Was ist der Unterschied zwischen Foodprozessor, Schnitzelwerk und Raffel?


Mitglied seit 11.10.2008
60 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

könnte mir jemand wohl oben genannte Frage kurz und knapp beantworten? Ich liebäugele ja mit einer Kenwood und aus anderen Threads ist mir ersichtlich geworden, dass es da diese drei Zubehörteile gibt und mir ist der Unterschied nicht so ganz klar. Wichtig wäre mir eine Raspelfunktion für Rohkostsalat aus Möhren und Äpfeln.

Und wo wir schon mal dabei sind: Ist eine Kenwood leicht zu reinigen bzw. sind die Einzelteile spülmaschinentauglich?
Und abschließend: Worin unterscheiden sich eigentlich Chef und Major?


LG Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.01.2002
1.575 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo
ein Foodprocessor ist eine eigene Geräteklasse, kein Zubehörteil.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2008
60 Beiträge (ø0,01/Tag)

Aber für eine Kenwood KM kann man den doch zusätzlich kaufen und oben aufsetzen, oder irre ich mich?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.01.2002
1.575 Beiträge (ø0,24/Tag)

Ein Schnitzelwerk schnitzelt (z.B. Pommes), eine Raffel ist eine schlichte Reibescheibe und Foodprocessor ist sowas ähnliches wie deine Kenwood, nur mit Motor unten. Zum Beispiel wie meine geliebte Magimix.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.06.2006
590 Beiträge (ø0,12/Tag)

@ Verena

der Food Prozessor ist ein Zusatzgerät, das meist im Set mitgeliefert wird. Damit kannst du hacken (rotierendes Messer) oder raspeln (Scheiben). Das Volumen der Schüssel reicht für kleine Mengen (oder öfter ausleeren).

Das Schnitzelwerk arbeitet mit den gleichen Scheiben wie der Food Prozessor und hat einen Auswurf, unter den du eine große Schüssel stellen kannst. Hacken kannst du damit nicht.

Die Trommelraffel hat die Zähne auf einem hohlen Zylinder, zerkleinert langsamer und läßt kaum unzerkleinerte Reste übrig.

Ich habe den Food Prozessor im Set mitgekauft und brauche weder Schnitzelwerk noch Trommelraffel.

Manche mögen den Food Prozessor nicht, aber ich verwende ihn gerne.

lG
RobertG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2005
6.076 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo,

ich glaube da gibt es oft Begriffsverwirrungen, besonders weil auch noch englische und deutsche Begriffe gleichzeitig verwendet werden und Küchenmaschine als Oberbegriff Verwechslungen verursacht.

Betrachtet man erst mal die Einzelgeräte, gibt es je nach Basisfunktion und damit verbundener Gerätearchitektur Mixer und Food processors.
Der Mixer ist ein Rührgerät (einfach mal Kitchen Aid Mixer in Google Bildsuche eingeben).
Exkurs: Das, was wir in Deutschland als Mixer bezeichnen ist im Englischen der Blender.
Der Food processor ist ein Gerät mit aufgesetztem Behälter das Klingen hat, die wie Sicheln aussehen und mit denen man zerkleinern kann. Es gibt noch verschiedene Scheiben, so dass man auch raspeln kann. Beispiel Kenwood FP 931 oder der oben erwähnte Magimix.

LG
Madato
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2005
6.076 Beiträge (ø1,11/Tag)

Robert,

der Food Processor ist kein Zusatzgerät sondern ein komplett eigenständiges.
Ich habe z.B. nur einen Food Processor, den ich hauptsächlich für Farcen und Semmelbrösel verwende. Zum Teig rühren reicht mir ein Handrührgerät.

Verena,
Raspelscheiben egal bei Food Processor oder beim Schnitzelwerk sind meines Erachtens mühsam, das aus Sicherheitsgründen das Füllloch zu klein ist.

LG
Madato
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2008
60 Beiträge (ø0,01/Tag)

@Madato
Aber eine andere Alternative gibt es jedoch wohl kaum - mal abgesehen von der manuellen Arbeit. Möhren sind ja schon mal nicht so groß, dass sie nicht durchs Fülloch passen würden, oder?

Um dies noch einmal zu verdeutlichen: Es geht mir im Besonderen um die drei Zubehörteile, die es für eine Kenwood KM gibt.
Wo bleiben denn erfahrungsgemäß beim Zubereiten von Rohkostsalat weniger Reste übrig? Beim Foodprozessor oder beim Schnitzelwerk? Die Raffel ist dafür ja schon mal nicht geeignet.

LG Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2005
6.076 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo Verena,

Du willst ja offensichtlich erst mal ein Rührgerät als Basisgerät. Ich würde nur für Karotte und Apfel die Trommelraffel zusätzlich nehmen.
Ich hatte früher eine Kenwood mit Schnitzelwerk als Zubehör und mich hats genervt. Aber auch beim Food Processor nerven die Scheiben. Insbesondere der anschließende Abwasch. Karotten und Kartoffeln sind tatsächlich die einzige Gemüsesorten, für die ich die Scheiben gelegentlich verwende, wenn sie mal geraspelt werden sollen. Einen Blaukrautkopf hobel ich lieber mit einem einfachen Holzhobel und Pommes schneide ich per Hand.

LG
Madato
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2008
60 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pommes schneide ich auch mit dem Messer, Rotkohl (so heißt dat hier im Rheinland Lächeln ) aber auch.
Natürlich geht es mir in erster Linie um ein gutes Rührgerät, weil mich mein 3Mix immer öfter im Stich lässt. Aber das Zubehör ist ja auch nicht uninteressant. Denn für ein paar 100 Euronen will ich ja nicht nur rühren. Da verschleiße ich lieber einen Krups nach dem anderen.
Für den Salat probiere ich es dann vielleicht am ehesten mit der Raffel.
Aber das ganze muss ohnehin noch ein kleines bißchen warten. Erst muss die neue Küche gekauft werden, da wird natürlich auch ein schönes Fleckchen für die KM eingeplant und dann wird sich nur noch super gesund ernährt! Lächeln
Danke schon einmal!

LG Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2005
6.076 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo Verena,

ich habe gerade Deinen Beitrag zum 3-Mix gelesen. Ich habe den 7007 und auch das Problem, dass die Quirle nicht immer richtig einrasten. Dennoch reicht für meine Zwecke ein Handrührgerät. Die Kenwood ist bewusst Vergangenheit. Aber da muss man einfach seinen Bedarf prüfen. Lachen
Die Trommel würde ich z.B. auch zum Käsereiben verwenden.

LG
Madato
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2008
60 Beiträge (ø0,01/Tag)

"Bedarf prüfen" ist bei dem Preis natürlich nicht so einfach. Das will gut durchdacht sein und diese Panik beschleicht mich dann auch hin und wieder, dass das gute Stück dann einstaubt. Oder woran liegt es bei Dir, dass die Kenwood keine Verwendung mehr findet? Vielleicht muss ich mich erst mal in meinem Bekanntenkreis umhören, ob nicht jemand eine KM mal probeweise verleihen möchte, aber anfangs ist die Begeisterung ja bekanntlich immer groß... Lächeln

Zum Käsereiben mit der Trommelraffel: Die Reinigung stelle ich mir dann ja auch icht so problemlos vor, oder?

LG Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2005
6.076 Beiträge (ø1,11/Tag)

Die Trommelreibe ist kleiner und "handlicher" als das Schnitzelwerk.

Ich bin inzwischen weg von den größeren, teueren Maschinen, da sie das meiste nicht wirklich zufriedenstellend können. Lieber sind mir kleinere Einzelgeräte, zum Teil auch mit Handbetrieb, die ihre Einzelaufgabe bestmöglich lösen. Ganz ohne Helferlein geht es ja nicht. Beim Handrührer z.B. bin ich näher am Teig als bei einem Standrührer. Brauche ich noch Eischnee habe ich beim Standrührer schon ein logistisches Problem. Außerdem ist der Mehlstaub beim Handrührer mit einem Wisch weg, Kabel aufgewickelt und aufgeräumt.

LG
Madato
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.