Kaffeepadmaschine!Könnt ihr mir bei der Entscheidung helfen???

zurück weiter

Mitglied seit 05.12.2005
8 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!
Ich suche eine Kaffeepadmaschine! Das Problem, es gibt mittlerweile soviele Arten, sodass mir die Auswahl wirklich schwer fällt.

Kennt ihr schon die neue Melitta my Cup (E902) Kaffeepadmaschine???? Kann man bei dieser 2.Generation auch andere Kaffeepads benutzten?? Denn ich finde, es ist wirklich doof, wenn man nur an die einen teuren Kaffeepads von Melitta selbst gebunden ist!

Welche Kaffeepadmaschine würdet ihr mir empfehlen????

Ich freue mich auf jede Antwort, Ratschlag, etc.

Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.11.2003
2.868 Beiträge (ø0,51/Tag)

Hallo,

vor der Entscheidung stand ich Anfang des Jahres auch und hab mich für die Philips Senseo entschieden, u. a. auch, weil man die handelsüblichen Pads dafür benutzen und dadurch öfter wechseln kann.

Ich bin sehr zufrieden damit.


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.10.2005
283 Beiträge (ø0,06/Tag)

hallo kerstin!

HERZLICH WILLKOMMEN!!!

wir haben eine senseo und sind sehr damit zufrieden.
viel raten kann ich dir allerdings nicht. vieleicht kannst
du dich von einem fachmann über die vor und nachteile
der verschiedenen maschienen beraten lassen.

l.g. liz
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2005
25.267 Beiträge (ø5,18/Tag)

hallo,hab auch die Senseo.da ist der grosse Vorteil,dass man \"Plastik-Pads\"kaufen kann,die man dann mit seiner Lieblingskaffesorte befüllen kann.das ist zwar manchmal etwas frummelig,aber da loserKaffee fast um die Hälfte preiswerter ist,als die Pads rentiert es sich schon ein wenig zu frmmeln.Ich würd auf jedenFall!!! darauf achten,dass du bei der Maschine nicht nur die Original-pads nutzen musst,denn es gibt(für die Leute denen das mit den Plastikdingern zu blöd ist)auch schon mittlerweile bei A..i,Kai...s,Mi....al,etc auch schon kaffepads von No-Names,die ien ganzes Stück preiswerter sind als die Originalpads.Gruss mamirah24
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.04.2005
2.213 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo Kerstin,

ich habe eine Senseo und bin damit sehr zufrieden! Ich habe allerdings eine Weile gebraucht bis ich herausgefunden hatte welche Pads mir am besten schmecken... ich denke da geht nur probieren über studieren, jeder hat ja auch seinen persönlichen Kaffeegeschmack.

Vor ein paar Tagen waren wir eingeladen und haben dort Kaffee von Nespresso getrunken, den fanden wir total lecker. Da sind mir im Moment aber sowohl die Kapseln als auch die Maschinen selbst zu teuer.

Ich bleibe erstmal bei meiner Senseo (die seit 3 Jahren regelmäßig ohne Macken im Einsatz ist)... man muss ja auch noch Wünsche haben!


Weihnachtliche Grüße,
Steph
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2005
25.267 Beiträge (ø5,18/Tag)

Ach übrigens:kleiner Tip für alle senseo-Besitzer die in der Nähe der Deutsch-Niederländischen Grenze wohnen;in Holland sind die Pads (bei A.H.)ein gaaanzes Stück billiger
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.12.2005
8 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!
Ihr seit ja alle nur von Senseo begeistert!?!? Was haltet ihr denn von der Melitta my cup??? Und Melitta my cup 2.Generation???????
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.07.2002
29.681 Beiträge (ø4,88/Tag)

Kauf Dir bloß keine Stefano Kaffepad-Maschine. Dort gehen nämlich nur viereckige Pads rein und die bekommt man nur beim Maschinenhersteller!!!

LG Fitzelchen

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2005
25.267 Beiträge (ø5,18/Tag)

ich glaub,dass die Meliita my cup eckige Pads braucht.Du müsstes mal hier in den Foren blättern,ich meine da hätt sich vor ein paar Tagen ein user über eine bestimmte Kaffeemaschine beklagt,weil die nur bestimmte Pads \"duldet\".Ich werd jetzt auch mal suchen,ob ich die Frage finde,dann meld ich mich noch mal.tüssilein
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2005
25.267 Beiträge (ø5,18/Tag)

geh mal ins Forum \"Küchenausstattung\"(sind wir ja auch grade)am 1.Dez.war eine Anfrage von ONeil.Schau dir da mal die Antworten an;da sind nebenbeibemerkt auch noch witer Anfragen zu Snseo bzw.Kaffeepadsmaschinen zu finden,das Thema scheint mehr Leute zu beschäftigen.mamirah24
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2006
4 Beiträge (ø0/Tag)

hallo, kennt jemand die CLATRONIC \"Kaffee Pad Automat KAP 301?
Hat jemand schon erfahrun damit?? na dann... hechel...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2006
4 Beiträge (ø0/Tag)

hallo, kennt jemand die CLATRONIC \"Kaffee Pad Automat KAP 301?
Hat jemand schon erfahrun damit??
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2006
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kerstin,
stand letztes Jahr vor der gleichen Entscheidung wie Du,u.hab mich für die Maschine von petra-electric entschieden.Bin wirklich sehr zufrieden damit,v.a.weil ich trotz unseres sehr harten Leitungswassers das Gerät kein einziges Mal entkalken mussste.
In das Teil passen alle gängien runden pads,besonders lecker finde ich dei von Dallmayer.


Lieben Gruss,2plattenhherd Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.01.2006
47 Beiträge (ø0,01/Tag)

ich hab seit weihnachten ne senseo - find das ding super und möcht sie nie wieder hergeben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.09.2006
5 Beiträge (ø0/Tag)

Moin allerseits !

SCHNELL einen GUTEN Kaffee zuzubereiten ist leider gar nicht so einfach.

Als Kind war das für mich anders:

Meine Oma hatte einen großen, runden Glasboiler über der Spüle.
Darunter stand dann ihre große Blech-Thermoskanne mit Korken-Verschluß (!!!) darauf dieser riesige
Melitta-Filter (3 oder 4) voller Jacobs-Krönung. Wenn das Wasser kochte, dann drehte Oma den Hahn auf
und füllte den Filer RANDVOLL. Es wurde mehrfach nachgefüllt, bis der Kaffee IN EINEM RUTSCH durchgelaufen war. Mit 7,5 %tiger Kondensmilch und richtigem Zucker war das einfach WUNDERBAR.

Später kamen dann diese Billig-Kaffemaschinen auf. Die TRÖPFELN das Wasser langsam auf das Kaffepulver. Der erste Kaffee ist viel zu konzenriert, später wird er dann dünn wie Wasser und die Mischung schmeckt oft nicht - auch weil das Ganze viel zu lange dauert und sich so die Bitterstoffe aus dem Kaffepulver lösen können.

Ganz teure, gute Kaffemaschinen machen das wie die Profigeräte: in einem Rutsch (wie früher bei Oma)

Außerdem schmeckt auch der perfekt gebrühte Kaffe nicht mehr, wenn er länger als eine 1/2 - 3/4 Stunde in der Thermoskanne geschwitzt hat.

Am Besten ist eben immer ein frischer Kaffee.

Nun kamen diese Pad-Maschinen in die Geschäfte, und meine Eltern haben sich für um die 100,- Euronen gleich eine Senseo gekauft. Da war ich - der filterbrühende Pulververstreuer Lächeln - natürlich sehr gespannt und habe gleich mit 2 Pads einen Pott probiert.

Also ich war SEHR enttäuscht !!! Das Ergebnis war viel zu dünn und wenn Sahne mit reinkam schmeckte man den Kaffee so gut wie nicht mehr Lächeln

Naja - vielleicht sind die Pads scheiße - dachte ich und kaufte selbst mal welche von Jacobs. An der Kasse blieb mir dann auch sofort die Luft weg, umgerechnet waren das fast 10,- Euro für 500 Gramm Jacobs-Krönung der in der Metro gerade mal wieder 3,49 kostet. Und das nur, weil er schon in kleine
Filterpäckchen gefüllt ist.

Da muß es doch Alternativen geben:

Habe dann bei ebay diese kleinen Dauerfilter für Senseo entdeckt und probiert. Erst beim befüllen merkte ich, daß man nun mit dem 2 Pad-Fach nur noch EINE KLEINE Tasse brühen kann, weil das Gummi/Plastik zu viel Platz wegnimmt. Also Kaffepott ade - und bei 2 Kaffeetassen doppelte Arbeit. Allerdings war das Ergebnis und der Geschmack anfangs zufriedenstellend, bis die Dinger mit der Zeit anfingen zu stinken und sich braun zu verfärben. Man muß die Dauerfilter eben immer nachkaufen, sobald man sich anfängt zu ekeln.

Durch Zufall entdeckte ich dann, daß es auch Pad-Geräte mit viereckiger Pad-Aufnahme gibt.
Das sind die Modelle von Stefano. In die 2-Tassen-Vertiefung passen genau zwei Melitta-Meßlöffel (nur wenig gehäuft) Kaffee hinein. Der Trick ist nun, daß man eine kleinen 1x2 Melitta-Filter in die Vertiefung einpaßt, befüllt und zufaltet Lächeln

Das dauert nicht länger, als wie mit den Dauerfiltern, man hat so aber 2 Tassen (oder einen Pott) und in der Packung sind 80 (!!!) Stück für 1,49 Euro. Immer, wenn das Fersehen langweilig ist, bastele ich nebenbei welche auf Vorrat und stellle sie in den Blech-Paddosen (PreisRebell - 99 Cent) in den Kühlschrank.

Den Geschmack/Stärke kann man mit der Füllmenge einstellen, die sich bei der Stefano stufenlos programmieren und abspeichern läßt. Als Kaffepott nutze ich übrigens die großen Tassen von Wächtersbach.

Die genaue Anleitung gibt es hier als Fotoblog:

\"img226.imageshack.us/img226/5112/stefanobloghm0.jpg\"

Natürlich kommt noch das übliche \"http\" aber OHNE \"www\" davor.

Mit aufheizen, Pad-einlegen, Tasse befüllen hat man in 2-3 Minuten immer einen frischen, guten Kaffee seiner Lieblingssorte. Ich habe sowieso die Vermutung, daß die in den Pads nur den absoluten
Billigkaffee verwenden:

Habe diese Aldipads mal aufgemacht und mir eine Kaffee NORMAL gebrüht. HAT AUCH NICHT GESCHMECKT !!!

Leider gibt es noch einen kleinen Wermutstropfen:

Von der Stefano gibt es 2 verschiedene Modelle. Die PADOVA und die COSENZA. Padova ist das Modell mit der Tassenablage obendrauf. Die Cosenza hat eine normale Abdeckung. Brauchbar ist nur die Cosenza. Da die Italiener nicht blöd sind, haben die irgendwann den Trick mit den gefalteten Kaffeefiltern bemerkt und den Einfüllstutzen geändert.

Bei ebay wird auch die Cosenza als Padova verkauft, weil die Leute sich nicht auskennen. Man braucht aber nur auf das Foto zu achten. Oft wollen die anderen Bieter die Cosenza nicht, weil man nichts drauf abstellen kann Lächeln

Zuletzt ging vorige Woche eine neu und Originalverpackt für 20,- Euro weg.

Warum man die Stefano auf keinen Fall kaufen sollte - wie oben einer schrieb - bleibt mir persönlich rätselhaft. Ich würde keine andere Pad-Maschine kaufen! Die Bedienugsanleitung kann man sich übrigens auf der Stefano-Homepage herunterladen, falls die bei ebay-Geräten mal fehlt.

Ich wünsche viel Spaß beim basteln Lächeln

Gruß - boxfrank

P.S.: Damit der Kaffee im Pott nicht kalt wird, am besten einen elektrischen \"Tassenwärmer\" (ebay) benutzen. So´n Wächterbach-Pott paßt da prima drauf. Unter 20 Watt sollte er haben, damit der Kaffe laaaaangsam abkühlt und sich nicht wieder aufheizt. (dann schmeckt er nicht mehr!) So ist er noch eine 3/4 Stunde in der Tasse angenehm trinkbar.

Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine