Zungenrotwurst mit Herz aus Blutpulver

zurück weiter

Mitglied seit 10.11.2008
151 Beiträge (ø0,04/Tag)

Für die Wurst nehme ich:

Für ca. 2 / 2,5 Liter Masse:

0,5 Liter Blut ( aus Blutpulver laut verpackung angerührt )
0,3 Kg. Schweinezunge gepökelt
0,3 Kg. Schweineherz gepökelt
0.5 kg. sauber entfettete Schwarten
0,2 Kg. Schweineleber gepökelt
0,4 Kg. fetter grüner Speck ohne Schwarte

Gewürze:

ca. 40 Gramm Salz oder NPS
7 gr, Majoran
Eßl. weisser Pfeffer
Eßl. Piment, Macis, Nelke (alles gemahlen)
Messerspitze Ingwer und Zitronensäure

Zuerst Koche ich die Schwarten, das Herz und den Speck ca. 45-60 Min. Das Herz und die Zunge sollten richtig gar gekocht sein !
Leber am Ende kurz (5 min.) mitkochen

Das Blut und die noch warmen Schwarten gebe ich in den Kutter und lasse es so lange laufen bis ein Brei entsteht.

Wärendessen werden die anderen Fleischstücke in ca 1 cm. große Würfel geschnitten .Wichtig ist die Zunge zu enthäuten. Das alles nochmals mit kochendem Wasser übergießen.

Jetzt wird alles miteinander vermischt und in Rinderkranzdärme abgefüllt.

brühzeit 80 grad ca 60 min.

Am nächsten Tag ,wenn die Würste kalt und trocken sind, kommen sie für 4 stunden in den Buchenrauch.

dazu ein guter (selbstgemachter) Senf, leggger!

Gruß

Björn

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Datum auf den Bildern ist nicht korrekt. krieg ich bei der camera nicht geändert Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.06.2009
1.518 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hier das Foto

Zungenrotwurst Herz Blutpulver 1053871143
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 01.10.2011
50 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo!

Tolle Verwurstung, gefällt mir.

Wofür ist die Leber darin und wo bekommt man das Blutpulver?

Danke

fritz
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2008
151 Beiträge (ø0,04/Tag)

Pfeil nach rechts Wofür ist die Leber darin und wo bekommt man das Blutpulver? Pfeil nach links

Danke Achtung / Wichtig
Die Leber gibt der Wurst den besonderen Geschmack.

Das Pulver findest du zb. im großen Auktionshaus

Gruß

Björn
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2008
151 Beiträge (ø0,04/Tag)

Danke Shanai für das Foto

vieleicht mag einer noch das Foto von der fertigen Wurst einstellen...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2002
5.291 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo !

Zungenrotwurst Herz Blutpulver 3411045095

Sonnige Grüsse
vom weiwel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2004
2.619 Beiträge (ø0,5/Tag)


Mitglied seit 10.11.2008
151 Beiträge (ø0,04/Tag)

danke weiwel!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2008
151 Beiträge (ø0,04/Tag)

...und solar55 Lachen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 31.10.2007
2.174 Beiträge (ø0,52/Tag)

damit nicht immer das gleiche kommt

Zungenrotwurst Herz Blutpulver 2037430007

Ralph
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2004
10.782 Beiträge (ø2,03/Tag)

Hallo Björn,

gestatte mir bitte, das ich dieses Rezept noch einmal überfliege, was mir persönlich nicht gefällt sind die dicken Brocken Speck, beim Rezept sollte man sich daran halten alles pro kg Masse anzugeben und in Gramm und nicht in Esslöffel, es immer schlimm wenn man eine andere Menge machen will und muß ein Rezept noch auseinanderpflücken um alles auf den richtigen Nenner zu bekommen.

Nun zu den Gewürzen, die Angabe Eßl. bedeutet wie viel Esslöffel, die Anzahl ist nicht angegeben, beim Pfeffer sehe ich das nun nicht ganz so tragisch, aber bei Nelken, Piement und Macis, da Nelken sehr dominant sind und Piement fast so ähnlich schmeckt glaube mir diese Wurst möchte ich persönlich nicht essen, das schmeckt ja alles nur noch nach Nelken. 7 g Majoran ist auch schon heftig, ist aber eine Geschmackssache.

Dann zu den Angaben mit dem Kochen, Fleisch + Zunge lasse ich mir gerade noch gefallen es 45-60 Minuten zu kochen, Fleisch sollte soweit gekocht werden, das es eben gerade so durch ist, Herz sollte nur gebrüht werden, weil es sehr schnell sehr hart wird und die Schwarten sollten auch nur solange gekocht werden bis man mit dem Fingernagel in die Schwarte ein Loch drücken kann, sonst ist die Schwarte verkocht und sie hat keine Klebekraft mehr.

Die Speckwürfel gehören ebenfalls gebrüht, sodaß sich kein Blut hineinsaugen kann und dies soll solange geschehen bis die Speckwürfel außen glasig aussehen. Die Leber ist in den Zutaten angegeben und einmal das sie 5 Minuten mitgekocht wird, was passiert dann damit. Wichtige Frage

Frage: Werden diese Würste nicht im Anschluß des Brühens in kaltem Wasser abgekühlt oder läßt Du sie einfach an der Luft kalt werden.

Verstehe meine Schreiberei als positive Kritik, aber ich möchte auch andere die diese Wurst mit dieser Beschreibung nachmachen vor Schiffbruch bewahren, Du weißt wie Du die Wurst gemacht hast und sie wird Dir auch schmecken aber verstehe auch das mit diesen Angaben auch viel schief gehen kann.

Nun zu guter Letzt, die Angabe die Wurst mit Senf zu essen, schadet eigentlich dem Wurstler, denn eine Wurst sollte auch ohne Senf gut schmecken, manche behaupten sogar Senf beleidigt den Metzger.

"Gut Wurschtel" + LG Hobbyko wo bleibt das ...

Hobbyko's Leitspruch: Es gibt nichts schöneres, als etwas "Schönes"

Zungenrotwurst Herz Blutpulver 2082051811
Zungenrotwurst Herz Blutpulver 1688137919
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2008
151 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Hobbyko,

Ok, nehme die postive kritik gerne auf Lächeln

Die Angabe eßl. bezieht sich auf einen eßlöffel für das gesamte rezept.

Ich habe gerade Diese Menge für das Rezept genommen weil die fertigen 2,5 kg für mich immer genau ausreichend sind.

Aufs kG. gerechnet sind dass dann etwa 2,5 - 3 gr.

Mit dem hohen Nelken bzw. Piment Anteil hast du wohl recht. aber glaube mir das diese Rotwurst das verträgt ohne zu überwürzt zu sein.

Pfeil nach rechts Dann zu den Angaben mit dem Kochen, Fleisch + Zunge lasse ich mir gerade noch gefallen es 45-60 Minuten zu kochen, Fleisch sollte soweit gekocht werden, das es eben gerade so durch ist, Herz sollte nur gebrüht werden, weil es sehr schnell sehr hart wird und die Schwarten sollten auch nur solange gekocht werden bis man mit dem Fingernagel in die Schwarte ein Loch drücken kann, sonst ist die Schwarte verkocht und sie hat keine Klebekraft mehr. Pfeil nach links

Dem ist nichts hinzuzufügen. Wobei ich das Herz und auch die Zunge wirklich richtig koche bis beides schön weich ist (persönlicher Geschmack)

Die Sache mit den Speckwürfeln, reicht bei mir immer nur mit heiß Wasser zu übergießen. Da hat sich noch nie was mit Blut vollgesogen. Aber auch da hast du wohl recht und eigentlich gehören die gebrüht. Die, muss ich zugeben, werde ich nächstes mal etwas kleiner schneiden.

Die Leber wird übrigends auch gewürfelt unter die Masse gegeben.

Danke für Deine Kritik

Gruß

Björn
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2008
151 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ach so, Ich esse gute Wurst auch gerne mit gutem Senf, Wer sich da beleidigt fühlt , naja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2008
151 Beiträge (ø0,04/Tag)

Pfeil nach rechts Frage: Werden diese Würste nicht im Anschluß des Brühens in kaltem Wasser abgekühlt oder läßt Du sie einfach an der Luft kalt werden. Pfeil nach links

Richtig, ganz vergessen *ups ... *rotwerd*

Die Wurst wird nach dem brühen in eiskaltem Wasser abgekühlt wobei ich in den ersten 3 Minuten des öfteren wende damit die Masse sich schön verteilen kann und das fett sich nicht absetzt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2010
1.049 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo,

esse die Wurst auch gerne mit Senf auf frischem Roggensauerteigbrot. Ohne Senf wird bei jedem Gang in die Küche gegessen, solange wie die Wurscht im Anschnitt auf dem Brett liegt Lachen
Werde beim nächsten mal die Einlagen verwenden, bin schon gespannt auf den Lebergeschmack in der Rotwurst.

Gruß Peter
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine