Fantakuchen als Fußballfeld (mit Fondant)


Mitglied seit 25.02.2011
249 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo.

Zum Geburtstag (Ende Juni) wünscht sich mein Sohnemann genau diesen Kuchen als Fußballfeld.

Nun habe ich mich mal ein bisschen schlau gelesen und mir kommen doch noch ein paar Fragen.

Zum einen:
Die Creme ist ja absolut nicht Fondanttauglich.
Da kam mir die Idee, dass ich den Kuchen staple und die Creme als Füllung nehme, vielleicht sogar mit Gelantine versteift (kommt aufs Wetter an, da der Kuchen noch etwa fünf Minuten transportiert werden muss und evt. länger in einer sehr warmen Halle steht. Für Kühlung könnte ich sorgen, habe da eine entsprechende Möglichkeit). ​​Das Feld soll nur ganz oben auf liegen und wird auch fertig gekauft.
Der Rand bleibt entweder "nackig" oder wird mit grünen Streuseln bestreut. Das überlege ich mir je nach Creme und/oder Laune von mir.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.02.2011
249 Beiträge (ø0,09/Tag)

Klasse.
Da hat Chefkoch nach einem Smiley mir den restlichen Text geklaut. *Grrrr*
Also nochmal von vorne:

Da ja die Oberfläche des Kuchens für Fondant nun glatt und "klebrig" sein sollte/muss, überlege ich nun, was ich aufstreichen könnte? Ganache oder irgendeine Marmelade kann ich mir geschmacklich nur sehr schwer vorstellen.
Zum anderem möchte ich auch nicht noch irgendwelche Cremes/Pasten/ o.ä. kaufen müssen.

Zum anderem: Ist dieser Fantakuchen eigentlich allgemein eine stabile Basis zum stapeln, bzw. Motivtorten?

Zum weiteren:
Mein Sohn wünscht sich zusätzlich noch einen halben Fußball als Torte.
Jedoch habe ich keine Halbkugelförmige Backform, auch der gern genommene Ersatz Edelstahlschüssel in passender Größe ist nicht vorhanden.
Was kann ich noch machen, um eine Halbkugel formen zu können, ohne unendlich viele Böden backen zu müssen, die wiederum mit wenig Füllung gestapelt und zurechtgeschnitten werden müssten?
Als Kuchen/Basis wünscht er sich für den Ball einen Vanillekuchen (dies hier ist mein Standart-Rezept dafür). Den Ball wollte ich mit einer dünnen Schicht aus weißer Ganache einstreichen und dann mit weißem Fondant einhüllen. Die schwarzen Bereiche wollte ich mit Wodka (gibt's alkoholfreie Alternativen?) aus schwarzem Fondant aufkleben und die Linien mit einem Lebensmittel-Farbstift aufmalen.

Und zu guter Letzt: Was und wieviel kann ich von beiden Torten vorbereiten, damit ich am eigentlichem Tag nicht fluchend in der Küche stehe, weil nichts nach Plan läuft (leicht erröte bzw. Na! )?

Ich hoffe, ich habe nicht allzu viel "dumme" Fragen gestellt. Leider bin ich in den Bereichen Motivtorten und Fondant noch absolute Anfängerin.

Liebe Grüße,
Serenade
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.02.2011
249 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo, mag mir keiner antworten?

Liebe Grüße,
Serenade
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.02.2011
249 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo.

Okay, dann werde ich einfach mal nach dem Motto Versuch macht kluch gehen und wohl doch einen Probe-Kuchen backen. Noch ist ja ein wenig Zeit dafür.

Liebe Grüße,
Serenade
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.01.2001
8.172 Beiträge (ø1,24/Tag)

Hallo Serenade

ich denke, das geht, dass du den Kuchen stapelst und die Füllung dazwischen gibst. Einstreichen müsstest du ihn dennoch. Geschmacklich spricht doch eigentlich nichts gegen Aprikosenkonfitüre oder eine weiße Ganache?? Ich finde, das passt.

Nur mit dem Fußball kann ich dir nicht weiterhelfen ... ohne Form wirst du doch stapeln und schnitzen müssen .... Motive klebe ich oft mit einer Zuckerlösung auf und anfangen würde ich einen Tag vorher. Viel früher nicht, da der Fantakuchen nicht so trocken wie Biskuit ist, was kontraproduktiv sein könnte

LG Chiara

Ich soll abnehmen? Ich wiege nur 50 kg !!! Der Rest ist Pracht, Schönheit und Charisma !!!
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine