Fingerfood mit Birne und Ziegenfrischkäse


Mitglied seit 29.11.2005
104 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo zusammen,

ich möchte für die Party einer Freundin ca. 50 Fingerfood-Häppchen mit Ziegenfrischkäse und Birne machen.
Das Rezept hier hab ich ausprobiert, ist aber in die Hose gegangen:
http://www.chefkoch.de/rezepte/2284981364334976/Ziegenkaese-Blaetterteig-Saeckchen.html

Die Füllung war echt sehr lecker, aber das Verhältnis Teig zu Füllung passte nicht. Ich habs mit nur einem Teelöffel Füllung versucht, aber selbst da quoll die Füllung an den Ecken raus, als ich versucht habe ein Säckchen zu formen und es zuzudrehen. Bei noch mehr Teig wird es halt viel zu trocken und es ist auch kein kleines Häppchen mehr.

Jetzt überlege ich, einfach Schnecken zu machen. Also den Teig bestreichen, aufrollen, in ca. 1cm breite Stücke schneiden und backen. Ich fürchte aber, dass die Schnecken zu trocken werden.

Hat noch jemand eine andere Idee??
Das ganz muss möglichst schnell und einfach gehen, weil ich außerdem noch 70 Hähnchenspieße machen muss und nicht viel Zeit habe Oh .
Danke schon mal!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
17.060 Beiträge (ø6,97/Tag)

Hallo,

mach es doch einfach als kleine Quadrate.

So wie bei den Tomaten Blätterteig Quadraten.

LG urmel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.696 Beiträge (ø2,35/Tag)

Hi,

bin ganz bei urmel, Blätterteigquadrate sind ganz fix gemacht und man die Größe und Menge der "Füllung" wunderbar variieren.

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2005
104 Beiträge (ø0,02/Tag)

Stimmt, das sieht auch super aus so. In der Mitte dann schön einen Walnusskern, das kann ich mir sehr gut vorstellen.
Aber wird dann die Masse nicht zu trocken?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
17.060 Beiträge (ø6,97/Tag)

Denk ich nicht, die brauchen doch nicht lange.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2005
104 Beiträge (ø0,02/Tag)

Noch ne blöde Frage, kann ich die denn dann auch in einer Schüssel übereinanderstapeln/ legen oder matschen die dann zusammen? Sorry für die vielen Fragen, hab sowas aber noch nie gemacht *ups ... *rotwerd* .
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2005
104 Beiträge (ø0,02/Tag)

Und weiß auch noch jemand, wo ich schon fertige Walnusskerne im Ganzen bekomme??
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
17.060 Beiträge (ø6,97/Tag)

Ich würde sie auf eine Platte legen.

Vielleicht so "Schuppenartig", damit die
Füllung frei bleibt.

LG Urmel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.10.2014
389 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hi,
fertige Walnusskerne gibts bei den Trüockenfrüchten von mehreren Firmen.
Gruß
spicefreak
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2008
2.941 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo
für Fingerfood nehme ich auch manchmal die Papiermanschetten für Minimuffins. Da kommt dann ein Boden aus herzhaftem Mürbeteig rein und wird vorgebacken (je nach Weiterverwendung mehr oder weniger dunkel) . Dann die Füllung aus einer Creme oder wie bei dir aus Obst und Káse die dann noch mal gebacken wird. Ich lasse die Manschetten drum , dann können die Gäste das auch festhalten ohne fettige Finger zu bekommen.
LG, Irene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
7.753 Beiträge (ø1,9/Tag)

Hallo,

ich habe bei dieser Art fingerfood viel bessere Ergebnisse mit Filoteig erzielt als mit Blätterteig.
Oft finde ich bei der Verwendung von Blätterteig diesen als zu "viel" und dominant, man schmeckt häufig wenig von der Füllung, wenn diese nicht sehr intensiv im Geschmack ist, der Teiganteil überwiegt zu sehr.
Darum nehme ich für solche kleinen Säckchen lieber Filo-, Yufka- oder Strudelteig - so wie hier z.B.:
http://www.chefkoch.de/rezepte/2851591437218145/Filo-Saeckchen.html
Da bekommt man wirklich nur eine hauchfeine Teighülle mit einem besseren Teig-Füllung-Verhältnis.
Erfordert allerdings etwas Übung und rasches Arbeiten in kleineren Einheiten, da der Teig schnell austrocknet. Funktioniert aber sehr gut.

LG Cathy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2005
104 Beiträge (ø0,02/Tag)

Vielen Dank an alle für die hilfreichen Kommentare!

Ich bin gerade dabei und es läuft nicht besonders gut Welt zusammengebrochen . Ich habe jetzt Quadrate geschnitten, die Seiten und Ecken leicht aufgerollt und angedrückt, damit die Füllung nicht überläuft. Sie ist aber trotzdem zu flüssig und läuft teils über, ich kann auch nicht so viel Füllung nehmen, wie ich wollte.

Cathy, du hast Recht, genau das Problem habe ich. Der Teig ist zu dominant und im Verhältnis zur Füllung zu viel. Ich kanns jetzt aber nicht mehr ändern, habe den Teig schon hier. Filoteig hatte ich auch mal ausprobiert, das ist mir aber für die Menge, die ich machen muss zu friemelig und zu aufwändig.

Schade um die schöne Füllung, die ist echt sehr lecker zum Heulen .
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine