Erste Küche planen - und dann 5,6 m² mit Dachschräge.... Kreative Köpfe sind gefragt!

zurück weiter

Mitglied seit 26.07.2004
524 Beiträge (ø0,1/Tag)

Liebe CK-ler,
ich stehe nun das erste Mal vor dem Problem, eine Küche planen zu \"dürfen\". Bisher war in allen Wohnungen schon eine Einbauküche drin Lächeln

Die Wohnung gehört Schwiegerpapi in spe, wir wohnen da sehr günstig, sonst wäre eine Wohnung mit einer so kleinen Küche wohl auch nicht in Frage gekommen. Und es ist die erste gemeinsame Wohnung, da möchte ich nicht schon bei der Küchenplanung die Trennung riskieren Na!

Nun zum Problem:
Die Maße der Küche betragen 2,70 m in der Länge, sensationelle 2,09 m in der Tiefe. In der langen Wand ist ziemlich mittig die Türe drin, die (wenn man reinkommt) rechts angeschlagen ist und nach innen aufgeht.
Über die ganze lange Seite ist die Dachschräge gezogen, Kniestockhöhe 1,26 m. Volle Raumhöhe (2,50 m) haben wir nur auf ca. 35-40 cm...... In der Schräge ist ein Dachflächenfenster, ebenfalls quasi mittig.

Ich versuche mal, die Alno-Grundrisse in mein Profil einzustellen. Vielleicht könnt ihr Euch aber auch so ein Bild machen.

Vorschläge wie Dachgauben werden leider abgeleht - wäre die beste Lösung. Auf die Türe will Schatzi nicht verzichten.
Nun ist die Vorstellung der beiden beteiligten Herren (der, mit dem ich da einziehen will und der, der die Küche bezahlt) daß der Herd einfach unter das Fenster kommt. Fettdampf kann ja dann zum geöffneten Fenster raus. BOOOIINNNGG.... Abzugs- oder wenigstens Umlufthaufe braucht man nicht BOOOIINNNGG..... Ich bin da vehement dagegen, weil ich nicht Lust habe, jedesmal wenn ich ein Schnitzel gebraten habe das Fenster inclusive Gummidichtungen, Dichtungsebenen, Falzen etc. grundzureinigen. Aber ich stehe da im Moment etwas alleine mit meiner Meinung. Falls ihr mich überzeugen könnt daß diese Lösung taugt werde ich zähneknirschen kleinbei geben, aber ich suche verzweifelt nah einer anderen Lösung. Die Hauben für Dachschrägen hab\' ich mir mal angeguckt falls der Herd neben das Fenster unter die Schräge käme - ich glaube, da kriege ich preisliche Schwierigkeiten (eben da die Herren es nicht für nötig befinden, und ich unter 800 Euro nichts gefunden habe).

Was wir uns eigentlich aber vorgestellt hatten als Kücheneinrichtung wäre mindestens
-Kühlschrank (kein Unterbau sondern im Hochschrank, ohne Gefriereinheit)
-Spülmaschine (45er würde reichen)
-Spüle mit Restebecken
-Herd/Backofen mit Cerankochfeld
-Apothekerschrank 30 cm

Das wir kaum Stauraum haben werden ist klar - wir können die Küche nunmal aber nicht größer machen.

Im Moment sieht es so aus, daß wenn ich meinen Dickschädel durchsetze und der Herd nicht unter\'s Fenster kommt, der Apothekerschrank keinen Platz findet. Wäre echt schade, und LAG in spe will den auch unbedingt um jeden Preis.

Ich denke darüber nach, eine Schiebetüre vorzusehen oder die Türe umzubauen daß sie nach aussen aufgeht - dann wäre der Platz hinter der Tür nicht ganz so doof. Aber das wiederum werde ich bei Schwiepa nicht durchkriegen.

Ich wäre nun als mehr als froh und dankbar für jede Anregung, wie wir da irgendwas draus machen können wo wir hinterher nicht tagtäglich fluchen. Vielleicht sogar erstmal ohne an der Türe was zu machen.

Die Kosten für die Küche sind erstmal nicht so wichtig. Es darf was hochwertiges sein (wobei eben \"unnötige Dinge\" wie Umlufthauben nix kosten dürfen - ihr versteht Na! )

Nun ist es doch lang geworden - danke für\'s lesen. Und ich freue mich über jeden Hinweis, jeden Tip, jede konstruktive Kritik!

Gespannte Grüße,

Betty
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2006
194 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Betty,

die Maße erinnern mich an meine zweite Studentenbude, da hatten wir auch so eine Küche - und dann noch völlig vermurkst geplant (war schon eingerichtet).

Herd unters Fenster ist mMn kompletter Schwachsinn, da putzt Du Dich dumm und dämlich. Würde ich nur machen, wenn ich die schriftliche Zusage der Herren hätten, dass SIE das (fast) tägliche putzen übernehmen ... Ich hab einen Glasspiegel hinter dem Herd und kann mir in etwa vorstellen, wie das aussehen würde ...

2,09 m Tiefe - da ging so gerade eben eine zweizeilige Küche, bei der Tür würde ich allerdings auf eine Alternative bestehen - Schiebetür wäre vermutlich optimal, aber dann außen drauf, sonst geht Dir da Raumtiefe verloren.

Wie wärs mit rechst und links von der Tür zwei Hochschrankblöcke, dann könnte auf einer Seite Herd hochgebaut werden und daneben der Apotheker und auf der anderen Seite ein großer Kühlschrank. Und auf der Fensterseite eine komplette Zeile Unterschränke und dann Arbeitsfläche unters Fenster. In welcher Reihenfolge Herd und Spüle angeordnet werden, hängt von Deiner Händigkeit ab (Herd rechts von Spüle für Rechtshänder, ansonsten umgekehrt).

Abzugshaube - ginge von der Höhe eine normale Unterbauhaube noch rein? Die sind ja nur so ca. 15 cm hoch und auch schon preiswerter zu bekommen. Für den Miniraum ist der Lüftungsbedarf ja nun nicht sooo hoch.

LG, Beate
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.973 Beiträge (ø3,13/Tag)

Hallo Betty,
da hast du aber wirklich eine schwere Küche Na!.

Hier mal ein paar erste Anmerkungen:
- der Apothekerschrank, dadurch, dass er mit einer Seite an der Wand steht, finde ich ihn unnötig, da du ihn sowieso nur von einer Seite bedienen kannst. Sinnvoller finde ich hier einen Schrank mit Innenauszügen.

Die schräge Ecke würde ich in keinem Fall nehmen. Dafür eher den Herdunterschrank breiter 80 cm, dann ist links vom Kochfeld auch etwas Platz und unter dem Fenster paßt dann auch noch ein 80er Unterschrank. Dafür dann lieber eine tote Ecke.

Wie groß seid ihr 2 denn? Ist natürlich wichtig, auch wegen der Herdposition, nicht, dass man immer mit eingezogenem Kopf kochen muss Na!

Ich habe übrigens auch keine DAH, da ich auch keine ideale Position dafür hatte.

Ansonsten werde ich mich auch gleich mal versuchen Na!

LG
Kerstin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.973 Beiträge (ø3,13/Tag)

Hallo Beate,
auch eine gute Idee. Allerdings könnte es knapp mit der Stehhöhe werden zum Heulen - müßte man mal seitlich skizzieren.

LG
Kerstin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
15.973 Beiträge (ø3,13/Tag)

Hallo Manu, hallo Beate,
ich habe es gerade mal ausprobiert. 190er Stehhöhe dürfte es erst ca. 90 cm von der Fensterwand entfernt geben. Bei 65 cm von der Wand weg gibt es eine Stehhöhe von ca. 175 cm.

LG
Kerstin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2006
194 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Kerstin,

ich hab auch gerade nachgerechnet - und dabei ist mir eingefallen, dass ich in einer anderen Dachwohnung bei entsprechendem Kniestock unter dem Fenster 70er Arbeitstiefe hatte - da blieben dann noch 77 cm in der Mitte übrig ...

Nur einseitig zu nutzender Apotheker ist übrigens schon praktisch. Meine Mama hat sowas seit 27 Jahren, ist ein nur 30 cm breiter Schrank und hat auf einer Seite eine Rückwand. Es ist unglaublich, welche Vorratsmengen man da unterbringt und trotzdem ist alles superzugänglich.

LG, Beate
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.07.2004
524 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Beate, Hallo Kerstin,

also, keine Haube wäre okay wenn dahinter eine gerade Wand ist, aber ich denke, unter dem Fenster ist es nix.....

Mit der Schiebetüre, das fände ich auch gut, aber LAG in spe hat schon gesagt, er will das nicht. Mal gucken, was ich in die Richtung noch bewegen kann Na!

Der Apothekerschrak ist quasi mein und sein Kindheitstraum. Irgendwie ist das jetzt halt so, daß man ihn auf Teufel komm raus haben will, ob\'s Sinn macht oder nicht. Aber ich wäre kompromissbereit Na!

Tote Ecken akzeptiert Schwiepa nicht - und er zahlt, also kann er da bestimmen.... Aber für die Ecke gibt\'s bestimmt noch andere Lösungen.....


Ich kann leider keine Bilder mehr von der anderen Seite einstellen - mein PC hat sich schon 3 mal verabschiedet bei der 3d_Ansicht......

Danke Euch schonmal,

LG, Betty
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.07.2004
524 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ach so, wir sind 170 und 180 groß, glaub\' ich Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2006
194 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Betty,

wenn Schwiegervater zahlt und keine toten Ecken will, dann gibts ja durchaus Lösungen - Eckunterschränke, sind halt teuer und nicht so effektiv, aber wenn jemand unbedingt sein Geld loswerden will ...

Ansonsten finde ich es eher nervig, wenn Leute, die den Raum hinterher nicht täglich nutzen, so komplett dreinreden, wie er gemacht werden muss.

Bei Eurer Größe würde ich die Arbeitsfläche unter dem Fenster auf jeden Fall 70 cm tief einplanen, sonst wird es sehr ungemütlich. Die Planung (hatte ich vorhin gar nicht gesehen *schäm*) erinnert mich an meine allererste Küche im Dachgeschoß meiner Eltern, auch Kniestockhöhe 1,25, ähnliche Fläche, nur hatte ich noch einen Kamin drin rumstehen. Der Herd ist vermutlich gegenüber der Spüle?

Ich hatte damals die Spüle unter dem Fenster, so scheint mir der Laufweg etwas lang, wenn man mit einem Topf voll Nudeln zur Spüle zum abgießen will - sind 1,5 m freie Fläche, die man prima volltropfen kann ... Ich würde das dann lieber unters Fenster machen und den Herd da, wo jetzt die Spüle ist (wenn Du Rechtshänderin bist).

Reihenfolge also (von links nach rechts): Apotheker (30 cm), Kühlschrank, Eckunterschrank (40 cm), um die Ecke dann Spüle, Spülmaschine (insgesamt 1,2 m), Rondell (30 cm) (Eckschrank, der an beiden Seiten 30 cm belegt), dann bleiben an der dritten Wand noch gut 100 cm für Herd und etwas Platz rechts und links davon - Unterbauhaube über dem Herd und ein kleiner Oberschrank daneben ganz an die Wand für Gewürze & Co.

Apotheker und Kühlschrank wären wohl unterschiedlich hoch (90 cm von der Wand sollte die Raumhöhe noch ca. 2 m sein) - aber bei so einem Winzraum muss manchmal Funktion ein wenig vor Optik gehen ...

LG, Beate
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2006
821 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Betty,

unter dem Fenster könnte man auch 30/35 tiefe Schränke nehmen, da kannst Du in der Tiefe die letzten Schränke in den Ecken durchgehen lassen, in so einer 30er Ecke kommt man auch immer noch gut ran und hast noch in der Tiefe 179 cm um Hochschränke, Geräte und Spüle unter zu bringen. Die Arbeitsplatte würde ich auf einer Seite 80 oder sogar 90 cm tief nehmen daran läßt es sich gut arbeiten und sollte dort der Herd oder die Spüle stehen, kann man dahinter auch noch was abstellen! Wo ist denn der Wasseranschluß und die Heizung?

LG Lieselümpchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.07.2004
524 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo nochmal,

Beate, Deinen Verschlag muß ich jetzt erst mal aufzeichnen - mit dem Vorstellungsvermögen hapert es bei mir ein wenig. *ups ... *rotwerd*
Spüle unter\'s Fenster - ich weiß nicht ob das geht, wenn man ständig gebückt spülen muß.
Unterschiedlich hohe Schränke würden mich jetzt nicht so stören, wird ja wohl eh keine Traumküche.

Liesel, der Wasseranschluß ist auf der rechten Seite. Und soll nach Möglichkeit nicht verlegt werden müssen. Also bin ich an Spülmaschine und Spüle da rechts hinter der derzeitigen Tür fast gebunden......
Heizung haben wir kurzerhand rausgeschmissen ist in dem winzigen Raum nicht zwingend notwendig denke ich *ups ... *rotwerd*.

Ich hab\' noch ein bißchen mit einer Eckspüle rumexperimentiert....... mal gucken was Schatzi dazu sagt. Schiebetüre käme evtl. doch in Frage *freu*......

LG, Betty
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.01.2007
54 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Betty,

ich finde, da kann man viel machen, ich arbeite gerade an einer kleinen Zeichnung Na!
Die Leute dort sind handwerklich begabt? Das ist Vorraussetzung für meine Lösung - oder ein Handwerker machbar?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2006
821 Beiträge (ø0,19/Tag)

Na zu zweit wird Ihr doch den Pa in Spee überzeugen das eine Schiebetür her muß!

*Daumen drückend* Lieselümpchen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.01.2007
54 Beiträge (ø0,01/Tag)

..und essen wollt ihr dort nicht, oder ? na dann...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.07.2004
524 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo wirbeiden_ausB,

Handwerklich begabt sind wir glaub\' ich schon, ich hab\' mal eine Schreinerlehre gemacht. Ist allerdings ein Weilchen her....
Was für \'nen Handwerker braucht man denn?

Danke schonmal, Betty
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine