altbackene Brötchen

zurück weiter


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Leider fällt mir heute nach diesem anstrengenden Computerkurs nichts mehr ein, aber morgen melde ich mich gerne noch einmal mit einem tollen Rezept!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Wer hat noch gute Ideen zur Verarbeitung altbackener Brötchen???? Im Winter gibt es bei uns zum guten Sonntagsbraten des öfteren klassische Semmelknödel, aber was macht man im Sommer.....
Grüße von Petra
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, Petra,

hier ein Vorschlag für einen Brotsalat. Der paßt auch prima zum Grillabend oder nur mal zwischendurch.

Brotsalat für ca. 8 Portionen

800 g altbackene Brötchen oder Weißbrot
1/8 l Rotweinessig
1 Bd. Frühlingszwiebeln
500 g Tomaten
1 Salatgurke
150 ml Olivenöl
3 gepreßte Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer Estragonblättchen

Brot in Stücke brechen oder schneiden und in ca. 200 ml Wasser und der Hälfte des Essigs einweichen.
Frühlingszwiebeln putzen und in Röllchen schneiden.
Tomaten und Gurke waschen und in Stücke schneiden.
Restliche Zutaten als marinade bereiten mit der Brot-Gemüsemischung vermengen und mit Estragonblättchen bestreuen.

Semmelfladen

1/2 l Milch 3-4 Eier 150g Weißbrot-, bzw, Brötchenwürfel, 1oo g Mehl und etwas Salz miteinander verquirlen. Heidelbeeren (Menge nach Wunsch) zuschütten und kellenweise von beiden Seiten in einer Pfanne backen.

Versuchs mal!

Sonja
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Zu den altbackenen Brötchen bzw. Semmelknödel:
Versuch doch einmal die Semmelknödel zu dritteln um sie dann ganz einfach zu
panieren. Als beilage zu gegrilltem mit Soße paßt es hervorragend!
Als kalte Vorspeise empfehle ich dir
es einmal mit einem Knödelcarpaccio
zu versuchen! Dünn aufschneiden, mit
Peffer aus der Mühle sowie Balsamico
und roten Zwiebelringen!
Gutes gelingen wünscht dir Fritz!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Petra
hier ein Rezept von meiner Oma:
Brötchen oder Brot in Scheiben schneiden, mit ein bisschen Milch oder Weisswein beträufeln, in verquirlten Eiern wenden, in wenig Butter sanft backen. Mit wenig Zucker bestreuen als süsse Variante. Oder die verquirlten Eier mit geriebenen Käse mischen und die Brötchen in dieser Mischung wenden.
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Petra,
was hälst Du von Kartäuserklößen (Arme Ritter)?
Semmeln abreiben, halbieren und eine halbe Stunde in einer Mischung aus Milch, Eigelb, Zitronenschale und Zucker ziehen lassen; sie sollten richtig schön durchgeweicht sein. In Ei Wenden und mit Semmelbröseln panieren und in Butterschmalz backen. Hinterher mit Zimtzucker bestreuen. Dazu passt Obst, Vanillesoße oder aber auch einfach nur Marmelade.
Guten Appetit
Nicole

Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

hallo Petra
das Brot in Scheiben schneiden, auf den Grill
legen bis es beidseitig braun ist, dann mit
einer geschälten halbierten Knoblauchzehe
abreiben, und mit etwas sehr gutem kaltgepressten
Olivenöl betreufeln. Du wirst sehen das schmeckt
nach Ferien in Italien.
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

semmelstücke in einer mischung aus milch und eiern eine zeitlang weichen lassen, bis sie so richtig gut vollgesogen sind.
du kannst das ganze auch noch mit rosinen oder äpfeln verfeinern!
dann einfach in die pfanne damit!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

grade hab ich noch eine "verfeinerung" des scheiterhaufens (s. mein voriger eintrag) gefunden, unter www.thea.co.at
scheiterhaufen mit topfenfülle:

Zutaten:

6 Stk. Semmeln(altbacken),
3/8 l Milch;
3 Stk. Eier;

Fülle:
6 dag THEA,
8 dag Staubzucker,
1 Päckchen Vanillinzucker,
Saft und Schale von 1/2
Stk. Zitrone,
50 dag Topfen (20%),
2 Stk. Dotter,
2 Stk. Eiklar,
5 dag Rosinen,
THEA für die Form und
zum Belegen
Zubereitung:

1. Semmeln blättrig schneiden; Milch
mit Eiern versprudeln, über die
Semmeln gießen und 15 Minuten
durchziehen lassen.

2. Fülle: THEA, Zucker, Dotter,
Vanillinzucker, Zitronensaft und -schale
cremig rühren, Topfen untermengen,
glatt rühren; Eiklar zu steifem Schnee
schlagen, mit den Rosinen unter die
Topfenmasse mengen.

3. Die Hälfte der Semmelmasse in eine
befettete Auflaufform schlichten,
Topfenfülle darauf verteilen, mit der
zweiten Semmelmasse abdecken.

4. Mit THEA-Flocken belegen und bei
180 Grad 30 Minuten backen,
bezuckern.
Hinweise:

Anstelle der Topfenfülle kann man auch blättrig geschnittene Äpfel
verwenden.
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

hilfe, mich überwuchern meine kürbise; hat irgendwer von euch da draußen andere rezepte als kürbissosse, kürbissuppe, kürbismarmelade oder kürbis süß-sauer. was kann man noch alles anstellen
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Aus alten Brötchen oder Toastbrot mache ich oft "Schwäbischen Ofenschlupfer"
Bei Interesse mailt mich einfach an.
PETRA
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Zum Baecker schaffen und nochmal
kaufen.
(Es gibt solche.)
(Baecker)
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Im Fleischwolf mahle ich alles Altbackene, Brot und Brötchen, zu Semmelmehl und benutze das zu allen Hackfleischgerichten und zum Abbinden von Saucen anstelle von Weissmehl. Gibt keine Knollen und hat viel weniger Mehlgescmack
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, Fans,
wie wär`s mit Pizzabrötchen?

Zutaten für wenigstens 10 Leute:

10 Brötchen vom Vortag, halbieren, auf ein ungefettetes Backblech setzen, Schnittfläche nach oben.
Belag:
200 g Salami in Scheiben, würfeln
je 1 rote,gelbe+ grüne Paprika, säubern,
würfeln
1 kl. Dose Champignons in Scheiben, abtropfen lassen
1 kl. Lauchstange waschen, in feine Ringe schneiden
alles zusammen mit
1 Becher Frühlingsquark +
1 Becher Sahne +
1 Beutel geriebenen Gouda (200 g)+
1/2 Tl. getr. Oregano mischen,von dieser
Masse je 2-3 EL auf die Brötchenhälften
streichen, bei 200 C Heißluft ca. 10-15
Min. backen.
Tipp: Im Prinzip kann alles in diese Masse, was nicht angenagelt ist, z.B. Thunfisch, Zwiebeln, Schinken, etc.

Viel Spaß beim Ausprobieren!!

Gruß Bettina
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!
Zu altem Brot habe auch ich Ideen:

z.b. eine Brotsuppe

Brot in Milch einweichen, inzwischen Einbrenn mit Zwiebel und Kräutern vorbereiten, mit Suppe aufgießen,
eingeweichtes Brot hinzumischen und alles mit einem Pürierstab vermixen.
Als Garnierung einige Croutons (natürlich selbst gemacht, aus Brotwürfeln, abgeröstet in wenig Butter und Kräutern) daraufwürfeln.

Habt ihr keinen Pürierstab, nenne ich noch eine Suppe, die mit altem Brot sehr gut schmeckt:
Einmachsuppe mit Kräuter oder Gemüse oder nur groß gehacktem Zwiebel, wie oben beschrieben.
Suppeneinlage:
Das alte Brot/Semmeln so wie Semmelknödel zubereiten, nur kleinere Knöderl formen, kurz vorkochen und ab in die Suppe.
Mahlzeit! *s*

Und wenn ich mal ganz faul bin, und nichts kochen will, freuen sich auch Enten über das alte Brot.

Liebe Grüße,
Smilie *s*
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine