Schleichwerbung-Videos im Öffentlich-Rechtlichen

zurück weiter

Mitglied seit 04.01.2010
74 Beiträge (ø0,02/Tag)

Nicht direkt eine "Kochsendung", obwohl: es wird industriell "gekocht".

Ich spreche von der Sendung "Essen vom Fließband: In der Pastafabrik", nachzusehen in der Mediathek des ZDF. Schaut euch Mal ab Minute 34:30 an. Es ist in mehreren Sequenzen deutlich zu sehen, dass es sich um Barilla-Pesto handelt. Es wird suggeriert, dass das Pesto nur aus den Zutaten Basilikum, Salz, Grana Padano, Cashewnüssen und Sonnenblumenöl hergestellt. Es wird behauptet, dass Cashewnüsse statt Pinienkerne benutzt werden, da sie das Produkt länger haltbar machen. (Was bestenfalls nicht einmal die halbe Wahrheit ist, da wohl vor allem Cashews benutzt werden, da sie billiger sind. Wenn Pinienkerne die Haltbarkeit nicht garantieren würden, warum gibt es dann auch Produkte mit Pinienkernen zu kaufen?)
Ab Minute 38:28 behauptet der Produzent dreist, der Geschmack von Cashews und Pinienkernen sei sehr ähnlich (!!!). Klassische "fake news"?!

Ab Minute 17:16 heißt es: "Gewürzt werden die Blätter dann noch mit etwas Salz und Sonnenblumenöl. Dann kommt noch etwas Käse dazu".

Der Gipfel ist das Schlusswort: Ab Minute 39:18 heißt es: "Ein echtes Naturprodukt!" – "Es sind keine künstlichen Zutaten drin, nur natürliche." – "Wie von Mama" erwidert die Reporterin und der Produzent stimmt zu.

Abgesehen davon, dass das Barilla Pesto von einem selbst gemachten "wie von Mama" meilenweit entfernt ist und, unter uns gesagt, einen Gaumengraus ist; bleiben wir bei den Fakten:

"ZUTATEN: Sonnenblumenöl 44,5%, Basilikum 30%, CASHEWKERNE, GRANA PADANO g.U. KÄSE 4,5% (Lysozym aus EI), Molkepulver (MILCH), Salz, PECORINO ROMANO g.U. SCHAFKÄSE 1,2%, Zucker, Natives Olivenöl Extra 1%, Basilikumextrakt, natürliche Aromen (MILCH), Knoblauch, Buttermilchpulver (MILCH), Säureregulator: Milchsäure. KANN SPUREN VON WEITEREN SCHALENFRÜCHTEN ENTHALTEN"

Basilikumextrakt, natürliche Aromen, Buttermilchpulver, Säureregulator, ... – nichts davon wird in dem Video erwähnt.

Hier wird Schleichwerbung, nein, Propaganda, im Öffentlich-Rechtlichen betrieben. Kennt ihr mehr solche Fälle? Sollte man dagegen vorgehen? An wen würdet ihr euch wenden?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2010
470 Beiträge (ø0,15/Tag)

Propaganda? Ernsthaft? Und wo bleiben die Reichsflugscheiben?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2010
74 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ganz einfach, Wikipedia genügt hier: "Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet in seiner modernen Bedeutung die zielgerichteten Versuche, politische Meinungen und öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und das Verhalten in eine vom Propagandisten oder Herrscher erwünschte Richtung zu steuern."

Hier werden "öffentliche Sichtweisen" geformt und Erkenntnisse (über Herstellung und Zusammensetzung von Barilla-Pesto) suggestiv manipuliert, um ein nicht der Realität entsprechendes, beschönigtes Bild vom Produkt zu erzeugen. Nenn es Werbung, wenn dir Propaganda zu stark ist. Aber ich habe in keiner Weise von NS-Propaganda gesprochen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
14.087 Beiträge (ø3,31/Tag)

Dann nennen wir es einfach Werbung und überlassen jedem selber, wie er solche Informationen einordnet, okay?

Wer ein fertiges Pesto kauft, muss halt eben Zugeständnisse machen. Die soll aber jeder selber treffen ....


Gruss Javanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
7.676 Beiträge (ø2,04/Tag)

Fake News?! Propaganda?!

Entspann Dich mal bissle, ralphiiiiii ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
14.905 Beiträge (ø3,07/Tag)

Hallo Ralphi,
ja, Du hast Recht. Aber zu den Fake News: Selbstverständlich ist der Geschmack von Cahews und Pinienkernen viel ähnlicher als der von Pinienkernen und, sagen wir mal Kokosnüssen.

Man kann Pesto auch einfach selbst machen. Aber mit den üblichen Zutaten wäre es nicht haltbar, also müssen sich die Hersteller etwas einfallen lassen.

Gruß
Peter

p.s., Igelchen, Reichsflugscheiben nicht, aber in Schwaben gibtes schon seit den Kelten Ufolandeplätze:

​www.google.de/maps/@48.097453,9.4061569,149m/data=!3m1!1e3 (keltische)


www.google.de/maps/@48.3339123,9.2424619,150m/data=!3m1!1e3 (moderne)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2010
74 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ganz nüchtern ausgedrückt: Das ZDF darf nicht einfach Werbung für Produkte machen und als Dokumentation verkaufen. Werbung muss wenn überhaupt transparent sein. Ich finde das nicht in Ordnung, auch wenn es vielleicht jeden unterschiedlich stark emotional angeht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2018
352 Beiträge (ø1,54/Tag)

Hallo Ralphiii,

was meinst du mit Werbung muss transparent sein?

LG
KochVeri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
7.676 Beiträge (ø2,04/Tag)

> Werbung muss transparent sein <

Mais non, Monsieur! Werbung soll vor allem das Bedürfnis wecken, ein Produkt zu erwerben... 😉
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2018
352 Beiträge (ø1,54/Tag)

Hallo,

nicht immer😉 aber hier handelt es sich um Product Placement. Das ist absolut legal, nicht schlimm und kommt fast in jedem Film vor. Aber schön, dass Ralfiii darauf so anspricht. Toll, so ne Werbung😂

LG
KochVeri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2006
4.128 Beiträge (ø0,91/Tag)

Wenn es dich "emotional" angeht, solltest du deiner Beschwerde dort Gehör verschaffen, wo sie bei den Richtigen ankommt.
Es wird dir herrlich wenig nützen, dich hier darüber auszulassen.
Oder beschwerst du dich auch bei der Tankstelle über den Bäcker?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
40.138 Beiträge (ø9,24/Tag)

Moin,

▶Dann nennen wir es einfach Werbung... ◀

genau, kommt tausendfach auch in den öffentlich-rechtlichen vor.
Wenn Du Dich darüber beschweren möchtest, solltest du den Sender anschreiben, nicht den CK.Na!

VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
6.557 Beiträge (ø3,07/Tag)

👉Propagandavideos im Öffentlich-Rechtlichen👈

Sowas hören wir hier in DD ständig. Oder "Lügenpresse".
🙄😴
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2012
3.962 Beiträge (ø1,53/Tag)

Natürlich ist das von Ralphi etwas übertrieben dargestellt, aber im Kern hat er doch irgendwo Recht.

Privatsender können natürlich machen, was sie wollen, aber wenn im ÖR jemand behauptet, das Pesto sei, abgesehen davon, dass Pinien- durch Cashewkerne und Oliven- durch Sonnenblumenöl ersetzt wurde, quasi traditionell hergestellt worden und dass die Surrogate lediglich aus Gründen der Haltbarkeit eingesetzt wurden, dann erwarte ich schon, dass jemand widerspricht und kritisch hinterfragt.

Nichts gegen Barilla, die können ihr minderwertiges Pesto ja gerne verkaufen und man muss auch immer bedenken, dass ein hochwertiges Pesto zu diesem Preis wahrscheinlich nicht gewinnorientiert zu verkaufen wäre, aber wenn man solche Aussagen unkommentiert durchgehen lässt bzw. noch bestätigt, dann hat das mit kritischem Journalismus, den ich von einer von der Allgemeinheit finanzierten Rundfunkinstitution erwarte, nicht viel zu tun.

Ich habe die Folge natürlich nicht geschaut und meine Argumentationsbasis ist lediglich das, was Ralphi geschrieben hat.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
11.901 Beiträge (ø3,08/Tag)

Moin Ralpi,
das ist alles ganz einfach und du bist deinen Frust los.

www.werberat.de

Da gibt es Beschwerdeformulare.

LG

Vini

Erwachsen werden kann ich auch morgen noch Na!

In jedem Anfang wohnt ein Ende - in jedem Ende wohnt ein Anfang....
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine