Selbstgemachte Pommes im Backofen - immer labbrig?


Mitglied seit 13.08.2010
83 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo, ihr Lieben!

Ich mache nun schon seit Jahren meine Pommes selber, indem ich die Kartoffeln in Stifte schneide, abwasche, gut trocken tupfe und dann mit einem Esslöffel Öl kurz in einer Plastiktüte durchknete, damit sie alle gleichmäßig mit ein wenig Öl behaftet sind.
Anschließend gebe ich sie (ungesalzen) auf ein Backblech und backe sie bei ca. 200°C für 30 Minuten. Bei Süßkartoffeln etwas weniger Zeit.

Aber hier mein Problem: Die Pommes werden immer weich und labbrig. Die Außenhölle ist nie knusprig. Ich meine, sie schmecken auch so, aber knuspriger wären sie mir schon lieber.

Weiß jemand, woran das liegt? Was mache ich falsch?
Oder kriegt man knusprige Pommes ohne Fritöse überhaupt nicht hin?
Ich bin ratlos :(
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.529 Beiträge (ø3,31/Tag)

Hallo,

meiner Erfahrung nach funktioniert das nur unter bestimmten Bedingungen. Man braucht mehr Öl (3-4 EL) und am besten mehlige oder vorwiegend festkochende Kartoffeln. Der Ofen sollte etwas heißer sein (230 Grad). Nicht so viele Pommes auf einmal machen (maximal 2 große Kartoffeln). Die Pommes nach ungefähr der Hälfte einmal umdrehen - so brutzeln sie gleichmäßiger und der Dampf kann aus dem Ofen entweichen. Fertig sind sie, wenn sie rundherum ziemlich goldbraun sind, also dunkler als frittierte Pommes. Erst nach dem Backen würzen.

Trotzdem darf man natürlich kein Ergebnis wie mit einer Fritteuse erwarten. Aber es sind hat knusprige Backofen Kartoffelstäbchen Na!

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.457 Beiträge (ø5,12/Tag)

Pfeil nach rechts Oder kriegt man knusprige Pommes ohne Fritöse überhaupt nicht hin? Pfeil nach links

So wie in der Friteuse werden sie nie werden. Aber knusprig geht schon. Ich mache meine in der Multifry. Das ist ja auch mehr oder weniger Heißluft wie im Ofen. Nur wird halt noch gerührt.

Kartoffeln in Stifte schneiden. Je dünner sie sind desto pommesähnlicher werden sie. Je dicker deste kartoffeliger.
Entweder 5 Minuten blanchieren oder 30 Minuten in kalt Wasser legen. In jedem Fall gut abtropfen lassen.

Dann gebe ich sie mit ein klein wenig Öl in die Multifry. Du machst so wie bisher. Vielleicht am Schluss noch heißer als 200°C. Und im jeden Fall Heißluft. Aufeinanderliegen sollen sie auch nicht.

Viele Grüße
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.219 Beiträge (ø1,62/Tag)

Moin,
so wie Manni es vorgeschlagen hat sollte es eigentlich klappen. Ich erinnere mich aber auch gut daran, das mal Tim Mälzer in einer Sendung die Kartoffeln noch in gewürzten Mehl gewendet und dann erst frittiert hat - das sollte auch im Backofen gehen.
LG , Jürgen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.08.2010
83 Beiträge (ø0,03/Tag)

Also ein extra Gerät habe ich jetzt leider nicht zu Hause und da ich nur ne kleine Wohnung mit Einbaukochnische habe, wüsste ich auch nicht, wo noch mehr Küchengeräte Platz haben könnten Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Also bleibt mir nur der Ofen (oder ein Topf mit Öl auf dem Herd, hmm...), aber lieben Dank für eure Tipps, ich werde heute mal alles durchprobieren und nur Pommes essen, haha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2012
9 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
ich öffne während des Backvorgangs immer mal wieder kurz die Ofentür, damit der Dampf entweichen kann. Dann werden sie außen etwas knuspriger.

Viele Grüße
Honigkuchenpferd
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2015
76 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,
also ich mache auch immer wieder Pommes im Backofen selbst und bin mit dem Ergebnis zufrieden. Klar Fritteuse kann nicht ersetzt werden.

Wenn du dennoch Frittieren willst und du keine Fritteuse anschaffen willst hilft ein Topf mit und ohne Siebeinsatz. Das heiße Öl schüttest du danach in Glasbehälter die du verschließen kannst und beim nächsten mal kannst du das Fett erneut nehmen.

Vereinfachen kannst du es auch wenn du in Öl frittierst, was in anderen Ländern gängiger ist als bei uns.

Also Fritten im Backofen:
Du blanchierst die Kartoffelsticks (kurz in heißen Wasser)
Dann tupfst du sie ab.
Gibst sie mit Öl in eine Pfanne und brätst die kurz an.
Im Anschluss gibst du sie in den Backofen und backst sie dort knusprig.

Wenn du es versuchst. Berichte doch danach einmal ob es gut geklappt hat.

Viele Grüße

Kathrin mit ihren Verstadtträumen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2010
3.912 Beiträge (ø1,26/Tag)

Hallo,

es ist eigentlich ganz einfach: Die meisten Kartoffelsorten sind für Fritten nicht geeignet. Was dann in der Fritteuse nichts wird, kann auch im Backofen nicht gelingen.

Die bekannteste Frittenkartoffel ist wohl Bintje, habe ich hier in Köln aber noch nirgendwo kaufen können. Eine weitere geeignete Sorte ist Ditta, eine Kreuzung mit Bintje. Die gibt es ab und an bei Feinkost Aldi. Agria ist auch gut geeignet.

Pi mal Daumen kann man sagen, dass mehligkochende Sorten wegen des höheren Stärkegehalts am besten geeignet sind. Sie schmecken auch intensiver nach Kartoffel.

Ungeeignete Sorten sind im Extremfall äußerst flach im Geschmack und werden grundsätzlich nicht knusprig, weil sie sich immer mit Fett vollsaugen. Sorten mit zu hohem Zuckergehalt werden beim Frittieren dunkelbraun. Man sieht das der Kartoffel natürlich nicht an. Bevor ich mich da auf ein Abenteuer einlasse, würde ich dann doch lieber zu handelsüblichen Fritten greifen.

VG aus Köln

pu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.457 Beiträge (ø5,12/Tag)

Pfeil nach rechts Die bekannteste Frittenkartoffel ist wohl Bintje, habe ich hier in Köln aber noch nirgendwo kaufen können. Pfeil nach links

Hier habe ich auch leider schon länger keine Bintje mehr gesehen. Ständig und immer kriege ich als mehlige Kartoffel hier nur Gunda. Daraus werden aber auch sehr gute Pommes.

Viele Grüße
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
36.657 Beiträge (ø6,07/Tag)

Hi,

wie schon gesagt wurde, wie aus der Fritteuse werden die nicht.

Aber knusprig schon. Vielleicht solltest du es mal mit Heissluft probieren, wenn dein Ofen die hat. Und natürlich einmal wenden.

Bei modernen Backöfen kann man auch einstellen ob die vom Gargut abgegebene Feuchtigkeit im Ofenraum verbleibt oder raus geblasen wird.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
36.657 Beiträge (ø6,07/Tag)

P.S.

Selbst diese Kartoffelwedges werden knusprig obwohl man 5 Minuten vor Ende der Garzeit, noch den Saft einer Zitrone drüber träufelt.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.10.2012
995 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo Batdriven,

wir lieben dieses Rezept Pommes und zwar die dritte fettsparende Version im Backofen. Wichtig ist: Die rohen Kartoffeln gut wässern!

Liebe Grüße
Gabi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.742 Beiträge (ø3,73/Tag)

Hallo Batdriven,

Pely Pommes & Snack ist ein spezielles Backpapier, das ich gern genommen habe, als ich noch keinen Airfryer hatte. Dieses vliesähnliche, gelochte Backpapier saugt die Feuchtigkeit gut auf und lässt die heiße Luft gut durchströmen. Das waren schon richtig gute Pommes. Allerdings muss man alle heißluftfritierten Pommes recht zügig essen, weil sie die Knusprigkeit schnell wieder verlieren. Dieses spezielle Backpapier hatte ich mal zufällig bei Edeka entdeckt.

LG UTee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2015
7.910 Beiträge (ø6,65/Tag)

Hallo Batdriven,

Bei selbstgemachten Pommes , kann ich mir nicht vorstellen, das die
im Backofen was werden, egal welche Hilfsmittel man dazu nimmt.
Ich bereite meine immer in meiner Roto-Friteuse zu.
Da werden die super.Wenn man die dann nicht jeden Tag ißt,
wird das auch nicht so schlimm sein.
Richtig schmecken, tun uns die Backofenfrites alle nicht.

L.G.Karo






Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen. Aristoteles
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.02.2008
428 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,

schau Dir das mal an, foodlovin.de/2015/04/knusprige-suesskartoffel-pommes/. Hab ich selbst schon ausprobiert und klappt ganz gut, für Kartoffelpommes sollte es auch funktionieren.

LG

Petra
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine