Eckrondell oder nicht? Alternative?

zurück weiter

Mitglied seit 16.06.2007
952 Beiträge (ø0,18/Tag)

Moin,

schon wieder so eine Detailfrage ... Im Moment sieht meine Küchenplanung ein 120x60 Eckrondell vor.

Wenn ich meine Doppel-Spüle flächenbündig montiert haben will, müsste ich darauf aber verzichten, weil die Spüle auf dem 80er Schrank da reinragen würde.

Jetzt überlege ich, das Eckrondell gegen einen Auszugs- oder Schubladenschrank zu tauschen und eine tote Ecke zu nehmen. In die könnte ich dann evtl auch den Boiler stellen (so man irgendwie rankommt, evtl durch die Seitenwand des Spülschranks) und hätte in dem dann mehr Platz, und die Rohre müssten wohl auch nicht verlegt werden, was billiger wäre.

Lohnt sich der Platzgewinn? Preislich ist der Eckschrank sogar billiger bei IKEA als ein 60er Auszug (160 vs 185 EUR). Und falls ja - lieber Auszug oder Schubladen?

Ich habe davon abgesehen an Unterschränken 2x 80er mit 3 Schubladen, 1x 60er mit 5 Schubladen und einen 60er Auszug. (Und den Spülschrank.)

Zusätzlich werde ich mir wohl - sobald ich einen Schreiner gefunden habe, der mir das noch rechtzeitig baut Na! - die Küche statt auf 22er Beine auf ein 25er Podest mit Schubladen stellen. Das sollte ja auch nochmal ordentlich Stauraum bringen.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.01.2007
1.100 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo!

Wir haben in unserer Küche so einen Apothekerschrank. Das ist ein absolutes Platzwunder. Stauraum braucht man immer. Man kann einfach nicht zuviel haben! Ich finde ein Eckrondell eher unpraktisch, da man an die Sachen nicht so gut rankommt.

LG

Stefanie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.06.2007
952 Beiträge (ø0,18/Tag)

Apothekerschrank? Das hilft mir bei der Frage nach einem Unterschrank aber leider garnicht YES MAN

Ja, das man im Eckrondell nur 2 Ablagestufen hat finde ich auch nicht so gut. Im Moment tendiere ich daher auch zu einem 60er Auszugsschrank, wollte aber bzgl der Aufteilung des Stauraums in den Unterschränken gerne nochmal weitere Meinungen hören.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
21.275 Beiträge (ø3,98/Tag)

Hallo Lars,

irgendjemand (ich finde es jetzt nicht auf die Schnelle) hat vor kurzem hier einen Platzvergleich zwischen Magic Corner (120 x 60/66) und 60er Auszugsschrank angestellt. Dort wurde ausgerechnet, dass der Platz in einem sechziger Auszugsschrank mit zwei Auszügen größer ist als in einem Magic Corner. Im Vergleich zum 50 Auszugsschrank hat der Magic Corner Vorteile.

Was für ein Eckrondell meinst Du mit 120 x 60? Le mans Eckschrank? Ein Eckrondell kenne ich nur in 80 x 80, oder 90 x90.

Nur so nebenbei: ich hatte vorher zwei Eckrondelle in meiner Küche und würde nie wieder welche nehmen. Ich finde der Lemans Eckschrank hat die gleichen Nachteile wie ein Eckkarussel: man kann die Böden nicht herausnehmen und sollte irgendetwas von den Tablaren fallen und im hintersten Winkel des Schrankes liegen, ist man zu Turnübungen über die Böden gezwungen. Bei den Rondellen ist mir dies halt immer wieder passiert. Auch das Putzen der Eckschränke mit festen Tablaren ist nicht gerade eine Freude.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2006
4.352 Beiträge (ø0,78/Tag)

Hallo Lars,

um eine tote Ecke zu verkleinern, haben wir in unsere neue Küche Ende Januar ein Eckrondell einbauen lassen. Ich finde es bei allen Macken okay; die \"nur\" zwei Ebenen haben natürlich den Vorteil, dass man besonders sperrige und hohe Sachen unterbringen kann, zum Beispiel einen Zehn-Liter-Kochtopf. Also, aus meiner Sicht erfüllt das Ding seinen Zweck, tote Ecken zu verkleinern. Mehr ist bei keiner Lösung drin, irgendwas bleibt immer tot.

Gruß
Frank
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.05.2006
482 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Lars,

ich hatte mehr als 10 Jahre Erfahrung mit einem großen schwenkbaren Eckrodell und habe jetzt seit 6 Monaten Auszüge soviel die Planung nur zuließ.

Fazit: Nie wieder Eckrondell und nur noch Auszüge Achtung / Wichtig

Die Entscheidung für oder gegen eine Küchenmarke richtete sich bei mir größtenteils nach den Maßen und Aufteilungsmöglichkeiten der angebotenen Auszüge und Schübe - dabei natürlich nach den effektiven Innenhöhen und nicht nach den Rastermaßen, die ja nur die Höhen der jeweiligen Blenden angeben!

Nachdem ich meinen Stauraumplan erstellt hatte ( WAS vom prakt. Ablauf her WOHIN?), habe ich einfach grob die jeweils unterzubringenden Teile abgemessen und bin dann mit einem Zollstock losgezogen.
Anders war es nicht machbar, da ich diese Angaben weder vom Hersteller noch von den Küchenplanern bekam.

Ich hab\'s aber nicht bereut, mich auf diese Weise zum Deppen gemacht zu haben.

Die Küche \"funktioniert\" auch gerade deswegen wunderbar und ist jeden Tag auf\'s neue ein großes Vergnügen.

Lackfront, Farbgestaltung,... sind schön aber Geschmackssache - ich liebe praktische Details und halte sie auch für wesentlicher.

Dazu gehört für mich z. Bsp. auch die Kochfeldeinteilung Na! !

Liebe Grüsse pilango
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.05.2006
482 Beiträge (ø0,08/Tag)

P.S. meinen Stauraumplan findest du im Album
( ist aber je nach Gegebenheiten und persönl. Gewohnheiten bei jedem anders und deshalb nur individuell erstellbar)

LG pilango
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.05.2006
2.266 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Lars,

bei einer Küche, wie ich sie grade für Jean aufgestellt habe, kann man die Ecken von den Rückseiten durch normale bzw. übertiefe Schränke nutzen. Wenn ich mich recht entsinne sind deine Ecken an der Wand, wodurch das keine Option ist.

Ich glaube es gibt noch die Sonderlösung einen normalen Türenschrank innenliegend zu verbreitern, so dass man in der Ecke Stauraum hat. Dann muss man aber wiederum auf Auszüge verzichten, was ich höchst unpraktisch fände, ausser für einen Spülenschrank, da hättest du dann in der Ecke Stauraum für selten gebrauchtes Reinigungsmaterial.

GLG,

Fiall
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.06.2007
952 Beiträge (ø0,18/Tag)

Ja, meine Ecke ist in der Wand. Und die Küche kommt von IKEA, da habe mit den übertiefen Schränken auch nicht soviel Auswahl Na!

Ein 90x90er Rondell geht nicht, ebenfalls wegen der Spüle und den Abmessungen an der anderen Wand; die 30cm mehr dort würden einen der anderen 60er oder 80er Schränke verkürzen. Also entweder dieses 120x60er Karussell, oder tote Ecke mit 60er Auszug ...

Immer diese Entscheidungen. Im Moment tendiere ich zum Auszugsschrank, auch weil ich dann die Spüle flächenbündig kriege. Mal schauen, ob das bis zur Bestellung anhält.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.05.2006
2.266 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Lars,

ich gehöre zu den Rondell-Gegnern. Meine Schwiegermama hat noch ein Uraltes in ihrer Küche und ich konnte keine nennenswerten Verbesserungen feststellen. Ich find das Ding nervig und unpraktisch. Da töte ich doch lieber die Ecke, als so viel Geld für diesen Quark zu bezahlen.

Wenn ich mich an deinen Grundriss entsinne hast du auch genügend Stauraum ohne dieses Rondell, oder nicht?

GLG,

Fial
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.06.2007
952 Beiträge (ø0,18/Tag)

Ja, vermutlich habe ich das. Jetzt nur noch die Frage - Auszug, Auszug + 1 Schublade, 3 oder 5 Schubladen. Wah. Na! Mal schauen.

Ich nähere mich damit dem Abschluß der Küchenplanung und werde das \"Endergebnis\" dann noch einmal einstellen die Tage Na!

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.06.2007
10 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Lars,

also wir wollten bei unserer neuen Küche auch kein Rondell. Unser Küchenstudio hatte uns dann einen Eckschrank mit 2 Auszügen und 1 Schublade vorgeschlagen. Die Auszüge gehen ganz bis in die Ecke rein, sind also hinten eckig. Deshalb verlierst Du dann die Seiten, die beim Rondell mehr Stauraum bringen würden. Alles in allem finde ich aber diesen Eckauszugsschrank viel praktischer als ein Rondell, man muss sich nicht bücken und in den Schrank rein greifen, sondern kann ganz normal was entnehmen wie aus nem \"normalen\" Auszug (ist schwer zu beschreiben... na dann... ). Wir haben gestern erst unsere Küche bekommen, deshalb hab ich noch kein Bild, aber ich kann Dir gerne in den nächsten Tagen eins zuschicken... Unsere Küche ist von Brinkmeyer, die waren auch glaub ich die einzigen, die diesen Schrank angeboten haben...

Viele Grüße
Nicole
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.06.2007
10 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Lars,

also wir wollten bei unserer neuen Küche auch kein Rondell. Unser Küchenstudio hatte uns dann einen Eckschrank mit 2 Auszügen und 1 Schublade vorgeschlagen. Die Auszüge gehen ganz bis in die Ecke rein, sind also hinten eckig. Deshalb verlierst Du dann die Seiten, die beim Rondell mehr Stauraum bringen würden. Alles in allem finde ich aber diesen Eckauszugsschrank viel praktischer als ein Rondell, man muss sich nicht bücken und in den Schrank rein greifen, sondern kann ganz normal was entnehmen wie aus nem \"normalen\" Auszug (ist schwer zu beschreiben... na dann... ). Wir haben gestern erst unsere Küche bekommen, deshalb hab ich noch kein Bild, aber ich kann Dir gerne in den nächsten Tagen eins zuschicken... Unsere Küche ist von Brinkmeyer, die waren auch glaub ich die einzigen, die diesen Schrank angeboten haben...

Viele Grüße
Nicole
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2004
2.894 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo Lars,

ich hatte in meiner alten Küche auch zwei Eckrondells, weil ich damals der Meinung war, daß sie enormen Platzgewinn bringen. Dem ist aber im Grunde genommen nicht so. Außerdem hat mich die Putzerei aufgeregt, und wenn mal was im Eck heruntergefallen ist, war es ein elendes Gekrabble in den Schrank. In der neuen Küche habe ich bewußt darauf verzichtet und bereue es kein bischen.

lg

Gertrud
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
21.275 Beiträge (ø3,98/Tag)

@ Nicole,
was du beschreibst, hört sich sehr nach Magic corner oder Magic Basket an. Oder ist es noch eine andere Ecklösung. Würde mich auch interessieren.

LG
Anne
Zitieren & Antworten
zurück weiter