Fragen zu Joghurtbereiter

zurück weiter

Mitglied seit 06.11.2006
176 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo ihr lieben,

habe vor mir einen Joghurtbereiter zu kaufen.

Nun meine Fragen:

- Lohnt sich so ein Kauf?
- Wie sind diese Joghurts vom Geschmack
- Worauf muss man beim Kauf achten

Danke schon mal für eure Antworten

Lg
Toni-Makkaroni Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2007
870 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Toni,

ich musste auch mal unbedingt solch ein \"Joghurtteil\" haben und natürlich gleich mit Ersatzgläsern *ups ... *rotwerd* Was denn nun? ...Es steht jetzt im Keller und wird seit Jahren nicht mehr benutzt. Um guten Joghurt zu bekommen, musste Dir immer wieder neue Joghurtfermente kaufen. Also güngstiger kommste da auch nicht weg.

Liebe Grüße und einen schönen Abend

Mondscheinroeschen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2007
870 Beiträge (ø0,15/Tag)

ups....was vergessen....der Joghurt schmeckt zwar echt lecker, aber auch nicht besser, als wenn Du Dir nen guten kaufst Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
55.321 Beiträge (ø9,09/Tag)

Hallo,


ich habe auch einen von Tchibo und benutze ihn sehr gerne.Er schmeckt einfach besser.

Ich kaufe ab und zu einen Naturjoghurt..0.19 € ..... und setze damit den neuen Joghurt an.

Übrigens kann man Joghurt auch im Backofen machen, das habe ich hier im CK gelesen.

Grüße katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2005
30.242 Beiträge (ø4,87/Tag)

Hallo zusammen!


Ich benutze den Joghurtzubereiter sehr oft! Mache es wie katir, mit einem einfachen Start - Joghurt und lauwarmer Milch.

Wer festere Joghurt liebt, kann gern noch einen Eßlöffel Trockenmilchpulver unter die Milch rühren, dann wird er fester.

Der Vorteil: man weiß, was man ißt!


LG Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.12.2004
1.783 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,
meiner steht derzeit im Keller, aber die Kinder wollten mal selbst Joghurt machen, da werde ich ihn mal wieder rausholen, mal sehen wie lange ich durchhalte mit dem Selbermachen.
Da der Brotbackautomat jetzt in den Keller mußte ist ja wieder Platz in der Küche Lachen

LG
crayfish
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2006
194 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

ich hab mir vor zwei oder drei Jahren ein Gerät mit großem Behälter gekauft, also nicht 6 oder 7 kleine Gläschen sonder 1-l-Behälter. Und seitdem mache ich meinen Joghurt fast ausschließlich selber. Erstens schmeckt es besser und zweitens lohnt es sich durchaus auch.

Das Gerät hat knapp 10 € gekostet, pro Woche mache ich ca. 2 l Joghurt, 1 l Bio-Milch kostet etwa 80 cent, das Maschinchen braucht 9 W x 11 h (wir mögen festen Joghurt). Dafür kaufe ich nirgends 1 l Biojoghurt. Der Aufwand geht gegen Null. Als Starter nehme ich normalen (Bio)-Naturjoghurt, je nachdem kaufe ich alle 1 - 2 Monate einen Becher.

Praktisch an dem Gerät ist, dass die 1-l-Joghurteimer aus dem Supermarkt perfekt reinpassen, so kam ich günstig an Wechselbehälter (die ausserdem wesentlich praktischer aufzubewahren sind also der Originalbehälter).

Wenn also entsprechender Joghurt-Bedarf da ist, kann ich das Gerät echt empfehlen.

Viele Grüße,
Beate
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
8.826 Beiträge (ø1,35/Tag)

Hallo,

ich weiß gar nicht wie lange ich meinen Joghurtbereiter schon habe, bestimmt über 20 Jahre! Und seit dieser Zeit mache ich Woche für Woche jedes WE 6 Gläschen Joghurt, ganz allein für mich. Das weil die anderen Familienmitglieder Joghurt nicht mochten und jetzt lebe ich eh alleine.

Ganz unten rein mache ich immer 1 Tl selbsgemachte Marmelade und dann schütte ich das Joghurt/Milchgemisch obendrauf. Als Joghurtstarter nehm ich einfaches, fettreduziertes Naturjoghurt. Die Milch ist 1,5 %ige H-Milch.

Gekauftes Joghurt kann ich gar nicht mehr haben, ich fínde es schmeckt einfach nicht. Für mich hat sich die Ausgabe auf jeden Fall gelohnt, ich habe immer noch das erste Gerät plus einen Satz Ersatzgläser.


Grüßle Inge

Die Neunte Muse heißt Pampel
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.07.2006
20.611 Beiträge (ø3,44/Tag)

Hej - wie funktioniert denn so ein Joghurtbereiter?

Gibt man einfach den \"Starterjoghurt\" und die Milch in die Gläser, schaltet das Gerät ein und nach einer gewissen Zeit hat man Joghurt?

Oder muss man evt. die Milch vorher irgendwie behandeln, erwärmen, abkochen oder sonstwas?


Glück Auf

Bernd
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
5.680 Beiträge (ø0,74/Tag)

Hallo beamie

ist es dieser

Joghurtbereiter

LG
Barbie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.822 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo Bernd

wir haben einen 1-Liter-Jogurt bereiter.

Man verwendet pasteurisierte Milch ( von unbehandelter wird abgeraten), die im Topf erwärmt wird und dann in den Jogurtbehälter kommt ( mit dem Starter) . Das erwärmen deshalb, weil die Heizung des Bereiters nicht so stark ist, dass die Milch schnell auf Temp. kommt. Durchs erwärmen muss der Bereiter die Temp. nur halten.

Gruss
HFis
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
8.826 Beiträge (ø1,35/Tag)

Hallo,

ich nehm H-Milch, mit Raumtemperatur. H-Milch brauchst du nicht erhitzen, Frischmilch schon. Die mußt du abkochen und wieder erkalten lassen. Temperaturen über 40 ° sollte man beim Joguhurtbereiten verhindern. Kühlschrankkalte Milch sollte man auch nicht nehmen. Wie gesagt, zimmerwarme H-Milch ist am einfachsten zu händeln.

Naturjoghurt und Milch in einem Rührgefäß miteinander verrühren, in die Gläschen abfüllen, Gläschen zuschrauben, ins Gerät stellen, Deckel aufs Gerät, richtige Stufe einstellen, Stecker in die Steckdose, fertig! Das Gerät stellt automatisch ab, wenn die Zeit abgelaufen ist. Ich lasse das Joghurt im Gerät abkühlen, dann stelle ich es in Kühlschrank.

Es ist gut eine Woche haltbar und saulecker wo bleibt das ...

Grüßle Inge

Die Neunte Muse heißt Pampel
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.07.2006
20.611 Beiträge (ø3,44/Tag)

Hej - guter Tipp mit der H-Milch, werde ich mal so versuchen (hab nämlich mal so einen Joghurt-Bereiter abgestaubt, aber irgendwie noch nie benutzt.)

Wie lange dauert das denn so in etwa, bis der Joghurt dann fertig ist?

Und wieviel Naturjoghurt brauch ich für den Anfang?

Die Gläschen von meinem Gerät sind etwa so groß wie normale Joghurtbecher, schätze so 150ml.


Glück Auf

Bernd
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
8.826 Beiträge (ø1,35/Tag)

Hi Bernd,

ich nehm einfachheitshalber den ganzen Becher Naturjoghurt.

Wegen der Dauer mußt du in die Bedienungsanleitung deines Gerätes schauen. Bei meinem gibt es einen Schalter mit dem man mehrere Stufen einschalten. Welche Stufe das bei deinem Gerät ist, steht in der Anleitung.

Mein Gerät ist von der Firma ABC, ich schreib dir mal auszugsweise was bei mir in der Anleitung steht:

Reifezeit bei Milch mit Raumtemperatur
H-Milch 5 - 6 Stunden Stufe 2 1/2 - 3 1/2
Frischmilch 6 - 7 Std Stufe 3 - 4

Reifezeit bei erwärmter Milch (ca 45 °)
H-Milch 3 1/2 - 4 1/2 Std Stufe 1 - 2
Frischmilch 4 - 5 Std Stufe 1 1/2 - 2 1/2

Stellen Sie das Gerät während der Reifezeit auf einen absolut ruhigen Platz, keine vibrierende Kühlschränke, Spülmaschinen o. ä. Nur dann entwickeln sich die Bakterien und bilden eine gute Gallerte.

Jetzt kommst halt drauf an was du für ein Gerät hast. Ob es ähnlich wie meines ist oder ganz anderst.

Grüßle Inge

Die Neunte Muse heißt Pampel
Zitieren & Antworten


Fragen Joghurtbereiter 4195520427

Fragen Joghurtbereiter 2161302731

Fragen Joghurtbereiter 42093338

Mitglied seit 12.06.2006
194 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Barbie,

ja, genau. Der Deckel vom Original-Innenbehälter ist leider so hoch, dass er in normale Kühlschrankfächer nicht passt (Fehlkonstruktion - mMn). Aber mit den Eimern klappt es super.

@all
Also ich nehme normale Bio-Milch, keine H-Milch, aber diese länger haltbare, die man jetzt überall bekommt. Lt. Anleitung sollte man die vorher abkochen, habe ich auch die ersten Male gemacht, aber dann muß man ja ewig warten, bis sie wieder abgekühlt ist. Ist aber nach meiner Erfahrung gar nicht nötig. 2 Minuten in die Mikrowelle, damit die Milch die richtige Starttemperatur hat und los gehts.

LG, Beate
Zitieren & Antworten
zurück weiter