Scharf Anbraten in Edelstahlpfanne

zurück weiter

Mitglied seit 17.01.2002
43.740 Beiträge (ø6,77/Tag)

Herr susa findet meine Pfannen nicht mehr schön und will mir neue schenken; eine beschichtete und eine gusseisene hab ich schon neu bekommen. Er findet nun (er ist halt ein Ästhet, kann aber nicht kochen) Edelstahl so schön und hat mir eine solche Pfanne (von WMF, nicht gerade billig) geschenkt. Und das, obwohl ich ihm gesagt habe, dass ich mit Edelstahlpfannen nie klar komme und mir darin alles vom Rührei bis zum Steak kleben bleibt.

Herr susa kam also zurück und sagt, die Verkäuferin habe ihm gesagt, in dieser Edelstahnpfanne könne man wunderbar Steaks braten, ganz ohne Fett, der Trick sei nur, man solle die külleknalleheiss werden lassen und die Steaks dann reingeben, auf jeder Seite 2 Minuten, und dann entweder Hitze runterschalten oder in den Backofen zum Nachgaren. Und dann täte nix kleben.

Nun stehe ich vor der Wahl, ausprobieren, es klappt nicht und dann habe ich eine teure Pfanne im Schrank, oder warten bis Gras über die Pfanne gewachsen ist und umtauschen (z.B. würde ein neuer Wok meinem Haushalt auch ausnehmend gutzu Gesichte stehen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen).

Experten vor: Klappt das? wirklich? DANN wäre es jedenfalls genial.

best
susa

____________________________________________
Remember, there's a big difference between kneeling down and bending over. (F.Z.)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.08.2004
2.465 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Susa,

das mit dem Steak klappt wirklich, man darf nur nicht "dranrumrütteln" wenn es anbrät, das löst sich fast von allein. Abgesehen davon würde ich trotzdem erstens nie eine Edelstahlpfanne zum Steak braten nehmen und zweitens ist ein Steak ohne Fett gebraten wie *denkedenke* Wein ohne Trauben? (oder sowas ähnliches).

Zum Anbraten und dann Schmoren (also z.Bsp. Rouladen) lasse ich nichts auf meinen Edelstahlbräter kommen und zum normalen Kochen sind Edelstahltöpfe auch toll. Aber für Steaks bist Du mit einem Bruchteil des Preises und einer schmiedeeisernen Pfanne (z.Bsp. von Turk) wesentlich besser bedient. Da bleibt noch eine Menge übrig um sich auch noch eine nette Grillpfanne zuzulegen Na! Ich habe früher auch mal gedacht: Wozu braucht man sowas? Aber seitdem ich sie habe gebe ich sie nie mehr her.

Und zum Rührei: das gehört entweder in eine beschichtete Pfanne oder auch in eine gut eingebratene schmiedeeiserne.

LG
Chris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.08.2006
132 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo

Ich habe unter anderem, Edelstahlpfannen von AMC im einsatz.
Das Fleisch backt erst fest an, so stark das man es nicht mehr lösen kann.
Aber wenn sich die Poren geschloßen haben löst es sich von selber.

Gruß Fritzerich
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
43.740 Beiträge (ø6,77/Tag)

OK, dann bekommt sie vielleicht doch ein Bleiberecht Na!. Schmorgut habe ich bislang im von Oma geerbten gusseisenen Bräter (koche, backe, brat - im Kochtopf von Narath Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen - kennt das noch wer?) gemacht; herrlich. Aber der beleidgt ja jetzt das Design verwöhnte Auge *grins*.


best
susa

____________________________________________
Remember, there's a big difference between kneeling down and bending over. (F.Z.)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
11.787 Beiträge (ø2,5/Tag)

Hallo Susa,

hol Dir den Wok!

BG Hinnerk
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
43.740 Beiträge (ø6,77/Tag)

@ Hinnerk, wenn ich es GANZ schlau anstelle, kommt der noch on top Na!; Herr susa hat gerade die Spendierhosen an.

best
susa

____________________________________________
Remember, there's a big difference between kneeling down and bending over. (F.Z.)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.08.2004
2.465 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Susa,

behalte bloss den Bräter ... und das Auge soll er ja auch nicht erfreuen, funktionieren soll er .... und das macht er doch sicher zufriedenstellend?! Ich würde mich ja der Meinung von Hinnerk mit dem Wok anschliessen ... aber nur wenn Du entweder einen guten Gas- oder Induktionsherd hast. Auf einem "Normalherd" mit Ceranfeld kannst Du einen Wok vergessen.

LG
Chris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.03.2006
1.680 Beiträge (ø0,34/Tag)

Susa,

WOW, hast Du Platz in der Küche!!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Edelstahl klappt wie beschrieben super und ist pflegeleicht. Gut aussehen tut es auch. Dies sind übrigens die zwei wesentlichen Punkte, warum es Pfannen aus Edelstahl gibt. Achja, leichter als Gusseisen war damals auch noch ein Argument.

Beste Grüße

cookie.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2006
4.352 Beiträge (ø0,92/Tag)

Hallo Susa,

ich benutze meine Edelstahlpfanne (Fissler Profi Collection) eigentlich fast nur noch zur Zubereitung von Pastasaucen, z.B. Sahnesaucen, all'Arrabiata, Tomate oder auch all'Oglio (hoffe, habe das richtig geschrieben). Die Pfanne ist schön groß und die gekochte Pasta lässt sich dann perfekt untermischen. Zum echten Braten (Fleisch, Fisch, Kartoffeln) bevorzuge ich Eisen aller Art.

Gruß
Frank
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
43.740 Beiträge (ø6,77/Tag)

Der Anlass ist ja, dass (morgen - endlich !!!!) unser neuer Herd (Induktion) kommt und ich die meisten Gerätschaften sowieso aussortieren und neu kaufen muss. Und da will Herr susa jetzt eben auch was fürs Auge haben, was Einheitliches resp. gut aussehendes.

Und natürlich werde ich den Narath behalten; der wird irgendwo in eine Ecke gestellt und auf einmal ist er wieder im Arsenal Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .


best
susa

____________________________________________
Remember, there's a big difference between kneeling down and bending over. (F.Z.)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2001
19.849 Beiträge (ø2,92/Tag)

Willste noch eine Edelstahlpfanne dazu, Susa? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Meine steht seit Jahren nur herum, sie ist mir zu schwer zum hantieren, außerdem nur für ganz wenig Sachen echt geeignet. Klar gehen Steaks darin, Pfanne knallheiss werden lassen, Fett dazu, wieder heiss werden lassen, steaks rein, *zisch* - drehen und weiter... aber das geht in jeder anderen Pfanne genauso gut.


Im Ernst - ich täte sie in einen schönen gusseisernen Wok umtauschen und damit die Induktion so richtig genießen! hechel...

Gruß von
fine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.03.2006
1.680 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hi fine,

"das geht in jeder anderen Pfanne genauso gut" --> Noe, beschichtete sind dann kaputt!


Beste Grüße

cookie.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.556 Beiträge (ø3,49/Tag)

Hallo,

ganz ohne Öl würde ich ein Steak nicht anbraten. Wenn man die (Edelstahl-)Pfanne schön hoch heizt und dann Öl reingibt und dann das Steak, dann spritzt es ohne Ende. Ich habe mir jetzt angewöhnt, nicht die Pfanne sondern das Steak selbst einzuölen. Das reduziert die Spritzerei erheblich und die Bräune wird gleichmäßiger als ganz ohne Fett.

LG von Utee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.877 Beiträge (ø2,63/Tag)

Hi,
ich habe bis vor ein paar Jahren fast alles in beschichteten Pfannen gebrutzelt, bis es mir zu blöd wurde, dass die Teile Schnitte haben, wenn man sie nur mal scharf ansieht. Im Gegensatz dazu eine alte Edelstahlpfanne vom Kaffeeröster, die mir seit 1987 treue Dienste leistet und eine uralte Fissler mit Riffelboden, die mir meine Mutter vermacht hat, als ich auszog. Die stammt aus den 60ger. Einzig das Plastik am Deckel und am Griff ist nicht mehr so toll.
Ich kenne die Geschichte so: Pfanne richtig heiß werden lassen, so dass Wassertropfen drin tanzen, Steak rein und warten, bis es sich löst. Beim grillen macht man es ja angeblich auch so. Ich bin feige und nehme etwas Öl, aber auch hier gilt angeblich, nicht laufend rütteln und schüttel, es löst sich. Probiere es einfach aus. Dass es nicht von heute auf morgen perfekt klappt, ist ja klar.
lg
morgaine
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 10.11.2003
3.941 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo,

hab da auch so eine Pfanne von MWF die sehr selten in Einsatz kommt.
Der Herr Schubeck hat kürzlich bei Kerner gezeigt, wie man mit solchen Teilen richtig brät. Fett in der Pfanne heiß werden lassen, Fleisch rein, gleich wieder kurz anheben, so dass das Fett unter das Fleisch laufen kann und fertig braten. So würde nichts anhängen. Hab´s bisher aber auch noch nicht probiert.

Lieben Gruß
Marla


Wer an sich selbst glaubt, kann alles erreichen!
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine