Kochen auf hohem Niveau


Mitglied seit 17.01.2002
25.940 Beiträge (ø4,15/Tag)

Hallo,
gestern abend hatte ich mir als Silvester-Essen das Rezept von Christoph Rüffer aus der Küchenschlacht vom 6.12.2018 (Jahresfinale) vorgenommen. Angeblich soll das Gericht in der Küchenschlacht-Zeit von 35 Minuten hergestellt sein.

Es waren zu machen:

Maronencreme

Sellerieschaum

Kabeljau

Quittenkompott

Vorab - es war köstlich. Aber ich frage mich, wie man die Zuschauer so verdummen kann - in einer guten halben Stunde ist das nicht zu machen.

Für die Maronencreme müssen Maronen mit Schalotten angeschwitzt werden, dann mit Weisswein und Geflügelfond weichköcheln. Sahne zugeben, weiterköcheln. Alles mixen, eventuell durch ein Sieb streichen (hab ich weggelassen Lächeln )

Für den Sellerieschaum wurden Selleriewürfel (die in der Fernsehsendung ja wohl erstmal hergestellt werden mussten) mit Schalotten, Butter, Weisswein , Wasser, weichgedünstet und mit Sahne aufgefüllt. Reduzieren, mixen, durch ein Sieb passieren....................usw...........usw.

Mit dem Stabmixer schaumig aufmixen............

Das Quittenkompott hatte ich am Vortag schon gemacht, das ist auch eine aufwändige Angelegenheit, die sich aber lohnt. Ich werde das Kompott auf jede Fall zu Entenbrust nochmals machen.

Was ich damit sagen will? Das Essen war wirklch sehr gut, aber kein Mensch kann mir erzählen, dass die Kandidaten das in einer halben Stunde so machen können.

Irgendwie fühle ich mich für dumm verkauft.

Oder irre ich mich?

Grüße von
Regine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
14.905 Beiträge (ø3,07/Tag)

Hallo Regine,

ich habe mir das gerade angeschaut (nicht alles, den Lafer halte ich nicht aus).


Zum Thema "für dumm verkauft": die haben ja nicht so gekocht, wie Du es machen würdest. ​Der Mann in der Mitte hat den Sellerie sehr großzügig von der Schale befreit, er hatte sehr viel Verschnitt (06:26). Und der Student hat gar keine Schalotte verwendet sondern eine Zwiebel, auch das spart Arbeit (06:43).


Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2001
12.548 Beiträge (ø1,95/Tag)

Hallo Regine,

da steht schon alles bereit, sämtliche Utensilien werden hinter einem abgestellt oder liegen gelassen und sich nur aufs kochen konzentriert (okay, wenn der Koch einen lässt) ... ich glaube kaum, dass deine Küche so aussieht, wenn das Essen fertig ist.😉
Bestimmt räumt (spült) man selber zu Hause das eine oder andere zwischendurch weg usw. Ich halte es durchaus für knapp und möchte auch nicht so unter Zeitdruck kochen müssen, und den Gargrad z.B. sehen wir auch nicht. Aber für knapp möglich halte ich es schon.

Grüßle
Sofia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2001
12.548 Beiträge (ø1,95/Tag)

…. achso, aber essen würde ich es jetzt schon gerne, auch, wenn ich selber nicht auf die Kombi Kabelau/Fisch mit Maronencreme kommen würde. Aber da verlass ich mich jetzt auf dich und werde mal schauen, wann es das geben kann.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
14.087 Beiträge (ø3,31/Tag)

An die Folge kann ich mich noch ganz gut erinnern. Thomas Rüffer hat das Gericht vorher von seinem Sous Chef probekochen lassen ... und der hat die Zeitvorgabe wohl nicht geschafft.

Ob die Kandidaten jetzt wirklich nur 35 min. haben oder vielleicht doch 45 min. kann wohl nur ein ehemaliger Teilnehmer oder ein Studiobesucher genau beantworten.
Allerdings tendiere ich zum Glauben; bei dem Chaos, was die manchmal durch den Zeitdruck haben.

Dieses Rüffer Gericht war mit Sicherheit eine Herausforderung, aber mit ganz viel Multitasking und verschwenderischem Wareneinsatz schaffbar. Ich persönlich ziehe meinen Hut vor den Kandidaten, nie im Leben würde ich in der angegebenen Zeit auch nur die Hälfte der Sachen hinbekommen, die die manchmal da raushauen ....


Gruss Javanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
14.905 Beiträge (ø3,07/Tag)

Hallo Sofia,

mir fällt spontan Bratfisch mit Nussbutter ein, das ist das gleiche Prinzip. Maronencreme m.E. sicher kein kulinarischer Frevel, solange etwas Citrusartiges mit dabei ist.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine