Gibt es eigentlich auch Nachteile beim Induktionskochfeld?

zurück weiter

Mitglied seit 13.09.2005
390 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

meine Frage steht ja schon in der Überschrift.

Induktion wird überall so hochgelobt - aber irgendwelche Nachteile hat doch alles.. . und ich würde gerne die Vor-/und Nachteile gerne gegeneinander abwägen.

So ist der eine vielbekannte Nachteil, -nicht alle Töpfe können verwendet werden- für mich nicht wichtig, da meine Töpfe Induktionsgeeignet sind. Irgendwo habe ich noch die Aussage gelesen, daß die Magnetwellen auf den Fötus Auswirkungen haben können - aber welche?

lg kathal
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2007
6.970 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo kathal

Also Auswirkungen auf einen Fötus hab ich noch nicht gehört. Ich weiß aber, dass Induktion abgeraten wird, wenn man einen Herzschrittmacher hat. Die magnetischen Felder können den verstellen.





Liebe Grüße

Claudia




Alles muss probiert und getestet werden!!! Gnadenlos!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2008
185 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hi,

An Nachteilen fällt mir ein:

- Einbaukochfelder sind teuer
- Eine kurze Umgewöhnungsphase ist erforderlich
- Die Bedienung erfolgt meistens "modern" mit Tipptasten und nicht "klassisch" über Drehregler
- Töpfe mit Sandwichboden machen "singende" Geräusche
- Ich lese immer wieder von ausgefallenen Kochfeldern und störenden Geräuschen

Ob man aus einzelnen negativen Erfahrungsberichten auf eine generell schlechte Zuverlässigkeit von Induktionsfeldern schließen kann, darf angezweifelt werden.

Für mich überwiegen die Vorteile unbedingt die (geringen) Nachteile. Als Alternative wäre für mich nur Gas vorstellbar, aber das gibt meine Küche nicht her (innenliegende Küche ohne ausreichende Belüftung, kein Erdgasanschluss). Jede andere elektrische Herdart hat meiner Meinung nach gegen Induktion keine Chance, weil die Vorteile einfach überwiegen.

Die Geschichte mit den Magnetfeldwirkungen auf den Fötus halte ich für esoterischen Unsinn. Zumal Magnetfelder sich gerne auf einen ferromagnetischen Gegenstand, also den Topf, bewegen. Die Magnetfeldabstrahlung in den Raum halte ich für absolut vernachlässigbar, die Wirkung auf den menschlichen Organismus für gleich Null. Ohne aufgesetzten Topf lässt sich die Kochplatte sowieso nicht einschalten, bzw. sie schaltet unverzüglich ab, sobald der Topf von der Kochstelle genommen wird.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2008
185 Beiträge (ø0,04/Tag)

@happycook75: ich habe mal gehört, dass das Problem mit Herzschrittmachern nur bei sehr alten Modellen auftreten soll. Neuere Herzschrittmacher sind wohl nicht mehr so empfindlich. Klar, dass man aus Vorsicht lieber generell warnt YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.06.2007
331 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

ich möchte nicht mehr darauf verzichten, bin total begeistert. Seit 2 Jahren koche ich nun damit. Man gewöhnt sich sehr schnell daran.

LG
Gisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
19.019 Beiträge (ø4,23/Tag)

Hallo,

ich möchte mich Sanug anschließen.

Meiner Meinugn überwiegen die Vorteile die Nachteile bei weitem. Wir haben uns trotz Erdgasanschluß im Haus für Induktion entschieden. Auch die Gefährdung für Träger von Herzschrittmachern ist sehr, sehr gering und wurde hier schon mehrfach sehr ausführlich diskutiert (Suchfunktion).

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2007
6.970 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo
Sanug, das kann ich leider nicht ganz bestätigen. Meine Mutter hat einen Herzschrittmacher und der ist erst vor 4 Jahren erneuert worden. Ihr Arzt hat ihr ausdrücklich davon abgeraten. Denn zum Einstellen der Schrittmacher sind auch nur leichte Magnetfelder nötig.
Aber ich bin kein Arzt. Ich kann nur das so weitergeben...





Liebe Grüße

Claudia




Alles muss probiert und getestet werden!!! Gnadenlos!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2008
185 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hier meine Kurzübersicht der Vorteile:

+ Sehr schnelles Ankochen, fast keine Restwärme
+ Hohe Energieeffizienz (niedriger Stromverbrauch)
+ Glasplatte bleibt fast kalt, nichts backt fest
+ Kochfeld ist sehr leicht zu reinigen
+ Die Küche heizt sich beim Kochen nicht auf

Habe ich etwas vergessen? na dann...

An dieser Stelle nochmal mein Tipp für die Unentschlossenen: Kauft euch eine billige Induktions-Einzelkochplatte für 30-40 Euro und macht mit dem Teil eure eigenen Erfahrungen. Ich glaube, kaum jemand wird danach wieder auf einem konventionellen E-Herd kochen wollen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2008
185 Beiträge (ø0,04/Tag)

@happycook75: ich denke, Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Lieber einmal zu viel warnen, als...

Ich möchte mich da auch nicht so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, es sei unbedenklich BOOOIINNNGG....

Trotzdem glaube ich kaum, dass es da Probleme geben dürfte. Im Kaufhaus gibt es auch Magnetfelder bei der Warensicherung...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2008
185 Beiträge (ø0,04/Tag)

@happycook75: deine Signatur ist im Zusammenhang mit dem Thema fast schon makaber *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.052 Beiträge (ø6,26/Tag)

Hallo,

@Sanug:Was ist makaber?Dass sie 1975 geboren wurde? na dann...


Es gibt zig verschiedene Hersteller von Herzschrittmachern.Kommt wohl auf das Modell an.Meine Perle hat einen und der flippt weder beim I.-Feld aus noch bei meinen anderen Geräten die auch ein Magnetfeld aufbauen.

Für mich ist der Hauptnachteil eines Induktionsfeldes,der,den auch andere Ceranfelder haben:das Ceran an sich.
Ist halt deutlich empflindlicher als ein Gußeisentopfträger vom Gasfeld.Ich koche abwechselnd auf Gas und Induktion und muss mich jedesmal wenn ich wieder mit I. koche einpaar Tage daran gewöhnen dass ich die Pfanne nicht so auf den Herd "knallen" kann wie beim Gas.

LG EVA
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2008
185 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ein wenig makaber finde ich die Signatur "Alles muss probiert und getestet werden!!! Gnadenlos!!!" im Zusammenhang mit der möglichen Auswirkung eines Magnetfeldes auf den Herzschrittmacher. Das würde ich nämlich nicht unbedingt ausprobieren wollen, so weit geht meine Risikobereitschaft dann doch nicht..
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2007
6.970 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo
Sicher nicht! Sicher nicht! Ich werd doch nicht bei jedem Thema meinen Untertitel ändern.... na dann...

Wobei du da schon recht weitreichende Gedanken hast Was denn nun? Naja...




Liebe Grüße

Claudia




Alles muss probiert und getestet werden!!! Gnadenlos!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.06.2008
133 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo
Einen Nachteil, insbesondere bei den Induktionseinzelkochfeldern, sehe ich darin,
dass drinnen ein Lüfter über eine mit hochgiftigen Materialien bestückte Platine bläst - direkt in die Küche und unmittelbar bei den Lebensmitteln!
.
Aufgrund des hohen Nutzwertes und gewollten Energiesparverhaltens der Bevölkerung, wird
es dazu allerdings erst (wenn überhaupt) in einigen Jahren Studien geben.
LG Kochtmalwas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.052 Beiträge (ø6,26/Tag)

Hallo,

@Kochtmalwas:Computer haben auch "Lüfter die über eine mit hochgiftigen Materialien bestückte Platine blasen"

Das gibt es seit zig Jahren.Mir ist nicht bekannt dass es da je Probleme gegeben hätte.ich selbst habe gerade ein Brot neben dem Lüfter stehen und fühle mich noch ganz gut. Na!

Kann es sein dass Du eine mittelschwere Phobie hast,was solche Sachen angeht?

Erst sind Mikrofaserlappen giftig und jetzt mal wieder(wir hatten das ja schon) die hochgiftigen Platinen.
Hast Du irgendwelche Quellen die Deine Unterstellungen wenigstens ansatzweise bestätigen?Oder denkst Du Dir das nur so?

Merke:Sowohl die Lappen als auch die Platinen sind nicht für den Verzehr geeignet!!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG EVA
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine