neue Kaffeemaschine mit integr. Milchaufschäumer...


Mitglied seit 02.06.2004
314 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo zusammen,

ich würde mir gerne eine Kaffeemaschine kaufen, die einen integrierten Milchaufschäumer hat.
Nicht nur einen Dampfer, sondern einen mit Schlauch. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Ich trinke nicht viel Kaffee. Nur 1 max 2 Tassen am Tag.
Daher tendiere ich zu einer Kapsel- bzw. Padmaschine.
Hat jemand den ultimativen Tip für mich???

Vielen Dank einstweilen.

Eure
Smokey
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2007
165 Beiträge (ø0,03/Tag)

hallo

es ist halt auch eine frage wieviel du dafür ausgeben möchtest.ich hab mir zu weihnachten die nespresso "lattissimo" gekauft und bin vollauf zufrieden damit.reinigung und handhabung sind sehr einfach.

die maschine hab ich bei amazon gekauft.über einen verkäufer von dort.wenn mich nicht alles täuscht für um die 330 euro.das war ein schnäppchen gegenüber den preisen wo anders.allerdings hab ich sie in cremeweiß.


lg


marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.10.2004
189 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Smokey99,

wir haben uns Anfang Dezember 2007 die Artenso Latte von Petra gekauft (http://www.petra-electric.de/de/index.htm). Und ich muss sagen, dass wir echt zufrieden sind. Der Milchschaum ist sehr zufriedenstellend und der Kaffee schmeckt auch sehr gut. Und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.

LG,
Rudina Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2004
2.894 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo Smokey,

bei sowenig Verbrauch empfehle ich auch eine Maschine mit dem Nespressosystem. Du hast damit definitiv immer frischen Kaffee zur Verfügung, der eine ausgezeichnete Qualität hat.

Am günstigsten ist eigentlich eine einfache Essenza + einen Aeroccino. Auf der Homepage von Nespresso kannst Du Dir alle Maschinen incl. Funktionsweise (auch den Aeroccino) ansehen.

viele Grüße
Gertrud
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.08.2007
452 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Smokey,

ich stand vor der gleichen Frage und habe mich auch für das Nespresso-System entschieden. Die Kapseln sind zwar etwas teurer, aber der Geschmack....hmmmm, lecker!

Zum Aufschäumen nehme ich allerdings den guten alten Milchtopf plus Elektroquirl, denn nach einer Woche hatte ich echt keine Lust mehr, die Düse jeden Tag zu reinigen.... Na!

LG,
Ninki
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.01.2007
37 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Smokey,

nimm eine Nespresso-Maschine ohne Milchaufschäumer und z. B. einen Aeroccino. Das gibt den besten Cafe und ist ganz unproblematisch nin der Handhabung.

Gruß Sagesse
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 22.03.2005
6.147 Beiträge (ø1,09/Tag)

Hi!

Der Reinigungsaufwand eines Schlauchsystems ist sehr hoch - das lohnt bei dem kleinen Verbrauch nicht.
Lieber ein Quirli oder Aerocino etc.
Angenehmer Nebeneffekt, mindestens die Hälfte günstiger ist das auch.

Grüße
Melli
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2004
154 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,
ich hab auch seit September die Petra Artenso Latte und bin superzufrieden.
Der Milchschaum ist toll und sie ist einfach zu reinigen.
Für eine Padmaschine finde ich den Kaffee auch erstaunlich gut.
Und vergleichsweise billig ist sie auch (ca. 100 Euro, das geht doch...)
Die Milch wird mit einem Schlauch direkt aus der Packung oder aus einem Becher gesaugt, so ein gutes Ergebnis hatte ich noch bei keinem Quirl oder bei einer Aufschäumdüse.
Kann dir die Maschine nur empfehlen!
Gruß
Suse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.06.2004
314 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Zusammen...

danke für die Infos... Jetzt kann ich mal in Ruhe schauen....

Schönen Abend
wünscht

Smokey
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.02.2006
539 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hi,
die Nespresso Latissima ist von der Reinigung her deutlich komfortabler als ein Aeroccino. Milchbehälter in den Kühlschrank, Düse mit Dampf ausspülen, fertig. Sollten wir bei Nespresso bleiben, würde das nach dem Ableben der aktuellen Essenza der Nachfolger werden. Im Aeroccino hängt es an und durch die Elektronik muss man beim Ausspülen / Ausswischen höllisch aufpassen.

Ich werde meinen Aeroccino nicht mehr ersetzen, weil mir die Reinigung extrem auf den Senkel geht und der Schaum für den Preis zu schlecht ist.

Bialetti Tuttocrema ist um Längen besser. Er kann mehr Milch, ist unkompliziert zu reinigen, macht den besseren Schaum und kostet viel weniger.

Die Elektroquirle sind sehr empfindlich und fressen Batterien.

Es gibt auch echte Espresso-Maschinen, die mit den E.S.E-Pads arbeiten. Mir fehlt da aber noch der Geschmackstest im Vergleich zu Nespresso und einem guten, echten Espresso.

LG
Kartoffelpuffer
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2003
687 Beiträge (ø0,11/Tag)

Ich kenne auch die Petra mit Milchaufschäumer. Sie hat den Vorteil, dass alle Pads passen und man nicht auf spezielle Kapseln angewiesen ist. Außerdem kann man auch losen Kaffee nehmen. Die Pads von Aldi waren gut getestet und sind recht günstig.


16.11.2006
Kaffee aus der Portionsmaschine kann ein Luxus sein: Eine einzige Tasse kostet bis zu 25 Cent. Das muss aber nicht sein. Die Pads von Aldi Nord für 9 Cent verwöhnen Kaffeefreunde ebenso mit intensivem Geschmack und viel feinporigem Schaum wie die dunkle Röstung von Senseo - beide schnitten im Test am besten ab. STIFTUNG WARENTEST online zeigt die besten Portionskaffees.


Stiftung Warentest hat auch die Portionskaffeemaschinen getestet, die Petra mit Milchaufschäumer war noch nicht dabei. Die ohne Aufschäumer war bei den besten.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.02.2006
539 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hi,
den letzten Test in 12/07 bei den "Espresso"-Maschinen im Jahr 2007 hat eine Nespresso gewonnen.

Petra und Co. machen keinen Espresso, bei Nespresso sind die Meinungen umstritten, aber geschmacklich gehts am weitesten in Richtung Siebträger.

Ein echter Siebträger mit guten, frisch gemahlenen Bohnen und einem Bediener, der damt umgehen kann, schlägt aber alles mit großem Abstand. So was testet Warentest nicht, weils für die breite Masse zu exotisch ist.

Der persönliche Geschmack und die Bequemlichkeit sollten entscheiden. Das kann Warentest nicht beurteilen und deswegen sind diese ganzen Kaffeetests mit Vorsicht zu genießen. Schadstoffe und Haltbarkeit, dafür ist Warentest gut.

Wenn es unbedingt billig, billig, billig sein soll, dann sind die guten Herdkocher in Kombination mit einer Zassenhaus Santiago Handmühle und frischem Kaffee unschlagbar. Ausrüstung kostet um die 150 EUR. Wartungskosten sind zu vernachlässigen, alles ist so robust, daß es problemlos an die nächste Generation vererbt werden kann.

Wer kann, sollte mal in ein kleines, feines Fachgeschäft für Espresso-Maschinen gehen und dort einen Espresso trinken.

Im Prinzip muss man sich entscheiden: Will man eher Filterkaffee oder will man eher Espresso. Bei Filterkaffee kann man eine Pad-Maschine nehmen, ansonsten ist Nespresso oder ein Siebträger besser.

LG
Kartoffelpuffer
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben