Eure Meinung zu "Pimp my Fast Food"


Mitglied seit 06.01.2014
79 Beiträge (ø0,05/Tag)

Mich würde interessieren, wie ihr die neuen Video-Formate und die neuen Hosts findet. Darum erstelle ich mal für jedes Format einen eigenen Thread mit der Bitte um Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und natürlich auch gerne ganz viel Lob! Lachen

Ich hoffe euch gefallen die Videos und freie mich über Feedback.

VG,

Philipp
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
13.196 Beiträge (ø2,88/Tag)

Hallo Philipp,

> Patricks Koch-Philosophie: "Das beste Produkt + Die richtigen Aromen + Ich = Munddisco á la Speisenveredler." <

So sind auch die Filme. Meiner Meinung nach ist das Format ziemlich unglücklich. Die Imbissbudenbetreiber sind die Statisten und der großspurige Koch erklärt ihnen die Welt.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2009
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Moin,

Generell finde ich die Gerichte witzig und innovativ. Ich habe jedoch Probleme dabei, wie ich sie nachkochen soll. Wo bekomme ich originalen Dönerbuden-Krautsalat mit Geheimgewürzen? Woher die Dönerbrötchen? Woher frisch geschnittenes Dönerfleisch? Woher die originale Falaffelgrundmasse? Das sind alles Dinge, die ich als Ottonormalkünchenmensch nicht habe, denn genau dafür geh ich ja zur Dönerbude, damit ichs da essen kann.

Ich glaube, wenn man da einen Weg findet, wie man dieses Problem löst, ist das eine richtig tolle Videosparte.

Grüße,
Olefin
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.08.2010
411 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,

nachdem Chefkoch ja scheinbar sehr wichtig ist, dass die Videos gut laufen, gebe ich auch mal meinen Senf dazu. Ich finde die Videos ziemlich unstrukturiert und so leider wenig hilfreich. Beispiel "Frittiertes Eis": Am Anfang werden Erdbeeren püriert, auf einmal wird ein Bisquit zerkrümelt, zwischendurch geht es dann wieder um Erdbeermark. Kurze Erklärung zum Thema Ingwer und Läuterzucker. Vielleicht mag das für Menschen gehen, die viel Erfahrung mit Kochsendungen haben, für mich war das ganze Video aber ein großes Durcheinander, sodass ich am Ende doch lieber das Rezept selbst gelesen habe, um eine Vorstellung zu bekommen, worum es eigentlich geht. Eigentlich hat mich dieses schnittechnische Chaos sehr verwundert, bin ich doch normalerweise von Chefkoch sehr videoverwöhnt, wenn es um Carstens Videos geht. Bei Carsten werden erst die Zutaten und Mengen gesagt und gezeigt, sodass man einen Überblick bekommt, dann nacheinander in sinnvoller Reihenfolge die einzelnen Zubereitungsschritte und zwar alle. Zwischendurch immer mal wieder praktische Tipps und Kniffe bzw. kurze Schnitte für Dinge, die man sich wirklich nicht anschauen braucht (lange Kochzeiten, Ruhezeiten etc.). Nehme ich ein Carsten-Video, kann ich mich mit diesem Video sofort in die Küche stellen, prüfen, ob ich alles habe und nur mit Hilfe des Videos Schritt für Schritt nachkochen. Das könnte ich mit den Pimp-my-Fastfood-Videos nicht. Daher würde ich mich ehrlich gesagt eher darüber freuen, wenn entweder eine Struktur a Carsten in die Videos gebracht wird oder einfach gleich wieder eher auf Carsten-Videos gesetzt würde. Warum sollte ich mir schließlich ein Kochvideo anschauen, wenn ich zum Nachkochen eh wieder das erprobte, schriftlich festgehaltene Rezept benötige?

Gruß,

Caro
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine