Zu viele Kartoffeln!


Mitglied seit 13.08.2002
69 Beiträge (ø0,01/Tag)

Wir sind zu zweit, und haben vor kurzem einen sack kartoffeln gekauft.
Doch wir essen ja nicht jeden tag kartoffeln.
was macht man mit den resten?
es sind nämlich viel zu viele?!!!!

einfrieren kann man sie ja schlecht!!

Hoffe auf Antworten
LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.08.2002
69 Beiträge (ø0,01/Tag)

Huch soviele fragen hier im forum über kartoffeln Lächeln

doch was mach ich mit meinen rohen kartoffeln? *hm*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2002
1.076 Beiträge (ø0,18/Tag)

Gib mal bei der Rezeptsuche das Wort Kartoffel ein.
Du hast dann die Auswahl zwischen 972 Rezepten.
Mehr kann ich Dir jetzt auf Anhieb auch nicht sagen.

LG Tanit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.08.2002
69 Beiträge (ø0,01/Tag)

*smile*
hm ich weiss nicht wie ich meine frage stellen soll hihi.
es geht darum was mach ich mit den ganzen kartoffeln, denn irgendwann werden sie ja auch wabbelig.
bleibt mir wirklich nichts anderes übrig als die kartoffeln später wegzuwerfen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.187 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Michelle,

wie wäre es damit:

* selbstgemachte Pommes sind sehr lecker...
* Blech/Ofenkartoffeln mit Dip
* Folienkartoffeln oder Pellkartoffeln mit Kräuterquark
* Hertas Kartoffelkuchen (im forum gucken)
* Bratkartoffeln
* Kartoffelbrei
* Auflauf mit Kartoffeln (lässt sich auch einfrieren, wenn die Kartoffeln vorher gar gekocht wurden)
*Kartoffelpuffer abbacken und einfrieren
* Kartoffelbrei herstellen, daraus Herzoginkartoffeln machen und ebenfalls einfrieren

wenn Du Dir die Mühe machen möchtest, kannst Du auch Kartoffeln vorkochen und in Gläser einmachen... bei bedarf einfach nur noch aufwärmen


So, das war´s erst mal

Liebe Grüße
Momo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.12.2001
3.770 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hallo Michelle!

Wie wäre es,wenn du die Kartoffeln einkellerst?

LG
Crazylady
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
740 Beiträge (ø0,12/Tag)

du kannst die kartoffeln ja verarbeiten und die vorgefertigten gerichte einfrieren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
107 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hab letztens Kartoffeln im Sack für umgerechnet 15Cent pro Kilo gesehen. Sind im moment sau günstig, verleitet zum Hamsterkauf.
Habe als Single-Haushalt meist dieses Problem mit den Zwiebeln, bekomme selbst die kleinen 1kg Säcke nicht auf bevor die Zwiebeln keimen, trotz das ich sie im Kühlschrank lagere.

Wenn Du ein tiefes Backblech hast, dann mach einen richtig großen Kartoffelauflauf und lade alle Eure Freunde zum essen ein.

Oder:

Puree selbst machen, für 2 Personen einfach 1/2kg Kartoffeln 10-15 Minuten in der Microwelle bei 600-800W kochen, zerstampfen, und mit etwas Milch und Gewürz vermischen, fertig.

oder:
Aus den großen Kartoffeln ( >250g/Stück) Folienkartoffeln mit Sauerrahm oder Kräuterquark machen, dazu ein leckeres Steak, ist eine gute Grundlage, esse ich oft Freitags abends bevor es auf Tour geht.

Also ich denke man kann 2 Kilo pro Person und Woche weg bekommen wenn man will, danach ist aber sicher mal Kartoffelpause angesagt. -hi

Gruss,

André

Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,02/Tag)

Ich fürchte, bei der Menge bleibt tatsächlich nur verarbeiten und dann haltbarmachen, also einfrieren, einkochen, trocknen. Kartoffelbrei müßte man jedenfalls einkochen können, Kartoffelteige mit gekochten Kartoffeln einfrieren, Brot oder so dann erst später backen (dann kann man nämlich das fertige brot auch noch teilweise einfrieren). Müßte auch Nudelrezepte mit Kartoffelanteil geben, ansonsten einfach Berge von Pellkartoffeln, die dann pellen, in Scheiben schneiden und einfrieren. Prima für Bratkartoffeln, Aufläufe und ähnliches. Fürs Einkochen lieber Kartoffeln ganz lassen, werden sonst so wäßrig. Du kannst natürlich auch Kartoffelpasteten aus Brei herstellen, aber die nehmen natürlich mehr Platz im Gefrierfach ein als der Brei in Tüte als Block.

Aber probier erst, es gibt Kartoffeln, die schmecken z. B. gekocht prima, aber wenn man sie zu Bratkartoffeln verarbeitet, sind sie ziemlich widerlich. Frag mich nicht, warum.

Und Du brauchst ja auch nicht die ganze Menge auf einmal zu verarbeiten. Mach halt einfach von allem, bei dem das in Frage kommt, die doppelte Menge und dann wird die eine Hälfte sichergestellt. Da kriegst Du das schon in vertretbarer Zeit weg.

Also viel Glück bei der Aktion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
124 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Michelle,
schließe mich Crazyladys Vorschlag an... warum kellerst du sie nicht ein, so wie es unsere "Altvorderen" seit eh und je gemacht haben? Auch wenn du keinen Keller hast, irgendwo wird es doch einen kühlen, dunklen Platz in deinem Haus, deiner Wohnung geben?
Eine kleine Kartoffelkiste kriegt man ganz preiswert im Baumarkt, man deckt die Kartoffeln dann nur noch ab und kann sie so wochenlang lagern.
LG, Nicky
Lächeln
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,02/Tag)

Nicky, ich weiß nicht, wie es bei Michelle ist, aber ich habe zum Beispiel keinen kühlen, dunklen Platz - weder in der Wohnung noch im Keller. (Und leider auch kaum Platz im Gefrierfach, so daß ich mch derzeit verstärkt mit dem Thema Einkochen beschäftige).

Kyri
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine