Brotmesser - welches?

zurück weiter

Mitglied seit 20.12.2004
113 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo!
Ich überlege gerade, welches Brotmesser ich mir zulegen soll. Es gibt ja so einiges in dem Bereich-Güde, Herder, und so weiter? was habt ihr für Erfahrungen? Lohne sich die Anschaffung eines Güde oder Herder Grandmoulin Brotmessers? Wichtige Frage
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.02.2005
22 Beiträge (ø0/Tag)

Hi!
Ich habe seit zwei Jahren ein Güde Brotmesser und wollt es nicht mehr missen. Die Klingenlänge von 32 cm ist ideal, um auch mal einen großen Laib anzuschneiden, und das fidet man sonst bei keinem. Kann ich nur empfehlen. Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
81 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo coromandel,

mir geht\'s ähnlich wie kuddel: Seit ich den \'Brotsäbel\' Lachen von Güde habe weiß ich:
Das ist das letzte Brotmesser, das ich in meinem Leben gekauft habe.
Ein Genuß für Auge und Hand. Es liegt trotz (oder wegen?) seiner Größe hervorragend in der Hand und ist wirklich JEDEM Brot gewachsen.
(Wie sagte Crocodile Dundee: Ein Messer? DAS ist ein Messer!)
Kleiner Hinweis: Obwohl es zur Serie \'Franz Güde\' gehört, entspricht es in seinem Aufbau genau der Serie \'Alpha\' bzw. \'Alpha Olive\'. Wenn es Dir also zu groß sein sollte: Das gleiche gibt\'s in den genannten Serien auch mit 12 cm kürzerer Klinge.

Gruß,

schwatzbär


PS: Gerade im Angebot.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2004
735 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hi,

Das Güde-Brotmesser hat im Gegensatz zum Windmühlen Grandmoulin einen sog. Kropf beim Übergang zwischen Klinge und Griff. Das finde ich wegen der Hygiene und der Reinigung besser.
Die Preise sind fast identlisch. Schwarzbär hat Dir ja schon einen Tipp für ein günstiges Angebot gegeben.

Noch ein Tipp von mir: kaufe Dir zu sätzlich zum 31 cm Güde noch ein Imbissmesser oder Sandwischmesser mit 21 oder 23 cm Klinge. Z. B. von Dick oder Giesser.

LG Pauli

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.02.2005
22 Beiträge (ø0/Tag)

... und noch ein Angebotstipp.....
hier Lachen Lachen Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2004
113 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ah Kuddel, danke für den Tipp!
Na!
Das Güde gefällt mir wirklich schon wegen der langen Klinge besser- ich denke, ich werd zuschlagen. Manchmal muß man sich doch was gönnen *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2003
8.792 Beiträge (ø1,7/Tag)

Hallo zusammen,

ich habe seit 4 Jahren auch das große Güde-Brotmesser und habe bisher auch noch kein besseres gesehen. Das kostet heute zwar ca. 110 EUR, aber das ist es auch wert. Ein anderes werde ich in diesem Leben nicht mehr brauchen und den Schärfdienst habe ich auch noch nicht in Anspruch genommen. Übrigens ist Güde auch der Erfinder des Wellenschliffs.

LG
Schrat
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
9.995 Beiträge (ø2,03/Tag)

Hi Leute,

sacht ma, ist das nicht übertrieben? Ich schneid mein Brot mit einem Allesschneider von Aldi und das perfekt. Brotmesser brauch ich eigentlich nur, um ein Brot zu halbieren, für Brötchen oder Croissants (oder Kroso, wie mein 7jähriger Neffe neulich auf seinen Einkaufszettel schrieb).

Oder ist das wieder so eine ** hechel... Messer hechel...** Sache? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Greets
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.12.2004
248 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallöchen,

Das Güdemesser finde ich auch toll, es ist mir aber leider etwas zu teuer für mich, und ehrlich gesagt brauche ich nicht so ein langes Messer. Haben würde ich es gerne na dann...

Deshalb suche ich ein gutes Brotmesser für Brote mit \"normalen\" Abmessungen. Es sollte auch Brot mit einer \"harten\" Kruste gut schneiden Achtung / Wichtig ohen dass grossen Kraftaufwand und ohne das Brot einzuquetchen.
Sind da die Messer von F. Dick empfehlenswert, oder die anderen aus der \"ähnlichen\"Liga.

Bisher hatte ich noch kein vernüntiges Brotmesser besessen. Irgendwie hatte ich immer den Eindruck, dass die Messer zu dick waren.

Hat vielleicht einer ein F. Dick Brotmesser?

Gruss,

Andre

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2005
236 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo

Erst mal vorweg – auch ich bin \"Messerfetischistin\" und ich liebe meine Güde-Messer.
Ich liebäugelte natürlich auch mit dem Brotmesser, aber es stand auf der Wunschliste doch noch etwas weit hinten.
Vor ein paar Jahren fiel mir mal ein Brotmesser von einem Schnäppchenanbieter (ca. 3,99 oder so) in die Hände.
Da es optisch dem Brotsäbel von Güde ähnelte, also zu meinen Messern passte, probierte ich es aus.
Selbst ganz frisches Brot mit Knusperkruste und weicher Krume säbelt diese Teil problemlos.
Das Güde-Brotmesser wurde zugunsten anderer Anschaffungen von meiner Wunschliste gestrichen.
Fazit: Gute Messer für viel Kohle sollte man sich schon gönnen, aber nur zum Brotschneiden tuts was einfaches.

Liebe Grüße
Simone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.12.2004
217 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo

>>Fazit: Gute Messer für viel Kohle sollte man sich schon gönnen, aber nur zum Brotschneiden tuts was einfaches. <<

Genau meine Meinung. Ich habe seit 15 Jahren ein Brotmesser von Stubai das damals keine 20 € gekostet hat und das ist immer noch so scharf wie am ersten Tag.

Servus
Grisu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.08.2004
5.357 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hallo!

100 Euro für ein Brotmesser? - Also, ich habe erstmal geschluckt.

Für unsere Brotscheiben ist der Allesschneider zuständig.

Um ein Brot zu halbieren benutze ich das Brotmesser von IKEA.
Das hat einen ergonomischen Griff und dadurch habe ich mehr Kraft,
auch einen großen Laib zu zerteilen.

LG Sonja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.08.2003
5.386 Beiträge (ø1,02/Tag)

Hallo,

100 Euronen sind zwar ein stolzer Preis und bei mir steht auch irgendwann
mal ein gutes Brotmesser an. Meins ist von Tchibo und ich bin nicht sehr
zufrieden, allerdings auch schon 8 Jahre alt...

Bei \"normalem\", festen Brot kann man jedes Messer nehmen...
Aber spätestens wenn man mal ein frisches Baguette aufschneiden möchte und
das dann auf Daumendicke zusammenquetscht und zerfetzt, wünscht man
sich ein gutes Brotmesser....

Werde mir auch mal die Güde anschauen, der helle Holzgriff gefällt mir auch
noch gut...

Grüße
madB
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2004
113 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo madb!

Bin genau Deiner Meinung! Wir essen gerne großes frisches luftiges Brot- da kann ich kein quetschen und krümeln leiden. Deshalb ist es mir das Geld wert.
Und der Vergleich mit billigen Messern aus chinesisch/taiwanesisch oder sonstigen Massenproduktionen ist ja wirklich nicht angebracht.

Na wenn das mal stimmt!?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.01.2005
104 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

zwischen Güde und NoName-Asia gibt es auch noch gute Brotmesser. Wüsthof-Dreizack z.B., 26 geschmiedete cm für rund 50,- €.

Gruß

eisentom
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine