Erfahrung mit Nolte-Küchen?

zurück weiter

Mitglied seit 07.04.2005
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo nochmal,

habe schon einiges hier gelesen in eurem tollen Forum, jetzt möchte ich auch aktiv werden und auf eure Erfahrung zurück greifen. Habe an anderer Stelle schon mal nach Küchenfronten gefragt, kamen aber leider kaum Antworten zum Heulen , war wohl zu allgemein formuliert von mir.
Daher hier nochmal konkreter formuliert:
Wer hat Erfahrungen mit Nolte-Küchen, speziell mit den Fronten LIDO, LAGO oder sonstigen folienbeschichteten Fronten dieses Herstellers?
Bin über jede Antwort dankbar, denn mittlerweile habe ich die Küche von 5700 € auf 5250 € runter gehandelt (mehr Spielraum ist wohl nicht drin...) und am kommenden Samstag wäre Termin für den Vertrag.
Bin gespannt auf Eure Erfahrungen!!

Liebe Grüße

Markus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2002
41 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
habe auch eine Nolte Küche, weiß allerdings nicht mehr welche Front. Sie ist jedenfalls Folienbeschichtet und Buche hell. Bei uns hat sich schon von diversen Schranktüren die Folie gelöst. Wir hatten Glück, dass unser Händler (Hiendl) uns immer sofort und sehr schnell die Schranktüren ausgewechselt hat.(und das auch noch über 5 Jahre nach Kaufdatum 1997)
Habe mit dem Kundendienstler gesprochen und der hat gemeint wir wären eine Ausnahme und es muß halt eine bestimmte Produktion gewesen sein....weiß nicht ob man es glauben kann. Bei den neuen Schranktüren ist bis jetzt jedenfalls nichts mehr passiert.
Ich hoffe ich habe dir weitergeholfen.
Gruß Birgit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.346 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo Markus,

ich habe seit letztem Jahr eine neue Küche (keine von Nolte!).
Uns wurde generell von folienbeschichteten Küchen abgeraten, da besonders im Bereich des Backofens (wegen der Hitze) sich die Folie leicht löst.
Wir haben uns dann für eine andere Küche entschieden.

Gruß Geris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2004
4.183 Beiträge (ø0,78/Tag)

Hallo Markus,

such mal hier im Forum nach Folienfront. Da wirs Du viele informative Beiträge finden.

Viele Grüße

Martin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2005
285 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Markus

ich habe seit 1994 eine Nolte-Küche, Korpus Buche, Fronten Silbergrau marmorierte Folie - bis jetzt keinerlei Ausfallerscheinungen. Stichwort Nachkaufsicherheit - das Modell bzw. dessen Fronten wurden vor etwa 5 Jahren aus dem Programm genommen.


Gruß
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,59/Tag)

Hallo Markus,
wir haben bereits die DRITTE Nolte-Küche Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig
Aber jetzt nicht erschrecken, sie stehen in drei verschiedenen Wohnungen, *ups ... *rotwerd*
weil wir schon im Jahre 1995 überaus mit der LAGO waren.
Seit einem Jahr habe ich die Nolte-Dallas, ahornfarben und bin begeistert, genau so
wie bisher unsere Mieter mit den anderen beiden Küchen.
Ich kann sie nur empfehlen. - Und die Griffe, die bei der LAGO nicht lange gehalten haben,
hat NOLTE nach ca. 6 Jahren noch kostenfrei aus Kulanz ausgetauscht.

____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



LG, viel Erfolg und Spaß mit Deiner neuen NOLTE-Küche

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,59/Tag)

.. natürlich waren wir Z U F R I E D E N
____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



LG

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.02.2004
560 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Markus,
wenns eine Folienfront sein muss, dann bestell dir Hitzeschutzleisten für den Herdschrank dazu. (Miele hat diese bereits an seinen Herden.) Folienfronten werden Thermoplastisch verformt, d.h. durch Hitze können sie nahtlos über die Front und die Kanten gezogen werden, können sich aber auch durch Hitze wieder weiter verformen und ablösen, wenn keine Superkleber darunter ist. Viele Hersteller arbeiten inzwischen wieder mit dem stabilen Schichtstoff, der aber nicht allseitig gerundet sein kann, weil er nicht
thermoplastisch verformbar ist. Da gibt es nur Rundungen an max. 2 Seiten.
LG knotti
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.03.2005
325 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Markus, ich habe seit Mai 2004 eine supertolle Nolte-Küche mit einer vanillefarbigen Folienbeschichtung und Stangengriffen aus mattem Edelstahl. Sie sieht sieht sehr chic aus, und die Front ist äußerst pflegeleicht, einfach mit einem feuchten Mikrofasertuch drübergehen und fertig. Jetzt habe ich natürlich noch keine Langzeiterfahrung, aber bis jetzt bin ich zufrieden, nur die Softeinzüge mußten jetzt bei 2 Schränken ausgetauscht werden. War aber auch kein Problem. Nur bei dem Spülenunterschrank mußt Du darauf achten,,dass allle Ritzen mit Silikon abgedichtet werden, da sonst evtl. Feuchtigkeit eindringen kann, wenn mal am Abfluß was gemacht werden muß. Bei mir ist eine Flasche Klarspüler umgekippt und die Flüssigkeit ist in die Ritzen geraten und hat dazu geführt, dass der Boden leicht aufgequollen ist. Denk also bitte auch an solche Kleinigkeiten. Ich hoffe, dass die Schublade ausgetauscht wird. Ansonsten kann ich nur sagen, dass die Fa. Nolte insgesamt einen guten Ruf hat. Habe vor ca. 20 Jahren mal in einem Möbelhaus gearbeitet und weiss von daher schon, dass Nolte auch damals schon einen guten Ruf hatte. Habe vor meiner jetzigen Küche eine Rational-Küche gehabt, die sehr strapaziert worden ist(waren teilweise zu 7 Personen). War auch eine gute Küche nur die Umleimer haben sich an verschiedenen Schränken mit der Zeit gelöst. Du siehst also, kleine Schwachstellen können überall mal auftauchen, egal für welche Firma man sich entscheidet. Aber ich denke, wenn man nicht gerade eine Poggenpohl kaufen will und kann,: das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei Nolte auch. Viel Spass bei dem Küchenkauf wünscht Dir
Nina2809
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.03.2005
325 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Markus, ich habe seit Mai 2004 eine supertolle Nolte-Küche mit einer vanillefarbigen Folienbeschichtung und Stangengriffen aus mattem Edelstahl. Sie sieht sieht sehr chic aus, und die Front ist äußerst pflegeleicht, einfach mit einem feuchten Mikrofasertuch drübergehen und fertig. Jetzt habe ich natürlich noch keine Langzeiterfahrung, aber bis jetzt bin ich zufrieden, nur die Softeinzüge mußten jetzt bei 2 Schränken ausgetauscht werden. War aber auch kein Problem. Nur bei dem Spülenunterschrank mußt Du darauf achten,,dass allle Ritzen mit Silikon abgedichtet werden, da sonst evtl. Feuchtigkeit eindringen kann, wenn mal am Abfluß was gemacht werden muß. Bei mir ist eine Flasche Klarspüler umgekippt und die Flüssigkeit ist in die Ritzen geraten und hat dazu geführt, dass der Boden leicht aufgequollen ist. Denk also bitte auch an solche Kleinigkeiten. Ich hoffe, dass die Schublade ausgetauscht wird. Ansonsten kann ich nur sagen, dass die Fa. Nolte insgesamt einen guten Ruf hat. Habe vor ca. 20 Jahren mal in einem Möbelhaus gearbeitet und weiss von daher schon, dass Nolte auch damals schon einen guten Ruf hatte. Habe vor meiner jetzigen Küche eine Rational-Küche gehabt, die sehr strapaziert worden ist(waren teilweise zu 7 Personen). War auch eine gute Küche nur die Umleimer haben sich an verschiedenen Schränken mit der Zeit gelöst. Du siehst also, kleine Schwachstellen können überall mal auftauchen, egal für welche Firma man sich entscheidet. Aber ich denke, wenn man nicht gerade eine Poggenpohl kaufen will und kann,: das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei Nolte auch. Viel Spass bei dem Küchenkauf wünscht Dir
Nina2809
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.04.2005
4 Beiträge (ø0/Tag)

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Ich war heute nochmal in einem kleinen Küchenstudio (Familienbetrieb). Dort hat man mir eindringlich von Folienfronten abgeraten und zu Schichtstoff geraten. Man würde mir aber auch eine folierte Front verkaufen, wenn ich das wolte...
Den Preis für die Nolte-Küche (5250 €) hat man mir kaum geglaubt, das Angebot dort belief sich auf 6800 € (Ebke-Küche) - wohlgemerkt bei den gleichen Auszügen und Geräten. Der Küchenplaner sagte, der Preis könne nicht stimmen, das wäre der Einkaufspreis.... Man hätte sicher die Auszüge weg gelassen. Ich hole mir am Samstag mal einen detaillierten Ausdruck von Küchen-Aktuell (wenn ich denn einen bekomme), dann schaue ich mir das mal in Ruhe an. Denn das würde ja an Betrug grenzen die Küche günstiger anzubieten und dabei geplante Elemente zu ändern. Kann ich mir auch nicht vorstellen.
Aber zurück zum eigentlichen Thema:
Bei Küchen-Aktuell habe ich auch nochmal meine Bedenken bzgl. der Front geäußert. Dort sah man kein Problem, man habe so gut wie keine Reklamationen mit folienbeschichteten Fronten!
Ich bin mittlerweile echt frustriert: die Nolte Lido ist wunderschön, aber ich habe Sorge mich für sie zu entscheiden. Irgendwie habe ich gerade gar keine Lust mehr auf eine neue Küche, da ist es ja einfacher einen Gebrauchtwagen zu kaufen Was denn nun?

Nein, wir möchten wirklich unsere zusammengestückelte IKEA-Küche austauschen.
Wäre schön, wenn ihr mir noch mehr eurer Erfahrungen mit Folienfronten mitteilt.

Schon mal vielen Dank

Markus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2004
4.183 Beiträge (ø0,78/Tag)

Hallo Markus,

die Ebke-Küche ist deutlich höherwertiger als eine Nolte, was nicht bedeutet, dass Nolte keine ordentliche Küche ist. Ein gewichtiger Vorteil der Ebke sind die 8mm Spanplattenrückwände. Die drückt keiner raus. Der Spülschrank wird dort mit einer Metalluflage auf dem Boden geliefert. Wasser kann also kaum Schäden anrichten. Der 19mm-Korpus von Ebke ist natürlich noch stabiler als die 16mm von Nolte. Bei großen Schränken sicherlich ein Vorteil. Aber ob\'s das wirklich braucht im normalen Hausgebrauch, weiß ich nicht.

Die Beschläge sind bei beiden Herstellern annähernd gleich. Ebke setzt bei Auszügen ab 80cm die Schwerlastvariante ein mit 80kg Belastbarkeit ein. Den größten Unterschied gibt es bei den Aufhängebeschlägen. Bei Ebke befinden sie sich hinter der Rückwand, während Nolte den Beschlag im Schrank mit einer Kappe abdeckt. Von der Belastbarkeit nehmen sich die Aufhängungen nichts. Die Ebke-Version ist halt geringfügig pflegeleichter.

Viele Grüße

Martin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,59/Tag)

... und NOLTE liefert auch eine Metallabdeckung im Spülschrank.
Die ist echt Gold wert.
Dies nur kurz zur Info.

____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



LG

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,59/Tag)

Dann will ich noch mals bezüglich der Folie berichten:
Bei der Lago-Küche von Nolte, die 1995 eingebaut wurde,
ist noch absolut KEINE BESCHÄDIGUNG ersichtlich, auch
nicht durch die Öffnung der Süplmaschine, wenn sie gerade
gelaufen ist und heißer Dampf austritt.
Vielleicht beruhigt Dich das, Markus.
Im Übrigen ist NOLTE sehr kulant, wenn es um Reklamationen geht.

____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



LG

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2004
4.183 Beiträge (ø0,78/Tag)

Hallo,

die hohe Kulanz von Nolte ist bekannt. Da sollte sich mancher Hersteller eine Scheibe von abschneiden.

Nolte liefert die Abdeckung im Spülschrank gegen Aufpreis (den man sich auf jeden Fall leisten sollte), bei Ebke ist es Standard.

@Sibylle: wenn Deine Folienfront wirklich keinerlei Schaden genommen hat, hast Du Glück gehabt. Gewisse Zeifel habe ich dennoch, ob der Kantenschluß im Spülerbereich noch dem Urzustand entspricht.

Viele Grüße

Martin
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine