Suche Unterstützung bei der Küchenplanung!

zurück weiter

Mitglied seit 30.09.2004
329 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Ihr Lieben!

Da ich hier schon mehrere, sehr sinnvolle Anregungen zur Küchenplanung gelesen habe komme ich nun auch mit meinem "Küchenproblem" auf euch zu *ups ... *rotwerd*

Wir stecken gerade mitten im Hausbau, der Rohbau steht nun schon, es sollen die Wasser- und Elektroinstallationen gemacht werden, deshalb müssen wir den Grundriss endlich festlegen. Wir haben selber schon hin- und hergetüftelt, waren in einem Möbelhaus mal zur grundsätzlichen Beratung und haben auch schon einen Entwurf von einem Küchenplaner. Leider haben wir es noch nicht geschafft die perfekte Lösung zu finden, bei einem Entwurf war dann die Armatur der Spüle vor dem Fenster, bei einer anderen hatten wir zu wenig Arbeitsfläche, oder zu wenig Abstellfläche für verschiedene Geräte na dann...

Wir haben auch eine Anforderungsliste zusammengestellt, siehe unten. Des weiteren noch Infos zu uns: Zur Zeit sind wir noch zu Zweit, doch es ist auf jeden Fall Zuwachs geplant - die Küche soll jedenfalls Familientauglich sein. Außerdem laden wir auch gerne Leute ein, auch für größere Mengen/Töpfe muss Platz sein. Wir kochen beide gerne, hauptsächlich jedoch ich, von der Arbeitsflächenhöhe macht das keinen Unterschied, ich bin 160 und mein Freund 165 cm groß. Die Arbeitsfläche kann bei rund 90 auch in die Fensterbretter übergehen, das ist so vorgesehen. Außerdem möchte ich noch erwähnen dass ich gerne backe, auch Brot, weswegen die Küchenmaschine einen guten Platz haben muss.

• Abstellfläche neben Kühlschrank
• Genügend Schränke/Laden für Bevorratung
• Platz für Küchenmaschine + Schneidmaschine (am besten nicht einsichtig / in einer Nische wegen Aufräumen/Sauberkeit) - Schneidmaschine am besten neben Kühlschrank
• Hinter der Terassentür keine Arbeitsfläche, vorzugsweise hochgestelltes Backrohr oder GS
• Geschirrspüler hochgestellt (ev. in Kombi mit Vorratsschrank oder als geeignete Abstellfläche für Wasserkocher, Minibackofen, Kaffeemaschine, Mikrowelle oder als Kochbücherregal)
• Geschirrspüler und Spüle beisammen – wegen Vorspülen/Abputzen des Geschirrs
• ev. Regal / Platz für Kochbücher – muss nicht direkt in der Küche integriert sein
• Ergonomischer Ablauf (Arbeitsdreieck, wenig Patz (Klecker-)- und Unfallgefahren)
• mind. 1,2 m ununterbrochene Arbeitsfläche - fürs Vorbereiten beim Kochfeld
• Aufbewahrung von Geschirr nahe bei Spüle/Spülmaschine
• Spüle und Herd auf einer Seite günstig (?)
• Backrohr wenn möglich hochgestellt, Dampfgarer jedenfalls
• Küchentisch anschließend an eine Zeile mit robuster Oberfläche – wie Arbeitsplatte
• Hauptsächlich Auszüge / Laden
• Abstellfläche/Regal/Rollokasten für Stand-Mikrowelle, Toaster/Minibackofen, Kaffeemaschine ...


Einen Plan von der Küche (also Grundriss Haus) findet ihr in meinem Fotoalbum, ich versuch auch gleich noch bisher gemachte Entwürfe dorthin zu stellen.

Ich freue mich auf eure Anregungen, auch Dinge die ihr empfehlen könnt oder dergleichen. Mir ist die Küche sehr wichtig und das ist der Teil des Hauses, wo ich am allerwenigsten bei der Einrichtung sparen möchte.

lg mutzal
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.10.2009
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
wir sind zwar schon vor 7 Jahren in unser Haus eingezogen, aber ich kann sagen, mit meiner Küchenplanung bin ich voll zufrieden.
Wir konnten uns auch nicht mit einer Spüle unter dem Fenster anfreunden, da einfach zuviel Platz von der Arbeitsfläche verschenkt wurde und so haben wir uns kurzerhand für eine Eckspüle entschieden und daneben befindet sich direkt der Herd. Diese Entscheidung habe ich bis heute nicht bereut und bin sehr zufrieden.
Es gibt doch ebenfalls so Unterschränke, wo ein Auszug für die Schneidemaschine drin ist, so dass man die bei Bedarf ganz praktisch hochziehen kann.
Meine Freundlich hat alles was sonst so rumsteht in der Küche in einem größeren Rolloschrank untergebracht, wo auch Steckdosen eingebaut sind, so dass man schnell alles "verschwinden lassen" kann und nicht zuviel auf der Arbeitsplatte rumsteht, was nicht allzuoft gebraucht wird.

Viel Vergnügen bei der weiteren Planung
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2004
329 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo dapedi!

Die Lösung mit der Eckspüle ist bei uns nicht möglich, da wir eine 2-Zeilige Küche machen (müssen/wollen) und an der Stirnseite eine Terrassentür haben.
Ich hab so Schranklösungen für die Schneidemaschine schon mal gesehen, das hat aber ganz schön viel Stauraum im Kasten genomen. Es gibt da auch eine Lade, wo das Ganze automatisch zusammenklappt - aber da müsste man auch wieder eine eigene Schneidmaschine kaufen, und wir haben schon eine ...
Praktischer find ichs eigentlich wenn ich das gleich bereit hab ohne was aus dem Kasten zu holen, aber beim Küchenplaner erkundigen werd ich mich mal diesbezüglich - danke für die Idee!

lg mutzal
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.04.2008
1.724 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo mutzal,

ich würde dir eh nicht zu einer Eckspüle raten, da der Schrank drunter ziemliche Platzverschwendung ist.

Im Gegensatz zu eurem Küchenplaner würde ich die Hochschränke alle nach links an die Wand stellen; da hast du dann auch noch wirklich großzügig Platz für Vorräte...

Die Fensterseite darf dafür noch länger werden (komplette Wand oder ein kleines Kaffeepausentischchen am Ende). Zwischen Kochfeld und Spüle würde ich einen 90 breiten Unterschrank stellen; das ist dann meistens die Hauptschnibbelfläche. Und du hast es trotzdem nicht zu weit mit dem Nudelwasser.

Lieben Gruß,

Menorca
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2004
329 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Menorca,

das von dir erwähnte Tischchen ist auf jeden Fall ein Muss! Manchmal kann man sich während der Arbeit auch setzen - oder einfach kurz mal für eine Pause, schnelles Frühstück oder Jause nützen, oder als Erweiterung der Arbeitsfläche beim Strudelteig ausziehen Na!

Was ich auf jeden Fall möchte ist ein hochgestellter Geschirrspüler, wenn die Spüle auf der Fensterseite ist, soll aber auch der GS gleich nebenan sein. Hättest du ins Eck einfach Arbeitsfläche gemacht, dann Spüle, Arbeitsfläche und dann Herd? Übrigens: das mit dem Nudelwasser, das war auch schon meine Überlegung für Spüle und Herd auf einer Seite - bin dann belächelt worden von meinem Liebsten ... aber naja, jetzt weiß ich dass ich ned allein bin mit meinen Gedanken! Lachen

Ich versuch jetzt auch noch einen Plan von mir raufzustellen!

lg mutzal
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.923 Beiträge (ø2,83/Tag)

Hallo Mutzal,
ich habe mich einfach mal an deinen Anforderungen orientiert und dabei mal geprüft, was mir dabei wichtig wäre.

Vorschlag hängt an.

Ich finde es immer schön, wenn Hochschränke möglichst in einer Zeile sind. Deshalb sind hier quasi 2 Spülen entstanden. Die Hauptspüle neben der hochgebauten Spüma und dem 45er Müllsystem, damit ist hier dann auch gleich der erste Vorbereitungsplatz. Über dem Spüma noch ein Klappfach für Minibackofen.

Neben der Spüma der leicht erhöhte Kühlschrank, beim Öffnen steht man ja leicht links und es dürfte kein Problem sein, die entnommenen Sachen bei der Spüle abzustellen.

Dann Backofenschrank mit einem weiteren Klappfach für eine einfache Mikrowelle. Alternativ natürlich Einbaumikrowelle.

Bei der Spüle dann einen großen und tiefen Arbeitsplatz mit integriertem kleinen Sitzplatz. Ideal für Backaktionen, Nudeln machen, Buffett für Gäste anrichten usw. ...Abstellplatz für vom Tisch abgeräumtes Geschirr (kann die Familie/Gäste machen, man selbst steht dann schon in der Kommandozentral - Spüle-Müll-Spüma).

Die Fensterseite als lange Zeile ... von links nach rechts:
- 45er Unterschrank ... bei Austausch der Schneidemaschine könnte hier auch mal ein Schubladengerät kommen.
- dann 3x90er Unterschränke= viel Stauraum, auf dem letzten das Kochfeld. Links vom Kochfeld haben dann Brotschneidemaschine und Küchenmaschine ihren festen Platz.
- dann ein 60er Unterschrank, hier können Gewürze, Öle, Mehl, Zucker usw. ... was man halt in der Nähe des Kochfeldes braucht, untergebracht werden. Mehl auch für die Nähe des großen Ausrollplatzes an der Halbinsel

Im Kochfeld-Schrank und im Gewürzeschrank würde ich darauf achten, dass jeweils ein 3rasteriger Auszug dabei ist. Wenn man das Raster 1-1-2-2 wählt, wie in meiner Ansicht, könnte man ohne die Ansicht zu verändern das Innenleben in der Form 1-3-2 gestalten. Dies passiert durch Verbindung der Fronten, siehe Beispiel aus meiner Küche:
Suche Unterstützung Küchenplanung 2565809693
Gewürzschublade:
Suche Unterstützung Küchenplanung 1576125597

Weitere Vorräte, die du direkt in der Küche haben möchtest, hätten in den Auszügen im Hochschrankbereich Platz.

Dann geht die Fensterzeile weiter mit
- 60
- 60 mit Spüle
- 60

Warum hier nochmal eine Spüle?
- kleckerfrei zum Kochfeld
- großer Fensterplatz in der Nähe Kochfeld für Gemüse-Putz- und Schnippelarbeiten, auch beim Kochen mit mehreren
- Kaffeemaschine ganz außen, aber Wasser in der Nähe.
Hier würde vermutlich ein kleines Becken, ca. 30 bis 35 cm breit absolut reichen, keine Abtropffläche.

Im Anhang in der Zip-Datei sind die Alno-Planungsdateien zum Weiterarbeiten enthalten.

Liebe Grüße
KerstinSuche Unterstützung Küchenplanung 2325199230
Zitieren & Antworten


Suche Unterstützung Küchenplanung 3503907116

Suche Unterstützung Küchenplanung 2541296636

Suche Unterstützung Küchenplanung 2853777996

Suche Unterstützung Küchenplanung 406449756

Suche Unterstützung Küchenplanung 626640876

Suche Unterstützung Küchenplanung 2634444813
Angehängte Datei

Mitglied seit 23.04.2008
1.724 Beiträge (ø0,4/Tag)

@Kerstin: und der Dampfgarer? *grüner, breit grinsender Smilie von drüben*

Hallo, Mutzal und Kerstin,

ich habe mich gestern Abend auch versucht, und mein erster Gedanke war: wow, die Küche ist viel größer als ich zuerst dachte! Beim Rumschieben mit Rücksicht auf alle Wünsche hat mich dann doch schnell die Realität eingeholt.

Deshalb habe ich auch noch nix eingestellt. Kommt aber nachher, wenn ich wieder Zeit habe und nochmal drübergeschaut habe.

Lieben Gruß,

Menorca
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2004
329 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo!

Also Kerstin, ich bin noch immer überwältigt ... Endlich mal ein Plan, der nicht so ist wie jene die wir selber gezeichnet oder vom Küchenplaner vorgeschlagen bekommen haben, und er gefällt mir sehr gut. Ein paar Dinge sind nicht ganz nach unseren Vorstellungen, hab aber jetzt erst bemerkt dass ich das bei den Anforderungen auch nicht reingeschrieben hab - hauptsächlich der Sitzplatz. Wir möchten einen kleinen Esstisch, aber keine Barlösung, es soll auch für Kinder passen (klar braucht man dann vorerst Hochstuhl oder Sitzerhöhungen), oder für ein schnelles Mittagessen zu zweit, oder wenn Kinder mal zu Essen anfangen und nicht gerade den "schönen Essbereich" vollkleckern sollen ... andererseits gefällt mir diese Insel sehr gut, vor allem die Möglichkeiten der Nutzung (Backen, Abstellfläche Geschirr etc.) - das muss ich mir noch durch den Kopf gehen lassen ... na dann...

Der Dampfgarer fehlt im Moment jedenfalls noch, aber der kann ja über Geschirrspüler oder Backrohr gemacht werden. Kühlschrank müsste auch nicht höhergestellt werden, da ich unten eine Getränkeschublade und oben den normalen Kühlschrankteil haben möchte. Du hast auch geschrieben, dass du es am besten findest wenn die Hochschränke alle in einer Zeile stehen, gefällt mir auch sehr gut - habe aber auch schon mal eine Variante gezeichnet (leider noch nicht im Album) wo praktisch links und rechts ein Hochschrank waren und in der Mitte Arbeitsfläche mit Oberschränken, das hatte auch was, die Symmetrie hat uns gefallen. Und vor allem fällt dann auch nicht auf wenn die Hochschränke unterschiedliche, ich nenn sie mal Horizontallinien, haben.

Was ich aber wirklich echt genial finde, ist das zweite kleine Spülbecken! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Auf die Idee wär ich nie gekommen - ich finde aber auch dass Wasser/Spüle und Kochfeld unbedingt nahe beieinander sein müssen! Und da wird sich jedenfalls mein Freund drüber freuen: die Küche sieht auch nach was aus! Kochfeld schön mittig, keine Oberschränke irgendwo hingepappt ...

Jedenfalls erstmal herzlichen Dank, bin immer noch überwältigt! Vielleicht fällt dir ja noch was ein wie man da doch noch einen schönen Sitzplatz integrieren könnte!? *ups ... *rotwerd*

lg mutzal
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2004
329 Beiträge (ø0,06/Tag)

Jetzt ist mir noch was eingefallen:
Die Sache mit dem Backrohr, ich würde es ja gerne hochgestellt haben, aber andererseits find ich es nicht sooo schlimm wenn es im Unterschrank ist, ich brauche es ja nicht täglich, im Gegensatz zum Geschirrspüler. Und die paar Mal bücken ist auch nicht so schlimm. Der Dampfgarer könnte auch über der Spüma sein, somit könnte man einen Hochschrank einsparen (oder stattdessen einen hohen, schmalen Vorratschrank) - das würd vielleicht helfen, ich habs aber selber noch nie probiert.

lg mutzal
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.03.2008
782 Beiträge (ø0,18/Tag)

Wenn du dich erstmal dran gewöhnt hast, das der Backofen oben ist, willst du das nimmer missen Na!
Auch bei seltener Benutzung.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.04.2008
1.724 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hier kommt mein Vorschlag, Bilder ab hier :

Ansicht 1: links Kühlschrank mit Ablagefläche daneben, Mitte BO und Dampfgarer, rechts Mikrowelle und Vorrat. Tisch aus AP-Material in Tischhöhe oder auch in AP-Höhe mit leicht erhöhten Stühlen. Auf dem Tisch Schneidemaschine (statt Brotkasten).

Ansicht2: hinten rechts hochgestellte Spüma, Spüle zwar vor dem Fenster, aber es gibt Fenster mit festem Fensterteil unten oder klappbare Armaturen. Viiiiiele Auszüge.

Ansicht3: die Zeile geht mittels toter Ecke um die Ecke, dort kann die Küchenmaschine stehen. Wasserkocher brauchst du nicht mehr mit Induktion.

Grundriss: hier sieht man, dass ich die HWR-Wand im Bereich der Hochschränke nach vorne gezogen habe; muss aber nicht sein; mit Wangen sieht der Block sicher auch gut aus. Der Tisch ist um die Ecke gezogen, damit man nicht immer im Zwischengang sitzen muss; aber bis zu vier Leute können auch dran sitzen.

Lieben Gruß,

Menorca
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.04.2008
1.724 Beiträge (ø0,4/Tag)

P.S.: die Spülen/Kochzeile ist mit 75cm übertief; das gibt wieder mehr Stauraum und auf der AP kann gerne hinten etwas stehen, und der Platz zum werkeln vorne ist trotzdem nicht zu eng.

Lieben Gruß,

Menorca
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2004
329 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo in die Runde!

1. ich hab mal den Plan vom Küchenplaner überarbeitet (aber nur schnell händisch skizziert), sodass er meinen Anforderungen halbwegs entspricht, die einzige offene Frage wäre hier die Unterbringung der Küchenmaschine und anderen Kleingeräten gewesen - am Fensterbrett (südseitig) wird es ihr ja wohl auch nicht so gefallen - die Schneidmaschine könnte hier neben dem Kühlschrank stehen. Dachte da mal an einen Rollokasten wo das einfach verschwinden kann, nur dass der Rollokasten nirgends gut aussehen würde.

2. Plan von menorca: Ich muss sagen die Idee mit der Anordnung der Hochschränke und dem Tisch gefällt mir insofern sehr gut, weil dann wirklich der KS gleich neben dem Tischchen ist, wo man wirklich schnell ein Jogurt rausnimmt oder Jause, schnell was runterschneiden und man sitzt praktisch schon am Tisch. Das mit der Spüle vor dem Fenster find ich auch nicht so schlimm, kippen kann mans immer, aber wir haben ohnehin eine Lüftungsanlage, und im Sommer bietet sich die Balkontüre an zum durchlüften. Oder man stellt die Armatur nicht zwischen Becken und Abtropffläche sondern an das Ende des Beckens, dann kann man das Fenster ganz aufmachen. Arbeitsfläche zwischen Spüle und Herd ist zwar "nur" 90 cm, aber dafür ist hinten wieder massig Platz. Übrigens: das mit dem Wasserkocher hab ich mir schon mal gedacht, wär eh gut, dann steht ned so viel Zeug rum!

Im Endeffekt gibt es in dieser Küche ohnehin nur 2 Plätze, wo ein Tisch passt: als Abschluss an der Fensterseite - oder eben gegenüber in den Raum hinein wie bei dir und Kerstin - was die Freiheit und Möglichkeiten der Küchenplanung angeht ist unser Haus-Grundriss ja nicht gerade optimal. Aber wir wollten sowieso eine 2-Zeilige Küche, und Fenster reduzieren wollten wir nicht. Und bei der Hausplanung hab ich mir zwar schon Gedanken über die Küche gemacht, bin aber immer belächelt worden - schließlich kommt erst mal das Haus! Verdammt nochmal - bin stocksauer

Naja, aber wir werden sicher eine gute Lösung finden, dank Euch! Na!

lg mutzal
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.923 Beiträge (ø2,83/Tag)

@Menorca, *ups ... *rotwerd* Lachen .. den Dampfgarer habe ich tatsächlich übersehen. Waren diesmal aber auch wirklich gute und ausführliche Infos. Mein Bestreben war es, die Kleinöfen alle irgendwie von der Arbeitsfläche wegzubekommen Na!


Hallo mutzal,
mal kurz zum Sitzplatz in der Küche. Den würde ich in jedem Fall in APL-Höhe nehmen. Das dürfte dann ca. 12 cm höher als ein normaler Tisch sein, dafür gibt es sogar bei Ikea leicht erhöhte Stühle. Dafür ist es dann wirklich eine schöne erweiterte Arbeitsfläche. Kinder sitzen am Anfang im Kinderstuhl, das ist bei ca. 90 cm "Tisch"-Höhe auch kein Problem. Danach folgen meist die Trip Trap - Stühle, für die ist die Höhe auch kein Problem. Und danach sind die Kinder groß genug.

Generell finde ich das Argument kleckern, insbesondere bei deiner Raumaufteilung nicht überlegenswert. Denn in allen bisherigen Küchenlösungen ist die Küchentischecke immer genau auch im Blickfeld des Durchgangsbereichs zum Wohnzimmer gelegen. D. h. auch hier wird man immer gleich sauber machen. Genauso wie am ca. 2 m entferntem Esstisch.

Die Planung vom Küchenstudio finde ich auch nicht schlecht. Allerdings müßte man das mal sehen, wg. der 3 "Türmchen" Na!

Ich bin ja auch 2-Zeiler-Fan, aber die Küchenbreite von 275 cm führt bei Zeilentiefe von 60 cm zu einem Zeilenabstand von 155 cm. Für den Wechsel zwischen Spüle und Kochfeld fast ein bisschen weit. Ich habe bei mir ja nur ca. 90 cm Abstand, aber auch da tropft das eine oder andere mal daneben. Ist als Hinweis gedacht.

Später mehr.
Liebe Grüße
KerstinSuche Unterstützung Küchenplanung 2325199230
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2004
329 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi nochmal!

Ja, das mit dem Tisch ist so eine Sache - wahrscheinlich mehr Einbildung als dass man das wirklich braucht.
Dass man diesen Platz genauso sauber halten muss ist sowieso klar, aber ich würd eben Arbeitsplattenmaterial für den Tisch nehmen, da hat man nicht so schnell irgendwelche Kratzer oder Dellen von Essbesteck etc., Holzstühle/bank dazu wäre auch einfach abzuwischen. Der große Tisch soll Holz sein, der Bezug vielleicht Textil - einfach anfälliger. Außerdem hätte ich vorgehabt in der Küche einen strapazierfähigeren, leicht reinigbaren Boden zu nehmen, im Rest dann Holzboden. Ich seh das bei meiner Familie zuhaus, da sind Tisch und Boden leicht zu reinigen, aber der Stoffüberzug der Sitzecke "leidet" halt schon unter den Patzfingern der kleinen Nichte.

Das mit dem Abstand hat sich so ergeben, weil wir das Haus barrierefrei gebaut haben, dafür muss auch der Küchenbereich einen Wendekreis von 150 cm haben - und ich kenne eine 2-zeilige Küche mit 90 Abstand, das wäre für mich das untere Limit. Das mit dem Abstand zur Spüle hat mich, wie oben schon erwähnt, auch beschäftigt, ich bin nicht so vorsichtig wenn ich koche, da kann leicht mal was daneben gehen. Und ich mag auch nicht mit einem heißen Topf Nudeln herumlaufen zum Absieben ...

Übrigens: welchen Boden hast du/habt ihr in euren Küchen? Optisch wärs sicher gut wenn der gleiche Boden überall wäre, aber geöltes Parkett in der Küche? Bei meinem Kochverhalten sehe ich das sehr kritisch na dann...

lg mutzal
Zitieren & Antworten
zurück weiter