Newsletter

Pizzateig mit Nudelmaschine

zurück weiter

Mitglied seit 09.04.2005
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen.

Zu den Pizzateigen gibts hier viele tolle Rezepte.
Immer mal wieder kommt die Frage auf:
Lässt sich der Teig mit einer Nudelmaschine verarbeiten?
Bislang wurde das in allen Beiträgen verneint.
Ein nicht mehr klebender Pizzateig (wirklich NICHT MEHR klebend)
lässt sich entgegen aller Kommentare ganz prima mit den gängigen
Nudelmaschinen herstellen/walzen.
Für die italienische Variante nutze ich auf der Skala bis 9 die 4.
Ich wechsle von 1 direkt auf 4. Für die Pfannenpizza-Variante reicht
Stufe 1, hierzu empfehle ich dringend ein Backtriebmittel
(Backpulver, Hefe etc.).
Tipp zur Reinigung: gefaltetes Küchenpapier
durch die Walzen laufen lassen (dabei festhalten).
Solange man den Teig ausreichend trocken herstellt, lässt er sich
auch noch dünner herstellen und für gerolltes Gebäck
(z. B. Schwedenbrötchen) verwenden.
Ein bekanntes Cafe hat zwischenzeitlich die Meter-Pizza
für sich entdeckt, die nach diesem Verfahren hergestellt wird.
Und nun möge mich die geneigte Expertenrunde mit warmem
Ahornsirup übergießen und mit Zuckerwatte federn :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.09.2010
336 Beiträge (ø0,11/Tag)

DANKE, dass Du das ausprobiert hast!

Ich habe mich das auch schon sooo oft gefragt, weil das Ausrollen des Pizzateigs schon lästig ist.
Und wenn man so schmal Bahnen hat, kann auch mehr aufs Backblech legen! Lächeln

Super!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
6.894 Beiträge (ø5,88/Tag)

hi
warum wechselst Du von 1 gleich auf 4? der Teig wird gequetscht und reisst.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2005
4 Beiträge (ø0/Tag)

Der Teig soll zwischen den Walzen ja gequetscht werden.
Bei mir klappts ohne zu reißen und falls es doch mal passiert, einfach rasch nochmal
durch die Maschine kurbeln.
Das spart Zeit anstelle der 4 Durchgänge.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2016
31 Beiträge (ø0,04/Tag)

Oh, spannend, dann probiere ich es auch einmal aus, danke für den Tipp!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.06.2015
121 Beiträge (ø0,1/Tag)

Vielen Dank für diese interessante Diskussion, die ich erst jetzt gesehen habe... und auch vielen Dank für das Ausprobieren!

Also ich muss ja gleich dazu sagen, dass ich momentan keine Pizza selbst backe... Halt der Hitze wegen... Da bestelle ich lieber. Aber wenn es dann wieder angenehmer werden wird, werde ich den Tipp mit der Nudelmaschine auf jeden Fall befolgen. Bin schon gespannt!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
6.894 Beiträge (ø5,88/Tag)

an den Resultaten der Ausrollpraxis (Zeitersparnis ) bin ich ausserordentlich interessiert.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.095 Beiträge (ø2,97/Tag)

Hallo,

das könnte ich auch mal testen, ich hab eine Nudelmschine die an die kleine Bosch angeschlossen werden kann, damit sollte es ja dann auch funktionieren, sofern ich mal daran denke!

Rosalilla

Wenn Niemand perfekt ist,
dann bin ich Niemand!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.033 Beiträge (ø6,08/Tag)

Hi,

ich mache das schon seit Jahren mit der Walze für die Kenwood Küchenmaschine.
Die haben auch ein entsprechendes Rezept dafür, wie auch noch für andere Teige.
Da gehe ich aber langsam hoch bis Stufe 5.

Tja-Eine großartige Zeitersparnis sehe ich beim Ausrollen selbst eher nicht.
Aber der Teig wird gleichmäßiger als wenn ich(!) ihn "normal" ausrolle, und die Reinigung der AP entfällt was dann doch wieder Zeit spart, und wer putzt schon gerne.Lächeln

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.06.2015
121 Beiträge (ø0,1/Tag)

Vielen Dank für die Erfahrungsberichte! Ja, ich hatte mir bereits gedacht, dass es keine großartige Zeitersparnis beim Ausrollen gibt. Aber ich hatte mir gleichzeitig erwartet, dass das trotzdem leichter wird, und verstehe ich richtig, dass das der Fall ist? Und ja, das Putzen ist beim Zubereiten des Pizzateigs auf herkömmlicher Art und Weise das schwierigste bzw. das nervigste Unterfangen... da hätte ich schon wieder einen Grund mehr, um das einmal ausprobieren. Vorausgesetzt, es gibt bald wieder angenehmere Temperaturen...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.033 Beiträge (ø6,08/Tag)

Hi,

das Ausrollen ist leichter, im Sinne von weniger Kraft ausüben müssen.
Aber ich bin auch mit dem Nudelholz/Matarello nicht besonders begabt.Lächeln
Probiere es halt mal aus wenn die Temperaturen wieder im grünen Bereich sind.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.08.2018
6 Beiträge (ø0,06/Tag)

Ein Pizzateig sollte weder mit der Nudelmaschine, noch mit dem Nudelholz verarbeitet werden. Klar, "möglich" ist es. Pizza wird aus dem Ergebnis dann aber trotzdem nicht mehr. Ein guter Pizzateig lebt von der Luft, die durch die Hefe in ihm gebildet wird. Diese wird mit jeglicher Art von Walze aus ihm herausgepresst. Was dabei herauskommt gleicht maximal einer Tiefkühlpizzaähnlichen Teigscheibe. Dass in Deutschland Praktikabilität vor Geschmack geht ist aber nichts neues für mich. Ein Pizzateig der ausreichend trocken für eine Nudelmaschine ist, ist schlicht kein Pizzateig mehr. In jedem neapolitanischen Pizzabackbuch ist die Rede von 54%-70% Feuchtigkeit für einen anständigen Pizzateig. Da wir im Heimofen auf max 250-300°C statt 550+° backen und die Pizza dementsprechend länger in den Ofen muss und somit mehr Feuchtigkeit verliert sollte man für ein gutes Ergebnis soviel Feuchtigkeit wie nur irgend möglich verwenden. Lässt man einen trockenen Teig durch eine Nudelmaschine oder Nudelholz, so geht der Rand doch gar nicht mehr so schön auf und entwickelt die charakteristischen Luftblasen... Das ist eine Vergewaltigung für das, was hier Pizza genannt wird. PS: Ein Teig mit 65-70% Feuchtigkeit muss nicht ausgerollt werden. Er lässt sich bei Raumtemperatur entspannt mit den Händen auf eine ausreichende Größe formen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.11.2003
4.067 Beiträge (ø0,74/Tag)

Hallo!

Wenn ich den Teig so fest und "trocken" mache, dass er maschinentauglich ist, dann kann ich gleich ein Fertigprodukt nehmen. Wenn ich mir schon die Mühe mache, Pizzateig selbst zu machen, dann soll er optimale Backeigenschaften haben, und nicht auf Verarbeitbarkeit optimiert sein! Da bin ich voll bei Pizzaflamme!

LG, Thomas.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2014
113 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo zusammen,

die typisch römische Pizza - auch "scrocchiarella" genannt - wird schon ausgerollt; mit einem "Mattarello", der italienischen Version des Nudelholzes. Allerdings unterscheidet sich auch der Teig in der Zusammensetzung von der neapolitanischen Version. Letztere wird niemals ausgerollt. Ich bevorzuge die neapolitanische Pizza.

LG
LaCiliegina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.033 Beiträge (ø6,08/Tag)

Hi,

150 ml Wasser auf 250 g Mehl + Hefe+Öl finde ich weder fest noch trocken.

VG
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine