Zwiebelmettwurst im Kunstdarm


Mitglied seit 12.11.2005
266 Beiträge (ø0,05/Tag)

Moin Moin

ich hab da mal ne Frage. Kann mir jemand mit einem Rezept für die oben genannte Wurst zukommen lassen.

mfg pierre
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2004
10.806 Beiträge (ø1,97/Tag)

Hallo Pierre,

die Frage stellt sich warum Du diese Wurst in Kunstdärme stopfen willst, wäre eigentlich nur ein Grund diese Wurst für einen etwas längeren Zeitraum haltbar zu machen.

Diese Zeitraum dürfte sich aber auch nur in ein paar wenigen Tagen bewegen, also ich würde mir das Zwiebelmett immer frisch machen und am gleichen Tag verspeisen.

Ansonsten bleibt Dir nichts anderes übrig als ein wenig mit Chemie zu arbeiten und hier gibt's die nächste Frage, wo bekomme ich als Laie ein solches Mittel her????

Zwiebelmettwurst

Zusammensetzung:
60 % Schweinefleisch
40 % Bauch oder Brustspeck

Gewürze je kg
22 g Nitritpökelsalz
3 g Pfeffer
1 g Paprika
½ g Kardamom
10 g Bratzwiebel fertig gekauft oder Frischzwiebel gedämpft

Dann brauchst Du ein spezielles Umrötehilfsmittel für Rohwurst mit abgebrochener Reifung.

Denn die Zwiebelwurst soll ja schön rot bleiben und das soll möglichst rasch gehen.

Zubereitung:
Das gut gekühlte oder angefrorene Rohmaterial mit dem Salz, Umrötespezialmittel und Gewürzen vermengen und mit einer 5 mm Scheibe durchdrehen.

Die Zwiebel hinzufügen und nochmals gut kneten und in die Kunstdärme blasenfrei und ziemlich stramm füllen, zum Abbinden am besten eine zweite Person dazu verpflichten.

Wie ich schon oben erwähnte ziehe ich das frische Mett vor und benutze auch kein Pökelsalz.

"Gut Wurschtel" + LG Hobbyko wo bleibt das ...

Zwiebelmettwurst Kunstdarm 1017601898

Hobbyko’s Leitspruch:

Ich mache mir nicht viel, .................aus wenig zum Essen !!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2004
10.806 Beiträge (ø1,97/Tag)

habe noch etwas vergessen, die Würste sollten mindestens noch 12-18 Stunden bei ca 10° C im Kühlschrank umröten.

"Gut Wurschtel" + LG Hobbyko wo bleibt das ...

Zwiebelmettwurst Kunstdarm 1017601898

Hobbyko’s Leitspruch:

Ich mache mir nicht viel, .................aus wenig zum Essen !!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.09.2003
13.188 Beiträge (ø2,25/Tag)

Hallo!


Ich glaube auch, dass Zwiebelmettwurst sicher zu den wenigen Würsten gehört, welche ich persönlich nachmachen würde.

Ausser ich müsste zum Camping oder Volkssturm. Lächeln

Ich habe hier in der Woche bis 22 Uhr in unmittelbarer Nähe mehre Discounter mit dem MMV.

Da stimme ich dem Klaus voll zu.

Die Zwiebelmettwurst ist was für Imbissbetrüger, ich sah schon welche, die damit frische Hackbrötchen belegten.





Gruß Jürgen
Wer sich erst einmal unbeliebt macht, der wird mit Sicherheit auch ernst genommen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2007
465 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Knobi,

ich mache meine Zwiebelmettwurst deshalb selber, weil ich dann weiß was drin ist. Erstklassiges Fertiggewürz hierzu gibt es im Net. ..hausschlachteb....

Die Zutaten:
Bauchfleisch ohne Schwarte und ohne Knochen 30-40 %
Schweinebug mager o. Schw.-Schlegel 70-60 %
Gut ist auch das Misch.-Verh. 20 % Baufleisch/80% Magerfleisch v. Bug/Schlegel -je nach Vorliebe-

25 gr. NPS je kg Fleisch
Würzung mit Fertiggewürz wie oben beschrieben.
In geeignete Därme füllen.

24 Stunden bei ca. 15 Grad umröten und reifen lassen.
Verbrauchen innerhalb von wenigen Tagen o d e r
einfrieren.

Wenn Du einen Kutter besitzt, gibt es noch die (von mir bevorzugte) Herstellung
über den Kutter. Die Wurst ist etwas weicher, streichfähiger.

Bruno
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2007
465 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,
das wolfen hab ich vergessen.

Mit der 3-er Scheibe, einfacher Satz, wird die Wurst gewolft.

Bruno
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2005
266 Beiträge (ø0,05/Tag)

moin moin

ich danke euch für die rezepte.

@ jürgen das mit dem imbiss ist mir auch schon passiert das ich wurst statt hackbrötchen bekommen habe.

ich weis aber auch das das mit den hackbrötchen in einer imbissbude nicht so einfach ist wegen hygiene. desderwegen greifen viele auf die wurst zurück da dort ja konservierungsstoffe drinne sind und sie sich dadurch länger hält.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2007
465 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Jürgen,

Mett wie bei Dir in jedem Fleischwarenladen zu haben, findest Du in unserer Gegend (Süddeutschland) sehr selten.
Ich habe mich auch schon gefragt wieso das so ist. Eine vernünftige Erklärung habe ich nicht gefunden.

Deshalb mache ich für mich die Zwiebelmettwurst und zwar meist ohne Starterkulturen und mit Frischzwiebeln.
Nach der 24-stündigen Reifung friere ich die Wurst ein.

Ich hoffe, daß uns zumindest der Volkssturm erspart bleibt, gegen Camping der nicht ganz so extremen Art habe ich nichts bzw. mache ich ganz gern.

Bruno
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2006
2.221 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Bruno,

genau das mit dem Mett in Süddeutschland finden habe ich auch festgestellt. Bis vor einiger Zeit haben die Metzger bei uns im Real das noch selber hergestellt und es war sehr lecker. Wohl seit dem "Umpackskandal" werden nur noch die "Fabrikzwiebelmettwürste" angeboten die schmecken aber nicht so gut.

Pökelst Du das geschnittene Fleisch vor, oder gibst Du das Pökelsalz direkt mit der Gewürzmischung ins Hack?


Grüßle vom Weizenfreund


Der goht au liaber do na wo scho g'schaffet isch aber no it gveschpert
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2007
465 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Weizenfreund,

ich gebe das Pökelsalz und die Gewürze, bei der Herstellung mit dem Wolf, vor dem wolfen auf das in wolfgerechte Stücke geschnittene Fleisch. Pökelsalz mindestens 25 gr. je Kilo Fleisch. Wenn ich keine fertige Gewürzmischung nehme,
-also ohne Starterkulturen- dann ist etwas mehr NPK , ca. 28-30 gr. je kg Fleisch angesagt.

Grüßle von der Alb

Bruno
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.07.2013
3 Beiträge (ø0/Tag)

Die Verwendung von Frischzwiebeln im Zwiebelmettw ist problematisch, da es zum übersäuern und hoher Keimbelastung kommt. Wird mit getrocknetem Zwiebel gearbeitet, ist das wesentlich haltbarer und mit weniger Keimrisiko. Pökelsalz hemmt obendrein zusätzlich den Keimgehalt.
Der Zusatz weiterer spezialgewürze hilft noch mehr! Knoblauch frisch und für die, die den Geschmack mögen Rosmarin, sanddornöl und Salbei sind natürliche Keimkiller!
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine