Fondantbuchstaben - welcher Fondant?


Mitglied seit 30.01.2015
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ihr Lieben,

ich brauche Hilfe von euch.
In zwei Wochen steht meine erste Motivtorte bevor. In den vergangenen Wochen habe ich schon viele Torten ausprobiert, jetzt bin ich mir aber noch unsicher wegen dem Design.🤔
Die Torte wird wie auf dem Foto in schwarzen Fondant eingeschlagen. Statt dem ACDC soll "Happy Birthday" und eine Zahl auf der Torte stehen.

ACDC-Torte

Jetzt meine Frage:
1. Ich möchte die Gitarre auf einen Tortenaufleger drucken lassen. Kann man die dann noch in Gitarrenform ausschneiden? Oder ist das so stabil und hart, dass das nicht geht? Ich finde leider niemanden, der mir die Gitarre direkt ausschneidet.

2. Sollte ich für die Buchstaben und die Zahlen und die Flammen an der Seite eher Blütenpaste nehmen oder gewöhnlichen Fondant zum Eindecken? Ich habe gehört, dass sich der normale Fondant verzieht, bei so Buchstaben oder kleinen Arbeiten.

3. Wenn ich Blütenpaste nehmen sollte: Darf die in den Kühlschrank? Die Torte wird Donnerstag gebacken und dekoriert und soll erst Samstagabend serviert werden. Hält das die Blütenpaste aus?

Ich denke, das waren erstmal meine Fragen. Lächeln

Ich danke euch vorab für eure Antworten und wünsche euch einen schönen Sonntag!

Viele Grüße,
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2005
2.489 Beiträge (ø0,49/Tag)

1. Geduckt wird auf Esspapier oder Fondant, das ist auf jeden Fall noch zum Schneiden geeignet. Wenn du die Wahl hast, solltest Fondant beducken lassen. Ich bin nicht sicher, ob Essapier nicht splittert beim Schneiden. Ich habe bisher nur mit bedrucktem Fondant gearbeitet.
2. Dafür benutzt man Modellierfondant. Entweder Fondant mit CMC verkneten und mindestens 12 Stunden ruhen lassen. Oder Blütenpaste 1:1 mit Fondant verkneten. Auch das ein paar Stunden ruhen lassen. Dann ausrollen und auch nochmalm ein paar Stunden offen antrocknen lassen. So kanst du die Buchstaben ausschneiden ohne dass sich was verzieht.
3. Kühlschrank geht, auch hier wie immer darauf achten, dass keine offenen, feuchten und/oder stark riechenden Lebensmittel drin sind. Dann ist alles gut.

LG Stefanie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.165 Beiträge (ø2,95/Tag)

Hallo,

ich lasse mir oft mal ein Bild drucken, auf richtig gutem und stabilen Fondantpapier, das kann man wunderbar mit einer ganz normalen Haushaltsschere ausschneiden, das ist gar kein Problem, man darf das Bild nach dem Drucken halt nur nich austrocknen lassen, ich wickle es in eine Plastikgefriertüte und drücke die Luft raus, hält sich mehrere Wochen weich, wenn es sein muss.Ich habe auch mal eine Gitarre gemacht, damit sie plastischer wurde, habe ich Modellierfondant 1/2 cm dick ausgerollt und da die Gitarre draufgelegt und vorsichtig herumgeschnitten, dann ist sie stabiler und ich konnte sie sogar schräg mit ein paar halben, angesptzten Zahnstochern in den Kuchen stecken, kommt natürlich auf die Größe an.

Bei den Buchstaben mache ich es auch so wie es oben schon beschrieben ist, wenn sie in die Torte gesteckt werden sollen, dann muss man sie früher machen, damit sie gut trocknen, die Zahnstocher oder Drähte dann gleich reinmachen, damit sie auch guten Halt finden, ich kürze aber erst, wenn sie sie an die fertige Torte anhalten kann und stecke sie dann rein.

Für die Flammen würde ich auch Modellierfondant nehmen, ist doch deutlich standfester als nur Fondant, nicht das Deine Flamen umkippen. Blütenpaste, Modellierfondant und Fodant waren noch nie im Kühlschrank problematisch, ich habe aber immer MTT oder Callebaut. Blütenpaste mache ich selber.

Rosalilla

Wenn Niemand perfekt ist,
dann bin ich Niemand!
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine