Weihnachtswichtel 2007...die Rezepte

zurück weiter

Mitglied seit 25.11.2004
3.203 Beiträge (ø0,61/Tag)

Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 1757140127

Hier könnt Ihr Eure Rezepte eintragen OH TANNE...

....ich fang mal an....

Drachensenf

200 g brauner Senf
10 Pimentkörner
2 TL Salatkräuter
8 frische Thai Chilis
in der Kaffeemühle portionsweise möglichst fein mahlen
250 ml Weinessig
100 ml Weißwein
75 g Zucker
2TL Kurkuma
4 TL Salz
zugeben und zu einer homogenen Masse vermengen. Mit dem Zauberstab untermischen bis breiig. Offen über Nacht stehen lassen, Oxidation und Fermentation entwickelt die Schärfe.
------------------------------------------
Glühweingelee

Zutaten:
600 ml Rotwein, trocken
150 ml Orangensaft, frisch gepresst, ohne Zucker!!
2 cl Rum
800 g brauner Zucker
Saft einer halben Zitrone
3 Beutel Glühweingewürz (sehen aus wie Teebeutel)
1 Beutel Gelfix (für ca. 700 - 800 ml Saft)

Zubereitung:
Den Wein erhitzen, vom Feuer nehmen und das Glühweingewürz darin 10 Min. ziehen lassen, herausnehmen. Orangensaft, Zitronensaft und den Rum dazu. Außerdem das Gelfix, mit 2 EL von dem Zucker gut vermischt. Sprudelnd kochen lassen und dann langsam den restlichen Zucker einrieseln lassen. 3 - 4 Min. sprudelnd kochen lassen, dabei ständig rühren.
Tipp: Großen Topf nehmen, da das Gelee sehr aufschäumt.
In Gläser füllen, sofort verschließen!
-------------------------------------------------

Marzipanhonig

Zutaten:
500g klarer Honig
250g Marzipan

Zubreitung:
Ein Glas klaren, möglichst nicht zu kalten, Honig in eine Rührschüssel geben. Marzipan-Rohmasse in kleine Stücke schneiden und in die Rührschüssel zum Honig geben. Das ganze mit einem Handmixer zuerst auf niedriger Stufe und dann ca. 3-4 Minuten auf der höchsten Stufe verrühren, bis das Marzipan mit dem Honig gut vermischt ist. Zu guter Letzt muss man den fertigen Marzipanhonig nur noch in ein geeignetes Glas füllen.
---------------------------------------------

Rumkandis

Zutaten:
brauner Kandis
Rum
Mark von 1 Vanilleschote

Zubereitung:
Den Kandis in ein Glas füllen, das Mark der Vanilleschote dazugeben, mit Rum auffüllen und einige Zeit stehen lassen. Schmeckt sehr lecker im Tee.
-------------------------------------------------

Chilli-Paprika-Öl

Zutaten:
0,7l Öl
2TL Paprika edelsüß
2TL Pfefferkörner
10 getrocknete Chillischoten

Zubereitung
Alle Zutaten in eine Flasche füllen und 3 Wochen stehen lassen.
---------------------------------------------------------


Vanillezucker aus dem Blitzhacker

Zutaten:
250 g Kristallzucker
1 Vanilleschote

Zubereitung:
Ca. 100g Zucker gleichmäßig im Blitzhacker verteilen.
Schote mit dem Kochmesser in kleine Stücke schneiden
und auf dem Zucker verteilen.
Schotenstücke mit dem restlichen Zucker abdecken.
Blitzhacker anschalten und zwischendurch sanft auf der Arbeitplatte
rütteln.
Behälter öffnen und Zucker mit einem Löffelstiel durchrühren.
Wenn noch Vanillestücke sichtbar sind, Behälter wieder schließen
und weitere Impulse geben, bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist.
In einen luftdichten Behälter (300-400 ml) umfüllen.

Ein EL oder ein gehäufter TL entspricht ca. 1 Pkg Vanillinzucker -
aber bitte nicht blind darauf verlassen, sondern selber probieren.
---------------------------------------------


Walnüsse in Honig

Zutaten:
Walnüsse
Waldhonig


Zubereitung:
Walnüsse knacken und ein Glas damit füllen und diese mit dem Honig begießen. 10 Tage ziehen lassen.
Schmeckt sehr lecker in Naturjoghurt
------------------------------------------------

Winterlikör

Zutaten:
1 Flasche Anisschnaps
handvoll weißer Kandiszucker
1 Vanilleschote
1 Zimtstange
1 TL Fenchelsamen
10 Salbeiblätter
5 Nelken
1 Sternanis

Alle Zutaten in eine ausreichend große Flasche geben und mindestens 8 Wochen im Keller ziehen lassen. Filtern und in schöne Flaschen füllen.
---------------------------------------------------

Weihnachtlicher Cappucino

Zutaten:
100g löslicher Kaffee
100g Zucker
100g Kaffeeweißer
100g Kakao
2 EL Ingwer gemahlen
2 Vanilleschoten
2 TL Lebkuchengewürz

Zubereitung:
Alle Zutaten mischen, das Mark der Vanilleschoten auskratzen und zu der Mischung geben.
Für 1 Tasse reicht 1 TL, da der Cappucino recht stark ist. Am besten schmeckt er natürlich mit frisch aufgeschäumter Milch.


Liebe Grüße baby-larissa


Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 1843058219
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.12.2005
491 Beiträge (ø0,1/Tag)

hallo larissa,
habe eben, neugierig geworden, den weihnachtlichen cappucchino ausprobiert - mit löslichem jacobskaffee, der bestimmt schon ein halbes jahr bei mir in der ecke steht weil ich ihn so gar nicht mag. musste zwar den ingwer weglassen, aber auch so war er ganz unglaublich lecker! vielen dank für dieses rezept!
lg, andrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.09.2003
14.137 Beiträge (ø2,49/Tag)

Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 3353017967

was ist ein Blitzhacker??? Ich könnte mir da jetzt fast drunter vorstellen - bin mir aber nicht sicher.


Liebe Grüße Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 1676373603
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2005
13.850 Beiträge (ø2,71/Tag)

Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 296971475

toll, der Rezeptthread ist da Lachen
Dann will ich auch mal Na!


Schüttel-Lebkuchen

350 g Mehl
300 g Zucker
150 g gehackte, kandierte Früchte
100 g gemahlene Haselnüsse
3 TL Lebkuchengewürz
1 TL Nelken, gemahlen
1 EL Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
250 ml Milch
150 g flüssige Butter
2 EL Honig
4 Eier

Zubereitung
Zuerst die trockenen Zutaten in eine große Rührschüssel geben, verschließen und kräftig schütteln. Danach die flüssigen Zutaten in einer anderen Rührschüssel kräftig schütteln. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und kräftig durchschütteln. Mit dem Teigschaber noch einmal kurz durchrühren und den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen. Bei 200°C ca. 20 Minuten backen.
Nach dem Backen noch warm in Quadrate, Rechtecke oder Dreiecke schneiden.

Lecker ist es auch, wenn man den Lebkuchen mit einer Schoko- oder Zitronenglasur überzieht.



Schokokugeln

250 g Mehl
2TL Backpulver
1 Prise Salz
250g gemahlene Haselnüsse
40g Back-Kakao
250g Zucker
1 Ei
1 P. Vanillezucker
250g Butter

100g Nougat
25g gehackte Pistazien


Zubereitung:
Mehl, Backpulver und Salz gut vermischen.
Kakao, Nüsse, Zucker, Ei und Vanillezucker dazugeben.
Die Butter in Flocken darübergeben und alles gut miteinander verkneten.
Den Teig mindestens 3 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
Dann aus dem Teig Kugeln formen (ca. 2cm Durchmesser) und eine Vertiefung eindrücken.
Bei 175°C ca. 15-20 Minuten backen.

Nougat im Wasserbad erwärmen und in die Vertiefungen füllen, mit den gehackten Pistazien bestreuen.



Orangenstangen

450 g Mehl
100 g Butter
200ml Milch
50g Puderzucker
Mark einer Vanilleschote
Saft und Schale einer Orange
50g Hagelzucker


Zubereitung:
Butter und Puderzucker schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten (außer Hagelzucker) zufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig auf 2 mit Backpapier ausgelegten Blechen dünn ausrollen. den Teig in Streifen von ca. 2x6 cm schneiden. Mit Hagelzucker bestreuen.
Bei 175°C ca. 20 Minuten backen.
Die Stangen noch warm auseinanderbrechen.



Weihnachts-Limes

1kg TK-Beerenmischung
Mark einer Vanilleschote
ca. 100ml Lebkuchensirup (Monin)
ca. 1/2 TL Zimt
250g Zucker
ca. 75ml Limettensaft
0,7l Wodka


Zubereitung:
Die gefrorenen Beeren mit den Gewürzen und dem Sirup kurz aufkochen lassen und den
Zucker unterrühren.
Über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Tag die Beeren nochmals kurz aufkochen, evt. noch etwas Zucker zufügen.
Mit dem Zauberstab gründlich pürieren. Abkühlen lassen.
Den Limettensaft und den Wodka unterrühren und den Limes in Flaschen füllen.

Entweder eiskalt als Likör trinken, oder auch sehr lecker: ein wenig erwärmten Limes übers Eis geben.



Gelbe Pflaumen Likör

600 g vollreife gelbe Pflaumen oder Mirabellen
120 g weißer Kandis
1 Vanilleschote
1/2 Liter Wodka

Die Pflaumen oder Mirabellen putzen, in ein bauchiges Glas zum Verschließen geben und darin leicht andrücken. Den Kandis etwas zerkleinern und dazu geben. Vanilleschote hineingeben und alles mit dem Wodka auffüllen.
Das Glas verschließen und an einem hellen Ort ca. 4 Wochen reifen lassen. Hin und wieder schütteln.

Danach durch einen Mulltuch abseihen und in eine schöne Flasche füllen.



Wodkapflaumen-Trauben-Konfitüre

500g Wodkapflaumen (Rest vom Gelbe-Pflaumen-Likör)
500g blauen Trauben, kernlos
500g Gelierzucker 2:1

Pflaumen und gewaschene Trauben mit dem Zauberstab pürieren, Gelierzucker unterrühren und das Ganze 1-2 Stunden stehen lassen.
Unter ständigem Rühren aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Nach der
Gelierprobe in die vorbereiteten Gläser abfüllen und diese sofort verschließen.


Meeresbrise

1 Ananas
3 Bananen
1 Zitrone, unbehandelt
25 g Ingwer, frisch
3 EL Curacao
500 g Gelierzucker, 2:1


Zubereitung:
Ananas schälen und würfeln. Ca. 600 g abwiegen. Ca. 370 g Banane (geschält gewogen) dazugeben.
Von der Zitrone Zesten schneiden, den Saft auspressen und beides ebenfalls hinzu geben. Den feingehackten Ingwer und den Gelierzucker unterrühren. Das Ganze ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Dann mit dem Zauberstab fein pürieren. Die Masse zum Kochen bringen und 4 Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd kochen lassen. Zum Schluss den Curacao unterrühren. Ich habe einen Curacao-Sirup verwendet.
In die vorbereiteten Gläser füllen und diese sofort verschließen.




Feigen-Trauben-Konfitüre

500 g Feigen
500 g Weintrauben, kernlos
500 g Gelierzucker (2:1)


Zubereitung
Die Feigen putzen, würfeln und gemeinsam mit den gewaschenen Trauben gründlich pürieren. Mit dem Gelierzucker vermischen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Nach Vorschrift 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Umrühren nicht vergessen.

Nach der Gelierprobe noch heiß in die vorbereiteten Gläser füllen. Diese sofort verschließen.



Liebe Grüße

Angelika


Ach ja, Büffelmozzarella, den kenn ich. Das tut den Tieren ja so grauenhaft weh, wenn man den da pflückt.
Lachen Lachen
Horst Lichter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2006
20.348 Beiträge (ø4,41/Tag)

Danke, liebe baby-larissa für den Rezepte-Thread

habe schon darauf gewartet Na!

Hier kommen meine Rezepte:

Kumquatessig
10 Kumquats
1 Zweig Zitronenmelisse
Schale einer halben unbehandelten Zitrone
½ Liter Weißweinessig
Die Flasche heiß ausspülen. Die Kumquats und die Zitrone heiß abwaschen. Die gewaschene und getrocknete Zitronenmelisse in die Flasche geben. Die Kumquats mit einer Nadel mehrmals einstechen und in die Flasche geben. Die Zitronenschale mit dem Sparschäler abschälen und in die Flasche geben. Alles mit dem Weißweinessig auffüllen. Anschließend die Flasche verschließen.
Den Essig ca. 1 Monat an einem warmen Platz durchziehen lassen. Dann kühl und dunkel aufbewahren.

Himbeer - Vanille - Likör
300 g Himbeeren (TK - keine frischen nehmen)
150 g Zucker (Kandis)
700 ml Himbeergeist
2 Vanilleschote(n), zerkleinert
Alle Zutaten in eine ausreichend großes und verschließbares Glas bzw. Flasche geben. Vier Wochen stehen lassen, dann filtern und in Flaschen abfüllen

Ingwer-Muskat-Sirup
½ Liter Wasser
250 gr. Zucker
50 gr. geschälter Ingwer
6 Kumquats
1 TL Macisblüte
½ TL frisch geriebene Muskatnuß
½ zerdrückte Muskatnuß
Wasser und Zucker in einem Topf mit ca. 15 gr. geriebenem Ingwer um die Hälfte einreduzieren. Den restlichen Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Die Kumquats in dünne Scheiben schneiden – Kerne entfernen. Ingwer, Kumquats und Gewürze in den Sirup geben, aufkochen lassen und dann in eine Flasche füllen. An einem warmen, dunklen Ort ca. 3 Wochen reifen lassen. Sehr lecker in Espresso oder Kaffee.

Zwetschgenketchup
1 kg Zwetschgen
150 gr. Zwiebeln
4 Zehen Knoblauch
80 gr. Ingwer
2 Orangen, Schale gerieben
250 ml Balsamico
150 gr. Zucker
2 getrocknete Chilischoten
2 TL Macis
Salz
Zwetschgen halbieren und entkernen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer würfeln. Alles mit Orangenschale, Essig, Zucker, zerbröselten Chili, Salz und Macis in einem Topf zugedeckt 30 Minuten leise kochen lassen.
Deckel abnehmen und unter Rühren ca. 30 Minuten einkochen lassen. Die Masse fein pürieren, in Gläser füllen.
Kühl und dunkle aufbewahren
Haltbarkeit 1 Jahr

Kürbis-Ketchup
1 kgKürbisfleisch, geputzt gewogen
500 ml Essig (Apfelessig)
400 gGelierzucker
2 TL Lebkuchengewürz
2 TLCayennepfeffer
1 TLZitrone(n) - Schale, gerieben
Das Kürbisfleisch klein schneiden, mit dem Essig ca. 20 Minuten kochen lassen und pürieren. Dann den Gelierzucker und die Gewürze dazugeben und unter Rühren erhitzen. Noch weitere 10 Minuten kochen und dann das heiße Ketchup in die Flaschen füllen und verschließen. Tipp: Kürbis-Ketchup passt gut zu allen gebratenen und gegrillten Gerichten.

provencalisch marinierte Zwetschgen
für ca. 2 Liter Glasinhalt
2 kg feste Zwetschgen ohne Druckstellen
1 L Weißweinessig
500 gr feiner Zucker
5 Knoblauchzehen ungeschält
1 TL Lavendelblüten
5 Lorbeerblätter
5 Thymianzweige
5 Rosmarinzweige
Die Zwetschgen mit einer Nadel rundum mehrmals einstechen. Zwetschgen, Essig, Zucker und Knoblauch in einem Topf aufkochen, etwa 5 Minuten zugedeckt kochen lassen.
In der Zwischenzeit die Kräuter grob schneiden.
Die Zwetschgen kochendheiß in sterilisierte Gläser füllen und die Kräutermischung dazwischen legen. Die Gläser sofort verschließen und auf den Kopf stellen. Mit einem Tuch bedecken und langsam auskühlen lassen. Die Zwetschgen an einem kühlen, dunklen Ort mindestens 2 Wochen ziehen lassen.
Sie sind mind. 6 Monate haltbar. Gute Beilage zu gekochtem Fleisch, Schweinebraten oder Geflügel.

Kürbis sicilia
1,5 kg Kürbis
Salz
1 Liter Wasser
1 Liter Essig
5 Knoblauchzehen
3 EL gehackte Minze
Olivenöl
Den Kürbis schälen und in Würfel schneiden, in einer Schüssel mit Salz bestreuen und durchmischen. Mit einem Tuch bedecken und 24 Stunden ziehen lassen. Danach in einem Sieb abtropfen lassen.
Wasser und Essig zusammen aufkochen, die Kürbiswürfel darin kochen lassen,bis sie weich sind und dann abtropfen. Dazu ein Tuch in das Sieb legen, das Gemüse darauf geben und gut auspressen, bis keine Flüssigkeit mehr austritt.
Den Kürbis wieder in eine Schüssel geben und mit dem gehackten Knoblauch, der gehackten Minze und Olivenöl mischen. Sehr dicht in Gläser füllen und zuletzt mit einer Schicht Olivenöl abdecken, gut verschließen. Haltbarkeit: 6 Monate



lg
bushc Na! Na! k

Nr. 8 im Club (DPN)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2006
20.348 Beiträge (ø4,41/Tag)

hier der zweite Teil
(zur Zeit habe ich immer Pech mit langen posts - da stürzt
mir schon mal der CK ab Welt zusammengebrochen )

Cayenne-Kürbis mit Ingwer
1,3 kg Kürbis
¼ Liter Weißweinessig
1 MSP Cayenne
500 gr. Zucker
20 gr. Ingwer
Den Kürbis in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Den Weißweinessig mit dem Cayenne aufkochen und über den Kürbis geben. Den Kürbis 24 Stunden ziehen lassen.
Am nächsten Tag den Essig abgießen und mit dem Zucker zum Kochen bringen. Den Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Kürbis und Ingwer in den Essigsud geben und kochen, bis die Kürbiswürfel glasig sind. Heiß in Gläser geben, diese sofort verschließen und auf dem Kopf gestellt abkühlen lassen.
Menge: 8 Gläser zu je ¼ Liter Inhalt
paßt gut zum gekochtem Rind- oder Schweinefleisch, Roastbeef, Wild oder kalten Platten
Haltbarkeit: ca. 6 Monate

Kürbis-Pickles mit Chili
2 kg Kürbisfleisch
½ Liter Rotweinessig
½ Liter Rotwein
4 Chilischoten
4 Knoblauchzehen
750 gr. Zucker
2 EL Meersalz
1 TL schwarze Pfefferkörner
Den Kürbis in kleine Würfel schneiden. Rotweinessig mit Rotwein aufkochen und über die Kürbiswürfel gießen, über Nacht zugedeckt ziehen lassen.
Chilischoten entkernen und in schmale Streifen schneiden. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Die Kürbiswürfel abgießen und abtropfen lassen. Den verbliebenen Essigsud mit Zucker, Chilistreifen, Knoblauchscheiben, Salz und Pfeffer nochmals zum Kochen bringen. Die Kürbiswürfel zufügen und darin glasig kochen.
Den Sud erneut abgießen. Die Kürbiswürfel in Gläser geben. Den Sud erneut aufkochen und über den Kürbis gießen. Die Gläser sofort verschließen und auf den Kopf stellen. Wenn sie abgekühlt sind dunkel aufbewahren.
Passt gut zu Fleisch, Geflügel und zu Fondues
Haltbarkeit: ca. 6 Monate

Quitten-Meerrettich-Chutney
1 kg Quitten 300 ml trockener Weißwein
½ L Apfelsaft 180 gr. Zucker
30 gr. geriebenen Meerrettich
½ Chilischote ½ Zitrone – Saft
1 EL Basamicoessig Kräutermeersalz
weißer Pfeffer
Die Quitten mit einem trockenen Küchentuch abreiben und waschen. Die Früchte schälen, vierteln und entkernen, in gleichmäßige Spalten schneiden. Aus den Schalen und Kernen einen Likör ansetzen.
Den Weißwein und den Apfelsaft aufkochen.
Den Zucker karamelisieren lassen. Mit dem Apfelsaft-Weißwein-Gemisch aufgießen. Die Quitten zufügen und weich garen. Die Hälfte der Quitten herausnehmen und grob hacken, als Einlage zur Seite stellen.
Die verbliebenen Quitten pürieren. Meerrettich, Chilischote und Quittenspalten zugeben, aufkochen, von der Wärmequelle nehmen. Mit Zitronensaft, Essig, Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
Das Chutney in vorgewärmte Gläser füllen und sofort verschließen

Zwetschgen in Rotwein
650 gr. Zwetschgen
5 EL Orangensaft
2 EL Honig
2 Stangen Zimt
150 ml Rotwein oder Portwein
Zwetschgen entkernen und halbieren. Zusammen mit den Zutaten in einen Topf geben und ca. 8 Minuten köcheln lassen. Noch heiß in Twist-off-Gläser füllen.
Schmeckt sehr gut als Nachtisch, auch zu Vanilleeis. Haltbarkeit: 6 Monate

Kürbischutney mit Salbei
1, 5 kg Kürbisfleisch
3 Zitronen – Saft
¼ L Weißweinessig
200 gr. Zucker
2 EL Salz
3 EL Senfkörner
4 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Bund Salbei
Kürbisfleisch in kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft, Essig, Zucker, Salz, Senfkörnern, Zwiebelwürfel und ausgepresster Knoblauchzehe unter ständigem Rühren aufkochen, bei milder Wärmezufuhr reduzieren, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist.
Salbei grob hacken, dazugeben und 10 Minuten unter Rühren fortkochen.
Chutney kochendheiß randvoll in Gläser füllen und diese sofort verschließen.

Curry-Quitten
600 gr. Quitten
250 ml Wasser
150 gr. Zucker
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Zitronengras in feine Ringe geschnitten
1 Stück Ingwer fein gewürfelt
1 EL Currypaste oder –pulver
1 Zweig Koriander gehackt
1 TL Meersalz
Die Quitten mit einem trockenen Küchentuch abreiben und waschen. Die Früchte schälen, vierteln und entkernen. Die Fruchtviertel in Stäbchen schneiden. Aus den Schalen und Kernen einen Likör ansetzen.
Zwiebel, Zitronengras und Ingwer mit Wasser und Zucker aufkochen und ca. 20 Min. köcheln lassen. Dann die Quitten mit den übrigen Zutaten zugeben und erneut aufkochen, bei schwacher Hitze kochen, bis die Quitten weich sind.
Die Curry-Quitten in vorgewärmte Gläser füllen, sofort verschließen.

Verwendung:
Für Gemüse-Eintöpfe, zu Salat, als Geschmacksgeber in Curry-Gerichten.


grünes Tomatenchutney mit Datteln
150g Salz
6 Pfund grüne Tomaten
2 Pfund Zwiebeln
1 Pfund Zucker
½ Pfund Datteln, kleingeschnitten
1 liter Essig
2 Eßl. Senfsaat
2 Eßl. Curry
1-2 Eßl. Cayenne Pfeffer
1 Eßl. Curcuma
Mehl zum Eindicken
1 Teel. Ingwer
2 Teel. süßer Paprika
Tomaten und Zwiebeln grob schneiden und über Nacht einsalzen. Wenn über längere Zeit eingelegt wird, verkürzt sich die Kochzeit, da Tomaten und Zwiebeln dann weicher werden. Flüssigkeit abgießen. Tomaten, Zwiebeln, Zucker, Essig und Senfsaat 20-30 min aufgedeckt kochen lassen, dann die Datteln und die Gewürze untermischen. Die Menge füllt ca. sechs Honigeinmachgläser.


lg
bushc Na! Na! k

Nr. 8 im Club (DPN)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2004
1.352 Beiträge (ø0,26/Tag)

Zusammen,

weiter geht's mit meinen Rezepten. Bin ja auch schon enttarnt.


Walnüsse in Honig

Walnüsse in ein Glas geben bis es fast voll ist, guten Honig darüber geben. Einige Tage ziehen lassen.

Schmeckt lecker z. B. zu Naturjoghurt, zu Quarkspeisen, zu Müsli oder in bzw. auf Vanillepudding, man kann es auch zu Vanilleeis essen, dann evtl. eine Portion davon in der Mikrowelle kurz erwärmen, oder auch auf mit Butter bestrichenen Brötchen essen. Eine Variante wäre z. B. es über Blätterteiggebäck ohne Füllung zu geben.



Rum-Kandis

Braunen Kandiszucker randvoll in ein Glas geben und mit braunem Rum auffüllen. Als Zugabe für den Tee.



Knuspermüsli
abgewandeltes Rezept von Cheld (Crunchy-Müsli)

Zutaten:
500 g. Kernige Haferflocken
100 g. gemischte Kerne (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Pinienkerne)
40 g. Sesam
30 g. Leinsamen
100 g. gehackte Mandeln
100 ml. Ahornsirup
80 ml. Honig
4 EL Öl

Alles vermischen, auf zwei Bleche verteilen und bei 120 Grad Heißluft ca. 30 - 40 Minuten backen. Evtl. zwischendurch mal wenden. Wenn die Masse auf ein Blech gegeben wird, dann bei 140 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Nach Geschmack kann man vor dem Verzehr noch getrocknete Früchte oder Schokoladentröpfchen (es geht natürlich auch gehackte Schokolade) dazugeben.

Kann als Müsli mit Milch gegessen werden, als Zugabe in Joghurt verwendet werden oder einfach nur so geknabbert werden.



Amarenakirschen
CK-Rezept von leanae

Zutaten:
1 Glas Sauerkirschen oder Schattenmorellen (720 ml)
400 g Zucker
4 cl Amaretto (ich habe 4 kleine Schnapsgläser voll genommen)
1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:
Zuerst die Kirschen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Zusammen mit dem Zucker in einem Topf erwärmen, bis der Zucker komplett geschmolzen ist. Dann 5 Minuten aufkochen und anschließend den Amaretto und den Zitronensaft hinzugeben. Nochmals 10-15 Minuten köcheln lassen.

Die Masse noch heiß in Gläser füllen (ergibt ca. 3 Babygläschen voll) und diese auf den Kopf stellen. Wenn die Gläser ausgekühlt sind, sind sie fest verschlossen (eingekocht) und können ca. 1 Jahr aufbewahrt werden.



Weihnachtliches Apfel-Kirsch-Gelee

Zutaten:
200 ml Kirschsaft (Rest von abgeschütteten „Amarena“-Sauerkirschen)
400 ml Apfelsaft
Gelierzucker 2:1
2 Teebeutel von Teekanne Winterzeit – Früchtetee mit Spekulatius

Zubereitung:
Saft mischen (Menge und Mischungsverhältnis nach Geschmack bzw. nach vorhandenem Saft nehmen), erhitzen und darin 30 Minuten lang die zwei Teebeutel ziehen lassen.

Bei größerer Menge Saft evtl. mehr Teebeutel nehmen.

Den Saft zum Gelierzucker geben und nach Packungsanleitung zubereiten.


Apfel-Zucchini-Marmelade

Husaren schwarz-weiß

Eingekochte Zucchini

(abgewandeltes CK-Rezept von Lettes Eingelegten Curry-Zucchini)

Zutaten für 10 Portionen:
1,5 kg. Zucchini
5 große Zwiebeln
2 EL Salz
3 Tassen Essig (große Kaffeebecher verwenden)
2 Tassen Zucker
0,5 TL Curry
2 TL Paprikapulver, edelsüß (leicht gehäuft)
1 TL Pfeffer
gut 1 TL Senfkörner
etwas Dill nach Geschmack

Zubereitung:
Zucchini ggf. aushöhlen und in mundgerechte Stücke schneiden (Wenn man möchte kann man die Zucchini vorher auch schälen, ich finde es hübscher mit der Schale). Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe bzw. Streifen schneiden. Mit dem Salz 3 – 4 Stunden in einem großen Topf ziehen lassen. Das ist wichtig, da sonst die eingelegten Zucchini zu scharf werden.

Nach dem Durchziehen die Gewürze dazugeben und alles aufkochen lassen. Heiß in Gläser füllen und sofort verschließen.

Das Rezept lässt sich angeblich auch prima mit Gurken zubereiten. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Die eingelegten Zucchini halten sich lt. Lette ca. 2 – 3- Jahre bei kühler Temperatur (Keller). Bei uns sind sie allerdings sehr schnell gegessen. Daher kann ich nicht sagen ob die Angabe stimmt.

Letztes Jahr habe ich diese Zucchini das erste Mal gemacht, allerdings nach dem Originalrezept von Lette. Meinem Mann hat es gut geschmeckt, ich war etwas enttäuscht, weil es mir zu bitter war, vermutlich durch den Curry. Mit dieser abgewandelten Version finden wir beide es genial. .

Selbst die Zwiebeln darin schmecken superlecker. Da bräuchte man eigentlich nicht mal Zucchini darin.



Gewürzketchup nach Gerkeles Art
Habe mal ein bisschen rumexperimentiert und das kam dabei raus.


Zutaten:
500 g. pürierte Tomaten
4 EL Tomatenmark
50 g. Zucker
2 TL Honig
1 kleine Tasse Gurkenflüssigkeit (alternativ kann man auch eine halbe Tasse nehmen und
zusätzlich mit Essig abschmecken)
nach Bedarf 1 Schuss Essig (ist in dem mitgeschickten Ketchup nicht drin)
10 g. Curry (wer gerne Curry isst kann auch 20 - 30 g. nehmen)
1 gehäufter TL Paprika Edelsüß
Salz, Pfeffer, etwas Brühwürze und Majoran (letzteres rundet das ganze irgendwie ab und
macht einen feinen Geschmack.)
2 kleinere oder 1 große Knoblauchzehen (gepresst)


Zubereitung:
Die pürierten Tomaten zusammen mit dem Zucker erwärmen bis er sich aufgelöst hat. Tomatenmark, Honig, Gurkenflüssigkeit und gepresste Knoblauchzehen zufügen und das ganze eine Weile einköcheln lassen. Gut würzen mit den o.g. Gewürzen

Wenn man eher süßliche Gurkenflüssigkeit hat (wie z. B. bei den Penny-Gurken) kann man nach Geschmack noch mit einem Schuss Essig würzen.

Wer es süßer mag kann nach dem Abschmecken noch mehr Honig dazugeben.

Den Ketchup heiß in Schraubgläser abfüllen und sofort verschließen. (Gläserränder vorher säubern). Gibt drei kleine Gläser

Ketchup sollte kühl gelagert mindestens 3 - 4 Wochen haltbar sein, eher noch länger.

Tipp:
Nach der Zugabe von Majoran die Masse hälftig teilen. In eine Hälfte 5 g. Currypulver geben und die andere Hälfte so belassen. Dann hat man ein neutrales Ketchup.



Peperoni-Knoblauch-Öl
Hab ich mal so ausprobiert, da wir gerne scharf und
Knoblauch mögen und für lecker befunden.

Zutaten:
Öl nach Geschmack und nach Größe der Flasche
(entweder Olivenöl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
Peperoni
Knoblauchzehen

Knoblauchzehen schälen und in Scheibchen schneiden. In eine leere Flasche geben. Peperoni mit einem Rouladenspieß mehrfach durchpicksen (damit die Peperoni schneller absinken) und ebenfalls in die Flasche geben. Öl mit Hilfe eines Trichters dazugießen.

Ca. 2 Wochen ziehen lassen.

Es dauert einige Zeit, bis die Peperoni absinken und vom Knoblauch steigen kleine Bläschen hoch. Bitte die Flasche während der Zeit in der das Öl durchzieht immer wieder mal öffnen, damit die Bläschen rauskönnen. Nicht darüber wundern, das ist normal und kommt vom Knoblauch.

Ich verwende das Öl sehr gerne zum Kochen. Man kann es aber auch für Salat nehmen. Für das Wichtelöl habe ich Sonnenblumenöl verwendet, da es neutral ist und z. B. Olivenöl nicht jedermanns Sache ist.

Zur längeren Haltbarkeit habe ich das Öl vor dem Versenden abgefiltert. Es sieht zwar hübscher aus mit den Peperoni und dem Knoblauch drin, aber ich wollte es Dir das abfiltern nicht zumuten. Du solltest ja nicht noch Arbeit damit haben, wenn es auch schnell geht.

Wichtig:
Bitte nur einwandfreie frische Peperoni nehmen und auch beim Knoblauch darauf achten, dass er keine schlechten Stellen hat.
Öl – egal welcher Art immer dunkel lagern! Z. B. in einem Küchenschrank oder Schublade oder in einer Speisekammer
ohne Fenster.


Erdbeerlikör
abgewandeltes CK-Rezept von JosephineB

Zutaten:
500 g. reife Erdbeeren
250 g. weißer Kandiszucker
1 viertel Stange Zimt (die habe ich weggelassen)
Schale einer unbehandelten Zitrone
1 aufgeschnittene Vanilleschote (gehört nicht zum Rezept habe ich aber dazugegeben)
1 Liter weißer Rum

Zubereitung:
Erdbeeren putzen und halbieren mit dem Kandiszucker, der aufgeschlitzten Vanilleschote und der Zitronenschale mit dem Rum mischen. Lt. Rezept wird die Zitronenschale gerieben. Damit es besser zum Filtrieren geht habe ich die Zitrone geschält und die Schalenstücke reingegeben.
4-5 Wochen an einem sonnigen Fensterplatz ziehen lassen, filtern und in eine schöne Likörflasche umfüllen.



Aniswölkchen



Orangenstangen

Zutaten:
175 g. Butter
75 g. Zucker
1 unbehandelte Orange
3 EL Orangensaft
1 Eigelb
200 g. Mehl
75 g. feine Speisestärke
1 TL Backpulver

für den Guss:
200 g. Puderzucker
4 EL Orangensaft


Zubereitung:
Butter, Zucker, abgeriebene Orangenschale, Orangensaft und Eigelb schaumig rühren. Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und unterrühren. Die Teigmasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und ca.
4 cm lange Stäbchen auf das gefettete Backblech spritzen.

ca. 10 Minuten bei 180 – 200 Grad C backen. Dabei Kekse beobachten, weil sie sehr schnell dunkel werden.

Für den Guss Puderzucker mit Orangensaft verrühren. Die Stangen nach dem abkühlen an beiden Enden in den Orangenguss tauchen und trocknen lassen.


Terrassenplätzchen

Familienrezept

Zutaten:
600 g. Mehl
300 g. Butter
200 g. Zucker
2 Pckg. Vanillezucker
2 Eier
1 Pckg. Weinstein

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und eine halbe Stunde kühl stellen.

Teig auswellen und eine gerade Anzahl von Plätzchen in drei verschiedenen Größen ausstechen.

Bei 170 Grad Heißluft (vorgewärmt) ca. 8 Minuten backen.

Mit Himbeer- oder Erdbeermarmelade bestreichen und jeweils drei Plätzchen unterschiedlicher Größe Terassenförmig zusammenkleben.


Linzer Sterne

Zutaten:
350 g. Mehl
125 g. Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
abgeriebene Schale 1 unbehandelten Orange
1 TL abgeriebene Zitronenschale
4 Eigelb
1 Prise Salz
225 g. Butter oder Margarine
125 g. abgezogene geriebene Mandeln
3 – 4 Tropfen Bittermandelöl
1 EL Rum
ca. ein halbes Glas Aprikosenkonfitüre
Puderzucker zum Bestäuben.

Zubereitung:
Mehl auf Arbeitsfläche geben und eine Mulde eindrücken. Den Zucker, , die Zitronenschale, das Eigelb, das Salz und die Mandeln zusammen mit dem Mandelöl und dem Rum in die Mulde geben und die Butter in dünnen Flöckchen auf dem Mehl verteilen.

Das ganze rasch zu einem glatten Teig verkneten und diesen 1 –2 Stunden kalt stellen.

Auf bemehlter Fläche messerrückendick ausrollen und zu Sternen Ausstechen. In die hälfte der Sterne mit einem Apfelausstecher ein Loch stechen.

Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3) ca. 8 – 10 Minuten hell ausbacken.


Ausstecherle - Familienrezept




Husaren-Krapferl



Zutaten:
1 Vanilleschote
200 g. Butter
100 g. Zucker
2 Eigelb
1 Prise Salz
300 g. Mehl
100 g. gem. Haselnüsse

evtl. 1 /2 Tasse Puderzucker
150 g. Johannisbeer- oder Himbeergelee (ersatzweise kann auch
Marmelade nach Wahl genommen werden)

Zubereitung:
Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Butter, Zucker, Eigelbe, Vanillemark und Salz verkneten. Das Mehl und die gemahlenen Haselnüsse darüber geben und alles zu einem Mürbeteig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt ca. 2 Stunden kühl stellen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Aus dem Teig lange Rollen formen, davon gleichmäßige Scheiben abschneiden und diese zu kleinen Kugeln formen (kleiner als gewünscht machen, da sich die Kugeln beim Backen noch vergrößern). In jede Kugel mit einem Kochlöffelstiel eine Vertiefung drücken.

Die Krapferl auf ein Backblech legen und ca. 12 – 15 Minuten (Mittlere Schiene) backen. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter erkalten lassen und nach dem Erkalten mit Puderzucker besieben (kann auch weggelassen werden). Das Gelee erhitzen, glatt rühren und die Vertiefung der Krapferl damit füllen. Ehe die Krapferl in eine Dose geschichtet werden können muss das Gelee erst 1 bis 2 Tage gut trocknen.



Linzer Schnecken

Zutaten:
100 g. Margarine
100 g. Zucker
1 Ei
1 / 2 TL Lebkuchengewürz (nach Belieben)
75 g. gem. Mandeln
75 g. gem. Haselnüsse
150 g. Mehl
4 EL Preiselbeer- oder Johannisbeerkonfitüre

Zubereitung:
Margarine, Zucker, Ei, Lebkuchengewürz, gem. Mandeln, gem. Haselnüsse und Mehl erst mit dem Knethaken des Handrührgeräts dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Dauerbackfolie ca. 0,5 cm. dick zu einem Rechteck von 40 x 45 cm ausrollen. Die Marmelade darauf verstreichen. Das Teigrechteck mit Hilfe der Folie von der langen Seite her aufrollen und in Frischhaltefolie gewickelt 5 Minuten ins Tiefkühlfach legen. Dann vorsichtig auspacken und mit einem Messer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen.

Evtl. mit Puderzucker bestreuen.


Butterhupferl

Liebe Grüsse,


Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 1331952039
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2005
1.181 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hier sind meine Rezepte :

Makronen ( ca. 25 bis 30 Stück )

Zutaten :
3 Eiweiß
200g. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200g. Mandeln oder Kokosraspeln
50g. Semmelmehl ( Paniermehl )
Back - Oblaten

Zubereitung :
Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, Zucker und Vanillezucker unterziehen.
Die abgezogenen , geriebenen Mandeln oder Kokosflocken darunter heben.
Nun das Semmelmehl ( Paniermehl ) auch darunter ziehen.
Anschließend die fertige Masse mit einen Teelöffel auf eine Back - Oblate
locker aufbringen und auf das mit Backpapier belegte Backblech legen.
Nach dem Backen das Papier auf eine feuchte Tischplatte ziehen. Nach einiger
Zeit die Makronen vorsichtig abheben.

Backzeit Umluft : 15 – 17 Minuten bei 170 Grad (vorgeheizt)


beschwipste Zwetschgen in Cognac

Man nimmt ein Marmeladeglas (klein)
füllt es locker mit getrockneten bzw. gedörrten Zwetschken bis zu 2/3
und füllt das ganze mit Cognac auf und verschließt es mit dem Deckel
6 - 8 Wochen wird das stehen gelassen bzw. immer wieder etwas geschüttelt.
Einzeln genießen oder bei Nachspeisen als Dekor mit dem Saft!

Ist total easy und schnell zu machen und schmeckt köstlich!
Bei uns wird es schon früher gegessen.

Gutes Gelingen, viel Spaß beim Nachmachen und Naschen!


Essigzwetschken

Einkaufsliste/Zutaten:

1 kg Zwetschken
1 Seidel Rotweinessig = 0,535 Liter
200 ml Rotwein
1/2 kg Zucker
1 Zimtstange
20 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
2 dag Ingwer

Zubereitungsanleitung:
1. Feste Zwetschken mit einer Nadel mehrmals einstechen.

2. Alle Zutaten zusammen aufkochen, kurz überkühlen lassen.

3. Zwetschken in Schraubdeckel - Gläser verteilen und mit dem noch heißen Sud bis 2 cm unter dem Rand übergießen. Sofort verschließen.

Ergibt 8 Stück 250 g-Gläser

Der Thea Tipp:
Traditionell werden diese Zwetschken statt Preiselbeeren zu Wildgerichten gereicht. Passen aber auch besonders gut zu gekochtem Rindfleisch.

Du kannst, wenn dich die Kerne stören, das Rezept auch mit ausgelösten Zwetschken (Zwetschken der Länge nach aufschneiden, Kern herauslösen, Zwetschken nicht anstechen) machen. Habs selbst auch so gemacht - köstlich !
Gutes Gelingen und guten Apptetit wünscht dir mit herzlichen Grüßen

Ich hab die Zwetschken noch zusammenhängen lassen - also nur grade soviel aufgeschnitten, dass ich den Kern rauslösen konnte.


Seidel, altes bayerisches und österreichisches Flüssigkeitsmaß (1 Seidel in Bayern = 0,535 l, in Österreich = 0,354 l).

1 dag = Dekagramm = 10gramm – 0,01kg


Das Gyros Gewürz stelle ich immer prima Daumen zusammen also muß ich demnächst aml nachschauen.

Die Dünen Brombeeren Marmelade machen wir auf Borkum direkt ein und es kommt immer darauf an wieviel wir an Brombeeren in den Dünen gesammelt haben.

Mango Chutney „ Süße Schärfe „

Zutaten
1 Stück Mango, reif aber noch fest
1 Stück Ingwerwurzel, Stück ca. 30g
2 Stück rote Peperoni
3 Stück Knoblauchzehen
75 g Brauner Rohrzucker oder 2 - 3 Eßlöffel Honig
125 ml Obstessig oder weißen Balsamico Essig
1 Salz
Evtl. 1 Tl Kurkuma

Zubereitung :
Vorbereitung Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein lösen und ca. 250 Gramm abwiegen, in Zentimeter große Würfel schneiden. Den Ingwer dünn schälen und fein raspeln. Die Peperonischoten von Kernen und Stiel befreien und in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Alle vorbereiteten Zutaten in einer Schüssel mit dem Rohrzucker oder Honig mischen und über Nacht durchziehen lassen.

Zubereitung am nächsten Tag :
Den Essig dazugeben und unter Rühren etwa 30 Minuten bei geringer Hitze kochen lassen. Etwa fünf Minuten vor Ende der Kochzeit das Salz und Kurkuma untermischen. Das Chutney kann heiß oder kalt serviert werden.

Aufbewahrung :
Mangochutney noch heiß in ein vorgewärmtes Glas geben, gut verschließen, kurz auf den Kopf stellen und anschließend kühl lagern. Angebrochene Gläser im Kühlschrank aufbewahren und schnell aufbrauchen.

Das Apfelmus wird bei uns auch prima Daumen zusammen gekocht .

Eigentlich ist es eine Sünde von uns wie wir mein Mann ich alles kochen und dann in letzter Zeit nicht aufschreiben es kann schnell verloren gehen.

Hier noch ein Rezept für Weihnahchten es schmeckt sehr lecker und ist nicht aufwendig:

Krustenbrot mit Kassler eingebacken

1 Backmischung Krustenbrot von Diamant Mehl 1000g bzw. 2 Brote a 750g.

Zutaten für 1 Brot:
500g. Backmischung für Krustenbrot ( ½ Packung )
20g. Frischhefe (1/2 Würfel) oder 1 Päckchen Trockenhefe
350 ml. lauwarmes Wasser
Mehl zum Bestäuben
ca. 600g Kassler ( Zimmerwarm sein )

Tipp : Die Backmischung sollte Zimmertemperatur haben.
Wir empfehlen die Zubereitung mit frischer Hefe

Zubereitung im Backofen:
Frische Hefe in Wasser auflösen und die Backmischung zufügen ( Trockenhefe erst unter die Backmischung mengen, dann die angegebene Wassermenge + 1 EL Wasser extra zufügen )
Zutaten mit einem Rührgerät ( Knethaken ) auf niedriger Stufe kurz vermengen , anschließend
Auf höchster Stufe 3 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Teig abdecken und 15 Minuten
gehen lassen. Danach auf einer mit Mehl bestäubten Fläche eine Kugel formen. Kugel auf ein gefettetes Backblech legen mit Mehl bestäuben . Zugedeckt an einem warmen Ort nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat. Jetzt wird der Teig soweit ausgerollt , das Kassler mit dem Teig ummantelt .

Im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene backen

Ober- / Unterhitze : 55 Minuten bei 210 Grad
Heißluft : 55 Minuten bei 190 Grad
Gas : 55 Minuten auf Stufe 2 - 3


Ach ja sollte ich mal mit einsetzen . Wir haben uns heute zum 3 Advent eine Lammkeule gegöhnt mit grünen Bohnen lecker . Ich sagte zu meinen Mann hoffentlich möchte das unsere Tochter nicht wenn sie zu Weihnachten hoch kommt. Wenig später kam unser Sohn und meinte na hoffentlich will das Christiane nicht zu Weihnachten essen.
Eigentlich gehören diese Gerichte nicht hier heran aber es sind ein Anreiz zu Weihnachten. Meine Schwester mußte bei einen Weihnachtsessen sich sogar gefallen lassen wie ihre Kinder sagten Mutti warum kannst du die Bohnen nicht so kochen wie Onkel Gerd und diese herrliche Lammkeule.

Lammkeule mit grünen Bohnen

Zutaten :

2,5 kg Lammkeule
( Lammkeule 875g. ohne Knochen)
3 Fl. Becel Öl
2 Zwiebeln
1 Zitrone
2Eßl. Kräuter der Provene
2 Bund Petersilie
3 Lorbeerblätter
1 Prise Nelken
Thymian
Pfeffer
Salz
½ Tl. Zucker
Schinken
Knoblauch
500g. Möhren
Paniermehl

Zubereitung :

Die Lammkeule vorsichtig vom Fett befreien und dann mit Schinken und Knoblauch spicken.

Dann eine Marinade aus :

Oel
Zitronensaft
Zwiebeln
etwas Zucker
Kräuter der Povence
Kleingehackter Petersilie
Thymian
Lorbeerblätter
Pfeffer
Salz

Herstellen und die Lammkeule ca. 1 Tag darin durchziehen lassen.

Am nächsten Tag stellt man eine Panade aus:

500g. Möhren kleingeraspelt
2 Eßl. Senf
1 Bund Petersilien kleingeschnitten
2 Tl. Salz
100g. Paniemehl
Pfeffer
Salz

her und benutzt auch etwas von dem Öl wo die Lammkeule drin lag zum einreiben.
Dann einen Bräter mit etwas Öl-Marinade ausstreichen und die Lammkeule reinlegen und mit der Panade einstreichen, rundherum.
Die Garzeit beträgt ca. 3 Stunden bei 220 Grad.
1 Stunde vor Ende der Garzeit legt man die Kartoffeln rum um die Lammkeule und füllt es mit einen großen Becher Fleischbrühe auf.
Dazu werden grüne Bohnen gereicht.

Tipp: wir haben dieses mal mehr von der Panade gemacht und auch die in Öl mit eingelegten Zwiebeln kurz vor dem Schluß dazugeben schmeckte wieder super.

lg. latino






angerichtet auf einen Teller
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.07.2005
661 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo zusammen,

hier meine Wichtelrezepte:

OH TANNE... Zimt-Likör

4 Stangen Zimt
200 g brauner Zucker
Weinbrand

Zimt und Zucker in einer 750 ml Flasche schichten, mit Weinbrand auffüllen.
Ca. 8 Wochen durchziehen lassen, ab und zu schütteln. Danach Zimtstangen entfernen, Likör wenn nötig durch ein Teesieb geben.

OH TANNE... Johannisbeer-Likör

1 Schale frische Johannisbeeren
200 g weißer Kandis
750 ml Obstler

Johannisbeeren durch ein Sieb drücken. Den Saft in eine Flasche geben, Kandiszucker und Obstler dazugeben. 4-6 Wochen durchziehen lassen, ab und zu umrühren.

OH TANNE... Weihnachts-Rum

Brauner Rum
Brauner Kandiszucker
1 Zimtstange
4 Nelken
2 Orangen

1 Schraubdeckelglas halb mit Kandis füllen. Zimtstange und Nelken dazugeben.
Orangen auspressen, Saft durch Teesieb geben. Orangensaft 1:1 mit Rum mischen und auf den Kandis geben. Ab und zu schütteln.
Schmeckt lecker in Tee!

OH TANNE... Weihnachts-Kakao

300 g Kakao
100 g geriebene Schokolade
50 g Zucker
Weihnachtsgewürze nach Geschmack
(Zimt, Kardamom, Nelken, Lebkuchengewürz)
Eine Hand voll kleine Marshmellows

Kakao sieben, mit den restlichen Zutaten in einem Schraubdeckelglas mischen. In heißer Milch genießen!

OH TANNE... Mirabellenmarmelade

1,5 kg Mirabellen (entsteint)
500 g Gelierzucker 3:1

Mirabellen mit 500 g Gelierzucker 3:1 vermengen, aufkochen lassen und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Früchte nach Belieben zerstampfen. Einen Schuss Rum zufügen und noch heiß in Schraubdeckengläser füllen.

OH TANNE... Zimtwaffeln für Waffeleisen

70 g Butter
100 g Zucker
2 Eier
1 Teelöffel Zimt
1 abgeriebene Zitronenschale
180 g Mehl

Butter gut schaumig schlagen. Zucker und Eier dazugeben, dann den Zimt und die Zitronenschale. Zum Schluss das Mehl langsam dazu sieben.
Teig eine Stunde ruhen lassen. Danach im Waffeleisen (speziell für Zimtwaffeln) backen.

OH TANNE... Marzipan-Kartoffeln

200 g Marzipanrohmasse
150 g Puderzucker
Kakaopulver

Marzipan und gesiebten Puderzucker zu einer gleichmäßigen Masse verkneten. Kugeln formen und diese in Kakaopulver wälzen.

OH TANNE... Rosmarin-Salz

1-2 Zweige frischer Rosmarin
Grobes Salz

Rosmarinnadeln abzupfen, mit dem Salz in einem Mörser zerkleinern.

Liebe Grüße
Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 3200123582
Nummer 178 im CdbU
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.11.2004
3.203 Beiträge (ø0,61/Tag)

Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 1757140127

Iris,ein Blitzhacker ist eine Moulinex-einfach ein Gerät zum zerkleinern....ich hab´s auch schon bei ner Bekannten mit dem TM zerkleinern lassen Na!

Liebe Grüße baby-larissa


Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 1843058219
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.09.2003
14.137 Beiträge (ø2,49/Tag)

Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 3353017967

hab ich mir fast gedacht!!!

Danke für die Aufklärung. na dann...

Liebe Grüße Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 1676373603
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.08.2002
8.798 Beiträge (ø1,45/Tag)

Hallo

Hier sind meine Rezepte.


1)Die Adventsmarmelade ist aus dem Profil von Insa_5

*************************

2) Honig – Nüsse

Haselnüsse
1/2 Vanillestange
2 Sternanis
Honig


**********************

3) Pizza – ÖL

1 Zweig Rosmarin
2 Knoblauchzehen
Einige Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
24 getrocknete Chilischoten
½ Liter Rapsöl

Rosmarin und Lorbeerblatt wird abgewaschen und gut trocken getupft.
Chilischoten werden einmal durchgeschnitten, dann alles mit dem Öl in eine Flasche geben, gut verschließen und dann in die dunkelste Ecke der Speisekammer gestellt.
Jetzt kann man die Flasche getrost mindestens 2 Wochen vergessen.

********************

Diese Rezepte stehen in meinem Profil
4) Schoko – Nuss – Paste
5) Dollars
6) Schokoladentrüffel
7) Honiglikör

*********************

8) Nusslikör

350g Haselnüsse
15 g Zimt
5 g Gewürznelken
0,4 Liter Wasser
200 g Zucker,
1 Liter Korn

Die Nüsse grob zerkleinern, in eine große Flasche füllen, mit dem Korn übergießen verkorken und 2 Wochen an die Sonne stellen.
Danach die Nüsse heraus filtern, Zimt und Nelken dazu geben und nochmals 1Woche stehen lassen. Wasser und Zucker aufkochen, abkühlen, dem Likör zufügen. Nach 2 Tage nochmals filtern, in Flaschen füllen und verkorken.

**********************

9) Scharfe Bohnen

3 tablespoon Essig
1 geh. Knoblauchzehe
1-2 gehackte Chilis
1/2 cup Salz
6 cups Wasser

Kleine Gläser mit geputzten grünen Bohnen füllen, ruhig fest reindrücken.
Alle Zutaten vermischen und gleichmäßig über die Bohnen geben, bis 1/2 cm unter den Rand mit Flüssigkeit auffüllen, verschließen und in einem zur Hälfte mit Wasser gefüllten Topf etwa 45-60 Min. einkochen

Um aus Cups Liter zu machen (gilt nur für Flüssigkeiten): Mit 0,24 malnehmen. Beispiel: 3 cups Wasser sind 0,72 Liter oder 720 Milliliter.

Ein Tablespoon sind 15 Milliliter Flüssigkeit. Für feste Zutaten einfach einen gehäuften Eßlöffel abmessen.


************************

10) Weihnachtsstollen (muss ich noch fragen ob ich es einstellen darf, reiche ich dann nach)


Bei Fragen, wisst ihr ja wo ihr mich findet Na!

LG
Aci




Die meisten Menschen beichten am liebsten die Sünden anderer Menschen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.06.2004
4.751 Beiträge (ø0,88/Tag)

Hallo!


PRÜPP

Zutaten:

1 kg Pflaumen
1 kg Äpfel
Zucker
Zimt


Zubereitung:

Pflaumen und Äpfel (gleiche Teile) mit etwas Wasser als Kompott kochen. Mit Zimt und Zucker abschmecken.

Heiß in Gläser füllen, sofort verschließen und auf den Kopf stellen.













BROMBEER – MARMELADE
MIT ZIMT UND VANILLE

Zutaten:

1 kg Brombeeren
500 g Gelierzucker (2:1)
3 Stange/n Zimt
1 TL Vanille - Aroma


Zubereitung:

Die Brombeeren zusammen mit dem Gelierzucker in einen Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Zimt und Vanille hinzugeben und ca. drei Minuten sprudelnd, unter ständigem Rühren, kochen.

Zimtstangen entnehmen. Heiß in Twist-off Gläser geben, fest verschließen und 10 Minuten auf den Kopf stellen.

Schmeckt gut zu Waffeln oder Blatz. Reicht für ca. 4 Gläser und ist einige Monate bei kühler, dunkler Lagerung haltbar.












ZUCCHINI - APFEL - MÖHREN - NUSS - MARMELADE

Zutaten:

400 g Zucchini
400 g Äpfel
150 g Möhre(n)
50 g Haselnüsse, gemahlen
1 Paket Gelierzucker, 2 : 1


Zubereitung:

Zucchini, Äpfel, Möhren waschen, schälen, und grob raspeln. (Man kann auch die Mengen verteilen und mehr von dem einen und weniger von dem anderen nehmen, Hauptsache man kommt auf 1000g).

Alles vermengen, am Schluss die Nüsse dazu geben und mit 2:1 Gelierzucker kochen wie auf der Packung angegeben.

In saubere Twist-Off-Gläser füllen, den Deckel gut verschließen, die Gläser auf den Kopf stellen, nach dem Abkühlen am besten an einem kühlen, dunklen Ort lagern.










ZUCCHINI - RELISH

Zutaten:

3 kg Zucchini
1 kg Zwiebel(n)
1 kg Zucker
1 Liter Essig (Kräuteressig)
3 EL Senf
3 EL Curry
3 EL Paprikapulver
2 EL Cayennepfeffer
3 EL Mehl


Zubereitung:

Zucchini und Zwiebel klein würfeln, etwas Salz hinzufügen und über Nacht stehen lassen.

Ausdrücken und mit Zucker, Essig und Senf 30 Min. kochen. Die letzten 10 Min. restliche Gewürze hinzugeben und mit Mehl binden.

Gleich heiß in saubere gespülte Gläser geben und umgedreht erkalten lassen. Haltbar ca. ein halbes Jahr.






PFLAUMEN - LEBKUCHEN - MARMELADE

Zutaten:

1500 g Pflaumen oder Zwetschgen entsteint
500 g Gelierzucker, 3:1
25 g Marzipan, (geht auch ohne)
10 g Lebkuchengewürz
2 TL Zimt


Zubereitung:

Pflaumen/Zwetschgen in einen Topf geben, Marzipan in kleine Stücke schneiden und dazu geben. Gewürze dazu geben und alles mit einem Pürierstab fein pürieren.

Gelierzucker dazu geben (ich nehme immer Diätgelierzucker um kcal zu sparen) und aufkochen, dabei immer mal wieder umrühren damit nichts anbrennt! 4 Minuten sprudelnd kochen (weiter umrühren) und heiß in Gläser abfüllen, Deckel fest zuschrauben und Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen.

Das Rezept reicht für 4 Gläser á 440ml aus. Ich verteile sie immer auf viele kleine Gläser, ist ein super Mitbringsel.






PFLAUMEN - KÜRBIS MARMELADE

Zutaten:

500 g Pflaumen oder Zwetschgen, entsteint und püriert
500 g Kürbisfleisch, püriert
1 Stück Ingwer, fein gehackt ca. 1 geh.TL. voll. Wer gerne Ingwer mag kann auch mehr nehmen.
1 kg Gelierzucker, 1:1


Zubereitung:

Alles zusammen in einem Topf zu kochen bringen und sprudelnd 4 Minuten kochen.

Heiß in Twist-Off Gläser füllen, diese sofort verschließen und 5 Min. auf dem Kopf stehen lassen.







BROMBEERCHUTNEY

Zutaten:

500 g Brombeeren, frisch
150 g Äpfel, säuerliche
150 g Zwiebel(n)
100 g Rosinen
100 ml Essig (Rotweinessig)
¼ TL Salz und Pfeffer
200 g Gelierzucker, 2:1
¼ TL Ingwerpulver
¼ TL Koriander, gemahlenen


Zubereitung:

Die geschälten Äpfel und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Die Brombeeren mit den Zwiebeln, Äpfeln, Rosinen, Essig und den Gewürzen zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze 10 Minuten kochen lassen. Etwas abkühlen lassen.

Den Gelierzucker einstreuen und unter Rühren wieder zum Kochen bringen, 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Heiß in Gläser füllen und sofort mit Twist-Off-Deckeln verschließen. Ergibt etwa 6-8 Gläser.


Weihnachtswichtel 2007 Rezepte 1629966460
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.02.2005
539 Beiträge (ø0,1/Tag)

OH TANNE... Meine Weihnachtswichtelrezepte OH TANNE... :

Vorschlag / Idee Gebrannte Mandeln

200g Mandeln
200g Zucker
125ml Wasser
1 Päckchen Vanillezucker


-Wasser, Mandeln und Zucker in einem Topf erhitzen
- so lange kochen bis das Wasser verdampft ist und der Zucker schmilzt
- immer schön rühren bis der Zucker immer zäher wird
- die Masse auf ein Backblech schütten und verteilen
-erkalten lassen und auseinander brechen

Vorschlag / Idee Brombeer - Holunder - Aufstrich


500 g Holunderbeeren
500 g Brombeeren
1 Packung Gelierzucker 2 : 1

Holunderbeeren und Brombeeren mit daumenbreit Wasser aufkochen.
Ca. 15 Minuten kacheln lassen.
Alles durch ein Sieb streichen.
Dies mit dem Gelierzucker aufkochen, eventuell abschmecken.
Ca. 4 Minuten sprudelnd kochen und sofort heiß einfüllen

Vorschlag / Idee Omas Kakaokugeln

250 g weiche Butter
1 Packung Vanillezucker
100 g Puderzucker
250 g Speisestärke
75 g Mehl
30 g Kakao


Alle Zutaten langsam zu einem festen Teig kneten.
Für 30 Minuten kühl stellen.
Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen und auf ein Backblech setzen.
Bei 180 Grad ca. 15 Minuten im Ofen backen.
Anschließen etwas Puderzucker darüber streuen.

Tipp: Vorm Backen kann eine Haselnuss in die Kugel gedrückt werden.
Nach dem Backen kann die Kugel auch kurz in Kuvertüre getaucht werden.

.

Vorschlag / Idee Quittengelee mit Vanille

1,25 kg Quitten
2 Vanilleschoten
1 Packung Gelierzucker 1 : 1


Quitten mit einem Tuch abreiben, waschen und grob zerschneiden und mit 1,25 Liter Wasser zum Kochen bringen. 20 - 30 Minuten kocheln bis die Quitten weich sind.
Alles durch ein Safttuch oder Sieb abtropfen lassen.
1 Liter Quittensaft abmessen.
Vanille längs aufschneiden und das Mark heraus kratzen.
Vanillemark, Schote, Quittensaft und Gelierzucker bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und 4 Minuten sprudelnd kochen.
Vanilleschote heraus nehmen und das Gelee sofort heiß einfüllen.

Ergibt ca. 6-7 Gläser a 220 g.


Vorschlag / Idee Rhabarber - Himbeere - Marmelade


500g geschälter Rhabarber
500 g frische Himbeeren
1 Packung Gelierzucker 2:1

Himbeeren putzen und mit dem geputzten Rhabarber in eine Schüssel legen.
Den Gelierzucker darüber verteilen und über Nacht schön Saft ziehen lassen.
Alles zusammen in einem Topf ca. 4 Minuten sprudeln aufkochen und sofort heiß einfüllen.
Bei Bedarf kann man alles noch vor dem Einfüllen leicht pürieren.


Vorschlag / Idee Süßer Brotaufstrich

200g weiße Blockschokolade
200 g Vollmilchblockschokolade
2 mal 40 g Margarine
2 mal 35 g Butter
2 mal 100 ml Milch


Die weiße Schokolade im Wasserbad mit der Margarine und der Butter, Milch schmelzen.
Gut verrühren und kurz aufschlagen.
In gut vorbereitete Gläser füllen.
Dann die Braune Schokolade wie oben schmelzen und aufschlagen und über die Weiße Schokolade in die Gläser füllen.
Alles im Kühlschrank aufbewahren.


Tipp: Für einen leichten weihnachtlichen Geschmack etwas Zimt unter die braune Schokolade geben.


Vorschlag / Idee Traubenmarmelade mit Marzipan

750 ml Traubensaft
Saft 1 Zitrone
50 g Marzipan
1 Packung Gelierzucker 2.1

Alle Zutaten zusammen aufkochen.
Das Marzipan leicht pürieren.
Schaum abschöpfen.
Heiß in vorbereitete Gläser einfüllen.


Vorschlag / Idee Friesenkekse

250g Zucker
1 TL Backpulver
100g Zucker
1 Packung Vanillezucker
1 kleine Flasche Rumaroma
2 EL Wasser
100g Butter
Krümelkandis

Butter schmelzen und mit allen Zutaten einen festen Teig herstellen und kräftig kneten.
Rollen von ca. 3 cm Durchmesser formen und im Krümelkandis wälzen.
Mindestens 30 Minuten kalt stellen.
Von den Rollen Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Ca. 10 Minuten bei 180 Grad backen.


Vorschlag / Idee Heidelbeerlikör

250 g frische Heidelbeeren
200g Kandis
40 proz. Wodka



Heidelbeeren und Kandis in eine gut gespülte Flasche legen.
Die Beeren und den Zucker leicht anstoßen.
Mit Wodka auffüllen.
4-6 Wochen (geht auch länger) auf einer hellen Fensterbank ziehen lassen.
Durch einen Filter abseihen und die Beeren tüchtig ausdrücken.
In eine gut gespülte Flasche füllen und bei Bedarf leicht mit Kandis nachsüßen.
Anschließen kühl und dunkel lagern.


Vorschlag / Idee Holundersaft

3 Liter Holunderbeeren
750 g Zucker
5 Liter Wasser
Zimt, Nelke, Zitrone



-Beeren abrispeln und mit den Zutaten aufkochen
-Über Nacht ziehen lassen
-Abschmecken und durch ein Tuch abseihen
-In gut gespülte Flaschen füllen und bei 90 Grad ca. 30 Minuten sterilisieren


Vorschlag / Idee Kulleraugen

250 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Prise Salz
3 Eigelb
150 g kalte Margarine
etwas Eiweiß
ca. 50 g gemahl. Mandeln oder Haselnusskerne
Gelee nach Geschmack

Mehl und Backpulver auf die Tischplatte sieben. In eine Vertiefung in die Mitte den Zucker, das Salz und Eigelb geben. Von der Butter kleine Stücke schneiden und alles langsam zu einem festen Teig kneten.
Den Teig etwas kühl stellen.
Walnussgroße Kugeln formen und diese in Eiweiß tauchen und kurz in die Mandeln/Haselnusskerne drücken.
Auf ein Blech setzen und mit einem Holzlöffelstiel kleine Vertiefungen hinein drücken.
Gelee hineinfüllen und ca. 15 Minuten bei 180 Grad backen

Vorschlag / Idee Falsche Raffaello

1 Dose Milchmädchen 400g
2 EL Butter
200 g Kokosraspeln

Butter in einem Topf langsam schmelzen.
Das Milchmädchen hinzu gießen und langsam erhitzen.
Vorsicht: Brennt ruck zuck an!
Kokosflocken unterheben und über Nacht im Kühlschrank auskühlen lassen.
Kugeln formen und in Kokosraspeln wälzen.
Im Kühlschrank aufbewahren.


Vorschlag / Idee Rumpflaumen

250 g Trockenpflaumen (entsteint)
250g Krümelkandis
1 Flasche Rum


Pflaumen in ein dekoratives verschließbares Glas legen.
Den Zucker darüber verteilen und mit Rum auffüllen.
Mindestens 14 Tage ziehen lassen.
Ab und zu schwenken.


Lecker zu: Vanilleeis, pur in Schnaps oder auf einen Spieß über Schwarztee!


Vorschlag / Idee Tomaten-Zucchini-Chutney

750g Tomaten
500g - 700g Zucchini
5 Zwiebeln
150g - 200g Zucker
200 ml Weißweinessig
Chili
2 EL Edelsüßen Paprika
Pfeffer, Salz, Prise Zimt, etwas Apfelsaft

-Tomaten häuten, vierteln und würfeln
- Zucchini schälen, entkernen und würfeln
- Zwiebeln schälen und schneiden
- in einem Topf die Tomaten, Zucchini, Zwiebeln, Chili, Paprika, Salz, Pfeffer und etwas Apfelsaft zusammen aufkochen
- alles ca. 45 Minuten köcheln lassen
- Abschmecken und erst kurz vor Ende den Zucker hinzu fügen
- alles leicht pürieren
-heiß in vorbereitete Gläser füllen

Ergibt ca. 5 mittlere Gläser


Liebe Grüße danu ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.05.2007
99 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo!

Ich weiß zwar nicht ob ich enttarnt bin (ist bei mir aber nicht sooo schwer) aber hier meine Rezepte:

OH TANNE... Steakgewürz

250 g Meersalz grob
2 TL Bärlauch, getrocknet
1 TL Zitronenschale getrocknet
1 TL Chilischoten getrocknet
2 TL Koriander, gemörsert1 TL Majoran, getrocknet
2 TL Pfeffer, schwarz,

Alle Zutaten mischen und in einem Mixer zerhacken. In einem dicht schließenden Behälter an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren.


OH TANNE... Apfel-Marzipan Marmelade

500g Gelierzucker 2:1
75g gehackte Mandeln, angeröstet
100g Marzipan
325g kleingeschnittene Äpfel
etwas Apfelsaft
Zitronensaft nach Geschmack

Die Marmelade solange kochen, bis die Äpfel weich sind. Gelierprobe! Sofort in heiße Gläser füllen.

OH TANNE... Elisenlebkuchen

200g gemahlene Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse)
300g gehackte Nüsse
je 125g Citronat/Orangat fein gehackt
375g brauner Zucker
3 große Eier
15g Lebkuchengewürz
1 Eßl. Zimt
1 Msp Hirschhornsalz
1 Msp Muskatnuss
Oblaten

15 Minuten bei 175°C backen.

OH TANNE... Zimt-Kandis-Sirup

OH TANNE... Polnischer Schokokuchen

OH TANNE... Kokoskuchen

Das Zucchinichutney und die Currymandeln reiche ich noch nach.

Viele Grüße

uli
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine