenigen Monaten verschwunden.

Ich suche auch schon lange. Ich gucke immer erst nach Tomatenmessern und dann alle anderen Messer, die die Läden so haben. Die Tomatenmesser sind mir für den Zweck zu groß. Wahrscheinlich gucke ich auch nicht in den richtigen Läden.

Das Vogelschnabelmesser schält bestimmt gut. Eins in einer ähnlichen Form habe ich. Mit der Form kann man aber die Tomaten nicht so gut durch scheiden.

Die Idee das Messer neu nieten zu lassen finde ich schon mal gut. Auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen. Nur brauche ich erst einen neuen Griff. Wenn ich einen gleichwertigen Ersatz nicht finde, werde ich das Messer auf jeden Fall richten lassen. Ohne Eure Ideen hätte ich es, wenn ganz hinüber, weg geworfen und ihm ewig hinterher getrauert.

LG, Susanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
35.542 Beiträge (ø6,01/Tag)

Hallo,

ich habe nix gegen Herder,Käppsche-im Gegenteil sie machen gute Messer.

Das Mini-Yatagan wäre von der Form her ähnlich dem kaputten Messer,hat aber keinen Sägeschliff.

Tja Susanne-so wie Du mit dem Messer umgehst wäre ein Holzgriff früher oder später auch wieder kaputt.Zumindestens die Spüma solltest Du Dir abgewöhnen und den Holzgriff ab und zu mal ölen.

Schau mal bei Herder(Windmühlenmesser) oder bei Dick.Die haben eine große Auswahl zum akzeptablen Preis.

Meiner Ansicht nach rechnet sich die Anfertigung eines neuen Griffes überhaupt nicht.Es sei denn Du kannst nicht ohne dieses Messer leben Na!

Viel Erfolg! LG EVA
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2004
355 Beiträge (ø0,07/Tag)

...nochmal ich,

ich habe mir das Bild mal angeschaut, ich würde versuchen, das Messer mal eine ganze Weile im Wasser liegen zu lassen, zumindest solang bis das Holz vollgesogen (und somit "beweglicher" ist) . Dann würde ich die "offene Stelle" mit einer Schraubzwinge solange gepresst lassen, bis sich das Holz wieder im "normalen" Zustand befindet. Dann sollte auch das erneute Nieten problemlos möglich sein. Das Holz sollte nach der Strapaze erst einmal geölt werden....

Gruß

Käppsche
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2008
155 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen!

@Eva
Ich kann ohne das Messer nicht leben. Du hast es erkannt Lachen . Wenn ein neuer Holzgriff wieder mindestens 20 oder auch nur 10 Jahre halten würde, wäre das okay. Ich weiß nicht, ob ich noch so lange halte BOOOIINNNGG.... .

Herder und Dick gucke ich mir jetzt mal an. Ich glaube, ich habe beide noch nie wissentlich wahrgenommen.


@Rotkäppchen
Ich werde das versuchen. Demnächst...


LG, Susanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
13.196 Beiträge (ø2,88/Tag)

Hallo Eva,

> Das Mini-Yatagan wäre von der Form her ähnlich dem kaputten Messer

Das hatte ich mal, allerdings gab es ein Problem. Die Klinge ist direkt am Griff sehr schmal und wird dann breiter. Mir ist die Klinge an der der schmalen Stelle schnell leicht geknickt, von der Konstruktion her ist die Klingenform etwas sensibel.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine