Rezepte-Thread & Auflösung vom Herbstwichteln 2010


Mitglied seit 17.11.2005
3.317 Beiträge (ø0,65/Tag)


Hallo alle zusammen,
man, was bin ich froh, das alles doch soweit gut geklappt hat und alle ihre Päckchen in Empfang nehmen konnten!

Hier die Auflösung und gleich im Anschluß könnt Ihr Eure Rezepte eintippseln!
Ich danke allen für Euer Verständnis und, daß Ihr mitmacht habt!

WiMa ---- WiKi
ReniZ - hope71
hope71 - ReniZ

Beides aus Österreich

Nunja (D) - charlycastello (I)
charlycastello (I) - Nunja (D)

Laurence - christianeF
christianeF -Laurence (mußte in letzter Sekunde noch so getauscht werden)

Molly43 - Linda71
Linda71 - Sarouga
Sarouga - alesia
alesia - malinweber
malinweber - saxoela
saxoela - --julikind--
--julikind-- - heike1276
heike1276 - Mony
Mony - Julchen
Julchen - Wildkraut
Wlidkraut - ak99
ak99 - gf1312
gf1312 - Angy2706
Angy2706 - despairedwomen
despairedwomen - EckeZ2410
EckeZ2410 - kirablau
kirablau - summtertime
summertime - Musikaro
Musikaro - Revange
Revange - tipsie69
tiepsie69 - Elderberry
Elderberry - die3Wölfe
die3Wölfe - Renate1
Renate1 - huco173
huco173 - kattekind
kattekind - Molly43



So ich hoffe, ich habe keinen vergessen, wenn dann einfach "hier" schreien und verbessern!

So nun bin ich auf Eure Rezepte gespannt! Meine folgen dann auch!




LG Angy ;O) ...

&


Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.01.2006
2.619 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo,

1. Lachen

Gewürz-Fix für Hackfleisch
für Hackbällchen, Hacksteaks oder Hackbraten
5 EL Paprikapulver, edelsüß
5 EL Paprikapulver, scharf
10 TL Salz
5 TL Curry
5 TL Majoran
5 TL Pfeffer, (frisch gemahlen; schwarzer oder bunter)
(1 TL Piment)
½ TL Kreuzkümmel
Alles mischen und in ein Gewürzglas füllen.

Verwendung:
ca. 3-4 EL auf 1 Kg Hackfleisch

Noch dazu geben:
2 Eier, 1 Zwiebel gewürfelt,
40 g Semmelbrösel in 100 ml Brühe oder Sahne eingeweicht,
2 EL gehackte Petersilie (frisch), -3 TL Senf


Thymianöl / Rosmarinöl
Kräuterzweige kurz abbrausen, gut trocknen,
die Blättchen abzupfen,
in ein Schraubglas füllen,
mit soviel Rapsöl auffüllen,
daß alles gut bedeckt ist, Glas schließen.
Im Wasserbad erhitzen,
und 15 Minuten köcheln lassen.
Platte abstellen und alles langsam abkühlen lassen.
An einem warmen Ort 2 Wochen ziehen lassen,
ab und zu schütteln.
Durch ein Sieb, ausgelegt mit Küchenpapier filtern,
in dekorative Flaschen abfüllen und verschließen!


Zitronenöl
1 Bio-Zitrone, die Schale in Zesten
200 ml Rapsöl
Die Zitronenschale mit dem Rapsöl
1 Minute im Blender/ Mixer mixen,
7 Tage kühl ziehen lassen, durchfiltern und
das Zitronenöl in eine hübsche Flasche füllen.
Im Kühlschrank aufbewahren,
zimmerwarm benutzen.
zum Würzen von Fisch, Krustentieren, Suppen,
Salaten, Rohkost, weißem Fleisch und Soßen

Meine Variante:
2 Zitronenschalen auf 330 ml Rapsöl in kleiner Einwegflasche



Chiliöl 3
500 ml Rapsöl
20 g getrocknete Chilies

Die Chilies so fein wie möglich mahlen,
das Öl in einem großen Kochtopf erhitzen,
auf ~100°C, muß man etwas austesten,
wenn das Öl zu heiß ist,
verlieren die Chilies die Schärfe und das Öl wird zu braun,
den Topf von der Platte nehmen,
nach etwa 30 Sekunden das Chilipulver unterrühren,
abkühlen lassen, filtern und in Flaschen abfüllen.
Das Chiliöl ist sofort verwendbar!


Erdbeer - Aufstrich mit
Holunderblüten - Gelierzucker

1 kg Erdbeeren, vorbereitet, in Stückchen oder püriert
1 P. Holunderblüten - Gelierzucker 2:1
1 Zitronensaft
1 Schuß reduzierten, schwarzen Johannisbeersaft, wegen der Farbe
nach Packungsanweisung kochen,
heiß in Schraubgläser füllen und verschließen.
Rhabarber – Jostabeeren - Aufstrich
Obst vorbereiten und jeweils 500 g abwiegen
(beides eigene Ernte, TK, dann nur jeweils 450 g)
1 Zitronensaft
1 P. Gelierzucker 2:1
nach Packungsanweisung kochen.
Heiß in Schraubgläser füllen und verschließen.

TIPP: nach dem Kochen 1 TL gemahlenen Zimt unterrühren



Holunderblüten - Zucker
10 Holunderblütendolden, nach Belieben auch mehr,
500 g Zucker
Von den Holunderblütendolden die groben Stiele entfernen,
Blüten in ein großes, flaches, verschließbares Gefäß geben,
den Zucker darüber verteilen und das Gefäß verschließen.
Ca. 2 Wochen ziehen lassen,
zwischendurch mal kräftig schütteln.
Dann die Mischung auf ein Backblech geben und
in der Sonne trocknen lassen, ab und zu durchrühren.
Die trockenen Blüten herausnehmen, den Zucker mahlen,
evtl. durchsieben, in einen fest verschließbaren Behälter füllen.



Brombeer - Himbeer - Soße

süß-sauer
350 g Brombeeren, eigene Ernte
150 g Himbeeren, eigene Ernte
200 g Zucker
8-10 EL Balsamico-Essig
Saft 1 Zitrone
2 kleine Zwiebeln
2 Knoblauchzehen, frische
2 Schnapsgläser Cassis-Likör
(alternativ reduzierter Johannisbeersaft)
einige Spritzer Tabasco
2 Msp. Cayennepfeffer

Brombeeren und Himbeeren mit
Zucker, Essig und Zitronensaft aufkochen.
Die Zwiebeln schälen und fein zerkleinern.
Zusammen mit dem gepressten Knoblauch und
dem Likör in die Masse einrühren und
das Ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen.
Mit Tabasco und Cayennepfeffer abschmecken.
Die fertige Soße pürieren, durch ein Sieb streichen,
noch mal kurz aufkochen,
heiß in Schraubgläser füllen und sofort verschließen,
auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

Ich erspare mir das erneute Aufkochen und
koche die Gläschen 5 Minuten im Schnellkochtopf ein!



Pfeffer – Essig

2 Tassen Weißweinessig
2 TL bunte Pfefferkörner
1 TL grünen Pfeffer, aus dem Glas

Den Essig zum Kochen bringen,
vom Herd nehmen,
die bunten Pfefferkörner dazugeben
und abkühlen lassen.
Dann den grünen Pfeffer dazugeben.
In ein großes Schraubglas füllen und verschließen.
2 - 3 Wochen an einem kühlen Ort ziehen lassen.

Ich mahle die bunten Pfefferkörner und
zerkleinere den grünen Pfeffer.
Nach der Ruhezeit filtern und in kleine Schraubflaschen abfüllen.


Himbeer - Salz
100 g Himbeerpüree
250 g grobes Meersalz
Himbeerpüree und Meersalz mischen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
Bei 80°C 1-2 Stunden trocknen,
dabei die Backofentür einen Spalt breit offen lassen,
die Mischung ab und zu mit einer Gabel auflockern.
Mahlen und in ein fest verschließbares Glas oder Behälter geben.
*für Fisch, Geflügel, Ente, Lachs,
Salate oder auch ausgefallene Desserts


Pflaumen in Rotwein
2 kg Pflaumen
1 Liter Rotwein, Spätburgunder, trocken
400 g brauner Zucker

mahlen und in einen Teebeutel füllen:
1 Stück Sternanis
6 Gewürznelken
1,5 Stangen Zimt

Pflaumen waschen, abtrocknen, halbieren und entsteinen.
Zucker, Rotwein und den Teebeutel mit den Gewürzen
in einem Topf erwärmen,
bis der Zucker aufgelöst ist,
vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Pflaumen bis 2 cm unter den Rand in Schraubgläser schichten.
Rotweinsirup bis 1 cm unter den Rand der Gläser aufgießen und
die Gläser verschließen.
30 Minuten bei 90°C pasteurisieren.

Beilage zu Wildgerichten oder
als Dessert mit Vanilleeis, Pudding, Pfannkuchen ...

Grüße aus dem 7- Gebirge!
*AK*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.04.2008
1.301 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

das habe ich verschickt:

Birnenessig

1 Birne
Saft einer halben Zitrone
400 ml weißer Balsamico-Essig

Die Birnen nach dem Waschen schälen und würfeln. Alle Zutaten in einem Topf aufkochen und in eine Flasche oder ein Glas füllen, verschließen.
Ca. eine Woche durchziehen lassen.
Schmeckt vor allem lecker in Soßen und Salaten.


Schoko-Whisky-Likör

10 Sahne-Karamell-Bonbons
100 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Tafel Moccaschokolade
300 ml Dosenmilch
200 ml Whisky
50 ml Amaretto

Die Bonbons zermalen, alle Zutaten hinzufügen und alles gut durchmischen, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
Ideal ist hier die Verwendung eines Thermomixes oder vergleichbarer Küchenmaschine.


Kürbiskuchen

800 g geraspeltes Hakkaido-Kürbisfleisch
3 Eier
400 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 TL Zimt
200 ml Sonnenblumenöl
500 g Mehl
1 P. Backpulver
150 g Mandeln
1 Prise Salz

Die Eier trennen, die Eiweiß zu Schnee schlagen mit Salz.
Eigelb, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Öl cremig rühren. Kürbisraspel, Mehl, Backpulver und Mandeln unterrühren. Den Eischnee unterheben.
In einer Gugelhupfform bei 175°C Umluft ca. eine Stunde backen.
Geschlagene Sahne dazu servieren.


Gebrannte Mandeln

200 g Mandeln
120 ml Wasser
200 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 TL Zimt

Wasser, Zucker, Vanillezucker und Zimt in einer Pfanne aufkochen. Die Mandeln hinzugeben und immer rühren. So lange kochen lassen, bis die gesamte Flüssigkeit verdampft ist


Birnenkonfitüre

1 kg geschälte und entkernte Birnen
Saft einer Zitrone
500 g Gelierzucker 2 : 1
1/8 l Weißwein
40 ml Birnengeist
1 TL Zimt

Die Birnen mit dem Zitronensaft pürieren. Den Gelierzucker , den Zimt und den Wein untermischen. In einem großen Topf aufkochen und 4 min sprudelnd kochen. Den Birnengeist untermischen. In Schraubgläser füllen und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.


Apfelkonfitüre

1 kg geschälte und entkernte Äpfel
Saft einer Zitrone
500 g Gelierzucker 2 : 1

Die Äpfel mit dem Zitronensaft pürieren, mit dem Gelierzucker mischen. In einem großen Topf aufkochen und 4 min sprudelnd kochen. In Schraubgläser füllen und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.


Apfel-Karotten-Brot

500 g Dinkelmehl
75 g Leinsamen
100 g Saatkernmischung von Alnatura (oder alternative eigene Mischung aus z. B. Sonnenblumenkerne, Sesam, Kürbiskernen)
2 TL Salz
2 EL Essig
½ Würfel Hefe
1 TL Honig
500 ml Wasser
100 g geraspelte Möhren
150 g geraspelte Äpfel

Das Mehl in eine Schüssel geben, mit dem Salz mischen. Eine Mulde bilden, Hefe und Honig darin auflösen. Wasser, Essig, Leinsamen und Kernmischung hinzufügen, alles durchkneten. Die Äpfel und Karotten hinzufügen und kräftig kneten.
In einer Kastenform bei 180°C ca. eine Stunde backen.
Ist sehr lange frisch.

Viele Grüße

Revange
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.01.2005
428 Beiträge (ø0,08/Tag)

So hier kommen meine Rezepte Lachen

wo bleibt das ... Chili – Salz

ca. 20g getr. Chilischoten
75g Meersalz
15g Pfeffer, weiß

Alles in den Mixer geben und zerkleinern.
In Gewürzgläser füllen.
Verwendung:
Passt zu gebratenem und gegrilltem Fleisch oder Fisch, Eintöpfen mit Fleisch und zu Bratkartoffeln.

wo bleibt das ... Cranberry – Hibiskus - Glaskuchen

200g Butter
150g Puderzucker
150g Mehl
4 Eier
1 TL. Backpulver
75g Speisestärke
3 EL. Hibiskusblütenblätter, getr.
4 EL. Cranberries, getr.
1 TL. Zucker

Die Hibiskusblütenblätter mit dem Zucker im Mixer zermahlen und mit dem Puderzucker vermengen. Aus den restl. Zutaten einen glatten Teig herstellen und den Hibiskuszucker untermengen. Den Teig in vorbereitete Gläser füllen und bei 180°C ca. 30 – 35 Minuten backen, verschließen und auf den Kopf stellen.

wo bleibt das ... Crunchy - Müsli

500g Haferflocken
10 EL Kürbiskerne
12 EL gehob. Haselnüsse
10 EL Sonnenblumenkerne
8 EL Sonnenblumenöl
180ml Honig

Haferflocken und Körner in einer Schale mischen. Öl und Honig in eine Pfanne geben, erhitzen und die Körnermischung hinzugeben. Gut vermengen und auf ein Backblech verteilen. Bei 150°C ca. 30 – 40 Minuten backen. Auskühlen lassen und in Gläser füllen. Mit Äpfeln, Bananen, Kiwis, Trauben oder Orangen und Joghurt servieren. Oder einfach nur so knabbern.

wo bleibt das ... Grüner Pfeffer – Essig

2 EL grüner Pfeffer ( abspülen )
500ml Weißweinessig
1 Zweig Estragon
1 Schalotte ( klein schneiden )
3 kl. getr. Chilischoten

Alles in eine Flasche füllen und ca. 2 Wochen ziehen lassen.
Dann den Essig filtern und zum Verschenken in schöne Flaschen abfüllen.
Haltbarkeit: ca. 3 Monate

wo bleibt das ... Hackfleisch – Gewürzmischung

10 EL Paprikapulver, edelsüß
10 TL Salz
5 TL Curry
5 TL Majoran
5 TL Pfeffer, schwarz + fr. gemahlen
1 TL Piment
½ TL Kreuzkümmel

Alles mischen und in Gewürzgläser füllen.
Verwendung:
ca. 3 – 4 TL auf 500g Hackfleisch

wo bleibt das ... Johannisbeer – Cranberry - Gelee

900 ml schwarzer Johannisbeersaft
600 ml Cranbeerysaft
1 Kg Gelierzucker ( 2:1 )
1 Tüte Zitronensäure

Beide Sorten Saft und die Zitronensäure in einen Topf füllen und den Gelierzucker unterrühren. Alles zum Kochen bringen und dann ca. 5 Min. köcheln lassen. Gelierprobe machen und in Gläser füllen. Verschließen und auf dem Kopf gestellt auskühlen lassen.
Verwendungstip:
Passt auch gut zu Wild oder gebackenem Camembert.

wo bleibt das ... Käseblättchen

250g weiche Butter
200g ger. Emmentaler
400g Mehl
125ml Sahne
1 TL. Salz
2 TL. Paprika
1 TL. Backpulver

2 Eigelbe, zum Bestreichen
Kümmel zum Bestreuen

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und etwas kaltstellen. Dann ausrollen und mit Blattausstecher in Form bringen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit Eigelb bestreichen. Den Kümmel drüberstreuen. Im Backofen bei 200°C ca.
10 – 13 Minuten backen.

wo bleibt das ... Orangen – Kräuter - Salz

160g Meersalz
2 Päckchen Orangenschale
4 TL. getr. Dill
4 TL. getr. Petersilie
4 TL. getr. Estragon

Das Meersalz im Mixer etwas feiner mahlen und mit den restlichen Zutaten vermengen.
In Gewürzgläser füllen.
Verwendung:
Passt gut zu Fisch, besonders zu ger. Lachs und bunten Blattsalaten.

wo bleibt das ... Pflaumenmarmelade mit Espresso

1 Kg Pflaumen ( entsteint gewogen )
500g Gelierzucker
1 Kg Gelierzucker ( 2:1 )
1 Tasse Espresso
1 Priese Zimt
Die Pflaumen mit dem Zucker vermengen und 5 Stunden Saft ziehen lassen. Danach pürieren und Zimt und Espresso zufügen. Alles zum Kochen bringen und dann ca. 4 Min. köcheln lassen. Gelierprobe machen und in Gläser füllen. Verschließen und auf dem Kopf gestellt auskühlen lassen.

wo bleibt das ... Vanille - Likör

315g Kandiszucker, weiß
1000ml Wasser
1 Vanilleschote
500ml Weinbrand
125ml Rum, weiß

Alles in ein großes Glas geben und verschließen. An einem dunklen Ort ca.
4 Wochen ruhen lassen bis der Zucker sich aufgelöst hat ( immer mal wieder schütteln ).
Den fertigen Likör filtern und in Flaschen abfüllen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.11.2005
3.317 Beiträge (ø0,65/Tag)



Knoblauchgurken im Glas
süß-sauer eingelegt

1 Gurke(n), grüne
1 EL Senfkörner, gelbe
3 Wacholderbeeren
150 ml Essig, (Weinessig)
Wasser
Salz

Die Gurken waschen und in dünne Scheiben schneiden und in ein Sieb schichten, zwischen den Schichten mit Salz bestreuen. Das Sieb auf eine Schüssel stellen und ca. 2 Stunden ziehen lassen, den Gurkensaft wegschütten.

Für den Sud die Senf- und die Pimentkörner, die Lorbeerblätter und Wacholderbeeren, sowie den Zucker, den Weinessig und das Wasser zum Kochen bringen und vom Herd nehmen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen, dann wieder auf den Herd stellen zum Kochen bringen und die Gewürze herausnehmen.
Die Gurkenscheiben abgetropft und gut gespült dazu geben, kurz aufkochen, herausnehmen und in die sterilisierten Gläser füllen. Den Sud aufkochen und heiß über die Gurken in die Gläser gießen, sofort mit Twist-Off-Deckeln verschließen und umdrehen.
Erst wenn sie wieder erkaltet sind, dann richtig stellen, dann merkt man auch, ob die Gläser luftdicht verschlossen sind!

Mindestens 4 Wochen ziehen lassen.
Haltbarkeit ca. 6 Monate oder länger.



Hüttenkäse - Brot

1 Becher Hüttenkäse
70 ml Rapsöl
250 ml Wasser
1 Ei(er)
1 TL Salz
1 Würfel Hefe, frisch oder 1 Pckg. Trockenhefe
600 g Mehl

Alle Zutaten in den Backbrotautomaten füllen; erst die flüssigen, dann die trocknen Zutaten.
Den Backofen vorheizen auf ca. Umluft, 160°C - Elektro, 180°C.
Für die Herstellung ohne BA:
Das handwarme Wasser mit dem Ei, Öl und dem Hüttenkäse verquirlen, das Mehl mit der Trockenhefe und dem Salz vermischen, die Flüssigkeit dazu geben und zu einem blasenschlagenden Teig verarbeiten.
Den Teig ruhen lassen ca. 1 Stunde, er sollte doppelt so viel aufgegangen sein!
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals bearbeiten und dann in die Backform geben, nochmals 20-30 Minuten gehen lassen.

Varianten mit Kräuter oder anderen Gewürzen verfeinern.

Den Teig in eine geeignete Backform füllen oder in Gläser als Brot im Glas, dabei sollten die Gläser vorher eingefettet sein, auch das Brotblech oder ein Backpapier sollte verwendet werden, man kann die Bleche auch einölen.

Im Backofen:
Sturzgläser (halbvoll füllen) ca. 20-24 Minuten, in der Kastenform ca. 35-45 Minuten, in der Tortenform ca. 28-32 Minuten, als Brötchen oder in einer schmalen Brotbackform (Herz/Stern(Blume) ca. 20-25 Minuten je nach Bräune abbacken.

Am Besten immer die Stechprobe mit einem Holzstäbchen machen!



Erfrischender Pfefferminzsirup
Ein wunderbar erfrischender Sirup für heiße Tage. Auch gut für Kinder geeignet. Es lässt sich auch Likör daraus herstellen.

10 Stängel Pfefferminze, frische (kräftige Sorten wählen)
1 Liter Wasser, kaltes
25 g Zitronensäure
700 g Zucker

Die Zitronensäure mit dem Wasser in einem großen Topf verrühren. Die Minzestängel in das Wasser geben und ca. 24 Stunden stehen lassen.
Danach aufkochen lassen, dann abseihen. Das Minzwasser wieder erhitzen und den Zucker darin auflösen. Die Zucker-Minzwasser-Mischung 5-10 Minuten einkochen, so wird der Geschmack intensiver!
Noch heiß in Flaschen füllen, diese für 5 Minuten auf den Kopf stellen.
Hält mindestens 6 Monate. Mit kaltem Mineralwasser vermischt ergibt der Sirup ein sehr erfrischendes Getränk für heiße Tage. Auch sehr gut für Kinder geeignet.

Für Likör: Den fertigen Sirup z. B. mit Obstler mischen. Evtl. noch mit Zitrone abschmecken.

Verfasser: eichkatzerl



Möhren - Apfel - Chutney
4 Gläser à 200 ml

4 Möhre(n)
4 Äpfel, säuerliche
2 m.-große Zwiebel(n)
3 EL Zitrone(n) - Essenz
¼ TL Koriander
2 Prisen Zimt
100 g Zucker, braun
50 ml Apfelessig
250 ml Wasser
2 EL Ingwer, frisch und gerieben

Die Möhren und Äpfel schälen. Möhren fein, die Äpfel grob raspeln und sofort mit der Zitronenessenz vermischen.
Die Zwiebel ebenfalls schälen und ganz fein würfeln.
Alle Zutaten in einen Topf geben und mind. 1 Stunde ziehen lassen und auf dem Herd aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Noch heiß in sterilisierte Gläser füllen und verschließen.

Passt gut zu gegrilltem Fleisch, besonders zu Hähnchen. Das Chutney hat eine angenehme Schärfe.



Feurige Paprikamarmelade von Rosinenkind (ich hab sie allerdings ohne Chilischoten gemacht!)

1 kg Paprikaschote(n), rot geputzt und gewürfelt
5 Zwiebel(n), geputzt und gewürfelt
5 Knoblauchzehe(n), geputzt und gewürfelt
250 ml Essig, weiß
200 g Zucker, weiß
100 g Zucker, braun
5 Chilischote(n), frisch und gehackt
2 EL Olivenöl
1 TL Salz

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel glasig dünsten, die Paprikastücke zugeben und anschmoren. Nun ebenso den Knoblauch (diesen aber nicht braun werden lassen, sonst wird er bitter) zugeben. Mit dem Essig ablöschen, die restlichen Zutaten zufügen und dicklich einköcheln lassen. Wer mag, geht zum Ende hin noch mal mit dem Pürierstab durch.

Twist off Gläser sterilisieren und die Masse sofort einfüllen und verschließen.

Verfasser: Rosinenkind



Brombeer-Marmelade

500 g Brombeeren
1 EL Zitronenschale (unbehandelt)
250 g Gelierzucker 2:1

Brombeeren waschen, putzen, mit dem Gelierzucker vermischen und ca. 1 Stunde ziehen lassen.
Die Zitronenschale zugeben und mit den Brombeeren aufkochen.

Noch heiß in sterilisierte Twist-Off-Gläser füllen, sofort verschließen und umdrehen, nach 30 Minuten wieder normal hinstellen.



Zitrusmarmelade (süß/bitter)

2 Orangen (Bio)
1 Zitrone (Bio)
1 Limette (Bio)

- soviel Gelierzucker wie Fruchtfleisch vorhanden ist (bei ca. 500 g Fruschtfleisch = 250 Gelierzucker 2:1)

Die Früche heiß abwaschen und in feine Würfel schneiden, mit Schale, Kerne entfernen!
Mit dem Gelierzucker mischen und aufkochen und ca. 1 Stunde einköcheln lassen, das weiße Fruchtfleisch sollte glasig werden.

Noch heiß in sterilisierte Twist-Off-Gläser füllen, sofort verschließen und umdrehen, nach 30 Minuten wieder normal hinstellen.

Noch heiß in sterilisierte Twist-Off-Gläser füllen, sofort verschließen und umdrehen, nach 30 Minuten wieder normal hinstellen.



Gurkenrelish

4 Salatgurken
1-2 EL Salz zum Betreuen
3 große Zwiebeln
2 Äpfel (Boskop oder Elstar)
2 TL rosa Pfeffer
200 g Zucker
250 ml Weißweinessig
5 kleine Lorbeerblätter
3 EL Dill, getrocknet oder 1 Bund frischer Dill
3 Knoblauchzehen

De Salatgurken schälen, entkernen und fein würfeln und mit Salz bestreuen, Zwiebeln ebenfalls schälen und in Würfel schneiden.
Unter die Gurken geben und über Nacht ziehen lassen.

Äpfel, schälen, kerngehäuse und Stiel entfernen und ebenfalls in feine Würfel schneiden und mit dem rosa Pfeffer, Zucker, Essig, Lorbeerblätter und dem Dill zum Kochen bringen.
Knoblauch schälen und fen hacken und dazugeben, die Gurken und zwiebeln abgießen und ebenfalls in den Topf geben und gut verrühren. Bei schwarer Hitze, es sollte noch köcheln, ca. 30 Minuten ziehen lassen, wenn kaum noch Flüssigleit vorhanden ist, noch heiß in sterilisierte Gläser füllen und sofort verschließen.

Schmeckt super zu eingelegten Fisch (z.B. Matjes) und auf kalten Braten!


LG Angy ;O) ...

&


Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.286 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo,

hier meine Rezepte:


Dattel-Pesto



300 g Datteln, ohne Stein
10 g Ingwer
100 ml Wein, weiß, oder Apfelsaft
50 g Butter
20 g Pistazien (Pistazienkerne)
20 g Cashewnüsse
100 ml Wasser



Die klein geschnittenen Datteln, den fein geriebenen Ingwer, Wein, Butter und 100 ml Wasser aufkochen. Nusskerne ohne Fett rösten und hacken. Dattelmischung pürieren, die Nüsse untermischen.
Bei kleiner Hitze 20 Min. köcheln, bis die Flüssigkeit aufgenommen ist. Öfter umrühren.
In saubere Schraubgläschen abfüllen. Im Kühlschrank mindestens 1 Woche haltbar.
Verfasser Koelkast




Lavendelkakao



10 TL Lavendelzucker
10 TL Zucker
15 TL Kakao

Alles miteinander vermischen.

Zubereitung:

150 ml Milch
2 – 3 TL Lavendelkakao



Pfirsich-Feigen-Chutney

4 Gläser zu je 200ml
Zutaten
500g Pfirsiche vorbereitet gewogen.
200g Feigen vorbereitet gewogen
100ml Weißweinessig
150ml Pfirsichnektar
½ Pck. ( 250g) Extra Gelierzucker
2 Tl Chilipulver
Salz, weißer Pfeffer
Pfirsiche waschen, abtropfen lassen, halbieren, entsteinen, fein schneiden und abwiegen (500g) Feigen waschen, abtropfen lassen, halbieren, fein würfeln und abwiegen (200g)
Die vorbereiteten Zutaten mit Weißweinessig, Pfirsichnektar und Extra Gelierzucker in einen Kochtopf geben. Alles unter Rühren zum Kochen bringen und ca. 5 min. kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren.
Das Chutney mit Chilipulver, Salz und Pfeffer abschmecken, sofort randvoll in vorbereitete Gläser füllen, mit Twist off Deckeln verschließen, umdrehen und ca. 5 min. auf den Deckel stehen lassen.



Maroni in Zitronensirup

250 g Maroni
2 unbehandelte Zitronen
200 g Zucker

Maroni kreuzweise einschneiden und in Wasser ca. 20 Min. weich kochen.
Abgießen, Schakle und die braunen Häute entfernen.
Zitronen mit dem Sparschäler dünn schälen, Saft auspressen. Saft, Zucker und Schale
und ½ l Wasser zu einem Sirup kochen.
Maroni in Gläser verteilen und mit heißen Sirup auffüllen und verschließen.



Rosen-und Hibiskus-Zucker

15 g getrocknete Blütenblätter
200 g Zucker
Alles fein mahlen und gut verschließen.




Salbeihonig



500 g Honig
1 Zitrone(n), unbehandelt; Schale & Saft
16 Blätter Salbei, frische
6 Gewürznelken
1 Stange/n Zimt

Verfasser: Pätty



Zitrone mit einem Küchenpapier gründlich abreiben, Schale abreiben und Saft auspressen. Die abgeriebene Schale und den Saft gründlich mit dem Honig verrühren.
Die Salbeiblätter, Gewürznelken und in Stücke gebrochene Zimtstang in den Honig geben und kurz unterrühren.
Die Gewürze bleiben in Honig.
Mindestens 4 Wochen durchziehen lassen.

Wohltuend bei Erkältung im Tee oder auch pur im Mund zergehen lassen.
Man kann natürlich auch seinen Tee damit würzen, wenn man nicht erkältet ist.





Apfel-Kiwi-Chutney

3 Äpfel (säuerlich, 700g)

6 Kiwi
2 Zwiebel(n)

20 g Ingwer, frisch
150 g Zucker, braun
1 TL Salz, (bis 2 TL)

1 TL Pfeffer, ganz, weiß
1 EL Senfkörner
250 ml Essig, (Weißweinessig)

Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Kiwis schälen, ebenfalls würfeln. Zwiebel abziehen, in Streifen schneiden. Ingwer schälen und fein würfeln. Alles mit Zucker, Salz, Gewürzkörnern und Essig aufkochen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist. Heiß in saubere Gläser füllen und mit Cellophan verschließen. Gekühlt ca. 4-6 Wochen haltbar.

Verfasser:
Dragonfly-Lady




Hibiskussalz

100 g Meersalz, grobes
15 g Blüten vom Hibiskus, getrocknet


Die Hibiskusblüten sehr fein mahlen. Mit einem Teil des Salzes vermischen und erneut kurz mahlen Die gemahlenen Hibiskusblüten nun mit dem restlichen Meersalz vermischen und entweder so grob belassen oder in der Kaffeemühle auf den gewünschten Mahlgrad mahlen.

Verfasser:IronyOfFate





Stachelbeer - Zucchini – Fruchtaufstrich


1 kg Stachelbeeren, grüne, entstielt und halbiert
450 g Zucchini, ungeschält, aber entkernt und fein geraspelt

1 Zitrone(n), Saft davon
500 g Gelierzucker 3:1


Alle Zutaten in einem großen Topf miteinander verrühren und ca. ½ Stunde Saft ziehen lassen. Danach zum Kochen bringen und unter Rühren 4 Minuten köcheln lassen. Den Schaum abschöpfen und die Marmelade in vorbereitete Gläser füllen. Die Gläser auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.

Das Rezept für diesen Fruchtaufstrich habe ich mir ausgedacht, weil wir die typischen ziemlich süßen Marmeladen nicht so gerne mögen. Wir essen lieber Saures mit weniger Zucker und Kalorien. Außerdem kann man in diesem Rezept gut Zucchini mitverarbeiten, die ja zur selben Erntezeit wie Stachelbeeren mehr als reichlich anfallen. Die Zucchini neutralisieren zusätzlich noch die Süße der gekochten Stachelbeeren.
Verfasser: 4everlunatic




Himbeer - Rosen - Aufstrich


1 kg Himbeeren, rote und schwarze
5 EL Rosen - Mus
Gelierzucker, 1:2
Rosen -Mus:
350 g Blüten -Blätter von Rosen

500 g Gelierzucker

Himbeeren verlesen und pürieren. Wer mag streicht die Früchte durch ein Sieb.
Rosenmus, Himbeeren und Gelierzucker vermischen. Die Masse stehen lassen, bis sich der Gelierzucker aufgelöst hat. Nach Packungsanweisung aufkochen lassen und heiß in Gläser füllen.
Rosenmus:
350 g Rosenblütenblätter vorsichtig waschen und in eine Schüssel geben und mit 500 g Gelierzucker gut vermischen, in einen Häcksler geben und evt. etwas Wasser oder Rosensaft hinzugeben.
Dieses Rosenmus kann man auch einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt verarbeiten.
Es wird z. B. für die Zubereitung von Konfitüren und Marmelade gebraucht. inuyasha




Pfirsich-Chutney indisch

800 g reife Pfirsiche
100 g Cranberries – getrocknet –
3 Zwiebeln
400 g brauner Zucker
1/2 TL Kurkuma
¼ l Balsamico hell
1 TL Ingwerpulver
1 TL Chiliflocken

Pfirsiche und die Zwiebeln würfeln und mit Cranberries und Zucker sowie den Gewürzen
aufkochen und ca. 10 Min. köcheln lassen.
Jetzt Balsamico hinzufügen und einkochen lassen und in Gläser füllen.




Walnussöl

1 l Rapsöl
200 gehackte Walnüsse


Alles Zusammen in einer Flasche ansetzen und dunkel stellen, ab und zu schütteln.

Nach ca. 3 Wochen mehrmals filtern.



Holunderbeerensirup


¾ Liter Saft von Holunderbeeren, frisch entsaftet
20 g Zitronensäure
1 kg Zucker, (Einmachzucker)


Den frisch entsafteten Holunderbeerensaft abmessen und mit der Zitronensäure und dem Einmachzucker in einem großen Topf mischen und sprudeln aufkochen lassen. 10 Minuten kochen lassen und heiß in gut gereinigte Flaschen mit Twist Off Deckeln abfüllen.

Der Sirup schmeckt verdünnt mit (Mineral)Wasser aufgegossen oder aber im Winter heiß als Tee mit Zitrone und Honig. Etwas 3 cl auf 200 ml heißem Wasser.
Er ist fiebersenkend und reich an Vitamin C.
bärenmama



Schokoladensalbeisirup


40 g Salbeiblätter
1 Liter Wasser

0,750 kg Zucker
1 Zitrone(n)



Die Zitrone in Scheiben schneiden.
Aus Wasser und Zucker einen Sirup kochen. Salbei und die Zitrone dazu geben
und 3 Tage kühl stehen lassen.

Dann abseihen und den Sirup aufkochen und heiß in Flaschen füllen.






Muffins mit Berberitzen


100 g Butter
115 g Zucker
½ P. Vanillezucker
2 Eier
250 g Mehl
1 P. Backpulver
1 Prise Salz
8 EL Milch
15 g Rosinen
½ Handvoll Berberitzen
½ Fläschen Zitronenaroma

Rosinen und Berberitzen einweichen.
Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dan die Butter dazu geben. Die trocknen Zutaten – Mix – vermengen und mit den anderen Zutaten mischen. Zitronenaroma und Milch zugeben.
Das Einweichwasser abschütten und die Früchte unter den Teig heben.
Den Teig in die Muffinsform geben und bei 180° ca. 15-20 Min. backen.





Liebe GrüßeRezepte Thread Auflösung Herbstwichteln 2010 4210900307
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2006
183 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hey,

hier die Rezepte von den Leckerchen die ich verschickt habe:

Kürbis Chutney
1 ½ kg Hokaido Kürbis (Sorten können variiert werden)
8 reife Tomaten, ca. 500 gr
4 Zwiebeln ca. 500 gr
2 Äpfel ca. 500 gr
250 g Sultaninen
500 g hellbrauner Zucker
2 TL Salz
1 TL schwarzer, frisch gemahlen Pfeffer
2 TL Ingwerpulver
1 TL Piment, gemahlen
750 ml Essig (Branntweinessig)

Kürbis putzen (Hokaido muß nicht geschält werden), Samen entfernen, in kleine Stücke schneiden. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Kürbis hineingeben und 10 min köcheln, abtropfen lassen, zerdrücken. Tomaten häuten, halbieren, entkernen. Die Mitte durch ein Sieb drücken, das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln hacken. Äpfel schälen, entkernen, in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einen großen Topf geben, langsam zum Kochen bringen und köcheln lassen bis das Chutney dick geworden ist und die Zutaten weich sind. In sterilisierte Gläser füllen, und mit Schraubdeckel verschließen. Vor Verwendung mindestens zwei Wochen stehen lassen!

Parmesan Öl
500 ml Olivenöl
100g fein geriebener Parmesan
20 g gehobelter Parmesan

Olivenöl mit dem geriebenen Parmesan bei geringer Hitze 10-15 Minuten rühren bis der Parmesan zu schmelzen beginnt und klumpt (Klumpen entsorgen). In eine Flasche füllen und dann den gehobelten Parmesan hinzugeben.
Toll zu Pasta.

Brotchips
Altbackenes Brot (z.B. Baguette oder auch eine Zwiebelstange)
in sehr dünne kleine Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit Olivenöl besprühen und mit Knoblauch und Kräutern würzen. Bei 180 Grad backen bis sie goldbraun sind. Mit Salz bestreuen

Likör-Kandis (Typ Schoko)
Kandis
Likör (hier: Schoko, alternativ: Kirsche, etc.)

Ein Glas mit Kandis füllen und mit Likör übergießen. Ich verwende den Kandis zum Süßen von Tee.

Erdbeer Konfitüre „Campari-O“

1 kg Erdbeeren
1,3 kg Gelierzucker (1:1)
1 Glas Campari und Orangensaft

Die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stückchen schneiden. Mit dem Gelierzucker vermischen und einige Stunden (evtl. über Nacht) stehen lassen, sodass die Früchte Saft ziehen.
Nun ein Glas Campari-Orange mischen, z.B. ein Glas mit 300-ml-Inhalt (dazu zusätzlich 300 g Gelierzucker).
Die Marmelade kochen, vom Herd nehmen, das Glas Campari-Orange zum Schluss hinzugeben und verrühren. Somit wird verhindert, dass der Geschmack verkocht wird. Die Konfitüre in vorbereitete Gläser füllen.

Magic Dust

8 EL Paprikapulver edelsüß
4 EL feines Salz
4 EL Puderzucker
2 EL Senfpulver
4 EL Chilipulver
4 EL Kreuzkümmel
2 EL Pfeffer schwarz gemahlen
4 EL Knoblauchgranulat

Alle Zutaten einfach mischen und in einen Streuer füllen.
Eignet sich sehr gut zum marinieren von Grillfleisch. Etwas Gewürz mit Öl mischen und das Fleisch marinieren. Ich bereite das immer einen Tag zuvor vor. Dann ist das Fleisch lecker würzig und sehr zart.

Rhabarber-Vanille-Likör

1 kg Kandiszucker
6 große Stange/n Rhabarber
2 Vanilleschote
2 Pck. Vanillezucker
3 Flaschen Korn (meist ist es Fürst Bismark)

Den Rhabarber putzen und in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Mit dem Kandis, den aufgeschnittenen Vanilleschoten und dem Vanillezucker in ein großes verschließbares Gefäß geben. Über das Ganze die 3 Flaschen Schnaps kippen und 2 Wochen ziehen lassen. Abseihen und abfüllen. Die Fruchtreste habe ich in Rhabarber-Konfitüre verarbeitet.

Schoko Pflaumenmus

3500 g Pflaumen (Zwetschgen)
6 Gewürznelken
3 Stange/n Zimt
625 g Zucker
1 EL Lebkuchengewürz, gemahlen
200 g Schokotropfen Zartbitter

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. In einen Bräter legen und mit den Gewürzen bestreuen. 10 Zwetschgenkerne zugeben. 100 g Zucker darüber streuen und unterrühren. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad schmoren lassen. Nach 30, 60, 90, 120, 150, 180 und 210 Minuten jeweils 75 g Zucker unterrühren und weiterschmoren. Danach mit der Zuckerzugabe aufhören und unter gelegentlichem Rühren mindestens weitere 2,5 Stunden schmoren.
Das Mus ist fertig, wenn die Zwetschgen zerfallen sind, die Flüssigkeit eingekocht und das Mus schön dunkel ist. Den Bräter aus dem Ofen nehmen. Die Zwetschgenkerne, Zimtstangen und Nelken entfernen. Das Mus, wenn gewünscht, mit Zucker und Lebkuchengewürz abschmecken. Die Schokoladentropfen unterheben. Sofort in heiß ausgespülte Gläser füllen und fest verschließen.
Eine Alternative zum Lebkuchen- ist Pflaumenmusgewürz.

Gurkensalat

3 ½ kg Salatgurken, gehobelt in Scheiben
500 g Paprikaschoten, gemischt, in Streifen geschnitten
500 g Zwiebeln
2 Liter Gurken - Aufguss fix und fertig
½ Liter Apfelsaft
200 g Zucker
3 TL Salz
2 TL Curry
2 Zitronen ; der Saft davon
1 TL Senfkörner

Gurken hobeln, Zwiebeln in feine Scheiben schneiden, Paprika in feine Streifen schneiden.
Der Sud: Gurkenaufguss, Apfelsaft, Zitronensaft und die Gewürze aufkochen lassen ca. 5 Minuten. Danach einen Teil der Senfkörner mit einem Teesieb herausfischen.
Das vorbereitete Gemüse in den Sud geben und aufkochen lassen. Köcheln lassen, bis sich die Gurkenschale von dunkelgrün ins hellgrüne verfärbt hat oder die Gurken glasig aussehen.
Alles heiß in vorbereitete Schraubdeckelgläser mit weiter Öffnung abfüllen. Sofort verschließen und auf den Kopf stellen.

Grüssle
ChristianeF
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.01.2005
1.395 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo,

ich musste erst mal nachschauen, was ich überhaupt verschenkt hatte... *ups ... *rotwerd*

Gewürzapfelbrei:
1 kg Äpfel schälen und in kleine Scheibchen schneiden. 100ml Wasser, 1 Zimtstange, 1 Sternanis, 3 Nelken, 4 Kardamomkapseln, 4 Pimentkörner in ein Säckchen (ich nehme die Papier-Teefilter) geben, in den Topf hängen lassen und alles ca. 20 Min. köcheln lassen, bis die Äpfel zerfallen (kann je nach Apfelsorte auch länger oder kürzer dauern)

Zucchini Napoli

Rosinenkinds Erdbeersauce

Holunder-Apfel-Gelee:
600ml Holundersaft, 400ml Apfelsaft und eine Zimtstange (weiß ich leider nicht, ob ich sie dieses Mal verwendet habe...) zusammen mit 500g Gelierzucker 1:2 vermischen, aufkochen und 4 Min. sprudelnd kochen lassen. Danach in Gläser abfüllen, Deckel drauf und gut.

Vanilleaufstrich:
200g weiße Schoki in Stücke hacken und mit 15g Butter im Wasserbad schmelzen lassen und anschließend 1 Päckchen Vanillezucker dazu geben. Löffelweise 200g Frischkäse unterrühren bis es keine Klümpchen mehr gibt und sich der Frischkäse komplett mit der Schoki-Butter-Masse verbunden hat. Im Kühlschrank wird die Masse dann fest. Man kann den Aufstrich auch mit Vollmilch- oder Zartbitter-Schoki zubereiten.

Zucchini-Aufstrich:
500g Zucchini raspeln, über Nacht mit 1 EL Salz Wasser ziehen lassen. Am nächsten Tag die ausgedrückten Zucchini, 160g Zwiebeln, 160ml Essig und 80g Zucker 30 Min. köcheln lassen, dann 1/2 EL Senf, 1/2 EL Paprikapulver, 1 TL Curry, 1 TL Pfeffer, ca. 50g Tomatenmark, 1-4 Zehen Knofi (je nach Geschmack) und evtl. etwas Chilli dazu geben, alles noch mal aufkochen lassen und heiß in saubere Schraubgläser abfüllen.

Die Rezepte für das Kürbisbrot, den Erdbeerlikör und den Veilchensirup muss ich erst noch raussuchen...

LG,
Musikaro
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.12.2003
750 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo zusammen,

erstmal möchte ich mich noch bei meiner WiMa despairedwomen für das tolle Paket bedanken. Was bis jetzt getestet wurde, wurde als sehr gut getestet Lächeln Der Rest wird nach und nach folgen.

Nun auch noch meine Rezepte. Sind alle aus dem CK.

http://www.chefkoch.de/rezepte/254801100707634/Orangen-Likoer.html
http://www.chefkoch.de/rezepte/118381050389472/Kaffeelikoer.html
http://www.chefkoch.de/rezepte/458741138967118/Senf.html (nur mit Orangensaft statt Wasser)
http://www.chefkoch.de/rezepte/77821029760463/Kaffee-Johannisbeer-Gelee.html
http://www.chefkoch.de/rezepte/874091192782683/Chili-Quitten.html
http://www.chefkoch.de/rezepte/182511078743728/Suess-saure-Pflaumen.html
http://www.chefkoch.de/rezepte/961361201705170/Apfel-Trauben-Gelee.html


Schönes Wochenende.

Gruss Nathalie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2003
2.742 Beiträge (ø0,46/Tag)

Rezepte Herbstswichteln 2010


Fleischwürzer
Zutaten:
200g Jodsalz
2 EL Paprikapulver
1 EL weißer Pfeffer
1 EL schwarzer Pfeffer, grob
1 EL Curry
1 EL Thymian, getrocknet
1 EL Majoran, getrocknet

Zubereitung:
Alle Gewürze gut miteinander vermischen. Bei trockener Lagerung hält die Gewürzmischung ca. 1 Jahr.

Angys Bratkartoffel - Gewürzsalz

1 EL Rosmarin, getrocknet
1 EL Tomate(n) - Flocken oder getr. Tomaten
1 EL Knoblauchpulver
2 EL Röstzwiebeln
1 TL Schnittlauch
80 g Salz

Verfasser: Angy2706

Alle Zutaten zusammen in einer Gewürzmühle grob mahlen und luftdicht verschlossen aufbewahren!

Für 2 Portionen Bratkartoffeln ca. 1-2 TL Gewürz nehmen!

Gewürzsalz


Zutaten
1 Tasse Salz
1 Eßl. Weißer Pfeffer aus der Mühle
1 Eßl. Paprika E delsüß
1 Eßl. Curry
Alles vermischen und ins Schraubglas füllen.

Pflaumenlikör

500 ml Pflaumen - Kerne (Zwetschgenkerne)
200 g Zucker
700 ml Schnaps, Korn, mindest 30%
Die Zwetschgenkerne gibt man in eine weite Literflasche, (Milchflasche) dazu den Zucker und den Korn. Flasche verschließen, an einen warmen Ort stellen. Nach drei bis vier Monaten abseihen und in Flaschen füllen.



Schwarze Johanniesbeer-Likör

500g. schwarze Johanniesbeeren
175 g Zucker, braun (Kandis)
700 ml Schnaps (Weizenkorn, 38%)


Schwarze Johanniesbeeren verlesen und putzen. Mit, Kandiszucker und Vanilienstange in eine gereinigte, mit heißem Wasser nachgespülte und gut abgetropfte Flasche füllen und mit dem Weizenkorn auffüllen. Die Flasche verschließen und kühl stellen.

Den Likör ca. 6-8 Wochen bis zum Verzehr ziehen lassen.


Erdbeer-Konfitüre





Zutaten

1000gr..Erdbeeren
500gr.Gelierzucker 2:1
2 TL Vanillezucker
1 Paket Zitronensäure

Zubereitung

Erdbeeren waschen und putzen, klein schneiden.
Zitronensäure Vanillezucker und Gelierzucker dazugeben, ca. 2 Stunden stehen lassen .Anschließend Marmelade nach Gebrauchsanweisung verarbeiten und sofort heiß verschließen.



Pflaumenmus

5 kg Pflaumen (Zwetschgen)
1000 g Zucker
5Stange/n Zimt

75 ml Essig

Die Zwetschgen entsteinen und dabei vierteln.

Alle Zutaten zusammen in einen großen Topf geben. Die Zugabe von Wasser ist hierbei nicht notwendig, da der Saft der Zwetschgen sehr schnell austritt. Bei mittlerer Hitze ca. 4 Stunden kochen. Dabei - besonders zum Schluss hin - öfter umrühren, damit die fester werdende Masse nicht am Topfboden anliegt. Die Zimtstangen herausnehmen. Noch heiß in vorbereitete Schraubgläser abfüllen, verschließen und umdrehen.


Holunderbeer-Apfelgelee


Zutaten:
375 ml Holunderbeersaft (selbst hergestellt )
375 ml Apfelsaft naturtrüb
500 g Gelierzucker 2:1

So gelingt es:
Den kalten Beerensaft mit Gelierzucker vermischen und unter Rühren zum Kochen bringen. Bei starker Hitze unter Rühren eine Minute sprudelnd kochen lassen. Anschließend in Gläser füllen und sofort mit Twist-Off-Deckeln verschließen.
Holunderblüten – Sirup

Zutaten



1 kg Zucker
2 Liter Wasser
4 Zitrone(n), unbehandelt
30 Holunderblütendolden
40 g Zitrone(n)- Säure

Zubereitung

Die Holunderblüten über einem weißen Tuch abschütteln, um Insekten zu entfernen. Kurz unter fließendem Wasser abspülen und trocken schütteln. Zucker mit 2 Liter Wasser erhitzen, bis er aufgelöst ist. Zitronen waschen, in Scheiben schneiden und in das Zuckerwasser geben. Blüten hinzufügen. Das Gefäß mit einem Tuch abdecken und 2 Tage an einem sonnigen Platz stehen lassen. Alles durch einen Filter (am besten ein Tuch) seihen und die Zitronensäure (zur Konservierung) einrühren. In saubere Flaschen abfüllen und kühl aufbewahren. Mit Sekt oder Mineralwasser 1: 4 verdünnen.


Heiße Schokolade


Zutaten:
100 g löslicher Kakao
2 EL reinen Kakao (flache)
2 EL Zucker
1 TL Zimt
100 g geriebene Vollmilchschokolade

Alle Zutaten miteinander vermischen und in einem Glas trocken aufbewahren.
Zubereitung:
1 Becher mit Milch erwärmen und 2-3 TL Weihnachtsschokolade hineingeben und gut umrühren

Zucchini, eingelegt mit Paprika und Knoblauch

3 kg Zucchini
500 g Zwiebel(n)
4 Stück Paprikaschote(n), rot und/oder gelb
2 Zehe/n Knoblauch
3 EL Salz
4 TL Senfkörner
4 TL Kurkuma
2 TL Selleriesalz
3 Tasse/n Zucker
4 Tasse/n Essig

Zubereitung

Zucchini in halbe Scheiben schneiden (bei größeren - das Innenleben entfernen). Alles mischen und über Nacht ziehen lassen. In Gläser füllen und bei 90 Grad 30 Minuten einkochen.
Man kann auch grüne Paprika verwenden, das sieht dann nur farblich nicht so super aus, da Zucchini ja schon grün ist.

Quelle CK



LG
Renate
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.03.2008
121 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo zusammen,

ich arbeite gerade liegengebliebene Projekte aus 2010 auf Na! Hier meine verschickten Köstlichkeiten:

Pfeil nach rechts Zwetschgen - Zwiebel - Chutney
1 kg Zwetschgen
3 Zwiebel(n), rot
3 Knoblauchzehe(n)
Butter
1 Liter Essig (Honigessig)
250 g Zucker, braun
1 TL Senfkörner, gelbe
1 TL Nelkenpulver
1 TL Ingwerpulver
1 Prise Muskat
1 TL Kardamom, gemahlen

Die Zwiebeln in Streifen schneiden, den Knoblauch fein würfeln, die Zwetschgen entkernen und halbieren.
Zwiebeln und Knoblauch in Butter anbraten, Zwetschgen, Honigessig, Rohrzucker und Gewürze dazu geben. Das Chutney ca. 60 Minuten kochen lassen. Heiß in Gläser abfüllen und gut verschließen.


Pfeil nach rechts Mozart-Kuchen
100g Nougat
120g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
100g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
100g Marzipan-Rohmasse
100g weiche Butter
80g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
250ml Milch

Das Nougat in kleine Stückchen schneiden. Mehl u. Backpulver mischen. Salz, Mandeln oder Haselnüsse sowie Nougatstückchen ebenfalls untermischen.
Die Marzipanmasse mit der Butter cremig rühren. Nacheinander Puderzucker, Vanillezucker, das Ei u. die Milch dazugeben. Zuletzt die Mehlmischung unterrühren.
Den Teig in die gefetteten Gläser reichlich halb gefüllt geben, in den 160°C (Umluft) vorgeheizten Backofen stellen u. ca. 30 min backen (Stäbchenprobe).


Pfeil nach rechts Carstens Blitz - Knoblauchöl
2 Knolle/n Knoblauch
1 Liter Öl, Rapsöl

2 Knollen Knoblauch zerteilen und was dabei an Haut und Schale liegenbleibt, wegschmeißen. Den Knoblauch nicht schälen.
Knoblauchzehen in einen Blender geben ( Mixer für Shakes ) und dann mit ca, einem 1/4 l Rapsöl feinstmöglich zerkleinern.
In eine alte Flasche füllen ich nehme dafür gerne eine alte Milch- oder Saftflasche, Volumen 1l, mit Rapsöl auffüllen und mit dem Deckel verschließen. Beim Auffüllen spüle ich die letzten Reste Knobi mit dem Öl aus dem Blender.
Täglich durchschütteln und nach 4 Tagen bis einer Woche über ein Sieb, ausgelegt mit 2 Lagen Küchenpapier, filtrieren.
In saubere Flaschen abfüllen und für Dressings und Marinaden verwenden.


Pfeil nach rechts Kürbis-Kokos-Marmelade
500 g Kürbisfleisch, küchenfertig
250 ml Kokosmilch
500 g Gelierzucker, 2:1
5 g Zitrone(n) - Säure
1 Vanilleschote

Kürbisfleisch würfeln und mit der Kokosmilch ca. 10 Min. weich kochen. Kürbis pürieren und anschließend Gelierzucker, Mark der aus geschabten Vanille und Zitronensäure unter rühren. Masse wieder erhitzen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Sofort in heiß ausgespülte Gläser füllen und diese gut verschließen. Gläser zum Abkühlen auf den Deckel stellen.

Pfeil nach rechts Selbstgemachtes Fix für Chili con Carne
8 EL Paprikapulver, edelsüß
5 EL Kreuzkümmel
4 EL Oregano
4 EL Salz
3 EL Cayennepfeffer
2 EL Pfeffer, schwarzer (frisch gemahlen)
2 EL Pfeffer, weißer (frisch gemahlen)
2 EL Kakaopulver, (dunkler Backkakao)
1 EL Piment
1 TL Nelkenpulver
1 TL Zimtpulver

Alles mischen und in ein Glas geben. Es ist bewusst nicht zu scharf, damit mit frischen Zutaten aufgepeppt werden kann.

Verwendung:
Für Chili con Carne ca. 3-6 EL von der Mischung für 400 – 500 g Hackfleisch.


Pfeil nach rechts Pflaumen-Apfel-Konfitüre mit Amaretto
700 g Pflaumen
2 Äpfel (säuerlich)
500 g Gelierzucker 2 : 1
1 Prise Zimt
50 ml Amaretto


Pflaumen waschen, halbieren. Steine entfernen und die Früchte klein schneiden. Äpfel schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und klein schneiden.
1 kg vorbereitete Früchte mit Gelierzucker und Zimt in einen Kochtopf geben. Aufkochen. Nach Packungsanleitung ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Amaretto unterrühren und sofort abfüllen. Ca. 5 Minuten auf den Deckel stellen.

Tipp: Amaretto kann durch 2-3 Spritzer Bittermandelöl ersetzt werden.


Vielen Dank nochmal an meine Wichtelmama saxoela und auch an Angy fürs Organisieren.

LG --julikind--
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine