Erfahrungsforum: Kochen mit Dampf - Teil 2 (Dampfgarer, Reiskocher, Kochtopf, Papillotte usw...)

zurück weiter

Mitglied seit 12.08.2004
1.860 Beiträge (ø0,33/Tag)

Also, da der erste Teil lansgam unuebersichtlich wird, und in verschiedenen anderen Threads gerade mal wieder drueber diskutiert wird, starte ich nun mal Teil 2

Teil 1 findet ihr weiterhin unter:
http://www.chefkoch.de/forum.php?Content=postings&Forum=8&ThreadID=133113
Bei haeufig wiederkehrenden Fragen lohnt es sich durchaus, den alten Teil nochmals durchzulesen...

Wie schon im ersten Teil geht es um den Erfahrungsaustausch (ueber Geraete/Funktionen/Praxistipps), aber auch darum, Rezepte zu schreiben (in den Kochforen gibts fuers Dampfgaren ja leider nix spezielles).

Mein Einbau-DG wurde von mir uebrigens vor 2 Wochen nach 6 Monaten Einsatz zum ersten Mal entkalkt, das ging alles problemlos.

Also Leute, an die Feder, fertig, los!

Gruss, Raist
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.06.2005
805 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo zusammen,

dann erlaube ich mir doch, eine meiner Fragen von neulich hier nochmal zu posten:

Ich hab mittlerweile den Multidampfgarofen von A.G. Wir haben sehr kalkhaltiges Wasser, und trotz Filtern in der Bri..a-Kanne bleibt noch genügend Kalk zurück. Wäre destilliertes Wasser eine Alternative? Ich weiß, die Frage ist blöd...

Ansonsten freue ich mich auch auf Rezepte, die Anwendungsmöglichkeiten sind ja sicher riesig..

Gruß
Daniela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.08.2004
1.860 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo,

also ich wuerde nicht unbedingt destilliertes Wasser nehmen, denn das ist wirklich \'tot\' und schlussendlich willst du ja nicht alles aus dem Wasser entfernen. Wenn es wirklich so schlimm mit dem Kalk ist, wuerde ich eher stilles Mineralwasser benutzen (gibts hier in Frankreich natuerlich ueberall zu Spottpreisen).

destilliertes Wasser sollte nicht konsumiert werden...

Gruss, Raist
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
9.985 Beiträge (ø1,77/Tag)

Hi zusammen,

ich denke destilliertes Wasser wäre OK, weil der Vorgang des Verdampfens nix anderes ist als Destillation, es kommt also tatsächlich nur H2O an das Gargut, nur bleiben keine Rückstände im Wasserbehälter.

>destilliertes Wasser sollte nicht konsumiert werden<

Wenn du \"konsumiert\" mit \"getrunken\" ersetzt, wäre ich einverstanden!

Grüße
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.08.2004
1.860 Beiträge (ø0,33/Tag)

Ja Joe, du hast natuerlich recht, ich hatte nur Angst, dass Daniela dann womoeglich auch den Reis usw. mit destilliertem Wasser angiesst, dann wirds meiner Meinung nach etwas riskant...

Gruss, Raist
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.06.2005
805 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo zusammen,

den Reis würde ich natürlich nicht mit destilliertem Wasser ansetzen, ich dachte echt nur an das Wasser, das in den Dampferzeuger des Geräts kommt.

Denn da kann ich nach jeder Benutzung ganz schön an den Kalkablagerungen schrubben. Und an die im Gerät komme ich ja nicht ran.

Danke für Eure Antworten,

Gruß
Daniela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.08.2004
1.860 Beiträge (ø0,33/Tag)

Also ich wuerde auch nicht jedesmal schrubben,

sondern nur bei Gelegenheit Entkalken, etwas Kalk am Boden ist nicht weiter schlimm...

Gruss, Raist
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
9.985 Beiträge (ø1,77/Tag)

Hi Daniela,

im Gerät wirst du auvch keine Kalkablagerungen finden, weil der Kalk natürlich nicht verdampft und den Rest ab und zu entkalken, feddisch!

Wir haben uns übrigens vor einigen Jahren einen elektrischen Entkalker in die Hauptwasserleitung einbauen lassen, eigentlich entkalkt der nicht wirklich sonder ändert die Molekularstruktur des Kalks, seitdem kann man die noch vorhandenen Kalkflecken einfach mit einem weichen Lappen abwischen. Ich hätts nicht geglaubt wenn ichs nicht gesehen hätte.

Gruß
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.05.2004
638 Beiträge (ø0,11/Tag)

@raist

> Ja Joe, du hast natuerlich recht, ich hatte nur Angst, dass Daniela dann womoeglich auch den Reis usw. mit destilliertem Wasser angiesst, dann wirds meiner Meinung nach etwas riskant...

Was soll da riskant sein? Destiliertes Wasser kanst du problemlos trinken -- gibt genug Leute die glauben das sie damit länger leben (wg. entlastung der Nieren). Das destiliertes Wasser intravenös nicht gut ankommt steht auf einem anderen Blatt Lächeln

MfG,
FrankR
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.06.2005
805 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Joe,

ein Kalkfilter hängt bei uns auch im Keller am Wasseranschluss, aber er bringt´s trotz regelmäßiger Wartung nicht wirklich.

Zum Entkalken des Ofens - einfach handelsüblichen Entkalker nehmen?

Viele Grüße und schönen Sonntag,
Daniela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2005
601 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo an alle

Also nachdem ich mich dunkel an einen Hinweis zum Thema Destilliertes Wasser erinnern konnte hab`ich mal wieder in die Gebrauchsanweisung meines Dg`s geschaut dort steht:\"Bitte verwenden Sie nur Leitungswasser und keinesfalls destilliertes Wasser oder Mineralwasser\".Ich habe keine Ahnung warum vieleicht sollte man sich da erst mal beim Kundendienst schlau machen.

Liebe Grüße kawasunny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.05.2004
638 Beiträge (ø0,11/Tag)

@kwasunny

> Also nachdem ich mich dunkel an einen Hinweis zum Thema Destilliertes Wasser erinnern konnte hab`ich mal wieder in die Gebrauchsanweisung meines Dg`s geschaut dort steht:\"Bitte verwenden Sie nur Leitungswasser und keinesfalls destilliertes Wasser oder Mineralwasser\"

Interessant, das höre ich zum ersten mal. Einen technischen Grund kann ich mir vorstellen: Wenn der DG den Wasserstand im Dampferzeuger mittels des Leitwerts ermittelt könnte es probleme geben; destiliertes Wasser ist praktisch nicht Leitfähig (=DG denkt immer es ist noch jede Menge Wasser im Verdampfer) wogegen Mineralwasser -- je nach Typ -- schon mal beachtliche Leitwerte haben kann (DG meldet kein Wasser mehr im Verdampfer obwohl das Ding noch 3/4 voll ist Lächeln Ähnliches gilt wenn eine Füllstands-Messung über den PH-Wert läuft.

Aus physiologischer Sicht ist es definitiv egal, denn wenn der Verdampfter arbeitet kommt hinten (=im Garraum) sowieso nur Dampf (=destiliertes Wasser in Gasform) an.

LG,
Frank
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2005
601 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Frank

Danke für deine Erklärung, ich finde so macht das auch Sinn.Ich konnte mir es eben auch nicht vorstellen warum destilliertes Wasser nicht möglich sein sollte ,wäre doch viel praktischer von wegen Kalk und so.Aber von der Technischen Warte habe ich es noch nicht betrachtet.Ich denke mal das du mit deiner Erklärung richtig liegst weil im Wasserbehälter auch kein Schwimmer vorhanden ist,was ja dann wohl vonnöten wäre.
Und wieder was dazu gelernt Na!Danke schön Küsschen

Liebe Grüße
Kawasunny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.08.2004
1.860 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hmm, ich dachte, der Wassertank hat nen Schwimmer..., und zwar versteckt in dem 2. Teil, wenn man ihn auseinanderbaut.

Zumindest klappert dort was, ich wuesste auch nicht, warum man den Wasserstand kompliziert bestimmen sollte, wenn es ganz einfach mit dem Schwimmer geht, aber ich schau heut abend mal nach...

Gruss, Raist
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,56/Tag)


Liebe DG-Freunde,
auch in der Anleitung von MIELE steht, dass nur Leitungswasser zu verwenden ist.
Es steht ausdrücklich dabei: KEIN DESTILLIERTES WASSER zu nehmen.

Liebe Grüße


____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



Zitieren & Antworten
zurück weiter