Die Küchenschlacht vom 13.05. bis 16.05.08 mit Horst Lichter

zurück weiter

Mitglied seit 28.03.2006
2.221 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo Küchenschlachtfreunde,

nachdem noch niemand für diese Woche den Fred eröffnet lege ich mal wieder los.

Kandidaten: Gerhard Zangenfeind, André Bach, Margret Härtel, Ulrike C. Kneist, Markus Bauer, Magdalena Felder

Juroren:
Di.: Andreas C. Studer
Mi.: Johann Lafer
Do.: Andreas C. Studer
Fr.: Nelson Müller

Finale durch den Feiertag wieder mit 3 Kandidaten.

Bei Horst Lichter als Moderator und diesen Juroren, sollte diese Woche wieder mehr Unterhaltung und weniger Ärger angesagt sein.



Grüßle vom Weizenfreund


Der goht au liaber do na wo scho g'schaffet isch aber no it gveschpert
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2006
1.517 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

ich habe Sonntag und Montag auch schon nach der Vorschau gesucht, jedoch bis auf die Tatsache, dass Lichter diese Woche moderiert, nichts weiter gefunden, war mir zu dürftig, damit schon den Thread aufzumachen.

Ich ergänze noch mal um die Speisen:


Gerhard - Rinderfilet mit Apfel-Meerrettichsauce

André - Saurer Tafelspitz mit Kartoffelstampf

Margret - Wiener Schnitzel mit Spargel

Ulrike - feiner Hering mit Roggentoast

Markus - Geschnetzeltes vom Schwein mit Whiskey

Magdalena - Überbackener Radicchio-Palatschinken


Bis bald, Gruß, Ehlie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2008
819 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo zusammen,

bin ich mal wieder die Erste??
Andreas C. Studer hat mir sehr, sehr gut gefallen (noch so ein Traum-Schwiegersohn) Lachen . Er hat wirklich jedes Gericht beurteilt und ich fand die Entscheidung, dass Ulrike nach Hause muss, vollkommen gerechtfertigt.
In dem Heringssalat von Ulrike, war wirklich, so wie ich das gesehen habe, viel zu viel drum-rum. Ich glaube kaum, dass sich dann der Hering traurig geschmacklich sehr bemerkbar machen kann.

Die Produktion von Margret, Markus und Magdalena fand ich ganz akzeptabel und für mich auch Leibgerichte. Rinderfilet zu pochieren ist eine ganz tolle Sache, habe ich auch schon des Öfteren gemacht, schmeckt auch wirklich super.

Was mir gar nicht gefallen hat, war die Mehlzugabe von André. Ich könnte mir vorstellen, dass ihm eine solche Kochweise morgen das Genick brechen könnte.

Horst Lichter war für mich wieder sehr unterhaltsam, ich finde ihn einfach lustig. Na!
Halte mich etwas kürzer als sonst, aber mir läuft im Moment die Zeit davon.

Grüaßle aus dem Schwabenland
Liliane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2006
1.517 Beiträge (ø0,31/Tag)

Ja, der Studer hat mir auch gefallen, ausgefallen höflich und humorvoll dabei.

Das Geschnetzelte sowie der Heringssalat wären auch für mich die Wackelkandidaten gewesen. Wenn ich Fischsalat mache, dann ist da auch in erster Linie Fisch enthalten und nicht Gurke etc.

Insgesamt eine nette Runde und der Lichter mischt nicht so doll mit, das gefällt mir auch besser.

Grüße von Ehlie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2006
2.221 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallöle,

Moderator und Juror waren einwandfrei, obwohl Herr Studer doch nicht alles probiert hat, zumindest die Bouillon-Kartoffeln von Gerhard hatte er nicht probiert.

Zuerst dachte ich eigentlich, daß André mit seiner Mehlsauce ausscheiden würde. Er hatte das Glück, daß Herr Studer das Fleisch mit der Sauce nicht einzeln probierte sondern gleich mit dem Püree, dadurch viel die Mehlsauce nicht auf. Auch reklamierte Herr Studer im Gegensatz zu anderen Juroren nicht das Bedecken des Fleisches mit Sauce.

Ulrikes Heringssalat hatte eher was einer Vorspeise, wobei das ja auch ein Lieblingsgericht sein. Ob hier mehr Hering hinein sollte ist sicherlich Geschmackssache. Da ich kein so Matjes-Freund bin wäre dies evtl. ein rezept mit dem ich mich anfreunden könnte. Aber zuviel Öl und das nicht mit der Vinaigrette verrührt würde mich auch bei einem Salat ohne Hering abschrecken (Ich mag es auch nicht wenn Essig und Öl seperat zu einem unangemachten Salat gereicht werden, da nehme ich nur ganz wenig Öl).

Margerete hat das Wiener Schnitzel noch knapp auf den Teller gebracht. Die Zeit hätte für dieses Gericht eigentlich gut ausreichen müssen. Nachdem sie zuviel Sahne für die Panade schon geschlagen hat, könnte es sein, daß sie auch bei den anderen Zutaten (z.B. Spargel) zuviel vorbereitet hat und das kostet Zeit (das Problem hätte ich sicherlich auch, da ich immer für mindestens 7 Personen koche). Ansonsten sah der Spargel und das Schnitzel sehr lecker aus.

Die Kombination von Magdalena finde ich interessant. Ist echt mal eine alternative Füllung für Flädle (Pfannkuchen, Palatschinken, Eierkuchen etc.). Ich fand es schade, daß sie bestimmt 3-4 vorbereitet hat und sich nur ein paar Stücke auf dem Teller befanden. Ich hatte daher eher den Eindruck einer Vorspeise. Als Hauptspeise hätte sicherlich noch etwas Salat dazu gepasst.

Markus hat wohl etwas Probleme mit dem Würzen, hat es aber knapp (mit etwas Whiskey?) noch gerettet. Aber nur Fleisch und Sauce mit einem winzigen Pfannkuchen? als Deko, da fehlt noch was.

Gerhards Gericht war wohl am besten, vermutlich auch am aufwendigstens. Einen Tafelspitz durch ein Rinderfilet zu ersetzen ist w/der kurzen Zeit sicherlich angebracht. Günter Küppers hat dies am 29.04. aber auch mit einem Kalbstafelspitz geschafft. Das spartanische Anrichten entspricht wohl immer noch dem Ruf der Spitzenrestaurants, daß man vor dem Besuch was gegessen haben sollte, als Zwischengang aber akzeptabel.

Für mich im Moment keine Favoriten, als Wackelkandidaten würde ich mal ganz vorsichtig André und Markus benennen.

Grüßle vom Weizenfreund


Der goht au liaber do na wo scho g'schaffet isch aber no it gveschpert
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2008
819 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo, Ihr lieben Küchenschlachtfäns,

habe mir soeben das Video von Kerner kocht vom 9.5.08 mit Annika und Maurice angesehen, da ich letzte Woche leider keine Zeit hatte. zum Heulen

Es war für mich eine tolle Kochshow Lächeln , Sarah verträgt zwar wie immer keine Kritik, aber ansonsten war sie ja ganz passabel.

Alfons Schuhbeck war super drauf wie auch Andreas C. Studer. Am besten gefiel mir Alexander Herrmann. Er wird mir immer sympatischer. (Jetzt habe ich schon 3 Traumschwiegersöhne und verdammt nochmal nur eine Tochter und die wird schon 41) *ups ... *rotwerd*

Ich hatte auch den Eindruck, dass "unsere" Küchenschlachtgewinner Annika und Maurice von allen akzeptiert und wirklich ernst genommen wurden. Wenn auch Annika "nur " das Risotto gerührt hat, war es ja anscheinend der Knüller, wenn sogar Sarah Wiener begeistert war. Lachen

Ich hoffe, dass Annika sich wieder bei uns meldet, und uns vielleicht etwas über "Kerner kocht" erzählt und zwar aus ihrer Sicht. Wichtige Frage

Für Maurice wünsche ich, dass er seine Traum-Lehrstelle, wie er sagte, entweder bei Schuhbeck (?) oder bei Kolja Kleeberg bekommt na dann... . Letzteres vielleicht eher, denn ich glaube, dass Alfons Schuhbeck bestimmt ein "schwieriger" Chef ist Na wenn das mal stimmt!? !! Obwohl ich ihn durchaus mag.

A guats Nächtle
Liliane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.03.2008
78 Beiträge (ø0,02/Tag)

Studer war klasse, sehr objektiv. Lichter ebenfalls, hat die Kandidaten alleine kochen lassen.

Die Kandidaten auch nicht schlecht:

Diese gefüllten Pfannkuchen werde ich nachkochen.

Mir hat der Heringssalat gefallen. Ich liebe Matjes und da muss auch was außen herum (und wenn's nur Zwiebeln auf dem Brötchen sind). Das mit dem Öl sieht man natürlich nicht.

Alles andere hat auf dem Teller nicht soo toll ausgesehen. Selbst das sehr schön zubereitete Rinderfilet ( sah eher wie Kalb aus). Mit Tafelspitz kann das aber übrigens nicht gehen, ging auch bei Günter Küppers nicht. Zitat Steffen Henssler: "Schneid' schön dünn, das ist noch ziemlich zäh".
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2006
2.221 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo,

das Ausscheiden von Gerhard fand ich jetzt richtig schade. Der Aufwand mit der tollen Sauce und den handgeschabten Spätzle und dann am Fleisch gescheitert. Echt schade. Ich möchte heute nicht unbedingt von einer Fehlentscheidung schreiben, denn Herr Lafer hat sich nicht durch Optik sondern in erster Linie durch den Geschmack leiten lassen und das können wir halt nicht beurteilen.

Beim Servieren war für mich eigentlich klar, daß Markus gehen muß. Sein Seelachs war so spartanisch und mit wenig Ideen zubereitet, der hätte auch so von Iglo kommen können (klingt etwas hart, aber ich sehe das nur optisch und da im Vergleich zu den anderen Kandidaten). Der Geschmack muß ja wohl überzeugt haben.

Magdalena hat wohl wieder das interessanteste Gericht zubereitet. Warum es nicht überzeugen konnte (ausser der etwas zu saueren Sauce) konnte ich nicht erkennen. Sah eigentlich alles stimmig aus.

André hat sich gegenüber gestern sicherlich gesteigert. Obwohl ich mir die Sauce geschmacklich überhaupt nicht vorstellen kann, war wohl diese und die Knödel für ein sofortiges Weiterkommen ausschlaggebend.

Fazit: Bisher interresante Woche mit Überraschungen. Markus bleibt für mich Wackelkandidat und die anderen wären ja dann schon im Finale.

Bis morgen.

Grüßle vom Weizenfreund


Der goht au liaber do na wo scho g'schaffet isch aber no it gveschpert
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2006
2.221 Beiträge (ø0,46/Tag)

Sorry,

jetzt hatte ich doch glatt noch die Margret vergessen. Hier bezweifle ich, daß das zusätzliche Dämpfen des Fisches ausser Aufwand noch was brachte (wenn das auch von Herrn Schubeck ist). Für das Pürre waren die Karotten vermutlich nicht weich genug, daher die Probleme mit dem Spritzbeutel. Ich hätte auch ohne Spritzbeutel auf einem Teller angerichtet. Pürree, daneben den Fisch und es hat für mich aber noch ein Sösschen gefehlt.

Grüßle vom Weizenfreund


Der goht au liaber do na wo scho g'schaffet isch aber no it gveschpert
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2008
819 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallöchen zusammen,

ach was hat mir der Horst heut wieder so was von gefallen, der Mann bringt einfach Stimmung in die Bude. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Für mich Klasse.

Zu Gerhard, es tut mir echt leid, dass unser Schwoab heute gehen musste traurig wohnt nur ca. 20 km von mir weg. Sein Gericht war wirklich aufwendig, aber sein Hasenfilet war absolut zu roh (mancher Juror hätte es vielleicht als toll bewertet, aber auch für mich war es zu wenig gebraten, rosa ja, aber nicht blutig) Seinen Spätzlesteig fand ich etwas zu dünn, ich mache ihn so dünn nur, wenn ich die Spätzle durch die Maschine drücke, zum Schaben, ist mein Teig etwas zäher. Aber das ist vielleicht Ansichtssache.
Wie die Meinungen der Köche auseinander gehen, konnte man heute deutlich erkennen, Horst Lichter fand die Soße von Gerhard super gut und Johann Lafer fand sie bitter, warum auch immer (erklären kann ich mir das "Bitter" nicht, schon alleine von der Zubereitung her). Aber was soll´s, es war das Aus für Gerhard.

André hat es geschafft, ohne seine im Rezept angegebenen 40 gr Mehl Oh für die Soße auszukommen, das war bestimmt sein Glück, denn damit wäre er bei Johann Lafer gescheitert.

Dass Margret´s Wurzelpuerre etwas zu flüssig wurde, liegt bestimmt an der Nervosität, aber ein Sößchen dazu (muss ich Weizenfreund absolut Recht geben, hat gefehlt) wie z.B. ein Safran-Weißwein-Sößchen wäre doch wohl noch ein Pluspunkt gewesen. Ich liebe solche Safran-Soßen zu Fisch, obwohl mich der Safran schon ein Schweinegeld gekostet hat. Oh

Daß Magdalenas Lauchröllchen in Frage gestellt wurden, war für mich doch etwas überraschend GRRRRRR . Denn, wenn auch die Soße etwas geronnen war, fand ich das Gericht doch sehr ansprechend und es hatte ja anscheinend auch den vollen Geschmack.

Das Gericht von Markus (obwohl ein fast Nachbar von mir in meiner Wahlheimat) sofort als "weiter" zu bewerten, hat mich doch etwas gewundert, den Geschmack können wir ja nicht nachvollziehen, aber schon rein von der Optik her, war das für mich ein "Krankenhaus-Essen". Ich denke, morgen ist für Markus die Küchenschlacht gelaufen, weil ich einfach denke, die anderen Drei haben doch etwas mehr Erfahrung.

Das würde dann bedeuten, dass André, Margret und Magdalena im Finale stehen, aber einen absoluten Favoriten habe ich absolut nicht und ich glaube das ist das erste Mal, dass ich mich für Keinen entscheiden kann.

Also lasse ich mich einfach überraschen.

Ich glaube im Moment sind wirklich alle im Urlaub, wir sind diese Woche eine sehr kleine Runde.

Morgen weiß ich nicht, wann ich mich melden kann, denn wenn mein Junior die Fahrprüfung beteht, habe ich ihm versprochen, dass wir nach der Prüfung auf Tour gehen (Begleitendes Fahren mit 17, es kommen bis Oktober harte Zeiten auf mich zu). Enkel und Oma machen eine Spritztour Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Euch allen ein guats Nächtle und liebe Grüße aus dem Schwobaländle
Liliane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2008
819 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo zusammen, ich lebe noch,

zuerst muss ich sagen, für mich war heute nur ein einziges Gericht eine wirkliche Hauptspeise und zwar das von André. Auch den Nachtisch von ihm fand ich sehr toll hergerichtet, er war für mich heute die Nr. 1. Auch wenn mir als Schwabe bei den Spätzlesknöpfle die Tränen kommen zum Heulen .

Filetspitzen und Morchelrahm, alles schön und gut, aber wenigstens ein Kartöffelchen hätte dabei sein können. Das Gericht wie auch der Nachtisch waren kein so großer Aufwand um den Teller nicht pünktlich auf den Tisch zu bringen.
Wahrscheinlich wird sich Margret morgen noch schwerer tun, die Zeit einzuhalten Oh .

Sautierte Garnelen mit gedünstetem Spargel ist für mich ebenfalls kein Hauptgericht, ich könnte mir dies mit einer Scheibe Baquette oder ähnlichem sehr gut als Vorspeise vorstellen. Der Nachtisch hat mich persönlich nicht so angesprochen, obwohl ich viel mit Kokosmilch arbeite, scheint ja aber Andreas C. Studer Lächeln gemundet zu haben.

Bei dem Winzer Schnitzeltopf mit gem. Pilzen von Markus hat mir auch eine kleine Beilage gefehlt, da hätte z.B. ein Kapü sicherlich dazu gepasst oder ein Bratkartöffelchen oder weiß der Teufel was, aber irgendwas! Hätte er seinen Nachtisch als Warme Äpfel mit Vanillesauce bezeichnet, wäre es vielleicht nicht schief gelaufen. Aber Bratäpfel sind nun mal Bratäpfel.

Das Überraschungmenue von Morgen ist ja eigentlich auf Magdalena zugeschnitten. Marinierter Mozarelle mit gebackenem Parmaschinken und Steinpilzrahmsuppe.

Ich denke das Finale entscheidet sich zwischen André und Magdalena.

Grüaßle aus dem Schwoabaländle
Liliane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2008
819 Beiträge (ø0,2/Tag)

Halli, Hallo,

habe noch etwas vergessen.

Zur Küchenschlacht vom Mittwoch: Gerhard´s Spätzlemehl.

Dies gibt es tatsächlich bei uns so zu kaufen, anderswo ist es bekannt unter "Dunst oder Weizendunst oder doppelgriffiges Weizenmehl. Dieses Mehl ist eine Stufe feiner als Weizenmehl Typ 550.

Dies nur zur Information, falls oiner, der koi Schwoab isch Spätzla schabe will ond koi Spätzlesmehl fendat der muaß bloß nach Dunscht froga. Isch jetzt älles klar???

Gruß
Liliane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2006
1.517 Beiträge (ø0,31/Tag)

Ischt fascht kloar, Liliane. Was störte Dich denn bei den Knöpfle? Dass es nicht geschoabt woar?

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2006
1.517 Beiträge (ø0,31/Tag)

Ich finde es megaschade, dass der Günter mit seinem Hasenrücken raus ist, der hatte etwas drauf, der Markus war quasi ein MUSS um abgewählt zu werden bei dem Minimalismus, ich denke, dass Margret auch keine Chance hat mit ihrem Timing, ich tippe auf André. Okay, die Magdalena könnte das Rennen auch noch machen.


LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2008
819 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Ehlie,

nein es ist nicht, dass sie nicht geschabt waren, Knöpfle schabt man nicht!! André war über seinen zu dünn geratenen Spätzlesteig selber enttäuscht, ich mach manchmal auch Knöpfle und an sich schmecken die sehr gut, die von André heute waren wirklich etwas daneben geraten, err hat es ja selbst gesagt. Ich vermute aber, dass er, genau wir Gerhard eine bestimmte Menge Mehl zur Verfügung hatte und konnte somit nicht mehr nachrüsten, denn ich glaube, dass dies beide sonst getan hätten. Mir passiert auch öfters, dass ich Mehl nachgeben muss, weil manchmal auch die Eier unterschiedlich groß sind. Nur Wasser gebe ich prinzipiell nicht hinzu, weil die Spätzle nur mit Eiern eine viel schönere Farbe haben. Vielleicht hat André heute auch versehentlich etwas zu viel Wasser dazu gegeben. Er kam weiter und das ist die Hauptsache.

Aber, egal ob Spätzla oder Knöpfla, sísch äbbes guats, ond des mit ra richtiga Soß, mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Ich denke auch dass André gute Chancen hat, aber das Rezept ist eigentlich wie für Magdalena gemacht. Sie hat ja mit einem in diese Richtung gehendem Rezept angefangen. Ich bin mir sehr sehr unsicher.

Grüaßle
Liliane
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine