Kartoffeln ohne Ende, aber nur ein Esser...


Mitglied seit 10.02.2005
398 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

also ich habe hier noch 2 Säcke Kartoffeln (5kg) liegen und muss die alleine irgendwie aufbekommen. Mein Freund hat mal wieder viel zu viel eingekauft und ist jetzt auch noch auf die Idee gekommen, dass er mal spontan ne Kohlsuppendiät macht Verdammt nochmal - bin stocksauer Nicht dass ihm die Diät nicht schaden würde, aber was mach ich mit so vielen Kartoffeln? Die krieg ich doch alleine nie auf... Welt zusammengebrochen

hat jemand eine Idee? Würd auch gern was machen, was ich zT einfrieren kann, nur da ist der Platz auch sehr begrenzt. Achso und vegetarisch sollte es sein.

Bin auf kreative Ideen gespannt, so dass mir die Kartoffeln hoffentlich nicht allzu schnell zum Hals raushängen.

Liebe Grüße, Daniela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2005
4.704 Beiträge (ø0,89/Tag)

Hallo Daniela,

ein ganz einfaches Rezept, das sich auch sehr gut einfrieren lässt: potato scones. Werden in England gerne schon zum Frühstück gegessen, entweder zum full English breakfast mit baked means und sausages, oder auch nur mit Butter und Zucker, oder Marmelade.

500g Kartoffeln, geschält
1TL Salz
25g Butter
etwa 100g Mehl

Kartoffeln kochen und stampfen. Salz und Butter zugeben. Etwas auskühlen lassen, aber noch in warmem Zustand so viel Mehl unterkneten, dass es einen glatten Teig ergibt. Ausrollen und mit einem Glas Kreise ausstechen. In Butter und Öl jede Seite in etwa 5 min goldbraun anbraten.
Auskühlen lassen. Dann einfrieren.

Gruß
Cappuccino
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.04.2005
598 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi du,

wie wäre es mit:

Bratkartoffeln
Kartoffelpuffer
Kartoffelauflauf (entweder nur Kartoffeln oder mit beliebigen Gemüse mischen, Bechamelsauce oder Champignonsauce drüber und etwas geriebenen Käse zum Schluss)
Eingebrannte Kartoffeln
Kartoffelgulasch
Kartoffelpüree
oder als Salat
Chips kannst du dir auch selbst daraus machen... sind echt lecker *g*
oder nen Kartoffelteig draus machen und dann entweder Fruchtknödel oder Wurst/Fleisch-knödel mit Kraut
oder Gnocchi

Liebe Grüße,
Sandra

PS.: wenn du Rezepte brauchst sag einfach bescheid Na!

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.06.2004
208 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ich habe vor kurzem erst KArtoffelgulasch gemacht, war total einfach und superlecker. Dazu Zwiebel in Öl anrösten. KLeingeschnittene KArtoffeln dazugeben und kurz mitrösten. Etwas Paprika darüberstreuen, nochmals umrühren. Wasser dazugeben so dass die KArtoffeln damit bedeckt sind. Noch etwas Tomatenmark, SAlz, Pfeffer und Majoran dazugeben und das ganze solange köcheln lassen bis die Kartoffeln durch sind. Eventuell noch mit ein wenig Mehl eindicken und voila das wars.

Lg TEnder
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2005
398 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

da sind ja schonmal einige leckeren Sachen dabei und das, obwohl ich gar nicht so unbedingt ein Kartoffelfan bin (zumindest nicht in solchen Massen). Dann wirds wohl bei mir diesen Kartoffelgulasch von Tender, einen bunten Auflauf und Kartoffelsalat die nächste Woche geben... Und wenn ich dann noch welche sehen kann noch irgendwas.

@Cappuccino: Das klingt auch sehr lecker, bloß dass ich morgens nichts runterbekomme. Was kann man denn sonst noch als Beilage dazu machen?

@Sandra: Von dir würde mich das Rezept für die Fruchtknödel interessieren, darunter kann ich mir nicht so viel vorstellen, hört sich aber mal nach was anderem an. Lächeln

Danke euch allen erstmal! Aber für weitere Ideen bin ich natürlich noch offen.

Liebe Grüße, Daniela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2005
4.704 Beiträge (ø0,89/Tag)

Hallo,

zum Frühstück würde ich sie auch noch nicht wollen!
In England gibt es ja Mittags nur nen schnellen Lunch und Abends wird warm gekocht, und da gab es die dann oft zum Lunch, mit Käse überbacken, Dips, Aufstrichen, oder einfach nur getoastet und mit Butter. Warm schmecken sie einfach himmlisch, kalt auch nicht schlecht.

Gruß
Cappuccino
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.04.2005
598 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi du,

also wegen den Fruchtknödeln:

du machst einen Teig aus:
1 kg gekochte Kartoffeln (am besten schon am Vortag kochen)
330g Mehl
1 Ei
Prise Salz

die Kartoffeln zerstampfen und mit den anderen Zutaten zu einem Teig verarbeiten
dann nimmst du Obst wie zB Zwetschken, Marillen, Erdbeeren (man kann sicher auch anderes nehmen, aber bisher hab ich nur die 3 ausprobiert) - Zwetschken und Marillen natürlich vorher entkernen, waschen und formst dann Knödel aus dem Teig mit der Frucht in der Mitte (ca 1 cm dick Teig), nach Belieben kannst du auch ein Stückchen Würfelzucker in die Frucht reingeben (empfiehlt sich bei Zwetschken und Marillen dass du den anstelle vom Kern rein gibst, bei Erdbeeren ist der Zucker nicht nötig)
Die Knödel gibst du dann in siedendes Salzwasser (Wasser darf aber nicht kochen!) und lässt sie so lange drin bis sie an der Oberfläche schwimmen (ca 10 Minuten)
Dann rausnehmen, abtropfen lassen und in gerösteten Knödeln wälzen, mit Staubzucker bestreuen und heiß servieren.

Bei der Menge an Teig kommen halt mehr Knödeln raus als was man auf einmal essen kann... also gut wenn du Besuch bekommst oder die restlichen ganz einfach einfrieren (aber ohne sie vorher in Bröseln gewältzt zu haben! auftauen kannst du sie dann auch in siedendem Wasser, musst sie also nicht mal schon Stunden vor dem Verzehr herausnehmen)
Oder du verwendest nur einen Teil vom Teig für Fruchtknödel und machst dir aus dem Rest pure Kartoffelknödel (mit Kraut, Schwammerlsauce oder Geschnetzeltem sehr gut) oder Wurst/Fleischknödel (hier einfach Wurst oder Fleisch - ich mach es am liebsten mit Hackfleisch - mit etwas Zwiebel anrösten, würzen und dann eben als Fülle für die Knödel verwenden)

Liebe Grüße,
Sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2002
9.138 Beiträge (ø1,5/Tag)

Hallo garfield,

diese \'Dinger\' von cappuccino lesen sich ähnlich wie Tiroler Kartoffelplattln, nur daß bei denen die Kartoffeln durchgedrückt werden.

500 g Kartoffeln (gekocht)
1 St Ei
100 g Mehl
Salz

zu einem glatten Teig verarbeiten in vier Teile teilen, jeden Teil auf der bemehlten Arbeitsplatte messerrückendick ausrollen, in Rechtecke schneiden (ca, 8 x 10 cm) und in Öl schwimmend ausbacken. Abtropfen lassen. Die kann man entweder mit Puderzucker überstäubt zu Apfelmuß essen oder ohne als Beilage zu jedem Gericht, zu dem Kartoffeln passen. Den Teig kannst Du auch einfrieren und später aufgetaut wieder weiterverarbeiten.

Du kannst die auch mit Quark machen ( zum Teig 100g Quark hinzufügen, dann mußt Du aber die Mehlmenge auf 150g erhöhen oder besser Hartweizengrieß verwenden.
Alle Plattln kann man ohen weiteres auch kalt essen. (Ich ahb sie schon , allerdings ganz dün ausgerollt, als Chips-Ersatz hergenommen. schmeckt echt gut.

LG
m2k

Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine