Küchenneuplanung - U-Küche mit Platzproblemen


Mitglied seit 19.07.2007
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
ich bin neu hier, habe aber den ganzen Vormittag intensiv gelesen und bin total beeindruckt! Lächeln

Auch ich befinde mich gerade in einer Küchenneuplanung, habe erste Versuche mit dem Ikea-Planer gemacht, bin aber noch nicht zufrieden.
Problem ist: Ich habe eine nicht besonders grosse U-Küche mit den üblichen Eckproblemen. Von einer Eckspüle bin ich nach den Forenbeiträgen inzwischen wieder ab, aber da die Spüle links unterhalb des Fensters eingebaut werden soll, habe ich Bedenken, ob das Fenster dann nicht mit dem Wasserhahn kollidiert.
Der Schrank, der in der Planung jetzt als Spülenunterschrank steht, ist eigentlich ein langer Karusselschrank. Wurde mir von einer IKea-Planerin so empfohlen. Sie meinte, ich solle die Karussels aus- und die Spüle einbauen und hätte dann darunter noch viel Platz für Mülleimer und alles mögliche andere. Macht das Sinn? Wenn da erst einmal der Mülleimer drin ist, komme ih doch nie wieder in die lange linke Ecke, oder? Kann ich nicht einfach einen 60er-Unterschrank nehmen und die Arbeitsplatte über die (dann leere) Ecke ziehen?
Ich hätte übrigens gerne eine 1,5 Becken Spüle mit Ablaufbereich, hat jemand Erfahrung mit der Ikea Emsen? Taugt die etwas oder soll ich gleich etwas mehr Geld für Franke und Co ausgeben?
Die lange Arbeitsfläche links neben der Spüle würde ich gerne behalten für Kuchenbacken mit den Kindern etc. Dafür habe ich schon den Herdanschluss auf die andere Seite verlegt. Ausserdem würde ich gerne den 60er Hochschrank behalten, da ich ihn als Vorratsschrank mit Auszügen nutzen möchte (Vorratsraum oder Hauswirtschaftsraum habe ich leider nicht).
Leider bleibt nur ziemlich wenig Platz für Unterschränke; nur ein 60er mit Auszügen + drei kleine + Karusseleckschrank, ist das nicht zu wenig? Mir fällt aber absolut nichts ein, wie man das ganze noch umstellen könnte, vielleicht habt ihr ja eine Idee?!
Ich freue mich auf viele Beiträge, danke schon mal
jillianjanice
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2000
23.002 Beiträge (ø3,6/Tag)

Hi `jillianjanice´,

Nachträge oder weitere Erklärungen einfach hier hintan setzen - bitte keinen neuen thread hierfür eröffnen, das bringt nichts...

lg hannnes
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.07.2007
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
so mittlerweile habe ich meine Küchenplanung per Bild eingestellt. Leider sind die Masse nicht dabei: Länge 3,08m, Breite 2,58 m. Fenster ist 1,04 m breit und fängt bei 1,01m über Boden an. Tür ist 86 cm breit.
Gruss jillianjanice
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.973 Beiträge (ø3,18/Tag)

Hallo jillianjanice,
mit deinen Vorgaben und dem Raum ... tja, da kann man wohl nur noch Details empfehlen.

Der Eckschrank:
Ikea bietet keine richtige sogenannte tote Ecke. Deshalb ist der Tipp der Ikeaberaterin hier diesen 120x60 cm Schrank zu nehmen, nicht ganz blöd. Es kommen dann eben keine Drahtkörbe unten rein, sondern das Müllsystem. Die linke, wie du richtig erkannt hast, eigentlich tote Ecke, könnte man immerhin noch für Sachen benutzen, die man wirklich nur einmal im Jahr braucht. Dann muss man halt das Müllsystem rausnehmen, damit man in die Ecke kommt.

Wegen dem Wasserhahn, da solltest du mal nach einem wegklappbarem fragen. Ich weiß nicht, ob es die bei Ikea auch gibt, aber die sind dann auf jeden Fall die Lösung dafür, dass Fenster trotz der Spüle davor aufzubekommen. Die Emsen-Spüle hat allerdings auch keine feste Vorgabe, wo der Wasserhahn montiert werden muß. Man könnte ihn also evtl. so positionieren, dass das Fenster wenigsten soweit aufgeht, dass man es putzen kann.

An deiner langen "Backstrecke" würde ich quasi neben den Spülenschrank erst einen Auszugsunterschrank und dann die Spüma nehmen. Man hat dann die Möglichkeit auch den Müll offen zu haben, Rest abzustreifen und die Teller gleich in die Spüma zu stellen.

An der "Hochschrankwand" mit der Kochstelle würde ich zum Fenster hin keinen Eckhängeschrank nehmen, sondern die Hängeschränke auch nur bis zur Wand führen. Das sieht dann irgendwie harmonischer mit der anderen Seite aus.
Das Problem ist allerdings wieder, dass es die Standardhängeschränke nur in einer Breite von 80 cm gibt. Man müßte dann zur Wand hin eine 10cm Blende nehmen.

LG
Kerstin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.434 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo,

tja, mit der geringen Variantenauswahl bei den Ikea-Küchenschränken ist es manchmal nicht so ganz einfach Na!

Hast du eigentlich einen Herd, oder wirst du dir etwas neues kaufen?
Wenn neu, dann würde ich zu autarken Geräten raten und den Backofen hochbauen (statt Vorratsschrank). Und zwar in diesen Schrank . Die unteren Auszüge, nebst Schublade, und die oberen Fächer könnte man ggf. für Vorräte nutzen.
Dann
- links weiter mit 2 60-er Auszugsschränken über die mittig das Kochfeld gebaut wird
- tote Ecke (Blenden jede Richtung 5cm)
- 60-er Auszugsschrank oder Schubladenschrank
- Blende (ca. 13cm)
-120-er Eckschrank für Spüle
- 80-er Auszugsschrank
- Geschirrspüler

Genau wie Kerstin würde ich den Eckhängeschrank weglassen und die Hängeschränke an der Wand auslaufen lassen. Den Eckschrank 120x60 kann man auch in Einzelteilen kaufen: nur Korpus und die Front. Dann sparst du dir das Geld für das Rondell.

LG
Sister
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.07.2007
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
danke für eure Tipps, ich habe schon kräftig am PC hin und her geschoben. Ja, die Auswahl bei Ikea ist manchmal wirklich ein bisschen klein. Im Küchenstudio haben sie mir aus dem 90er Rondell mal eben ein 80er gemacht und schon waren wieder 20 cm gewonnen. Dafür ist der Preis natürlich klasse, zur Zeit haben sie ja auch ein Aufbau-Sonderangebot. Lächeln
Das mit dem Standardhängeschrank wäre kein Problem, da der Eckschrank auch nur 60 x 60 cm hat. Wie fändet ihr denn einen 60er Jalousienschrank darunter? Habe ich bei einer Freundin gesehen und fand ihn ziemlich gut, um alle möglichen Kleinigkeiten dahinter verschwinden zu lassen. Oder ist das zu nah am Herd?
Das mit dem Herd im Hochschrank überleg ich mir noch mal. Das hatte ich früher schon und fand es eigentlich auch toll. Aber ist der Geschirrspüler direkt an der Tür nicht ein bisschen unpraktisch?
Danke noch mal
LG jillianjanice
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.973 Beiträge (ø3,18/Tag)

Hallo jillianjanice,
nach meiner Philosophie wäre die Spüma am Eingang etwas unpraktisch. Aber viel unpraktischer wäre sie gleich links von der Spüle, da sich dort dann alles, was gleichzeitig benutzbar sein sollte, blockiert. Am besten wäre sie rechts von dem Spülbecken aufgehoben, also Spüma und Spülbecken nebeneinander Na! Na! ... Quadratur des Kreises Na!

Man könnte auch folgende Aufstellung machen (von der Tür einmal rundum):
Wand Tür bis Fenster
- 2 80er Auszugsunterschränke
- tote Ecke
= 225 cm

Wand am Fenster
- tote Ecke (damit fängt es hier wieder an)
- 60 cm Spülenunterschrank
- 5 bis 8 cm Blende
- 60 cm Spüma
- tote Ecke
= 255 bi 258 cm

lange Wand
- tote Ecke (... s. o. Na! )
- 2 60 cm Auszugsunterschrank mit Kochfeld mittig obendrüber gemäß Sisters Vorschlag
- 60er Hochschrank mit Auszügen unten, Backofen in der Mitte und Schrankfach oben drüber
- 60er Kühlschrankhochschrank
= 305 cm

Ist es eigentlich eine Mietwohnung? Wenn ja, ist der nächste Umzug schon absehbar? Wenn ja, dann fände ich möglichst wenig Sonderschränke (=Eckschränke) immer sinnvoll. Die bringt man immer unter, auch in einem langem Schlauchzimmer. Ecken kann man notfalls immer wieder mit toten Ecken verbinden.

Und jetzt folgt mal wieder mein Spruch zur Stauraumplanung: Na!
Bei jeder Variante, die du von der Anordnung her gut findest, solltest du immer eine Stauraumplanung machen. Auszug für Auszug, Schublade für Schublade, Schrankfach für Schrankfach. Dann siehst du jeweils, was dir in welcher Variante an Staumöglichkeiten fehlt.

LG
Kerstin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.07.2007
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
wow, das ist ja mal eine ganz neue Idee, wär ich nie darauf gekommen. Lachen
Ich hab es im Planungsprogramm schon umgesetzt und es sieht echt gut aus, nicht so zerstückelt wie vorher. Und viel Platz auch ohne Eckkarussel! Jetzt muss ich doch ernsthaft mal in mich gehen, ob ich auf meinen geliebten Vorratsschrank verzichten, bzw. mich einschränken kann.
Habt ihr Irgendeine Meinung zu dem Jalousienschrank?
Und ach ja, kann mir jemand etwas zu der Emsen Spüle von Ikea sagen? Wäre ganz toll!
Es ist übrigens keine Mietwohnung, sondern ein eigenes Haus.
LG jillianjanice
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.434 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo,

ich habe die Emsen-Spüle in der kleinen Küche meines Nebengelasses eingebaut. Sie ist pflegeleicht und OK, aber sicher nicht hochwertig. Für meine Küche im Eigenheim habe ich (genau wie Kerstin Na!) zur einer schicken Keramikspüle von V&B gegriffen. Äußerst pflegeleicht, sehr hochwertig und totschick Lächeln

LG
Sister
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine