Geburtstagstorte mit Fondantdecke


Mitglied seit 27.03.2018
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ihr Lieben,
ich habe gelesen, gelesen, gelesen und sogar Videos geschaut, aber es ergeben sich ständig neue Fragen. Und da ich nur einen Versuch habe....
Noch nie habe ich eine Torte gemacht, will aber nun eine zum Geburtstag verschenken. Ich habe null Erfahrung. Meist sind Dr. Oetker und ich ein Superteam, im Wechsel mit den Torten zum auftauen Na! Ok meine Frage...
Es soll eine Torte werden, auf die eine Fondatdecke mit Motiv drauf soll. Und auch ein paar Marzipanfiguren. Meine Frage...was für ein Rezept könnte ich da nehmen? Buttercremefüllung....da heißt es, die sei nicht immer Fondandttauglich und Ganache (oder wie das heißt)Was ist das und wie geht das? Verstehe nur n och Bahnhof und bräuchte ein gutes Rezept. So für Doofe. Rezept lesen und nachbacken. Stelle mir etwas fruchtiges vor in der Torte. Sollte schön saftig werden und frisch. Und dann muss halt die Fondantdecke drauf...das sollte ich wohl hinkriegen....Bitte, bitte gebt mir eine gute Rezeptempfehlung.
Herzliche Grüße
LottaWolke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2008
1.704 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo LottaWolke,

du traust dich was. Ich persönlich bin bei meiner ersten Torte, die ich mit Fondant eingedeckt habe, kläglich gescheitert.
Wenn du noch nie Torte gebacken hast, würde ich an deiner Stelle auf ein sicheres Rezept zurück greifen. Da ist garantiert, dass es dir gelingt, sonst kommt Frust auf.
Ich schlage dir diese Tortevor.

Sie geht schnell, ist sehr lecker, schmeckt frisch und der Aufwand ist minimal und sie zeigt was her.
Hier gibt es in der Datenbank unzählige schöne Torten, aber an alle traue ich mich auch nicht heran.

Ich wünsche gutes Gelingen.

LG Annemarie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2010
372 Beiträge (ø0,12/Tag)

Gute Schritt-für-Schritt-Anleitungen: Dr. Oetker "Backen macht Freude". Hier im Forum sind viele Rezepte fehlerhaft oder schlecht beschrieben, und als Anfänger kann man das schwer beurteilen.
Prinzipiell ist eine Torte (Sahne, Käsesahne, Buttercreme, Ganache) mit Bisquitböden kein Problem, wenn man die Böden fertig kauft, sie backen und erfolgreich teilen ist eine andere Geschichte. Ob da beim ersten Versuchu unbedingt auch noch Fondant drum muss, sollte man sich überlegen, wenn das entscheidend ist, würde ich als "Kern" eher einen Rührkuchen drunter machen. Marmorkuchen ist ja auch was gutes, und man kann die Fondantschicht gut entfernen...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.08.2005
57 Beiträge (ø0,01/Tag)

Warum will jemand, der noch nie eine Torte gebacken hat, eine selbstgebackene Motivtorte verschenken? 🤔

Ich meine: Motivtorten sind toll, keine Frage! Aber wenn man an dem Hobby keinen Spaß hat, und auch keine Lust sich durch lesen ausprobieren ranzutasten - dann schenkt man doch was anderes?
Motivtorten kann man oft auch beim Konditor bestellen. Wenn man das Geld für Zutaten plus die Anschaffung von diversen kleinen Helfern und Farben usw. zusammenrechnet, ist der Konditor auch nicht so viel teurer, und deutlich stressfreier. 😉

Wenn Du es allerdings wirklich selber machen möchtest, dann lies Dich durch die einschlägigen Tortenblogs - Tortentante, Ofenkieker etc. Die haben immer auch ausdrückliche Anfänger-Rezepte und Erklärungen dazu, und die funktionieren in der Regel. Und dann würde ich wirklich empfehlen, dass Du vorher wenigstens einmal ne Probetorte backst, bevor Du Dich ans verschenken machst. (z.B. ne kleine in ner 20 cm Springform - dafür kannst Du normale Springformrezepte (26 oder 28 cm) einfach halbieren.)
Falls Du davon dann nicht mehr als ein Stück essen magst, dann lässt sich fertige Torte auch immer gut im Kollegenkreis oder an Nachbarn verschenken. 😉
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine