Wildschweinschinken

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.919 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo

Gestern Abend wurde ich von meinem Jäger gefragt ob ich Interesse an einer schweren Wildschweinkeule von ca. 7 Kg habe.Natürlich habe ich sofort an Wildschinken gedacht und gleich die Frage gestellt ob das Schwein nur einen Schinken hat. Heute Morgen konnte ich dann 2 schöne Keulen einsalzen. So geht trockenpökeln ohne Rezept. Bilder habe ich in mein Album gestellt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.023 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hallo

ich halte nichts von Wildschweinschinken, nicht dass er nicht gut wäre aber da das Fleisch gegenüber Hausschwein mindestens 3 x so teuer ist, ist er das meiner Meinung nach nicht wert !
Na, wenn zig tausende Wildschweine abgeschossen werden wird der Preis auch fallen - kann mir vorstellen dass das den Jägern nicht passt.

Gruß
Werner
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.919 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo

Na, wenn zig tausende Wildschweine abgeschossen werden wird der Preis auch fallen - kann mir vorstellen dass das den Jägern nicht passt. 👈
Dazu kommt noch das dann reichlich Wildschwein zur Verfügung stehen wird, das dann keiner mehr essen mag. Wildschweinfleisch im Überfluß, da werde ich einiges bunkern, denn danach wird die Zeit kommen wo der Markt leer ist weil jetzt fast 70% vor die Flinte kommen sollen. Ob es so kommt ist allerdings noch fraglich.
Für Wildschwein bezahle ich bisher nie mehr als für Hausschwein, mein Jäger hat noch eine Jagd in Hessen gepachtet und wird dort Jährlinge und Überläufer kaum los. Das macht sich natürlich auch beim Preis bemerkbar.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.02.2016
513 Beiträge (ø0,37/Tag)

Zitat von Wurstler1 am 06.02.2018 um 17:09 Uhr

„Hallo

ich halte nichts von Wildschweinschinken, nicht dass er nicht gut wäre aber da das Fleisch gegenüber Hausschwein mindestens 3 x so teuer ist, ist er das meiner Meinung nach nicht wert !
Na, wenn zig tausende Wildschweine abgeschossen werden wird der Preis auch fallen - kann mir vorstellen dass das den Jägern nicht passt.

Gruß
Werner“





Hi Werner,

kann dir überhaupt nicht zustimmen! In unsereren Breiten wurden während der Treibjagdsaison ganze 60-70-Kilo-Sauen für ca.. € 100 verkauft. Da kannst du den ganzen Turbomast-Mist definitiv in die Tonne kloppen. Deutsche Jäger suchen händeringend Abnehmer für Wildschweinfleisch!

Gruß

Manfred
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.919 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo Manfred

So ist es bei uns auch. In den vergangenen Jahren tauchen hier bei uns immer mehr Wildschweine auf, in einer Gegend wo es vor 15 Jahren gar keine gab. Viele Landwirte betreiben bei uns noch Eigenjagd bzw. haben einen Begehungsschein oder machen den Jagdaufseher bei den Pächtern. Die passen schon auf das es nicht zu viele werden und vermarkten die Beute gerne günstig regional.In Revieren in Hessen geht das Kilo Wildschwein in der Decke teilweise für 1,50 € bei uns so um 2,00 € über den Tisch, und da ist die Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Veterinärsamt schon incl.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.11.2007
3.608 Beiträge (ø0,82/Tag)

Hallo Schmut
Verkaufst du mir das Kilo auch für diesen Preis? Wohne in Hessen:
LG charly
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.919 Beiträge (ø2,39/Tag)

Moin charly

Da muß ich meinen Jäger fragen der dort die Jagd gepachtet hat. Ich vermute er ist froh wenn er die Viecher vor Ort verkaufen kann.
Allerdings verkauft er nicht Kiloweise, sondern wie ich schon schrieb nur ganze Schweine in der Decke. Da ich weiß damit umzugehen und die Schlachtabfälle(Decke) auch in der Abdeckerei im Nachbarort gut entsorgen kann, gibt es für mich nichts besseres als sie ihm abzunehmen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.11.2007
3.608 Beiträge (ø0,82/Tag)

Hallo Smut
Der Mann meiner Schulfreundin ist Förster also lass diese Ausreden. Genau das hatte ich erwartet von dir.
LG charly
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.02.2016
513 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo Charly,

man muss die Kirche wirklich im Dorf lassen.Die Kalkulation für Kiloware ist eine völlig andere:

von der 60-Kilo-Sau (für 100 €) gehen erst mal ab:

Schwarte
Läufe (Beine)
Knochen+Kopf,

außerdem die weniger begehrten Teile wie Bauch, Rippenstücke usw.

Wirkliches "Edel-Wildbret", Rücken, Keulen, Vorderschlegel, Schopf, bleiben von der 60-Kilo-Sau nur ca. 15 kg. Hinzu kommt der Lohn für den Zerleger. So kommt es, dass pro kg, sauber verputzt und vakuumiert, kaum was unter € 12,00/kg laufen kann.

Das aber ist von ungleich höherer Qualität als das Turbomast-Fleisch, das üblicherweise beim Metzger in der Theke liegt.

Nur zum Vergleich: Ich zahle bei der BESH auch durchschnittlich 14 €/kg.

Gruß

Manfred
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.919 Beiträge (ø2,39/Tag)

Moin

Ich hatte schon eine Antwort geschrieben. Sende sie aber nicht weil ich nicht gesperrt werden möchte. Das Kilo in der Decke? Da soll er doch mal den Försterfreund des Mannes seiner Schulfreundin fragen was das bedeutet.Über Sahne kennt er sich auch aus, hier aber über seinen Sohn. Stellt immer dumme Fragen, und begreift die Antworten nicht. Ich würde sagen: Forentroll. Ich bin alt genug mich nicht drüber aufzuregen.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.919 Beiträge (ø2,39/Tag)

Wenn er richtig gelesen hätte.....
Verkaufst du mir das Kilo auch für diesen Preis? Wohne in Hessen: 👈

Nicht ich verkaufe, sondern der Jäger.

Jouw charly, ich habe Rücksprache mit meinem Wildlieferanten gehalten. Er hält Ende Februar eine Drückjagd in seinem hessischen Revier ab. Wenn du mir Name und Adresse gibst kann er dir evtl. eine Sau verkaufen. 1,50 per Kilo in der Decke mit Kopf ohne Gescheide. Wenn du möchtest zerlegt er sie dir für 60 € küchenfertig plus 10 € Abfallentsorgung in der Abdeckerei. Vom 2. bis zum 4. März bin ich mit meinen Oldtimern in Rüsselsheim bei Opel. Ich habe eine elektrische Kühlbox und könnte es auch mitbringen. Oder könnte es sein das Rüsselsheim für dich in der falschen Ecke Hessens liegt?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.023 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hallo

2013 habe ich 13 € für Wildschwein bezahlt - damals bezahlte ich für Hausschweinschinken etwa 4,50 - 5 € und dieser Preisunterschied ist / war er einfach nicht wert ......meine Meinung -- natürlich war es immer schon teurer etwas Außergewöhnliches zu haben, manche spielen auch lieber Golf als Tennis.
und so habe ich ihn damals gemacht : KLICK

Gruß
Werner
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.919 Beiträge (ø2,39/Tag)

Moin Werner

13 € für 1 Kilo Wildschweinkeule schier? Ich habe gerade mal im Onlinehandel nachgesehen. Vergleichsweise Schweineschinken schier zwischen 8,50 bis 9,20 bei Abnahme einer ganzen Keule. So groß ist der Preisunterschied also nicht.Natürlich hast du recht das Wild bei einem dreifach höheren Preis nicht wirklich dreimal besser schmeckt, aber Wildschinken hat auch nicht so viel Gewichtsverlust beim salzen und trocknen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2010
302 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,
ich würde das Kilo Wildschwein nie und nimmer für 1,50 € bis 2,00 € verkaufen. Das ist viel zu billig,wenn man bedenkt,das ich im Durchschnitt 6-8 mal zum Ansitz raus ins Revier fahre bevor ich ein Stück zur Strecke bringe.Dabei haben wir einen sehr guten Bestand an Schwarzwild. Aber frei nach dem Motto " Geiz ist geil " kaufen viele ihr Fleisch und wissen nicht mal wo es her kommt. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

LG Micha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.023 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hallo

habe gerade gelesen zur Zeit Schweinefleisch Klassierung „ E " im Schnitt 1,36€ /kg

Gruß
Werner
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine